Hauptmenü öffnen
Deutscher Eishockey Bund Logo.svg Eishockey-Oberliga
◄ vorherige Saison 2019/20 nächste ►
Meister: Saison läuft
↑↑ DEL  |  ↑ DEL2  |  • Oberliga  |  Regionalliga ↓

Die Oberliga wird in der Saison 2019/20 wie im Vorjahr in zwei regionalen Gruppen Nord und Süd ausgespielt. Sie wird vom Deutschen Eishockey-Bund (DEB) ausgerichtet und bildet die dritthöchste Spielklasse im deutschen Eishockey. Saisonstart ist im September 2019. Am Saisonende spielen die beiden Gruppen in gemeinsamen Play-Offs einen Aufsteiger in die DEL2 aus.

Teilnehmer der Eishockey Oberligen 2019/20. Blau: Oberliga Nord; Rot: Oberliga Süd. Große Karte: Deutschland, kleine Karte: Niederlande

Oberliga NordBearbeiten

TeilnehmerBearbeiten

12 Clubs nehmen an der Oberliga Nord teil:

Die Meister der Regionalligen Nord, ECW Sande, West, Herforder EV, und Ost, Schönheider Wölfe verzichten auf den Aufstieg.[1][2] Der Krefelder EV 1981, Stammverein des DEL-Clubs Krefeld Pinguine bewarb sich für die Oberliga Nord und tritt mit einer U23-Mannschaft an.[3] Der EC Harzer Falken zog sich nach Eröffnung eines Insolvenzverfahren in die Regionalliga Nord zurück.[4][5] Der ECC Preussen Berlin war sportlich abgestiegen, konnte aber als Nachrücker eine Lizenz beantragen. Die Lizenz wurde unter Auflagen erteilt, die der ECC nicht erfüllen konnte und sich daher in die Regionalliga Ost zurückzieht.[6]

Oberliga SüdBearbeiten

Der EV Landshut stieg in die DEL2 auf. Absteiger aus der DEL2 ist der Deggendorfer SC. Aufsteiger aus der Bayernliga ist der EV Füssen. Der EHC Waldkraiburg Die Löwen ist in die Bayernliga abgestiegen. Der Meister der Regionalliga Südwest, SC Bietigheim-Bissingen, kann als Zweitvertretung des DEL2-Clubs Bietigheim Steelers nicht in die Oberliga aufsteigen.

TeilnehmerBearbeiten

Die Liga spielt mit 12 Teilnehmern:

ModusBearbeiten

Die zwölf Mannschaften spielen eine Hauptrunde mit jeweils 32 Spielen pro Mannschaft, bestehend aus einer Einfachrunde und einer weiteren Einfachrunde in zwei regionalen Gruppen (linke/rechte Spalte der folgenden Tabelle):

Die besten zehn qualifizieren sich für die Meisterrunde. Platz eins dieser Runde ist Meister der Oberliga Süd. Die Plätze eins bis acht sind für die Teilnahme an den gemeinsamen Play-Offs mit der Gruppe Nord qualifiziert. Die Mannschaften auf den Plätzen 11 und 12 der Hauptrunde spielen eine Verzahnungsrunde mit den besten acht Mannschaften der Bayernliga.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. https://harlinger.de/Nachrichten/artikel/ecw-sande-feiert-sein-naechstes-meisterstueck
  2. https://www.nw.de/sport/lokalsport/kreis_herford/herford/22102348_Herforder-Ice-Dragons-feiern-den-groessten-Triumph-der-Vereinsgeschichte.html
  3. https://rp-online.de/sport/eishockey/kev/krefeld-der-kev-81-kehrt-in-die-oberliga-zurueck_aid-36605013
  4. http://www.goettinger-tageblatt.de/Sportbuzzer/Sportmix/Regional/Braunlage-Harzer-Falken-melden-Insolvenz-an-Eishockey
  5. https://www.harzer-falken.de/news/artikel/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=613&cHash=b3911b13445d124f75c3dc0b776755c7
  6. https://www.hockeyweb.de/oberliga/nord/ecc-preussen-berlin-zieht-sich-in-die-regionalliga-zurueck-97962