Hauptmenü öffnen
Deutscher Eishockey Bund Logo.svg 2. Eishockey-Liga
◄ vorherige Saison 1996/97 nächste ►
Meister: SC Bietigheim-Bissingen
Aufsteiger: Süd: ERSC Amberg
Absteiger: Nord: EHC Salzgitter
Süd: EC Stuttgart, EHC Bad Reichenhall

(alle Rückzug)

↑↑ DEL  |  ↑ 1. Liga  |  • 2. Liga

Die Saison 1996/97 der 2. Eishockey-Liga war die dritte Spielzeit der neuen dritthöchsten deutschen Eishockeyspielklasse. Der Meister SC Bietigheim-Bissingen scheiterte am Saisonende in den Aufstiegs-Play-offs zur Hacker-Pschorr-Liga, stattdessen qualifizierte sich der Zweite der 2. Liga Süd, der ERSC Amberg, für die zweithöchste Spielklasse. Den Aufstieg aus den Regionalligen schafften der ESV Bayreuth, der FTV Hamburg sowie der GEC Nordhorn.

Inhaltsverzeichnis

VoraussetzungenBearbeiten

TeilnehmerBearbeiten

Gruppe NordBearbeiten

Gruppe SüdBearbeiten

ModusBearbeiten

Gruppe SüdBearbeiten

In der Gruppe Süd sollte zunächst eine Hauptrunde mit 16 Teilnehmern ausgespielt werden, aus denen nach dem Rückzug des EV Pfronten nur noch 15 Teilnehmer wurden. Am Ende der Hauptrunde nahmen die Teilnehmer auf Platz 1 bis 8 an den Aufstiegs-Play-offs zur Hacker-Pschorr-Liga teil, während die weiteren Teilnehmer an den Play-downs teilnehmen mussten.

Gruppe NordBearbeiten

Die Gruppe Nord startete nur mit neun statt der geplanten zwölf Mannschaften. Zunächst spielten die Vereine eine Hauptrunde. Da sich der EHC Salzgitter vom Spielbetrieb zurückzog, qualifizierten sich alle verbliebenen acht Teilnehmer für die Qualifikationsrunde zur 1. Liga Nord.

2. Liga NordBearbeiten

HauptrundeBearbeiten

Klub Sp S U N Tore Dif. Punkte
1. Braunlager EHC/Harz (N) 24 16 3 5 148:85 +63 35
2. Berliner Schlittschuhclub (N) 24 14 4 6 99:76 +23 32
3. Gelsenkirchener EC (N) 24 14 1 9 123:92 +31 29
4. ASV Hamm 24 14 0 10 142:108 +34 28
5. Eintracht Braunschweig 24 13 0 11 111:104 +7 26
6. Adendorfer EC 24 10 5 9 102:111 −9 25
7. Limburger EG 24 9 3 12 105:124 −19 21
8. EHC Salzgitter 24 6 2 16 87:116 −29 14
9. Krefelder EV II 24 3 0 21 54:155 −101 6

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen, Dif. = Tordifferenz, (N) = Neuling
Erläuterungen:     = Finale um die Meisterschaft der 2. Liga und Qualifikationsrunde zur 1. Liga Nord,     = Qualifikationsrunde zur 1. Liga Nord,     = Spielbetrieb eingestellt.

AufstiegsrundeBearbeiten

Klub Sp S U N Tore Dif. Punkte
1. FTV Hamburg 12 10 2 0 112:52 +60 22:2
2. GEC Nordhorn 12 5 3 4 71:65 +6 13:11
3. EHC Wolfsburg 12 3 1 8 63:87 −24 7:17
4. ESC Erfurt 12 3 0 9 48:90 −42 6:18

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen, Dif. = Tordifferenz
Erläuterungen:     = Aufstieg,     = weiterhin Regionalliga.

2. Liga SüdBearbeiten

HauptrundeBearbeiten

Klub Sp S U N Tore Dif. Punkte
1. SC Bietigheim-Bissingen 42 36 3 3 380:114 +266 75
2. ERSC Amberg 42 36 2 4 320:116 +204 74
3. EV Regensburg 42 30 6 6 282:127 +155 66
4. TEV Miesbach (A) 42 27 2 13 259:160 +99 56
5. EV Füssen (A) 42 24 5 13 239:173 +66 53
6. TSV Peißenberg (A) 42 23 2 17 209:154 +55 48
7. ESG Wernau/Esslingen 42 20 7 15 245:202 +43 47
8. EC Ulm/Neu-Ulm 42 20 5 17 222:208 +13 45
9. ERC Haßfurt Sharks 42 17 3 22 202:253 −51 37
10. ESC Dorfen (N) 42 14 2 26 212:273 −61 30
11. EC Stuttgart 42 12 2 28 140:216 −76 26
12. ESV Königsbrunn 42 11 4 27 170:302 −132 26
13. EHC Waldkraiburg 42 8 4 30 177:307 −130 20
14. Schwenninger ERC II (N) 42 6 4 32 126:243 −117 16
15. EHC Bad Reichenhall 42 5 1 36 106:441 −335 11

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen, Dif. = Tordifferenz, (N) = Neuling, (A) = Absteiger aus der 1. Liga
Erläuterungen:     = Finale um die Meisterschaft der 2. Liga und Aufstiegs-Play-offs zur Hacker-Pschorr-Liga,     = Aufstiegs-Play-offs zur Hacker-Pschorr-Liga,     = Play-downs,     = Spielbetrieb eingestellt.

Play-downsBearbeiten

Play-down-BaumBearbeiten

  1. Runde 2. Runde Abstiegsrunde
                           
9.  ERC Haßfurt Sharks 2      
13.  EHC Waldkraiburg 0       12.  ESV Königsbrunn 0
12.  ESV Königsbrunn 0
    13.  EHC Waldkraiburg 2
  14.  Schwenninger ERC II 2  
10.  ESC Dorfen 2  
 
12.  ESV Königsbrunn 1  

1. RundeBearbeiten

Serie 1 2 3
ERC Haßfurt Sharks EHC Waldkraiburg 2:0 8:7 12:5
ESC Dorfen ESV Königsbrunn 2:1 5:6 5:3 9:2

2. RundeBearbeiten

Serie 1 2 3
ESV Königsbrunn Schwenninger ERC II 0:2 3:6 0:4

AbstiegsrundeBearbeiten

Serie 1 2 3
ESV Königsbrunn EHC Waldkraiburg 0:2 3:11 6:7

Die Sieger qualifizierten sich für die 2. Liga Süd, der ESV Königsbrunn spielte in der Relegation gegen den Zweitplatzierten der Aufstiegsrunde.

AufstiegsrundeBearbeiten

Klub Sp S U N Tore Dif. Punkte
1. ESV Bayreuth 6 6 0 0 66:22 +44 12:0
2. EC Pfaffenhofen 6 3 0 3 30:39 +9 6:6
3. USG Chemnitz RSC 6 2 0 4 34:37 −3 4:8
4. EC Eppelheim 6 1 0 5 23:55 −32 2:10

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen, Dif. = Tordifferenz
Erläuterungen:     = Aufstieg,     = Relegation,     = weiterhin Regionalliga.

RelegationBearbeiten

  • ESV Königsbrunn – EC Pfaffenhofen 9:3

FinaleBearbeiten

Serie 1 2
SC Bietigheim-Bissingen EHC Braunlage/Harz 10:8 5:6 5:2