Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Mannweiler-Cölln
Mannweiler-Cölln
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Mannweiler-Cölln hervorgehoben
Koordinaten: 49° 42′ N, 7° 48′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Donnersbergkreis
Verbandsgemeinde: Alsenz-Obermoschel
Höhe: 165 m ü. NHN
Fläche: 4,9 km2
Einwohner: 389 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 79 Einwohner je km2
Postleitzahl: 67822
Vorwahl: 06362
Kfz-Kennzeichen: KIB, ROK
Gemeindeschlüssel: 07 3 33 043
Gemeindegliederung: 2 Ortsteile
Adresse der Verbandsverwaltung: Schulstraße 16
67821 Alsenz
Website: www.alsenz-obermoschel.de
Ortsbürgermeister: Hubert Becker
Lage der Ortsgemeinde Mannweiler-Cölln im Donnersbergkreis
ObermoschelNiedermoschelUnkenbachFinkenbach-GersweilerWaldgrehweilerSchiersfeldSittersAlsenzOberndorf (Pfalz)Mannweiler-CöllnWinterborn (Pfalz)Kalkofen (Pfalz)Niederhausen an der AppelMünsterappelOberhausen an der AppelGaugrehweilerSeelenRathskirchenTeschenmoschelBisterschiedRansweilerStahlbergBayerfeld-SteckweilerSankt Alban (Pfalz)GerbachWürzweilerRuppertseckenDielkirchenKatzenbach (Donnersbergkreis)Schönborn (Pfalz)DörrmoschelReichsthalGundersweilerGehrweilerImsweilerRockenhausenHöringenSchweisweilerFalkenstein (Pfalz)WinnweilerLohnsfeldWartenberg-RohrbachMünchweiler an der AlsenzGonbachSippersfeldBreunigweilerImsbachBörrstadtSteinbach am DonnersbergRamsen (Pfalz)KerzenheimEisenberg (Pfalz)GöllheimDreisenStandenbühlLautersheimBiedesheimOttersheimBubenheim (Pfalz)ZellertalEinselthumImmesheimAlbisheim (Pfrimm)RüssingenWeitersweilerMarnheimBennhausenJakobsweilerDannenfelsBolandenKirchheimbolandenMörsfeldKriegsfeldOberwiesenOrbisMorschheimIlbesheim (Donnersbergkreis)Bischheim (Donnersberg)RittersheimStetten (Pfalz)GauersheimLandkreis Bad KreuznachLandkreis Alzey-WormsLandkreis KuselLandkreis KaiserslauternLandkreis Bad DürkheimKarte
Über dieses Bild

Mannweiler-Cölln ist eine Ortsgemeinde im Donnersbergkreis in Rheinland-Pfalz. Das Winzerdorf gehört der Verbandsgemeinde Alsenz-Obermoschel an, die ihren Verwaltungssitz in der Gemeinde Alsenz hat.

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Mannweiler-Cölln liegt im Nordpfälzer Bergland im Tal der Alsenz. Ortsteile sind Cölln und Mannweiler. Zum Ortsteil Cölln gehören auch die Wohnplätze Morsbacherhof und Weidelbacherhof.[2]

Im Norden liegt Oberndorf, im Süden Steckweiler.

GeschichteBearbeiten

Mannweiler-Cölln wurde am 7. Juni 1969 aus den aufgelösten Gemeinden Mannweiler und Cölln neu gebildet.[3]

GemeinderatBearbeiten

Der Gemeinderat in Mannweiler-Cölln besteht aus acht Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.[4]

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Die protestantische Kirche Mannweiler-Cölln wurde 1860/61 erbaut.
  • Ein katholischer Kapellenraum befindet sich im ehemaligen katholischen Schulhaus, das 1741 durch Umbau eines Bauernhauses entstanden war. Das Fachwerkhaus weist Glasmalereien auf und wird heute noch gelegentlich für Gottesdienste genutzt.
  • Das Randeck-Museum im ehemaligen Schultheißenamt und Schulhaus, erbaut 1748, ist ein Heimatmuseum.
  • Burgruine Randeck
  • Ruine Stolzenburg

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

WirtschaftBearbeiten

In Mannweiler-Cölln gibt es ein Weingut sowie einen Produktionsstandort des Autositze-Herstellers Adient.

VerkehrBearbeiten

Durch den Ort verläuft die Bundesstraße 48. Über die A 63 im Osten besteht Anschluss an den Fernverkehr.

In Mannweiler war früher ein Haltepunkt der Alsenztalbahn, heute befindet sich der nächste Bahnhof in Alsenz.

Söhne und Töchter der GemeindeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2017, Gemeindeebene (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz (Hrsg.): Amtliches Verzeichnis der Gemeinden und Gemeindeteile. Stand: Januar 2019. S. 140 (PDF; 3 MB).
  3. Amtliches Gemeindeverzeichnis (= Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz [Hrsg.]: Statistische Bände. Band 407). Bad Ems Februar 2016, S. 171 (PDF; 2,8 MB).
  4. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Stadt- und Gemeinderatswahlen.