Carl Frederik Harries

dänischer Inspektor von Grönland

Carl Frederik Harries (* 23. Dezember 1872 auf dem Hanstedgård, Hansted Sogn, Horsens Kommune;[1]1938[2]) war ein dänischer Inspektor von Grönland.

Harries machte 1889 sein Hauptexamen 4. Klasse in Horsens. Im selben Jahr fing er als Freiwilliger bei Den Kongelige Grønlandske Handel in Kopenhagen an. 1893 wechselte er nach Aasiaat. Dorthin kehrte er auch 1895 nach einem Jahr in Qeqertarsuaq wieder zurück. 1897 wurde er dort wiederum zum Verwalter ernannt. Danach war er ab 1898 Assistent in Kangersuatsiaq, dann ab 1903 in Uummannaq und 1905 Verwalter in Qasigiannguit. Von dort aus wechselte er 1907 nach Aasiaat, kehrte aber ein Jahr später zurück. 1910 wurde er in Upernavik erst zum Verwalter, dann 1911 zum Kolonialverwalter ernannt. Schließlich war er von 1915 bis 1923 Inspektor von Südgrönland.[3] Außerdem war er von 1920 bis 1921 Kommissionsmitglied. Von 1925 bis 1935 war er Vorsitzender der Grönländischen Gesellschaft.[4]

Carl Frederik Harries war der Sohn des Verpächters Nikolai August Theodor Harries und seiner Frau Ane Marie Qvitzau. Heinrich Harries war sein Großonkel. Am 12. April 1903 heiratete er in Bregninge die 24-jährige Ellen Gunhilda Therese Struck.[5]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kirchenbuch Hansted Sogn 1860–1874 S. 42
  2. Kirchenbuch Herfølge Sogn 1962–1971 S. 486
  3. Liste der Staatsoberhäupter Grönlands bei worldstatesmen.org
  4. Einar Lund Jensen: Det Grønlandske Selskab år 2005 in der Ausgabe 8/2005 der Tidsskriftet Grønland (S. 297–303)
  5. Eintrag im Biografisk Leksikon for Grønland