Hauptmenü öffnen

Marcus Campbell

schottischer Snookerspieler

Marcus Campbell (* 22. September 1972 in Dumbarton) ist ein schottischer Snookerspieler.

Marcus Campbell
Marcus Campbell
Geburtstag 22. September 1972 (47 Jahre)
Geburtsort Dumbarton[1]
Nationalität SchottlandSchottland Schottland
Spitzname(n) The Dumbarton Destroyer[1]
Profi 1991–2015[2]
Preisgeld 609.844 £[2]
Höchstes Break 147[2] (Bahrain Championship 2008)
Century Breaks 59[2]
Main-Tour-Erfolge
Weltmeisterschaften -
Ranglistenturniersiege -
Minor-Turniersiege 1
Weltranglistenplatzierungen
Höchster WRL-Platz 20[3] (April–Mai 2012)

KarriereBearbeiten

Campbell war über zehn Saisons in Folge unter den Top 64 der Snookerweltrangliste.[2] Seinen größten Erfolg auf der Snooker Main Tour erzielte er 1998 mit dem Einzug ins Viertelfinales der Scottish Open. Im selben Jahr besiegte er bei den UK Championship den mehrfachen Weltmeister Stephen Hendry sensationell mit 9:0[4], schied dann aber zwei Runden später im Achtelfinale aus.

Am 8. November 2008 gelang ihm in der ersten Runde der Bahrain Championship in der Partie gegen den lokalen Wildcardspieler Ahmed Al-Khusaibi ein Maximum Break.[4]

Am 24. Oktober 2010 gewann er bei der 3. European Players Tour Championship in Rüsselsheim seinen ersten Titel bei einem Minor-Weltranglistenturnier.[4]

Zum Ende der Saison 2014/15 konnte er sich nicht in den Top 64 der Weltrangliste halten. Er belegte Platz 68, dadurch verlor er seinen Platz auf der Main Tour.[5] Auch über die zwei folgenden Events der Q School (Event 1 und Event 2) konnte er sich nicht wieder für die Tour qualifizieren.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Marcus Campbell – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Snooker: Dumbarton Destroyer progresses in World Open. In: dailyrecord.co.uk. 24. September 2010, abgerufen am 26. April 2016 (englisch).
  2. a b c d e Profil von Marcus Campbell bei CueTracker (Stand: 25. April 2016)
  3. Issued After The Bank of Beijing China Open 2012. (PDF; 112 kB) In: worldsnooker.com. World Professional Billiards & Snooker Association, 2. April 2012, S. 1, archiviert vom Original am 26. April 2016; abgerufen am 26. April 2016 (englisch).
  4. a b c Marcus Campbell. In: worldsnooker.com. World Professional Billiards & Snooker Association, 30. November 2010, archiviert vom Original am 26. April 2016; abgerufen am 26. April 2016 (englisch).
  5. World Rankings after the 2015 Betfred World Championship. In: worldsnooker.com. World Professional Billiards & Snooker Association, 5. Mai 2015, archiviert vom Original am 5. Mai 2015; abgerufen am 26. April 2016.