Sainte-Marie-du-Mont (Manche)

Gemeinde im Département Manche, Frankreich

Sainte-Marie-du-Mont ist eine französische Gemeinde im Département Manche in der Region Normandie. Sie liegt auf der Halbinsel Cotentin in der Normandie, am Küstenabschnitt den man vor dem Zweiten Weltkrieg „La Madeleine“ nannte und an dem am Morgen des 6. Juni 1944 amerikanische Truppen zur Invasion landeten. Seitdem nennt sich dieser Strandabschnitt „Utah Beach“.

Sainte-Marie-du-Mont
Wappen von Sainte-Marie-du-Mont
Sainte-Marie-du-Mont (Frankreich)
Sainte-Marie-du-Mont
Staat Frankreich
Region Normandie
Département (Nr.) Manche (50)
Arrondissement Cherbourg
Kanton Carentan-les-Marais
Gemeindeverband Baie du Cotentin
Koordinaten 49° 23′ N, 1° 14′ WKoordinaten: 49° 23′ N, 1° 14′ W
Höhe 1–42 m
Fläche 27,66 km²
Einwohner 713 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 26 Einw./km²
Postleitzahl 50480
INSEE-Code

Der Ort Sainte-Marie-du-Mont mit seinen 713 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) ist ein Zentrum der Rinderzucht und liegt nahe einem Reservat für Zugvögel. Dominierend in der Ortschaft ist der Kirchturm im Zentrum der Gemeinde, dessen Ursprünge ins 11. Jahrhundert zurückreichen.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2018
Einwohner 981 896 804 765 779 804 770 713
 
Kirche in Sainte-Marie-du-Mont

GemeindepartnerschaftBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Sainte-Marie-du-Mont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien