Oluf Hastrup (* 5. Februar 1875 in Frederiksberg;[1]17. Februar 1933 ebenda)[2] war ein dänischer Inspektor von Grönland.

LebenBearbeiten

Hastrup war ein Seemann. 1884 war er als Lehrling mit der Fylla auf Expedition in Westgrönland. Ab 1895 arbeitete er als Freiwilliger in Qaqortoq, bevor er von 1899 bis 1902 als Kontrolleur in Ivittuut angestellt war. Von 1904 bis 1906 war er Assistent in Nuuk, dann von 1908 bis 1910 in Nanortalik und daraufhin bis 1912 in Maniitsoq. Er wurde dann dort zum Kolonialverwalter befördert. Von 1914 bis 1915 war er Inspektor von Südgrönland.[3] Ab 1916 war er wieder Kolonialverwalter, diesmal in Qaqortoq, bevor er 1920 in Kangersuatsiaq tätig war. Im selben Jahr wurde er dann noch Kommissionsmitglied und 1921 in den Ruhestand versetzt.[4]

FamilieBearbeiten

Oluf Hastrup war der Sohn des Partikuliers Jens Hastrup und seiner Frau Petra Hansine Aneline Petersen. Er heiratete 33-jährig am 14. April 1908 in seiner Heimatstadt die 19-jährige Julie Gnatt, die die Tochter des Fabrikanten Carl Heinrich Rudolph Gnatt und von Julie Caroline Møller war.[4] Aus der Ehe gingen folgende Kinder hervor:[5]

  • Karl Heinrich Rudolph Gnatt Hastrup (* 9. Januar 1909 in Nanortalik)
  • Ruth Julie Gnatt Hastrup (* 14. April 1910 in Nanortalik)
  • Knud Erik Vilhelm Oluf Gnatt Hastrup (* 12. April 1919 in Qaqortoq)
  • totgeborene Tochter (* 18. Mai 1922 in Kopenhagen)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kirchenbuch Frederiksberg Geborene 1874–1875 S. 134
  2. Kirchenbuch Frederiksberg Gestorbene Männer 1925–1934 S. 322
  3. Liste der Staatsoberhäupter Grönlands bei worldstatesmen.org
  4. a b Eintrag im Biografisk Leksikon for Grønland
  5. Familie bei mortenclausen.dk