Hauptmenü öffnen

Das Kabinett Berlusconi I regierte Italien vom 10. Mai 1994 bis zum 17. Januar 1995. Silvio Berlusconis Mitte-rechts-Wahlbündnis Polo delle Libertà hatte die Parlamentswahlen Ende März 1994 gewonnen. Die erste Regierung von Ministerpräsident Berlusconi hatte mit erheblichen Haushaltsproblemen zu kämpfen, die der parteilose Schatzminister Lamberto Dini mit einer umstrittenen Rentenreform angehen wollte. Die Koalition scheiterte, nachdem der Chef der Lega Nord, Umberto Bossi, im November 1994 mit Massimo D’Alema von der KPI-Nachfolgepartei Partito Democratico della Sinistra (PDS) und mit dem Zentrumspolitiker Rocco Buttiglione Verhandlungen aufgenommen hatte, die dann die Bildung des aus parteilosen Fachleuten bestehenden Kabinetts Dini ermöglichten.

MinisterBearbeiten

Ministerien Name Partei
Ministerpräsident Silvio Berlusconi FI
Stellvertretender Ministerpräsident Roberto Maroni LN
Stellvertretender Ministerpräsident Giuseppe Tatarella AN
Äußeres Antonio Martino FI
Inneres Roberto Maroni LN
Justiz Alfredo Biondi UdC
Verteidigung Cesare Previti FI
Haushalt Giancarlo Pagliarini LN
Finanzen Giulio Tremonti Patto Segni
Schatz Lamberto Dini parteilos
Landwirtschaft Adriana Poli Bortone AN
Öffentliche Arbeiten Roberto Maria Radice FI
Verkehr Publio Fiori AN
Industrie Vito Gnutti LN
Außenhandel Giorgio Bernini FI
Post Giuseppe Tatarella AN
Gesundheit Raffaele Costa UdC
Arbeit und Soziales Clemente Mastella CCD
Kulturgüter Domenico Fisichella AN
Umwelt Altero Matteoli AN
Schulen Francesco D'Onofrio CCD
Hochschulen und Forschung Stefano Podestà FI
Minister ohne Geschäftsbereich Name Partei
Europapolitik Domenico Comino LN
Regionen, Verwaltung Giuliano Urbani FI
Verfassungsreformen Francesco Speroni LN
Beziehungen zum Parlament Giuliano Ferrara FI
Soziales Antonio Guidi FI
Auslandsitaliener Sergio Berlinguer parteilos

WeblinksBearbeiten