Oliver Brown

englischer Snookerspieler

Oliver Brown (* 18. August 1994 in Sheffield) ist ein englischer Snookerspieler aus Dronfield. Durch den Gewinn der Europameisterschaft 2021 qualifizierte er sich für die Saisons 2022/23 und 2023/24 als Profispieler.

Oliver Brown
Oliver Brown
Oliver Brown (2018)
Geburtstag 18. August 1994 (27 Jahre)
Geburtsort Sheffield
Nationalität England England
Profi seit 2022
Preisgeld 26.170 £[1]
Höchstes Break 127 (Paul Hunter Classic 2013, Q)[1]
Century Breaks 7[1]
Weltranglistenplatzierungen
Höchster WRL-Platz
Beste Ergebnisse
Ranglistenturniere 1× Achtelfinale
Andere Profiturniere 3× Runde der letzten 64
Amateurturniere Europameister 2021

KarriereBearbeiten

Brown begann mit 10 Jahren mit dem Snookerspiel, nachdem ihn sein Vater in das Spiel eingeführt hatte.[2] Nach nur wenigen Monaten nahm er bereits an britischen Juniorenturnieren teil,[3] ehe er auch bei Amateurturnieren der Erwachsenen in Erscheinung trat.[4] Erster Höhepunkt seiner Karriere war die Qualifikation für die Pontin’s International Open Series in der Spielzeit 2009/10, woraus Brown aber keinen Nutzen ziehen konnte.[5] In den folgenden Jahren nahm er regelmäßig an Events der Players Tour Championship (PTC) teil. Darunter verstand man eine Serie zweitrangiger Profiturniere, die für Amateure die Möglichkeit boten, sich für die jeweilige Hauptrunde spielerisch zu qualifizieren. Letzteres glückte Brown regelmäßig, nennenswerte Ergebnisse in Hauptrunden blieben aber aus.[6] In dieser Zeit nahm er daneben auch an anderen Qualifikationsturnieren für die Profitour teil, unter anderem an der EBSA Qualifying Tour,[7] aber auch an der Q School. Hier konnte er häufig gute Ergebnisse erzielen, zur finalen Qualifikation fehlten ihm aber stets einige Siege. Immerhin durfte er ab Mitte der 2010er dank seiner guten Q-School-Ergebnisse als Gastspieler an einigen Profiturnieren teilnehmen, wobei er beim Wuxi Classic 2014 und bei den Welsh Open 2015 jeweils die Runde der letzten 32 erreichte.[5] Beim Wuxi Classic 2014 hatte er zuvor in der Qualifikation überraschend den chinesischen Spitzenspieler Ding Junhui mit 5:0 geschlagen. Zu diesem Zeitpunkt trainierte er zusammen mit asiatischen Spielern in einer Einrichtung in Sheffield.[2]

Auch nach dem Aus der PTC im Jahr 2016 blieb er der unabhängig davon veranstalteten Q School erhalten. Ab 2017 begann aber dort eine kleine Durststrecke, in der Brown nicht an seine guten Ergebnisse anschließen konnte. Die sonst regelmäßigen Einladungen zu professionellen Turnieren blieben dadurch bis auf wenige Ausnahmen aus. Dafür nahm Brown an den verbliebenen Profiturnieren mit der Möglichkeit zur Qualifikation rege teil. Sein größter Erfolg war dabei eine Achtelfinalteilnahme bei den Gibraltar Open 2019. Die Durststrecke endete 2020; sowohl nach der Q School 2020 als auch der Ausgabe 2021 folgten wieder mehrere Einladungen zu professionellen Turnieren.[8] Zuvor hatte er sich bereits über die Q School zwei Mal für die Challenge Tour qualifiziert; im Rahmen der Challenge Tour 2019/20 verpasste er nur knapp einen der dort vergebenen Qualifikationsplätze. Darüber hinaus nahm Brown weiterhin häufig an englischen Amateurturnieren teil, verstärkt aber auch an internationalen Meisterschaften. Hatte er bereits bei der Europameisterschaft 2017 mit einer Viertelfinalteilnahme einen wichtigen Akzent gesetzt, so gelang ihm bei der Europameisterschaft 2021 der Durchbruch. Mit einem knappen 5:4-Sieg über den Russen Iwan Kakowski gewann er das Turnier,[9] was ihm einen Startplatz für die Profisaisons 2022/23 und 2023/24 einbrachte.[10]

Erfolge (Auswahl)Bearbeiten

Ausgang Jahr Turnier Finalgegner Ergebnis
Amateurturniere
Zweiter 2019 Challenge Tour 2019/20 – Event 1 Hongkong  Ka Wai Cheung 1:3
Sieger 2019 Challenge Tour 2019/20 – Event 6 England  Ashley Hugill 3:1
Sieger 2021 EBSA-Snookereuropameisterschaft Russland  Iwan Kakowski 5:4

WeblinksBearbeiten

Commons: Oliver Brown – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Ron Florax: Career Total Statistics For Oliver Brown - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 7. Juni 2022 (englisch).
  2. a b Brown Grasping Opportunities. In: wst.tv (damals noch World Snooker). WPBSA, 29. Mai 2014, abgerufen am 17. Oktober 2021 (englisch).
  3. Ron Florax: Oliver Brown - Season 2005-2006 - Non-professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 17. Oktober 2021 (englisch).
  4. Ron Florax: Oliver Brown - Season 2008-2009 - Non-professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 17. Oktober 2021 (englisch).
    Ron Florax: Oliver Brown - Season 2009-2010 - Non-professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 17. Oktober 2021 (englisch).
  5. a b Ron Florax: Oliver Brown - Season 2009-2010 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 17. Oktober 2021 (englisch).
  6. Ron Florax: Oliver Brown - Season 2010-2011 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 17. Oktober 2021 (englisch).
    Ron Florax: Oliver Brown - Season 2011-2012 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 17. Oktober 2021 (englisch).
    Ron Florax: Oliver Brown - Season 2012-2013 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 17. Oktober 2021 (englisch).
    Ron Florax: Oliver Brown - Season 2013-2014 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 17. Oktober 2021 (englisch).
    Ron Florax: Oliver Brown - Season 2014-2015 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 17. Oktober 2021 (englisch).
    Ron Florax: Oliver Brown - Season 2015-2016 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 17. Oktober 2021 (englisch).
  7. Ron Florax: Oliver Brown - Season 2012-2013 - Non-professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 17. Oktober 2021 (englisch).
    Ron Florax: Oliver Brown - Season 2013-2014 - Non-professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 17. Oktober 2021 (englisch).
  8. Ron Florax: Oliver Brown - Season 2016-2017 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 17. Oktober 2021 (englisch).
    Ron Florax: Oliver Brown - Season 2017-2018 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 17. Oktober 2021 (englisch).
    Ron Florax: Oliver Brown - Season 2018-2019 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 17. Oktober 2021 (englisch).
    Ron Florax: Oliver Brown - Season 2019-2020 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 17. Oktober 2021 (englisch).
    Ron Florax: Oliver Brown - Season 2020-2021 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 17. Oktober 2021 (englisch).
    Ron Florax: Oliver Brown - Season 2021-2022 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 17. Oktober 2021 (englisch).
  9. Ron Florax: Oliver Brown - Season 2016-2017 - Non-professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 17. Oktober 2021 (englisch).
    Ron Florax: Oliver Brown - Season 2017-2018 - Non-professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 17. Oktober 2021 (englisch).
    Ron Florax: Oliver Brown - Season 2018-2019 - Non-professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 17. Oktober 2021 (englisch).
    Ron Florax: Oliver Brown - Season 2019-2020 - Non-professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 17. Oktober 2021 (englisch).
    Ron Florax: Oliver Brown - Season 2021-2022 - Non-professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 17. Oktober 2021 (englisch).
  10. Michael Day: Brown Claims European Amateur Championship. WPBSA, 12. Oktober 2021, abgerufen am 17. Oktober 2021 (englisch).