World Grand Prix 2015 (Snooker)

Snookerturnier

Der World Grand Prix 2015 war ein Snookerturnier der Snooker Main Tour der Saison 2014/15. Es wurde vom 16. bis 22. März 2015 im Venue Cymru im walisischen Llandudno ausgetragen. Es war ein Einladungsturnier ohne Wertung für die Snookerweltrangliste und wurde in dieser Saison zum ersten Mal ausgetragen.

World Grand Prix 2015

Logo
Turnierart: Einladungsturnier
Teilnehmer: 32
Austragungsort: Venue Cymru, Llandudno
Eröffnung: 16. März 2015
Endspiel: 22. März 2015
Sieger: England Judd Trump
Höchstes Break: 142 (England Judd Trump)
 
2016

Für das Turnier wurde eine Setzliste analog der Weltrangliste erstellt. Berücksichtigt wurden die gewonnenen Preisgelder der zurückliegenden Turniere. Anders als die Weltrangliste war sie nur eine Einjahreswertung und beinhaltet die Ergebnisse von der Snookerweltmeisterschaft 2014 bis zu den Gdynia Open 2015. Die Top 32 dieser Auswertung wurden nach Nordwales eingeladen.[1][2]

Sieger des Turniers wurde der Engländer Judd Trump, dem im Finale nach drei Jahren wieder ein Sieg gegen Ronnie O’Sullivan gelang.

PreisgeldBearbeiten

Das Preisgeld wurde nicht für die Platzierung in der Snookerweltrangliste angerechnet.

Preisgeld[3]
Sieger 100.000 £
Finalist 35.000 £
Halbfinalist 20.000 £
Viertelfinalist 10.000 £
Achtelfinalist 5000 £
Letzte 32 2500 £
Höchstes Break 5000 £
Insgesamt 300.000 £

TurnierergebnisseBearbeiten

Die 32 erfolgreichsten Profispieler des vergangenen Jahres traten in der ersten Runde gegeneinander an. Die ersten drei Runden wurden auf 4 Gewinnframes gespielt, im Halbfinale waren 6 Frames zum Sieg nötig und das Turnier gewann, wer im Finale zuerst 10 Frames gewonnen hatte.[4]

Auftaktrunde und Achtelfinale fanden am 16./17. bzw. 18. März statt. Donnerstag, der 19. März, war ein Ruhetag, bevor die drei Schlussrunden von Freitag bis Sonntag ausgetragen wurden.[5][6]

Mit Mark Selby und Neil Robertson schieden zwei Topspieler bereits im Achtelfinale aus. Judd Trump hatte schwer zu kämpfen und musste dreimal in den Entscheidungsframe. Im Halbfinale lag er gar schon 1:5 gegen Martin Gould zurück, konnte aber mit einem Kraftakt das Match zum 6:5 drehen und ins Finale einziehen. Souverän ging dagegen Ronnie O’Sullivan durch das Turnier. Er gab in vier Partien nur drei Frames ab und gewann im Halbfinale mit 6:0 gegen die Nummer 9 der Weltrangliste Stuart Bingham.

  Runde 1
Best of 7 Frames
Achtelfinale
Best of 7 Frames
Viertelfinale
Best of 7 Frames
Halbfinale
Best of 11 Frames
Finale
Best of 19 Frames
                                               
1  England  Mark Selby 4                
32  England  Michael Holt 1  
1  England  Mark Selby 2
  16  England  Martin Gould 4  
16  England  Martin Gould 4
17  Schottland  Alan McManus 1  
16  England  Martin Gould 4
  25  England  Peter Ebdon 2  
9  Schottland  Stephen Maguire 4    
24  China Volksrepublik  Xiao Guodong 3  
9  Schottland  Stephen Maguire 1
  25  England  Peter Ebdon 4  
8  England  Shaun Murphy 3
25  England  Peter Ebdon 4  
16  England  Martin Gould 5
  4  England  Judd Trump 6  
5  England  Ricky Walden 4
28  China Volksrepublik  Ding Junhui 1  
5  England  Ricky Walden 3
  12  Wales  Mark Williams 4  
12  Wales  Mark Williams 4
21  Wales  Ryan Day 3  
12  Wales  Mark Williams 3
  4  England  Judd Trump 4  
13  England  Joe Perry 4    
20  England  Ben Woollaston 0  
13  England  Joe Perry 2
  4  England  Judd Trump 4  
4  England  Judd Trump 4
29  Wales  Dominic Dale 3  
4  England  Judd Trump 10
2  England  Ronnie O’Sullivan 7
3  Australien  Neil Robertson 4
30  Belgien  Luca Brecel 0  
3  Australien  Neil Robertson 3
  19  England  Mark Davis 4  
14  Hongkong  Marco Fu 1
19  England  Mark Davis 4  
19  England  Mark Davis 0
  6  England  Stuart Bingham 4  
11  England  Barry Hawkins 0    
22  England  Matthew Selt 4  
22  England  Matthew Selt 2
  6  England  Stuart Bingham 4  
6  England  Stuart Bingham 4
27  Schottland  Anthony McGill 1  
6  England  Stuart Bingham 0
  2  England  Ronnie O’Sullivan 6  
7  Nordirland  Mark Allen 3
26  China Volksrepublik  Liang Wenbo 4  
26  China Volksrepublik  Liang Wenbo 3
  23  Schottland  Graeme Dott 4  
10  Schottland  John Higgins 3
23  Schottland  Graeme Dott 4  
23  Schottland  Graeme Dott 1
  2  England  Ronnie O’Sullivan 4  
15  England  Robert Milkins 4    
18  Wales  Michael White 2  
15  England  Robert Milkins 0
  2  England  Ronnie O’Sullivan 4  
2  England  Ronnie O’Sullivan 4
31  England  Rod Lawler 2  

FinaleBearbeiten

O’Sullivan startete mit 4:1 Frames ins Finale, Trump holte danach drei Frames in Folge, bevor er den letzten Frame der Nachmittagssession zum 4:5 verlor. Am Abend zog O’Sullivan mit 2 Gewinnframes erneut auf drei Punkte Vorsprung davon. Danach konnte Trump 6 Frames in Folge, bis zum 10:7-Sieg, gewinnen.[7]

Finale: Best of 19 Frames
Schiedsrichter/in: Belgien  Oliver Marteel
Venue Cymru, Llandudno, Wales, 22. März 2015
Judd Trump England  10:7 England  Ronnie O’Sullivan
Nachmittagsession: 67:54, 14:90 (90), 60:80, 47:83 (56), 1:105 (105), 86:22 (50), 82:1, 76:8 (50), 9:115 (89)
Abendsession: 0:100 (96), 20:63 (59), 80:29 (57), 72:0, 142:0 (142), 67:35, 62:53, 65:9
142 Höchstes Break 105
1 Century-Breaks 1
4 50+-Breaks 6

Century BreaksBearbeiten

Das höchste Break des Turniers erzielte Judd Trump im Finale, nachdem er schon in Runde 1 gegen Dominic Dale das letztendlich zweithöchste Break erzielt hatte.[8]

England  Judd Trump 142, 140, 121
England  Joe Perry 139
England  Peter Ebdon 136
Schottland  Stephen Maguire 122, 108, 106
Australien  Neil Robertson 121
England  Rod Lawler 115
England  Martin Gould 113, 111
England  Mark Selby 110
England  Mark Davis 109, 102
England  Ronnie O’Sullivan 105
England  Stuart Bingham 101

QuellenBearbeiten

  1. Lladnudno Line-up Set In Gdynia. World Professional Billiards and Snooker Association, 1. März 2015, abgerufen am 5. März 2015.
  2. World Grand Prix Rankings. Snooker.org, abgerufen am 5. März 2015.
  3. Blake Welton: World Grand Prix Snooker: What are the prizes on offer for the North Wales event? Daily Post, 1. März 2015, abgerufen am 5. März 2015.
  4. World Grand Prix (2015). Snooker.org, abgerufen am 17. März 2015.
  5. World Grand Prix - Provisional Format. (PDF; 140 kB) World Professional Billiards and Snooker Association, 3. März 2015, archiviert vom Original am 2. April 2015; abgerufen am 5. März 2015.
  6. World Grand Prix Draw. (PDF; 90 kB) World Professional Billiards and Snooker Association, 2. März 2015, archiviert vom Original am 2. April 2015; abgerufen am 5. März 2015.
  7. http://snooker.org/res/index.asp?event=372
  8. World Grand Prix – Century Breaks. World Professional Billiards and Snooker Association, abgerufen am 17. März 2015.