Laurits Hans Christian Bistrup

dänischer Kaufmann und Inspektor von Grönland

Laurits Hans Christian Bistrup (* 7. März 1850 in Maniitsoq; † 15. August 1914 in Kopenhagen) war ein dänischer Kaufmann und Inspektor von Grönland.

LebenBearbeiten

Laurits Hans Christian Bistrup war der Sohn des Kolonialverwalters Henning Bistrup (1798–1877) und seiner zweiten Frau Laura Jakobine Kirstine Hammer (1811–1878). Sein Vater war bei seiner Geburt Kolonialverwalter in Maniitsoq. Laurits Hans Christian Bistrup heiratete am 7. März 1878 in Kopenhagen Anna Vilhelmine Østerberg (1848–?), Tochter des Vergolders August Østerberg. Über seine Tochter Carla Østerberg Bistrup (1883–1979) war er der Schwiegervater von Christian Simony (1881–1961) und der Großvater von Carl Frederik Bistrup Simony (1909–1983).

Laurits Hans Christian Bistrup genoss eine Handels- und Maschinistenausbildung. Nach zwei Jahren Volontariat im Buchhaltungsbüro wurde er 1878 Volontär in Nuuk. 1882 wurde er Handelsassistent in Maniitsoq. 1885 wurde er interim Kolonialverwalter in Nuuk und drei Jahre später fest angestellt. Von 1888 bis 1889 vertrat er Carl Julius Peter Ryberg als Inspektor von Südgrönland. Nach einem Jahr Urlaub wurde er 1890 als Kolonialverwalter wieder nach Maniitsoq versetzt. Von 1901 bis 1902 war er erneut beurlaubt. Von 1906 bis 1908 vertrat er in kurzen Abständen zweimal Inspektor Ole Bendixen und nach einem weiteren Jahr Urlaub wurde er 1912 pensioniert. Er lebte in Gentofte und starb zwei Jahre später in Kopenhagen im Alter von 64 Jahren.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Biografie im Biografisk Leksikon for Grønland