Kabinett De Mita

Ciriaco De Mita

Das Kabinett De Mita regierte Italien vom 13. April 1988 bis zum 22. Juli 1989. Es war nach dem Kabinett Goria die zweite Regierung nach den vorgezogenen Parlamentswahlen vom 14. Juni 1987. Etliche Minister aus dem Kabinett Gorias blieben im Amt. Die Regierung von Ministerpräsident Ciriaco De Mita stützte sich auf eine Fünf-Parteien-Koalition (Pentapartito) bestehend aus Christdemokraten (DC), Sozialisten (PSI), Sozialdemokraten (PSDI), Republikanern (PRI) und Liberalen (PLI). Es folgte das Kabinett Andreotti VI.

KabinettslisteBearbeiten

Ministerien Name Partei
Ministerpräsident Ciriaco De Mita DC
Stellvertretender Ministerpräsident Gianni De Michelis PSI
Äußeres Giulio Andreotti DC
Inneres Antonio Gava DC
Justiz Giuliano Vassalli PSI
Verteidigung Valerio Zanone PLI
Haushalt Amintore Fanfani DC
Finanzen Emilio Colombo DC
Schatz Giuliano Amato PSI
Staatsbeteiligungen Carlo Fracanzani DC
Landwirtschaft Calogero Mannino DC
Öffentliche Arbeiten Enrico Ferri PSDI
Verkehr Giorgio Santuz DC
Handelsmarine Giovanni Prandini DC
Industrie Adolfo Battaglia PRI
Außenhandel Renato Ruggiero PSI
Post Oscar Mammì PRI
Gesundheit Carlo Donat-Cattin DC
Arbeit und Soziales Rino Formica PSI
Kulturgüter Vincenza Bono Parrino PSDI
Bildung Giovanni Galloni DC
Hochschulen und Forschung Antonio Ruberti (ad interim) PSI
Tourismus und Veranstaltungen Franco Carraro PSI
Umwelt Giorgio Ruffolo PSI
Minister ohne Geschäftsbereich Name Partei
Regionen, Verfassungsfragen Antonio Maccanico PRI
Soziale Angelegenheiten Rosa Russo Iervolino DC
Europapolitik Antonio La Pergola parteilos
Zivilschutz Vito Lattanzio DC
Forschung Antonio Ruberti PSI
Verwaltung Paolo Cirino Pomicino DC
Süditalien Remo Gaspari DC
Städte Carlo Tognoli PSI
Beziehungen zum Parlament Sergio Mattarella DC

WeblinksBearbeiten