Hauptmenü öffnen
3. Handball-Liga der Frauen 2016/17
Logo der 3. Liga
Mannschaften 48
Spiele 528  (davon 311 gespielt)
Tore 16416 (ø 52,78 pro Spiel)
Zuschauer 52774 (ø 170 pro Spiel)
Gelbe Karte Gelbe Karten 1913 (ø 6,15 pro Spiel)
Zeitstrafe Zeitstrafen 2123 (ø 6,83 pro Spiel)
Rote Karte Rote Karten 55 (ø 0,18 pro Spiel)
Saison 2015/16
2. Bundesliga 2016/17

Die Saison 2016/17 der 3. Liga im Handball der Frauen war die siebte in ihrer Geschichte. In vier Staffeln mit insgesamt 48 Mannschaften wurde um die inoffizielle nord-, ost-, süd- und westdeutsche Meisterschaft sowie die Qualifikation zur 2. Bundesliga gespielt.

Inhaltsverzeichnis

ModusBearbeiten

Die 3. Liga der Frauen besteht aus vier Staffeln, deren Zusammensetzung nach geografischen Gesichtspunkten erfolgte. Gespielt wurde in jeder Staffel ein Doppelrundenturnier. Die vier Staffelsieger stiegen in die Zweite Bundesliga auf. Die drei letztplatzierten Mannschaften jeder Staffel stiegen in die entsprechenden Oberligen ab. Abweichend von dieser generellen Festlegung konnte es zu anderen Auf- und Abstiegsszenarien kommen, die in der Spielordnung[1] des DHB sowie den Durchführungsbestimmungen[2] verbindlich geregelt waren.

Staffel NordBearbeiten

Der TV Oyten verzichtete auf sein Aufstiegsrecht in die Zweite Bundesliga.[3]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
01. TV Oyten 22 16 02 04 0695:6070 +88 0034:1000
02. HSG Jörl-DE Viöl (N) 22 16 00 06 0595:5370 +58 0032:1200
03. SV Henstedt-Ulzburg 22 15 02 05 0613:5110 +102 0032:1200
04. Buxtehuder SV II 22 15 01 06 0609:5060 +103 0031:1300
05. TSV Nord Harrislee 22 14 03 05 0576:4850 +91 0031:1300
06. SFN Vechta (N) 22 09 05 08 0548:5560  −8 0023:2100
07. HG Owschlag-Kropp-Tetenhusen 22 09 01 12 0564:5320 +32 0019:2500
08. VfL Oldenburg II 22 08 03 11 0518:5500 −32 0019:2500
09. TSV Travemünde 22 06 03 13 0564:6140 −50 0015:2900
10. TSG Wismar 22 06 02 14 0520:5800 −60 0014:3000
11. HSV Minden-Nord (N) 22 05 04 13 0547:6310 −84 0014:3000
12. HSG Heidmark (N) 22 00 00 22 0468:7080 −240 0000:4400
Stand: 30. April 2017

Legende:

  Aufsteiger in die 2. Bundesliga
  Absteiger in die Oberligen
(A)   Absteiger der Saison 2015/16
(N)   Aufsteiger der Saison 2015/16 (Neuling)

Staffel OstBearbeiten

Der Berliner TSC zog seine Mannschaft zum Saisonende zurück.[4]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
01. Füchse Berlin (A) 22 22 00 00 0690:4470 +243 0044:0000
02. SG 09 Kirchhof (A) 22 18 00 04 0749:5310 +218 0036:8000
03. MTV Altlandsberg 22 16 00 06 0598:5220 +76 0032:1200
04. HSG Blomberg-Lippe II 22 15 01 06 0640:5730 +67 0031:1300
05. SV Germania Fritzlar 22 15 00 07 0579:4780 +101 0030:1400
06. SC Markranstädt (N) 22 12 00 10 0578:5700  +8 0024:2000
07. Berliner TSC 22 10 00 12 0556:5980 −42 0020:2400
08. HC Leipzig II 22 07 01 14 0633:6800 −47 0015:2900
09. Frankfurter HC 22 07 00 15 0501:6000 −99 0014:3000
10. Handball Bad Salzuflen 22 04 02 16 0484:6190 −135 0010:3400
11. HG Zirndorf (N) 22 02 00 20 0426:6430 −217 0004:4000
12. HaSpo Bayreuth 22 02 00 20 0469:6420 −173 0004:4000
Stand: Saisonende

Legende:

  Aufsteiger in die 2. Bundesliga
  Absteiger in die Oberligen
(A)   Absteiger der Saison 2015/16
(N)   Aufsteiger der Saison 2015/16 (Neuling)

Staffel WestBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
01. TSG Eddersheim 22 15 05 02 0567:5090 +58 0035:9000
02. 1. FC Köln 22 16 01 05 0595:5310 +64 0033:1100
03. Bayer 04 Leverkusen II 22 15 02 05 0642:5540 +88 0032:1200
04. TSG Ober-Eschbach 22 14 02 06 0627:5580 +69 0030:1400
05. SG Mainz-Bretzenheim (A) 22 11 05 06 0610:5650 +45 0027:1700
06. BVB 09 Dortmund II 22 08 04 10 0626:6320  −6 0020:2400
07. HSG Gedern-Nidda 22 09 01 12 0601:5970  +4 0019:2500
08. TV Aldekerk (N) 22 07 04 11 0598:5820 +16 0018:2600
09. PSV Recklinghausen 22 07 03 12 0535:5750 −40 0017:2700
10. HSV Solingen-Gräfrath 22 06 05 11 0572:6390 −67 0017:2700
11. TSG Oberursel (N) 22 06 02 14 0553:6020 −49 0014:3000
12. Roude Léiw Bascharage 22 00 02 20 0512:6940 −182 0002:4200
Stand: Saisonende

Legende:

  Aufsteiger in die 2. Bundesliga
  Absteiger in die Oberligen
(A)   Absteiger der Saison 2015/16
(N)   Aufsteiger der Saison 2015/16 (Neuling)

Staffel SüdBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
01. SC Korb 22 17 01 04 0658:5690 +89 0035:9000
02. HCD Gröbenzell 22 15 03 04 0608:5290 +79 0033:1100
03. SV Allensbach 22 15 01 06 0652:5680 +84 0031:1300
04. TV Möglingen 22 14 02 06 0604:5380 +66 0030:1400
05. HSG Freiburg 22 12 02 08 0559:5390 +20 0026:1800
06. SG BBM Bietigheim II 22 12 02 08 0587:5640 +23 0026:1800
07. TSV Kandel (N) 22 10 00 12 0587:6340 −47 0020:2400
08. VfL Waiblingen 22 07 05 10 0624:6280  −4 0019:2500
09. ESV 1927 Regensburg 22 06 04 12 0552:5910 −39 0016:2800
10. TSV Birkenau (N) 22 06 01 15 0587:6320 −45 0013:3100
11. TV Brombach (N) 22 04 01 17 0454:5470 −93 0009:3500
12. HSG TB/TG 88 Pforzheim 22 02 02 18 0546:6790 −133 0006:3800
Stand: Saisonende

Legende:

  Aufsteiger in die 2. Bundesliga
  Absteiger in die Oberligen
(A)   Absteiger der Saison 2015/16
(N)   Aufsteiger der Saison 2015/16 (Neuling)

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Spielordnung (SpO) in der ab 01.07.2016 gültigen Fassung. (PDF) DHB, 1. Juli 2016, abgerufen am 1. Oktober 2016.
  2. Durchführungsbestimmungen für den Spielbetrieb der 3. Liga. Spielsaison 2016–2017. (PDF) DHB, 1. Juli 2016, abgerufen am 4. Oktober 2016.
  3. HBF: Drittligisten reichen Lizenzanträge für die 2. Bundesliga ein. In: handball-world.news. 28. April 2017, abgerufen am 21. Juli 2018.
  4. Berliner TSC mit Rückzug aus der 3. Liga. In: handball-world.news. 14. April 2017, abgerufen am 8. August 2017.