Hauptmenü öffnen

Anders Peter Olsen

dänischer Inspektor von Grönland

Anders Peter Olsen (auch Andreas Peter Olsen; * 22. März 1862 in Musse Sogn; † 1932) war ein dänischer Inspektor von Grönland.

LebenBearbeiten

Anders Peter Olsen begann eine Militärkarriere und wurde Unterleutnant. Von 1886 bis 1891 war er als Freiwilliger in Qeqertarsuaq und Upernavik tätig, bevor er 1891 in Kangersuatsiaq als Assistent angestellt wurde. Im Folgejahr wurde er zum Verwalter in Upernavik ernannt und 1897 nach Ilulissat versetzt, bevor er wieder Assistent in Aasiaat war. Ab 1899 war er als Verwalter in Qeqertarsuaq, Appat und ab 1902 in Ilulissat tätig. Von 1905 bis 1906 war er zudem Leiter des Grönland-Büros in Kopenhagen. 1912 wurde er zum Inspektor von Nordgrönland ernannt und im Folgejahr von Harald Lindow abgelöst, was sein letztes Amt war.[1][2]

Nach Anders Peter Olsen ist das A.-P.-Olsen-Land im Osten Grönlands benannt. Es bezeichnet das Gebiet, das zwischen dem Tyrolerfjord im Süden und dem Svejstrupdal im Norden liegt und das von der Ostküste bis zum Grossglockner im Westen reicht.[3][4]

FamilieBearbeiten

Seine Eltern waren Ole Andersen und Maren Johanne Larsen. Er heiratete 1888 in Upernavik Ludovika Olivia Nielsen (1862–?). Seine Kinder waren:

  • Olaf Theodor Andreas Johannes Olsen (* 14. April 1889 in Upernavik)[5]
  • Axel Lars Christian Olsen (* 29. September 1893 in Upernavik)[6]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Liste der Staatsoberhäupter Grönlands bei worldstatesmen.org
  2. Eintrag im Biografisk Leksikon for Grønland
  3. A.-P.-Olsen-Land bei mapcarta.com
  4. Place names of northern East Greenland (Memento bei archive.li)
  5. Kirchenbücher Upernavik 1862–1913 (Geborene Jungen 1 S. 39)
  6. Kirchenbücher Upernavik 1862–1913 (Geborene Jungen 2 S. 49)