3. Liga (Handball) 2014/15

3. Liga (Handball) 2014/15
Logo der 3. Liga
Mannschaften 64 in vier Staffeln
Spiele 960  (davon 0 gespielt)
3. Liga (Handball) 2013/14
2. Handball-Bundesliga 2014/15

Die Saison 2014/15 der 3. Liga ist die 5. Spielzeit der dritthöchsten deutschen Spielklasse im Handball der Männer. Sie beginnt am 30. August 2014 und endet mit dem 30. Spieltag am 9. Mai 2015. Am Ende der Saison sind die Tabellenersten der vier Staffeln Nord, Ost, West und Süd zum direkten Aufstieg in die 2. Handball-Bundesliga 2015/16 qualifiziert.

StatistikenBearbeiten

Legende
Aufstiegsplatz/Aufsteiger in die 2. Bundesliga
Abstiegsplatz/Absteiger in die Oberligen
(N) Aufsteiger der letzten Saison
(A) Absteiger der letzten Saison

Staffel NordBearbeiten

Pl. Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte Spielorte der 3. Liga Nord
01. Wilhelmshavener HV 30 30 0 0 954:740 +214 60:00  
02. HF Springe 30 24 3 3 931:782 +149 51:09
03. TSV Altenholz (A) 30 19 2 9 875:796 +079 40:20
04. SG Flensburg-Handewitt II (N) 30 16 4 10 851:768 +083 36:24
05. Oranienburger HC 30 14 4 12 796:819 023 32:28
06. VfL Fredenbeck 30 14 2 14 804:836 032 30:30
07. 1. VfL Potsdam 30 14 1 15 823:812 +011 29:31
08. TS Großburgwedel 30 12 3 15 864:864 ±000 27:33
09. Stralsunder HV (N) 30 12 2 16 857:899 042 26:34
10. SV Mecklenburg Schwerin 30 11 3 16 756:802 046 25:35
11. Füchse Berlin II 30 10 4 16 842:886 044 24:36
12. HSG Varel-Friesland 30 10 4 16 736:771 035 24:36
13. OHV Aurich 30 9 4 17 764:817 053 22:38
14. SV Beckdorf 30 9 3 18 882:934 052 21:39
15. THW Kiel II 30 10 1 19 843:878 035 21:39
16. SG Achim/Baden (N) 30 5 2 23 700:874 −174 12:48
Stand: 9. Mai 2015[1]

Entscheidungen 3. Liga NordBearbeiten

Aufsteiger in die 2. Bundesliga: Wilhelmshavener HV, HF Springe

Relegationsspiel für die 2. Bundesliga: HF Springe

Absteiger aus der 2. Bundesliga: Eintracht Hildesheim

Relegationsspiel Abstieg: SV Beckdorf

Absteiger in die Oberligen: THW Kiel II, SG Achim/Baden

Aufsteiger aus den Oberligen: DHK Flensborg, HSV Insel Usedom

Staffel OstBearbeiten

Pl. Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte Spielorte der 3. Liga Ost
01. SC Magdeburg II 30 23 2 5 901:811 +090 48:12  
02. HC Elbflorenz 30 19 2 9 810:788 +022 40:20
03. SG LVB Leipzig 30 18 2 10 891:846 +045 38:22
04. Dessau-Rosslauer HV 30 17 2 11 812:765 +047 36:24
05. TV Kirchzell 30 14 6 10 844:823 +021 34:26
06. HSG Rodgau Nieder-Roden 30 14 6 10 874:827 +047 34:26
07. HSV Hannover (N) 30 13 6 11 858:834 +042 32:28
08. SV Anhalt Bernburg 30 14 4 12 794:782 +012 32:28
09. HSC Bad Neustadt 30 14 3 13 801:823 022 31:29
10. TSV Burgdorf II 30 14 3 13 803:798 +005 31:29
11. MSG Groß-Bieberau/Modau 30 13 4 13 808:776 +032 30:30
12. HSV Bad Blankenburg 30 11 3 16 807:815 008 25:35
13. TV Groß-Umstadt 30 9 5 16 893:933 040 23:37
14. HG 85 Köthen (N) 30 9 2 19 781:839 058 20:40
15. Northeimer HC (N) 30 7 1 22 825:924 099 15:46
16. ESV Lok Pirna 30 4 3 23 812:930 −118 11:49
Stand: 9. Mai 2015[2]

Entscheidungen 3. Liga OstBearbeiten

SC Magdeburg II darf als zweite Mannschaft eines Bundesligisten nicht aufsteigen.

Aufsteiger in die 2. Bundesliga: -

Relegationsspiel für die 2. Bundesliga: HC Elbflorenz

Absteiger aus der 2. Bundesliga: GSV Eintracht Baunatal, TV Hüttenberg, TV Großwallstadt

Relegation Abstieg: HG 85 Köthen

Absteiger in die Oberligen: Northeimer HC, ESV Lok Pirna

Aufsteiger aus den Oberligen: USV Halle, SV 08 Auerbach, TV Gelnhausen

Staffel WestBearbeiten

Pl. Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte Spielorte der 3. Liga West
01. TuS Ferndorf 30 28 0 2 990:755 +235 56:04  
02. VfL Eintracht Hagen 30 26 1 3 927:762 +164 53:07
03. HSG Handball Lemgo II 30 17 3 10 897:861 +036 37:23
04. Leichlinger TV 30 15 4 11 959:891 +068 34:26
05. HSG Krefeld 30 14 3 13 843:844 001 31:29
06. TV Korschenbroich 30 14 3 13 829:809 +020 31:29
07. SV 64 Zweibrücken 30 15 1 14 813:830 017 31:29
08. SG Ratingen 2011 (N) 30 14 2 14 820:836 016 30:30
09. TSV GWD Minden II 30 12 3 15 873:876 003 27:33
10. SG Schalksmühle-Halver 30 12 3 15 792:801 009 27:33
11. Neusser HV 30 10 6 14 834:875 041 26:34
12. VfL Gummersbach II 30 11 2 17 768:845 077 24:36
13. Soester TV (N) 30 10 2 18 825:913 088 22:38
14. VfL Gladbeck 30 8 3 19 837:914 073 19:41
15. OSC Löwen Duisburg 30 7 4 19 740:783 043 18:42
16. HSG VfR/Eintracht Wiesbaden (N) 30 7 0 23 818:970 −152 14:46
Stand: 9. Mai 2015[3]

Entscheidungen 3. Liga WestBearbeiten

Aufsteiger in die 2. Bundesliga: TuS Ferndorf, VfL Eintracht Hagen

Relegationsspiel für die 2. Bundesliga: VfL Eintracht Hagen

Absteiger aus der 2. Bundesliga: -

Absteiger in die Oberligen: VfL Gladbeck, OSC Löwen Duisburg, HSG VfR/Eintracht Wiesbaden

Aufsteiger aus den Oberligen: TuS Voltmetal, Longericher SC, ATSV Habenhausen

Staffel SüdBearbeiten

Pl. Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte Spielorte 3. Liga Süd
01. SG Leutershausen (A) 30 22 2 6 856:754 +102 46:14  
02. SG Nußloch (N) 30 18 4 8 927:867 +060 40:20
03. TV Hochdorf 30 18 3 9 830:781 +049 39:21
04. HSG Konstanz 30 18 1 11 808:749 +059 37:23
05. SG Kronau-Östringen II 30 17 2 11 847:836 +011 36:24
06. SV Salamander Kornwestheim 30 15 3 12 883:885 002 33:27
07. TSB Heilbronn-Horkheim 30 15 3 12 827:803 +024 33:27
08. SG Köndringen/Teningen 30 15 2 13 830:823 +007 32:28
09. TGS Pforzheim 30 13 4 13 764:782 018 30:30
10. SG H2Ku Herrenberg 30 13 2 15 826:861 035 28:32
11. HBW Balingen-Weilstetten II 30 10 6 14 887:890 003 26:34
12. TSV Rödelsee 30 13 0 17 828:858 030 26:34
13. TVG Großsachsen 30 10 6 14 822:836 014 26:34
14. TuS Fürstenfeldbruck (N) 30 10 4 16 871:875 004 24:36
15. TSV Neuhausen/Filder (N) 30 7 2 21 766:833 067 16:44
16. TSV Friedberg 30 4 0 26 774:913 −139 08:52
Stand: 9. Mai 2015[4]

Entscheidungen 3. Liga SüdBearbeiten

SG Leutershausen und SG Nußloch haben keine Lizenz für die 2. Bundesliga beantragt.

Aufsteiger in die 2. Bundesliga: -

Absteiger aus der 2. Bundesliga: -

Relegation Abstieg: TuS Fürstenfeldbruck

Absteiger in die Oberligen: TSV Neuhausen/Filder, TSV Friedberg

Aufsteiger aus den Oberligen: VfL Pfullingen, TSG Haßloch, HC Oppenweiler/Backnang

Anders als in der ersten und zweiten Handball-Bundesliga wird in der 3. Handball-Liga bei Punktgleichheit zunächst der direkte Vergleich und erst danach die Tordifferenz herangezogen.

Relegation AufstiegBearbeiten

Pl. Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte
01. HF Springe 2 1 1 0 65:59 +06 3:1
02. VfL Eintracht Hagen 2 1 1 0 67:66 +01 3:1
03. HC Elbflorenz 2 0 0 2 45:52 07 0:4

Das Turnier wird am 23. Mai 2015 in der EnergieVerbund Arena, Dresden ausgetragen.

Datum, Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis[5]
23. Mai 2015, 11:30 Uhr HC Elbflorenz HF Springe 19:25 (11:11)
23. Mai 2015, 15:00 Uhr HC Elbflorenz VfL Eintracht Hagen 26:27 (14:13)
23. Mai 2015, 17:30 Uhr HF Springe VfL Eintracht Hagen 40:40 (22:21)

Relegation AbstiegBearbeiten

Pl. Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte
01. TuS Fürstenfeldbruck 2 2 0 0 061:048 +013 4:0
02. HG 85 Köthen 2 1 0 1 061:052 +09 2:2
03. SV Beckdorf 2 0 0 2 044:066 022 0:4

Das Turnier wird am 30. Mai 2015 in der SH Bernburg Halle, Bernburg ausgetragen.

Datum, Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis[6]
30. Mai 2015, 11:30 Uhr HG 85 Köthen SV Beckdorf 34:23
30. Mai 2015, 15:00 Uhr SV Beckdorf TuS Fürstenfeldbruck 21:32
30. Mai 2015, 17:30 Uhr HG 85 Köthen TuS Fürstenfeldbruck 27:29

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 3. Liga Staffel Nord
  2. 3. Liga Staffel Ost
  3. 3. Liga Staffel West
  4. 3. Liga Staffel Süd
  5. Relegation Aufstieg
  6. Relegation Abstieg