Hauptmenü öffnen

Liste der Nummer-eins-Hits in Frankreich (2014)

Wikimedia-Liste

Diese Liste der Nummer-eins-Hits basiert auf der offiziellen Chartliste des Syndicat National de l’édition Phonographique (SNEP), der französischen Landesgruppe der IFPI, im Jahr 2014.

Die Albenpositionen sind der Liste Top Albums Fusionnés entnommen. Bei den Singles wurde bis einschließlich 1. September auf die Top Singles zurückgegriffen, welche CD- und Download-Singleverkäufe berücksichtigten. Seit 8. September sind die physischen Verkäufe aus der Auswertung entfallen. Stattdessen werden nun zwei Listen geführt. Die erste, Top Singles Téléchargés, enthält die meistverkauften Downloads. Durch die zweite Liste namens Top Streaming wird auch ein offizieller Nummer-eins-Hit bei den Musikstreaming-Anbietern ermittelt.[1]

SinglesBearbeiten

← 2013 Frankreich  Liste der Nummer-eins-Hits in Frankreich (Top Singles) 2015 →
Zeitraum Wo.
ges.
Interpret Titel
Autor(en)
Zusätzliche Informationen
21. Dezember 2013 – 4. Mai 2014
20 Wochen
21 Pharrell Williams Happy
Pharrell Williams
5. Mai 2014 – 25. Mai 2014
3 Wochen
3 Milky Chance Stolen Dance
Clemens Rehbein, Philipp Dausch
26. Mai 2014 – 1. Juni 2014
1 Woche
1 Booba OKLM
2. Juni 2014 – 29. Juni 2014
4 Wochen
4 Black M Sur ma route
Pascal Boniani Koeu, Alpha Diallo
30. Juni 2014 – 6. Juli 2014
1 Woche
1 Sia Chandelier
Jesse Shatkin, Sia Furler
7. Juli 2014 – 7. September 2014
9 Wochen
9 Lilly Wood & the Prick and Robin Schulz Prayer in C (Robin Schulz Remix)
Nili Hadida, Benjamin Cotto
Das Duo hatte schon mehrere Hits in seiner Heimat, Prayer in C war 2010 nur als Albumtrack erschienen. Der Remix des deutschen DJs machte es dann international zum Hit.
← 2013   2015 →


← 2013 Frankreich  Liste der Nummer-eins-Hits in Frankreich (Top Singles Téléchargés) 2015 →
Zeitraum Wo.
ges.
Interpret Titel
Autor(en)
Zusätzliche Informationen
8. September 2014 – 5. Oktober 2014
4 Wochen
6 Lilly Wood & the Prick and Robin Schulz Prayer in C (Robin Schulz Remix)
Nili Hadida, Benjamin Cotto
Das Duo hatte schon mehrere Hits in seiner Heimat, Prayer in C war 2010 nur als Albumtrack erschienen. Der Remix des deutschen DJs machte es dann international zum Hit.
6. Oktober 2014 – 12. Oktober 2014
1 Woche
6 David Guetta feat. Sam Martin Dangerous
David Guetta, Lindy Robbins, Giorgio Tuinfort, Sam Martin, Jason Evigan
13. Oktober 2014 – 26. Oktober 2014
2 Wochen
6 Lilly Wood & the Prick and Robin Schulz Prayer in C (Robin Schulz Remix)
Nili Hadida, Benjamin Cotto
27. Oktober 2014 – 9. November 2014
2 Wochen
2 Sia Chandelier
Jesse Shatkin, Sia Furler
10. November 2014 – 14. Dezember 2014
5 Wochen
6 David Guetta feat. Sam Martin Dangerous
David Guetta, Giorgio Tuinfort, Sam Martin, Jason Evigan, Lindy Robbins
15. Dezember 2014 – 1. März 2015
11 Wochen
11 Mark Ronson feat. Bruno Mars Uptown Funk!
Mark Ronson, Jeff Bhasker, Bruno Mars, Philip Lawrence
Das erste Lied von Mark Ronson, das in die französischen Top 100 einsteigt, erreicht sofort die Spitzenposition. Auch für Bruno Mars ist es trotz vieler zuvor erfolgreicher Songs der erste Nummer-eins-Hit in Frankreich.
← 2013   2015 →


← 2013 Frankreich  Liste der Nummer-eins-Hits in Frankreich (Top Streaming) 2015 →
Zeitraum Wo.
ges.
Interpret Titel
Autor(en)
Zusätzliche Informationen
8. September 2014 – 5. Oktober 2014
4 Wochen
4 Lilly Wood & the Prick and Robin Schulz Prayer in C (Robin Schulz Remix)
Nili Hadida, Benjamin Cotto
6. Oktober 2014 – 9. November 2014
5 Wochen
5 Tove Lo Habits (Stay High)
Tove Nilsson, Jakob Jerlström, Ludvig Söderberg, Daniel Ledinsky
10. November 2014 – 28. Dezember 2014
7 Wochen
7 David Guetta feat. Sam Martin Dangerous
David Guetta, Giorgio Tuinfort, Sam Martin, Jason Evigan, Lindy Robbins
29. Dezember 2014 – 14. Februar 2015
6 Wochen
6 Mark Ronson feat. Bruno Mars Uptown Funk!
Mark Ronson, Jeff Bhasker, Bruno Mars, Philip Lawrence
← 2013   2015 →

AlbenBearbeiten

← 2013 Frankreich  Liste der Nummer-eins-Hits in Frankreich 2015 →
Zeitraum Wo.
ges.
Interpret Titel Zusätzliche Informationen
13. November 2013 – 23. Februar 2014
15 Wochen
25 Stromae Racine carrée
24. Februar 2014 – 2. März 2014
1 Woche
3 Indila Mini World
3. März 2014 – 9. März 2014
1 Woche
1 Pharrell Williams Girl
10. März 2014 – 6. April 2014
4 Wochen
4 Les Enfoirés Bon anniversaire les Enfoirés Album zum 25. Jubiläum dieses einzigartigen Benefizprojekts.
7. April 2014 – 27. April 2014
3 Wochen
3 Les Prêtres Amen
28. April 2014 – 11. Mai 2014
2 Wochen
3 Indila Mini World
12. Mai 2014 – 18. Mai 2014
1 Woche
1 Michael Jackson Xscape
19. Mai 2014 – 1. Juni 2014
2 Wochen
2 Coldplay Ghost Stories
2. Juni 2014 – 8. Juni 2014
1 Woche
1 Yannick Noah Combats ordinaires
9. Juni 2014 – 6. Juli 2014
4 Wochen
4 La bande à Renaud (verschiedene Interpreten) La bande à Renaud Verschiedene französische Musiker haben bei diesem Projekt 14 Hits von Renaud Séchan neu interpretiert und aufgenommen, unter anderem Cœur de Pirate, Bénabar und Carla Bruni.
7. Juli 2014 – 20. Juli 2014
2 Wochen
25 Stromae Racine carrée
21. Juli 2014 – 27. Juli 2014
1 Woche
1 Fréro Delavega Fréro Delavega Das Duo aus dem Südwesten Frankreichs schied zwar bei The Voice: La plus belle voix im Viertelfinale aus, konnte aber die Popularität nutzen, noch bevor der Sieger feststand.
28. Juli 2014 – 17. August 2014
3 Wochen
3 Keen’V Saltimbanque
18. August 2014 – 31. August 2014
2 Wochen
2 Calogero Les feux d’artifice
1. September 2014 – 7. September 2014
1 Woche
1 Lacrim Corleone
8. September 2014 – 5. Oktober 2014
4 Wochen
12 Kendji Girac Kendji Kendji Girac ist der dritte Sieger von The Voice: La plus belle voix und der erste, der Platz eins in der Show auch einen Spitzenplatz in den Charts folgen lassen kann.
6. Oktober 2014 – 19. Oktober 2014
2 Wochen
2 U2 Songs of Innocence
20. Oktober 2014 – 26. Oktober 2014
1 Woche
12 Kendji Girac Kendji
27. Oktober 2014 – 2. November 2014
1 Woche
1 La bande à Renaud (verschiedene Interpreten) La bande à Renaud 2 Die Fortsetzung des Nummer-eins-Albums vom Juni mit weiteren 15 Liedern von Renaud mit Interpreten wie Bernard Lavilliers, Calogero und Nolwenn Leroy.
3. November 2014 – 9. November 2014
1 Woche
1 Julien Clerc Partout la musique vient
10. November 2014 – 16. November 2014
1 Woche
1 Pink Floyd The Endless River
17. November 2014 – 23. November 2014
1 Woche
1 Johnny Hallyday Rester vivant
24. November 2014 – 30. November 2014
1 Woche
1 Alain Souchon & Laurent Voulzy Alain Souchon & Laurent Voulzy
1. Dezember 2014 – 14. Dezember 2014
2 Wochen
2 AC/DC Rock or Bust
15. Dezember 2014 – 1. Februar 2015
7 Wochen
12 Kendji Girac Kendji
← 2013   2015 →

QuellenBearbeiten

  1. Top Streaming: Bilan 2014, chiffres et records, Muz Hit!, abgerufen am 1. Juli 2015

WeblinksBearbeiten

Siehe auch: Nummer-eins-Hits 2014 in Australien , Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Griechenland, Irland, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Neuseeland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, der Schweiz, Slowakei, Spanien, Südkorea, Tschechien, Ungarn, den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich.