Kabinett Amato I

49. Kabinett der Italienischen Republik
Kabinett Amato I
49. Kabinett der Italienischen Republik
Giulio Andreotti
Präsident des Ministerrats Giuliano Amato
Wahl 1992
Legislaturperiode 11.
Ernannt durch Präsident der Italienischen Republik Francesco Cossiga
Bildung 28. Juni 1992
Ende 28. April 1993
Dauer 304 Tage
Vorgänger Kabinett Andreotti VII
Nachfolger Kabinett Ciampi
Zusammensetzung
Partei(en) Democrazia Cristiana,
Partito Socialista Italiano,
Partito Socialista Democratico Italiano,
Partito Liberale Italiano
Minister 30
Repräsentation
Abgeordnetenkammer
335/630
Senat der Republik
167/315

Das Kabinett Amato I regierte Italien vom 28. Juni 1992 bis zum 28. April 1993. Davor regierte das Kabinett Andreotti VII, danach das Kabinett Ciampi. Die Regierung von Ministerpräsident Giuliano Amato wurde von folgenden Parteien im Parlament getragen:

Die Regierung Amato musste während des Zusammenbruchs des alten Parteiensystems ein enormes Haushaltsdefizit mit drakonischen Maßnahmen unter Kontrolle bringen. Mit dieser Regierung begann ein lange anhaltender Reformprozess in der öffentlichen Verwaltung, in den Sozialsystemen sowie im Bereich der Staatsbeteiligungen.

MinisterBearbeiten

Ministerien Name Partei
Ministerpräsident Giuliano Amato PSI
Äußeres Vincenzo Scotti (bis 29. Juli 1992)
Giuliano Amato (bis 1. August 1992)
Emilio Colombo (ab 1. August 1992)
DC
PSI
DC
Inneres Nicola Mancino DC
Justiz Claudio Martelli (bis 10. Februar 1993)
Giovanni Conso (ab 12. Februar 1993)
PSI
parteilos
Verteidigung Salvo Andò PSI
Haushalt Franco Reviglio (bis 21. Februar 1993)
Beniamono Andreatta (ab 21. Februar 1993)
PSI
DC
Finanzen Giovanni Goria (bis 19. Februar 1993)
Franco Reviglio (bis 30. März 1993)
Giuliano Amato (ab 1. April 1994)
DC
PSI
PSI
Schatz Piero Barucci DC
Staatsbeteiligungen Giuseppe Guarino DC
Landwirtschaft Giovanni Fontana (bis 21. März 1993)
Alfredo Diana (ab 22. März 1993)
DC
DC
Öffentliche Arbeiten Francesco Merloni DC
Verkehr Giancarlo Tesini DC
Handelsmarine Giancarlo Tesini DC
Industrie Giuseppe Guarino DC
Außenhandel Claudio Vitalone DC
Post Maurizio Pagani PSDI
Gesundheit Francesco De Lorenzo (bis 21. Februar 1993)
Alfredo Diana (ab 21. Februar 1993)
PLI
PLI
Arbeit und Soziales Nino Cristofori DC
Kulturgüter Alberto Ronchey parteilos
Umwelt Carlo Ripa di Meana (bis 7. März 1993)
Valdo Spini (ab 9. März 1993)
PSI
PSI
Schulen Rosa Russo Iervolino DC
Hochschulen und Forschung Alessandro Fontana DC
Tourismus Margherita Boniver PSI
Minister ohne Geschäftsbereich Name Partei
Soziales Adriano Bompiani DC
Städte Carmelo Conti PSI
Europa und Regionen Raffaele Costa (bis 21. Februar 1993)
Gianfranco Ciaurro (ab 21. Februar 1993)
PLI
PLI
Zivilschutz Ferdinando Facchiano PSDI
Privatisierungen Paolo Baratta parteilos

WeblinksBearbeiten