Hauptmenü öffnen

Das Kabinett D’Alema I regierte Italien vom 21. Oktober 1998 bis zum 22. Dezember 1999. Im Jahr 1996 hatte das Mitte-links-Bündnis L’Ulivo die Parlamentswahlen gewonnen, woraufhin das Kabinett Prodi I die Regierung bis Oktober 1998 übernahm und dann wegen des Ausscherens der Rifondazione Comunista zurücktrat. Mit den verbliebenen Koalitionspartnern bildete Ministerpräsident Massimo D’Alema sein erstes Kabinett. Diesem folgte im Dezember 1999 wegen einer Kabinettsumbildung das Kabinett D’Alema II.

MinisterBearbeiten

 
Massimo D’Alema
Ministerien Name Partei
Ministerpräsident Massimo D’Alema DS
Stellvertretender Ministerpräsident Sergio Mattarella PPI
Äußeres Lamberto Dini RI
Inneres Rosa Russo Iervolino PPI
Justiz Oliviero Diliberto PdCI
Verteidigung Carlo Scognamiglio Pasini UDR
Schatz und Haushalt Carlo Azeglio Ciampi (bis 13. Mai 1999, zum Staatspräsidenten gewählt)
Giuliano Amato (ab 13. Mai 1999)
parteilos
parteilos
Finanzen Vincenzo Visco DS
Landwirtschaft Paolo De Castro parteilos
Öffentliche Arbeiten Enrico Micheli PPI
Verkehr Tiziano Treu RI
Industrie Pierluigi Bersani DS
Außenhandel Piero Fassino DS
Post, Kommunikation Giuseppe Zavettieri DS
Gesundheit Rosy Bindi PPI
Arbeit und Soziales Antonio Bassolino (bis 21. Juni 1999)
Cesare Salvi (ab 21. Juni 1999)
DS
DS
Kulturgüter Giovanna Melandri DS
Umwelt Edoardo Ronchi FdV
Schulen Luigi Berlinguer DS
Hochschulen und Forschung Ortensio Zecchino DS
Minister ohne Geschäftsbereich Name Partei
Regionen Katia Bellillo PdCI
Verwaltung Anglo Piazza SDI
Gleichberechtigung Laura Balbo FdV
Europapolitik Enrico Letta PPI
Verfassungsreformen Giuliano Amato (bis 13. Mai 1999)
Antonio Maccanico (ab 21. Juni 1999)
parteilos
Dem
Beziehungen zum Parlament Gian Guido Folloni UDR
Sozialer Zusammenhalt Livia Turco DS

WeblinksBearbeiten