Hjalmar Christian Reinholdt Knuthsen

dänischer Inspektor von Grönland

Hjalmar Christian Reinholdt Knuthsen (* 26. Juni 1859 in Sønder Jernløse; † um 1940) war ein dänischer Inspektor von Grönland.

Er war der Sohn des Pastors Theodor Knuthsen und von Anne Rosine Krumm Keyser. Seine Schwester Ida Nina Elisabeth (1846–?) war mit dem Pastor und Missionar Peter Christian Jensen (1841–1899) verheiratet.[1] Am 7. September 1880 heiratete er in Qasigiannguit Augustine Margrethe Stybe (1854–?).[2]

1872 kam Knuthsen im Alter von 13 Jahren nach Grönland und arbeitete ehrenamtlich in Qeqertarsuaq, Appat und Ilulissat. 1880 wurde er als Assistent in Ilulissat angestellt. 1881 wurde er zum Verwalter in Appat ernannt. 1882 übernahm er das Inspektorenamt für Nordgrönland von Sophus Theodor Krarup-Smith und wurde bereits 1883 von Niels Alfred Andersen abgelöst.[3] 1885 war er Kolonialverwalter in Aasiaat. 1903 war er Leiter einer mineralogischen Expedition in Nordgrönland.[4]

Von 1906 bis 1909 war Knuthsen Vorsitzender von Det Grønlandske Selskab.[5] 1940 erschien ein Nachruf auf ihn in der Jahresschrift der Gesellschaft.[6]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Peter Christian Jensen im Biografisk Leksikon for Grønland
  2. Kirchenbücher Ilulissat (1872–1890) (Hochzeiten S. 197)
  3. Liste der Staatsoberhäupter Grönlands bei worldstatesmen.org
  4. Eintrag im Biografisk Leksikon for Grønland
  5. Einar Lund Jensen: Det Grønlandske Selskab år 2005 in der Ausgabe 8/2005 der Tidsskriftet Grønland (S. 297–303)
  6. Nekrologe in den Jahresschriften von Det Grønlandske Selskab