Hauptmenü öffnen

ToponymieBearbeiten

Hardinvast leitet sich aus dem germanischen (oder angelsächsischen) Namen Hardinc ab[1]. Was die Endung -vast anbelangt, siehe Le Vast.

GeografieBearbeiten

Hardinvast liegt auf der Halbinsel Cotentin, in der Nähe von Cherbourg. Die Landschaft ist eine Bocage-Landschaft.

Angrenzende Gemeinden sind:

GeschichteBearbeiten

Die Überreste einer Merowinger Nekropole wurden entdeckt. Hardinvast kann auf eine 1000-jährige Geschichte zurückblicken. Es gibt allerdings keine Spur von Kirchen im Mittelalter. Die Kirche wurde erst im 18. Jahrhundert gebaut, und vor kurzem renoviert. Der Kirchturm reicht ins 19. Jahrhundert zurück.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Obelisk von Hardinvast.
  • Kirche Saint-Barthélemy aus dem 18. Jahrhundert.
  • Das Schloss von Beaurepaire, das teilweise auf Hardinvast liegt (siehe Martinvast), ist in die Liste der historischen Denkmäler aufgenommen worden[2].

PersönlichkeitenBearbeiten

 
Grab von Emmanuel Liais.
  • Emmanuel Liais (1826–1900), Astronom, Botaniker, Entdeckungsreisender, Bürgermeister und Generalrat von Cherbourg ist in Tollevast begraben.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. René Lepelley. Dictionnaire étymologique des noms de communes de Normandie. Presses universitaires de Caen. Seite 142. ISBN 2-905461-80-2
  2. Domaine de Beaurepaire (également sur commune de Martinvast) in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch).