Eishockey-Regionalliga 1968/69

Deutscher Eishockey Bund Logo.svg Eishockey-Regionalliga
◄ vorherige Saison 1968/69 nächste ►
Meister: Süd: TuS Holzkirchen
Aufsteiger: Nord: ERC Westfalen Dortmund, Hamburger SV
Süd: TuS Holzkirchen, EV Ravensburg, EV Pfronten
Absteiger: Süd: EC Bad Tölz 1b (Rückzug)
↑↑ Bundesliga  |  ↑ Oberliga  |  • Regionalliga

Die Eishockey-Regionalliga 1968/69 war die vierte Spielzeit der nach der Bundesliga und der Oberliga dritthöchsten Spielklasse im bundesdeutschen Eishockey. Sie war aufgeteilt in eine Nord- und eine Südgruppe. Die Ergebnisse und die Abschlusstabelle der Gruppe Nord sind nicht bekannt.

Aus jeder Gruppe qualifizierten sich drei Mannschaften für die Qualifikationsrunde zur Eishockey-Oberliga 1969/70. Dabei setzten sich der TuS Holzkirchen, der EV Ravensburg und der EV Pfronten in der Runde Süd durch und stiegen in die Oberliga auf. In der Gruppe Nord stieg der ERC Westfalen Dortmund auf, der Hamburger SV rückte nach Rückzügen in die Oberliga nach.

Regionalliga NordBearbeiten

Das genaue Teilnehmerfeld und der Modus der Gruppe Nord sind unklar. Teilnehmer an der Qualifikationsrunde Nord zur Oberliga 1969/70 waren:

Die Mannschaft des Hamburger SC hatte sich vor der Saison dem Hamburger SV angeschlossen.

Die Regionalliga Nord war die unterste Spielklasse in Norddeutschland. Bis zu vier interessierte Mannschaften pro Saison hatten die Möglichkeit, neu in den Spielbetrieb einzusteigen.[1]

Regionalliga SüdBearbeiten

TeilnehmerBearbeiten

Aufgestiegen war der EV Regensburg als Vizemeister der bayerischen Landesliga. Er fusionierte vor der Saison mit dem SV Donaustauf.[2] Der Meister der Landesliga EV Berchtesgaden nahm stattdessen an der neuen Eishockey-Bayernliga teil.

Der ERV Ravensburg hatte sich in EV Ravensburg umbenannt. Die Mannschaft des SC Reichersbeuern hatte sich mangels eines eigenen Kunsteisstadions dem EC Bad Tölz angeschlossen.[3] Ebenso hatte sich die aus der Oberliga abgestiegene Mannschaft des SC Ziegelwies dem EV Füssen angeschlossen. Beide Mannschaften starteten als 1b ihres Vereins in die Regionalliga Süd.

Die folgenden sieben Mannschaften nahmen an der Liga teil:

ModusBearbeiten

Die sieben Mannschaften spielten eine Einfachrunde. Die besten drei qualifizierten sich für die Qualifikationsrunde Süd zur Oberliga 1969/70.

In die Regionalliga Süd 1969/70 konnte der Meister der Bayernliga aufsteigen.

TabelleBearbeiten

Ein Spiel wurde nicht ausgetragen.

Sp S U N Tore Punkte
1. TuS Holzkirchen 12 11 1 00 97:24 23:01
2. EV Ravensburg 12 08 0 04 71:31 16:08
3. EV Pfronten 11 07 0 04 44:39 14:08
4. EV Füssen 1b 12 06 0 06 49:47 12:12
5. EC Bad Tölz 1b 11 04 1 06 37:41 09:13
6. VER Selb 12 03 1 08 26:61 07:17
7. EV Regensburg-Donaustauf 12 00 1 11 18:99 01:23

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen.
Erläuterungen: Qualifiziert für Relegation zur Oberliga.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Quelle fehlt
  2. https://www.mittelbayerische.de/sport/regional/eishockey/evr-nachrichten/evr-feierte-50-geburtstag-21557-art823783.html
  3. https://www.sc-reichersbeuern.de/hauptverein/chronik/