Kabinett Ciampi

50. Kabinett der Italienischen Republik

Das Kabinett Ciampi regierte Italien vom 28. April 1993 bis zum 9. Mai 1994. Davor regierte das Kabinett Amato I, danach in der folgenden 12. Legislaturperiode das Kabinett Berlusconi I. Die Regierung von Ministerpräsident Carlo Azeglio Ciampi wurde von folgenden Parteien im Parlament getragen:

Während des Zusammenbruchs des alten Parteiensystems setzte die Regierung Ciampi die Sanierungsarbeit der Vorgängerregierung fort. Ministerpräsident Ciampi war vor seiner Ernennung Gouverneur der italienischen Zentralbank, 1999 wurde er dann in Anerkennung seiner Leistungen als Regierungschef und späterer Finanzminister zum Staatspräsidenten gewählt.

Kurz nach der Vereidigung des Kabinetts Ciampi traten die Minister der linksdemokratischen PDS und der Grünen zurück. Sie protestierten damit gegen die Haltung des Parlaments, das die Immunität des ehemaligen Ministerpräsidenten Bettino Craxi nicht aufheben wollte. Diese Minister wurden durch parteilose Fachleute ersetzt.

MinisterBearbeiten

 
Carlo Azeglio Ciampi
Ministerien Name Partei
Ministerpräsident Carlo Azeglio Ciampi parteilos
Äußeres Beniamino Andreatta (bis 19. April 1994)
Leopoldo Elia (ab 19. April 1994)
DC
DC
Inneres Nicola Mancino (bis 19. April 1994)
Carlo Azeglio Ciampi (ab 19. April 1994)
DC
parteilos
Justiz Giovanni Conso parteilos
Verteidigung Fabio Fabbri PSI
Haushalt Luigi Spaventa parteilos
Finanzen Vincenzo Visco (bis 4. Mai 1993)
Franco Gallo (ab 4. Mai 1993)
PDS
parteilos
Schatz Piero Barucci DC
Landwirtschaft Alfredo Diana DC
Öffentliche Arbeiten Francesco Merloni DC
Verkehr und Handelsmarine Raffaele Costa PLI
Industrie Paolo Savona (bis 19. April 1994)
Paolo Baratta (ab 19. April 1994)
parteilos
parteilos
Außenhandel Paolo Baratta parteilos
Post Maurizio Pagani PSDI
Gesundheit Mariapia Garavaglia DC
Arbeit und Soziales Gino Giugni PSI
Kulturgüter Alberto Ronchey parteilos
Umwelt Francesco Rutelli (bis 4. Mai 1993)
Valdo Spini (ab 4. Mai 1993)
FdV
PSI
Schulen Rosa Russo Iervolino DC
Hochschulen und Forschung Luigi Berlinguer (bis 4. Mai 1993)
Umberto Colombo (ab 4. Mai 1993)
PDS
parteilos
Tourismus Carlo Azeglio Ciampi parteilos
Minister ohne Geschäftsbereich Name Partei
Soziales Fernanda Contri PSI
Europapolitik Valdo Spini (bis 4. Mai 1993)
Livio Paladin (ab 4. Mai 1993)
PSI
parteilos
Verwaltungsreformen Sabino Cassese parteilos
Beziehungen zum Parlament Augusto Barbera (bis 4. Mai 1993)
Paolo Barile (ab 4. Mai 1993)
PDS
parteilos
Verfassungsreformen Leopoldo Elia DC

WeblinksBearbeiten