Galloway Motors

ehemaliger Automobilhersteller

Galloway war ein britischer Hersteller von Automobilen.

Emblem
Schriftzug auf dem Kühlergrill

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen Galloway Motors Limited wurde 1921 von Arrol-Johnston in Tongland in Schottland zur Produktion von Automobilen gegründet. Das Unternehmen war in der Welt des Automobilbaus sehr ungewöhnlich, da es größtenteils von Frauen geführt und besetzt wurde. Die Fabrik war ursprünglich als Flugzeugtriebwerkswerk in Kriegszeiten gebaut worden, und Thomas Pullinger, der Manager von Arrol-Johnston, wurde von seiner Tochter Dorothée Pullinger überredet, die Fabrik offen zu halten, um lokale Arbeitsplätze zu schaffen. Sie wurde zur Direktorin des neuen Unternehmens ernannt und richtete Schulungen und Lehrstellen speziell für einheimische Frauen ein. Die Ausbildung sollte drei statt der üblichen fünf Jahre dauern, da die Mädchen besser zu besuchen waren und schneller lernten als die Jungen.

1923 erfolgte der Umzug nach Heathhall bei Dumfries. 1928 endete die Produktion.

FahrzeugeBearbeiten

Das erste Modell war der 10/20 HP. Anfangs war es mit einem Vierzylindermotor mit 1460 cm³ Hubraum und 20 PS ausgestattet. Zwischen 1923 und 1925 betrug der Hubraum 1528 cm³. 1924 folgte das Modell 12/20 HP mit 1669 cm³ Hubraum, das 1927 vom 12/30 HP mit gleichem Motor abgelöst wurde.

Fahrzeuge dieser Marke sind im Museum of Transport in Glasgow und im Seppenbauer Automuseum in Sankt Salvator zu besichtigen.

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die große Automobil-Enzyklopädie. BLV, München 1986, ISBN 3-405-12974-5
  • G. N. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, 1975 (französisch)
  • David Culshaw, Peter Horrobin: The Complete Catalogue of British Cars 1895–1975, Veloce Publishing PLC, Dorchester (1997), ISBN 1-874105-93-6 (englisch)

WeblinksBearbeiten

Commons: Galloway – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien