Hauptmenü öffnen

Der 29. Giro d’Italia, der „Giro della Rinascita“ fand vom 15. Juni bis 7. Juli 1946 statt. Das Radrennen bestand aus 17 Etappen mit einer Gesamtlänge von 3.039 Kilometern. Es stand im Schatten des Zweiten Weltkriegs, Italien litt noch schwer unter den Kriegsfolgen. Das Duell Bartali – Coppi prägte diesen Giro. Von 79 Startern erreichten 40 das Ziel.

Gino Bartali errang den Giro-Sieg vor Fausto Coppi. Die Bergwertung gewann ebenfalls Gino Bartali. Die Mannschaftswertung gewann das Team Benotto.

GesamtwertungBearbeiten

  1. Gino Bartali, Italien  Italien, 65h 32' 20s (Hinweis: Der Wert ist FALSCH, die sich ergebende Durchschnittsgeschwindigkeit ist viel zu hoch: GI 1946: 46,4 km/h, GI 1947: 33,15 km/h, GI 1981: 37,15 km/h, GI 2015: 39,4 km/h)
  2. Fausto Coppi, Italien  Italien, 47s zurück
  3. Vito Ortelli, Italien  Italien, 15' 28s zurück
  4. Salvatori Crippa, Italien  Italien, 15' 31s zurück
  5. Aldo Ronconi, Italien  Italien, 24' 31s zurück
  6. Giulio Bresci, Italien  Italien, 27' 35s zurück
  7. Ezio Cecchi, Italien  Italien, 37' 58s zurück
  8. Giordano Cottur, Italien  Italien, 38' 28s zurück
  9. Alfredo Martini, Italien  Italien, 39' 54s zurück
  10. Primo Volpi, Italien  Italien, 43' 12s zurück

EtappenBearbeiten

Etappe von / nach km Sieger Führender
1. Mailand – Turin 185 Giordano Cottur Italien  Italien Giordano Cottur Italien  Italien
2. Turin – Genua 190 Antonio Bevilacqua Italien  Italien Antonio Bevilacqua Italien  Italien
3. Genua – Montecatini Terme 222 Adolfo Leoni Italien  Italien Antonio Bevilacqua Italien  Italien
4.a Montecatini Terme – Prato 40 (ZF) Antonio Bevilacqua Italien  Italien Antonio Bevilacqua Italien  Italien
4.b Prato – Bologna 112 Fausto Coppi Italien  Italien Fermo Camellini Italien  Italien
5.a Bologna – Cesena 80 Olimpio Bizzi Italien  Italien Fermo Camellini Italien  Italien
5.b Cesena – Ancona 128 Aldo Bini Italien  Italien Fermo Camellini Italien  Italien
6. Ancona – Chieti 170 Vito Ortelli Italien  Italien Fermo Camellini Italien  Italien
7. Chieti – Neapel 244 Mario Ricci Italien  Italien Vito Ortelli Italien  Italien
8. Neapel – Rom 226 Elio Bertocchi Italien  Italien Vito Ortelli Italien  Italien
9. Rom – Perugia 191 Aldo Baito Italien  Italien Vito Ortelli Italien  Italien
10. Perugia – Florenz 165 Renzo Zanazzi Italien  Italien Vito Ortelli Italien  Italien
11. Florenz – Rovigo 245 Oreste Conte Italien  Italien Vito Ortelli Italien  Italien
12. RovigoTriest - Abgebrochen* -
13. UdineAuronzo di Cadore 125 Fausto Coppi Italien  Italien Gino Bartali Italien  Italien
14. Auronzo di Cadore – Bassano 203 Fausto Coppi Italien  Italien Gino Bartali Italien  Italien
15. Bassano – Trient 186 Aldo Ronconi Italien  Italien Gino Bartali Italien  Italien
16.a Trient – Verona 90 Oreste Conte Italien  Italien Gino Bartali Italien  Italien
16.b Verona – Mantua 72 Elio Bertocchi Italien  Italien Gino Bartali Italien  Italien
17. MantuaMailand 176 Oreste Conte Italien  Italien Gino Bartali Italien  Italien

* Abgebrochen aufgrund von politischen Protesten in Pieris (bei Triest)

BergwertungBearbeiten

WeblinksBearbeiten