Harry Tincknell

britischer Automobilrennfahrer

Harry Tincknell (* 29. Oktober 1991 in Exeter, England) ist ein britischer Automobilrennfahrer. Er trat 2013 in der europäischen Formel-3-Meisterschaft an.

Harry Tincknell

KarriereBearbeiten

Tincknell begann seine Motorsportkarriere 2001 im Kartsport, in dem er bis 2008 aktiv war. 2008 wechselte er in den Formelsport und startete in den Wintermeisterschaften der britischen und der portugiesischen Formel Renault. 2009 trat er für CRS Racing in der britischen Formel Renault an. Mit zwei zweiten Plätzen als beste Resultate schloss er die Saison auf dem fünften Gesamtrang ab. Die anschließende Wintermeisterschaft der britischen Formel Renault entschied er für sich. Außerdem trat er zu zwei Rennen der nordeuropäischen Formel Renault an. 2010 blieb Tincknell in der britischen Formel Renault bei CRS Racing. Zwar erzielte er zwei Siege und wurde in der Meisterschaft erneut Fünfter.

2011 wechselte Tincknell zu Fortec Motorsport in die britische Formel-3-Meisterschaft. Mit einem Sieg beendete er die Saison auf dem elften Platz der Meisterschaft. Bei Testfahrten nach der Saison in Spa-Francorchamps hatte Tincknell einen Unfall, bei dem er sich einen Finger brach.[1] Dabei wurde die Verbindung zwischen Finger und Hand stark in Mitleidenschaft gezogen. Nach einer intensiven medizinischen Behandlung absolvierte Tincknell 2012 für Carlin seine zweite britische Formel-3-Saison.[2] Er gewann vier Rennen und erzielte neun Podest-Platzierungen. Während sein Teamkollege Jack Harvey den Meistertitel holte, wurde Tincknell Gesamtfünfter. Darüber hinaus absolvierte er drei Gaststarts in der Formel-3-Euroserie.

2013 wechselte Tincknell zusammen mit Carlin in die europäische Formel-3-Meisterschaft.[3] Er gewann ein Rennen und stand insgesamt dreimal auf dem Podest. Als bester Carlin-Pilot beendete er die Saison auf dem fünften Platz in der Gesamtwertung.

StatistikBearbeiten

KarrierestationenBearbeiten

  • 2001–2008: Kartsport
  • 2008: Britische Formel Renault, Winterserie (Platz 7)
  • 2008: Portugiesische Formel Renault, Winterserie (Platz 13)
  • 2009: Britische Formel Renault (Platz 5)

Einzelergebnisse in der Europäischen Formel-3-MeisterschaftBearbeiten

Jahr Team Motor 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 Punkte Rang
2013 Carlin Volkswagen Italien  MON Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  HO1 Vereinigtes Konigreich  BRH Osterreich  SPI Deutschland  NOR Deutschland  NÜR Niederlande  ZAN Italien  VAL Deutschland  HO2 227 5.
5 5 6 1 4 9 5 13 25 5 7 2 12 7 4 6 8 8 11 10 4 6 6 6 11 18 8 5 5 5

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2014 Vereinigtes Konigreich  Jota Racing Zytek Z11SN Vereinigtes Konigreich  Simon Dolan Vereinigtes Konigreich  Oliver Turvey Rang 5 und Klassensieg
2015 Japan  Nissan Motorsports Nissan GT-R LM Nismo Vereinigtes Konigreich  Alex Buncombe Deutschland  Michael Krumm nicht klassiert
2016 Vereinigte Staaten  Ford Chip Ganassi Team UK Ford GT Vereinigtes Konigreich  Marino Franchitti Vereinigtes Konigreich  Andy Priaulx Rang 40
2017 Vereinigte Staaten  Ford Chip Ganassi Team UK Ford GT Brasilien  Luís Felipe Derani Vereinigtes Konigreich  Andy Priaulx Rang 18
2018 Vereinigte Staaten  Ford Chip Ganassi Racing Ford GT Brasilien  Tony Kanaan Vereinigtes Konigreich  Andy Priaulx Rang 30
2019 Vereinigte Staaten  Ford Chip Ganassi Racing UK Ford GT Vereinigte Staaten  Jonathan Bomarito Vereinigtes Konigreich  Andy Priaulx Rang 23
2020 Vereinigtes Konigreich  Aston Martin Racing Aston Martin Vantage GTE Vereinigtes Konigreich  Alex Lynn Belgien  Maxime Martin Rang 20 und Klassensieg

Sebring-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2018 Vereinigte Staaten  Mazda Team Joest Mazda RT24-P Vereinigte Staaten  Jonathan Bomarito Vereinigte Staaten  Spencer Pigot Rang 6
2019 Vereinigte Staaten  Mazda Team Joest Mazda RT24-P Vereinigte Staaten  Jonathan Bomarito Frankreich  Olivier Pla Rang 6
2020 Vereinigte Staaten  Mazda Motorsports Mazda RT24-P Vereinigte Staaten  Jonathan Bomarito Vereinigte Staaten  Ryan Hunter-Reay Gesamtsieg
2021 Vereinigte Staaten  Mazda Motorsports Mazda RT24-P Vereinigte Staaten  Jonathan Bomarito Vereinigtes Konigreich  Oliver Jarvis Rang 2

WeblinksBearbeiten

Commons: Harry Tincknell – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. “Harry Tincknell recovering after breaking hand in F3 testing crash” (autosport.com am 2. Januar 2012)
  2. “Harry Tincknell switches from Fortec to Carlin for 2012 British F3 title bid” (autosport.com am 11. Januar 2012)
  3. Marion Rott: „Formel 3 EM - Carlin gibt Fahrer-Großaufgebot bekannt“. Jung und voller Überraschungen. Motorsport-Magazin.com, 21. Februar 2013, abgerufen am 21. Februar 2013.