Hauptmenü öffnen

Rodney „Rod“ Lawler (* 12. Juli 1971 in Liverpool) ist ein englischer Snookerspieler.

Rodney „Rod“ Lawler
Rodney „Rod“ Lawler
Geburtstag 12. Juli 1971 (48 Jahre)
Geburtsort Liverpool
Nationalität EnglandEngland England
Profi seit 1990
Preisgeld 709.598 £ (Stand: 14. November 2019)
Höchstes Break 143[1] (WM 2003, Q)
Century Breaks 106 (Stand: 14. November 2019)
Main-Tour-Erfolge
Weltmeisterschaften
Ranglistenturniersiege
Minor-Turniersiege 1
Weltranglistenplatzierungen
Höchster WRL-Platz 20 (96/97)
Aktueller WRL-Platz 108 (Stand: 12. August 2019)

KarriereBearbeiten

Lawler wurde 1990 Profi auf der Snooker Main Tour. Einer seiner ersten größeren Erfolge war das Erreichen des Endspiels der Benson & Hedges Championship 1994, in dem er jedoch dem Waliser Mark Williams unterlag. 1996 gelang ihm dann seine bisher einzige Finalteilnahme bei einem vollwertigen Ranglistenturnier bei den International Open. Dort unterlag er John Higgins allerdings deutlich mit 3:9. Bei der Weltmeisterschaft 1996 gelangte er durch einen Vorrundensieg über John Parrott ins Achtelfinale. Dadurch erreichte er für die Saison 1996/97 Platz 20 der Weltrangliste.

Diese Platzierung konnte er jedoch nicht halten, er fiel in der Saison 1998/99 wieder aus den Top 32 heraus. Seitdem rangierte er in der Weltrangliste meist im Bereich zwischen Platz 40 und 60, ohne bei Weltranglistenturnieren noch einmal vordere Ränge zu erzielen.

Zur Saison 2012/13 verpasste er als 73. der Weltrangliste die Qualifikation, er konnte aber über die Q School wieder einen Platz auf der Main Tour sichern. Gleich beim ersten Turnier der neuen Saison, dem Wuxi Classic 2012, erreichte er die Endrunde, wo er den Weltranglistenvierten Stephen Maguire schlug, bevor er im Achtelfinale ausschied.

Sein erster Turniererfolg auf der Main Tour gelang ihm 2012 beim dritten UK-Turnier der neuen Turnierserie Players Tour Championship. Neben dem Weltranglistenachten Stephen Lee besiegte er weitere Top-32-Spieler und im Finale schließlich Marco Fu mit 4:2. Im Jahr darauf stand er beim Munich Open erneut in einem PTC-Halbfinale. 2014 erreichte er 20 Jahre nach seinem einzigen Finale bei einem vollwertigen Ranglistenturnier beim German Masters das Halbfinale. Später im Jahr stand er beim Paul Hunter Classic erneut in der Vorschlussrunde. Insgesamt brachte ihn das in seiner 25. Profisaison erstmals wieder an die Top 32 der Welt heran.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Profil von Rod Lawler bei CueTracker (Stand: 9. August 2018)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Rod Lawler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien