Hauptmenü öffnen

ModusBearbeiten

Als Modus für die Liga wurde festgelegt, dass nach Abschluss der als Doppelrunde ausgespielten Vorrunde die Teilnehmer auf den Plätzen 1 bis 8 der Oberliga Süd und der Oberliga Nord an den Aufstiegsplayoffs teilnehmen. Die Teilnehmer auf den Plätzen 9 bis 12 der Oberliga Süd nahmen anschließend an den Qualifikationsplayoffs gegen die besten 4 der Regionalliga Süd teil. Die Mannschaften auf Platz 9 bis 12 der Oberliga Nord sollten an Playdowns zur Ermittlung eines sportlichen Absteigers teilnehmen.

SaisonverlaufBearbeiten

Vor der Saison wurde der Braunlager EHC/Harz aufgelöst und dafür der Braunlager SC/Harz reaktiviert, der den Spielbetrieb in der untersten Liga des Landeseissportverbandes Niedersachsen – der Niedersachsenliga – fortsetzte. Anstelle des EC Atlantis Ulm/Neu-Ulm, der unter Insolvenzverwaltung stand, wurde der EC Atlantis Ulm/Neu-Ulm gegründet, der den Spielbetrieb in der untersten Liga des Eissport-Verbands Baden-Württemberg – hier die Landesliga Baden-Württemberg – fortsetzte. Die Mannschaft der Jungadler Mannheim wurde aus der Oberliga Nord in die Regionalliga Süd umgruppiert.

Gegen Ende Oktober 2000 erfolgte dann der Ausschluss des Gelsenkirchener EC Schalker Haie aus der Oberliga Nord, da die Mannschaft zweimal hintereinander nicht zu einem Spiel angetreten war. Alle Spiele der Mannschaft wurden aus der Tabelle genommen und die vorgesehenen Playdowns nach Abschluss der Oberliga Nord entfielen.

In den Aufstiegs-Playoffs zur 2. Bundesliga 2001/02 setzten sich der EV Regensburg und der EHC Wolfsburg durch. In den Qualifikations-Playoffs zwischen den Teilnehmer der Oberliga Süd und denen der Regionalliga Süd setzten sich die Teilnehmer der Oberliga Süd durch. Die gemeinsamen Finalrunde der Regionalligen im Norden gewann der SC Mittelrhein in Neuwied, der zugleich Meister der Regionalliga Hessen/Rheinland-Pfalz war, und stieg in die Oberliga 2001/02 auf.

TeilnehmerBearbeiten

Oberliga NordBearbeiten

Die Teams der Plätze 1–8 nahmen an den Aufstiegsplay-offs zur 2. Bundesliga teil. Die Teams der Plätze 9–12 sollten untereinander Play-downs ausspielen, diese entfielen jedoch.

Der Gelsenkirchener EC wurde während der laufenden Saison vom Spielbetrieb ausgeschlossen.

Pl. Sp Tore Tord. Punkte
1. EHC Wolfsburg 40 227:105 122 106
2. EV Duisburg 40 205:105 100 91
3. Dresdner Eislöwen 40 184:137 47 77
4. Crocodiles Hamburg (N) 40 185:142 43 68
5. Herforder EC (N) 40 147:179 −32 60
6. Ratinger Ice Aliens 40 167:155 12 57
7.   Adendorfer EC 40 162:161 1 56
8. EC Timmendorfer Strand 40 168:215 −47 49
9. KEV Hannover 40 139:166 −27 47
10. ESC Erfurt 40 135:211 −76 29
11.   EHC Neue Eisbären Berlin (N) 40 95:238 −143 20

Oberliga SüdBearbeiten

VorrundeBearbeiten

Die Teams der Plätze 1–8 nahmen an den Aufstiegsplay-offs zur 2. Eishockey-Bundesliga teil. Die Teams der Plätze 9–12 nehmen an der Qualifikationsplay-offs gegen die Teilnehmer aus der Regionalliga Süd teil.

Pl. Sp Tore Tord. Punkte
1.   EV Regensburg 44 201:115 86 101
2.   ETC Crimmitschau 44 195:136 59 91
3.   ESV Kaufbeuren (N) 44 180:155 25 76
4. ERC Selb 44 176:164 12 75
5.   EC Peiting (N) 44 172:172 0 72
6.   Deggendorfer EC 44 157:157 0 65
7.   EV Landshut 44 165:174 −9 64
8. EHC Bad Aibling 44 164:168 −4 64
9. ERC Haßfurt Sharks 44 176:183 −7 57
10. ESV Bayreuth 44 152:186 −34 51
11. Geretsried River Rats (N) 44 151:202 −51 43
12.   EV Füssen (N) 44 133:210 −77 32

Qualifikation zur Oberliga SüdBearbeiten

Die Qualifikation zur Oberliga Süd zwischen den Oberliga- und Regionalligateilnehmern wurde im Modus Best-of-Five ausgespielt.

Gesamt Spiel 1 Spiel 2 Spiel 3 Spiel 4 Spiel 5
ERC Haßfurt Sharks 3:0   EHC Memmingen 7:3 5:1 5:4 n. P. - -
ESV Bayreuth 3:1   EHC Klostersee 3:2 n. V. 4:3 4:5 n. P. 3:2 -
Geretsried River Rats 3:2   EV Ravensburg 5:2 4:8 1:4 3:1 6:3
  EV Füssen 3:2 1. EV Weiden 5:0 0:6 2:4 6:4 5:2

Die Oberligisten Haßfurt Sharks, ESV Bayreuth, Geretsried River Rats sowie EV Füssen qualifizierten sich damit für die Oberliga 2001/02, während die restlichen Teilnehmer in der Regionalliga Süd verblieben.

Aufstiegsplay-offsBearbeiten

  Viertelfinale   Halbfinale   Finale   Aufsteiger
                                     
1.Süd EV Regensburg 3                  
8.Nord EC Timmendorfer Strand 0  
1.Süd EV Regensburg 3
  4.Nord Crocodiles Hamburg 0  
4.Nord Crocodiles Hamburg 3
 
5.Süd   EC Peiting 2  
1.Süd EV Regensburg 3
  2.Nord EV Duisburg 2  
2.Süd   ETC Crimmitschau 3      
 
7.Nord   Adendorfer EC 0  
2.Süd   ETC Crimmitschau 3
  3.Nord Dresdner Eislöwen 1  
3.Nord Dresdner Eislöwen 3
 
6.Süd   Deggendorfer EC 0  
EV Regensburg
  EHC Wolfsburg
2.Nord EV Duisburg 3            
 
7.Süd   EV Landshut 0  
2.Nord EV Duisburg  
  6.Nord Ratinger Ice Aliens 3  
3.Süd   ESV Kaufbeuren 0
 
6.Nord Ratinger Ice Aliens 3  
1.Nord EHC Wolfsburg 3
  2.Süd   ETC Crimmitschau 1  
1.Nord EHC Wolfsburg 3      
 
8.Süd EHC Bad Aibling 0  
1.Nord EHC Wolfsburg 3
  4.Süd ERC Selb 0  
4.Süd ERC Selb 3
 
5.Nord Herforder EC 0  

ViertelfinaleBearbeiten

Modus: Best-of-Five

Gesamt Spiel 1 Spiel 2 Spiel 3 Spiel 4 Spiel 5
  EV Regensburg 3:0 EC Timmendorfer Strand 16:1 8:0 16:1 - -
  ETC Crimmitschau 3:0   Adendorfer EC 8:2 4:2 7:5 - -
  ESV Kaufbeuren 0:3 Ratinger Ice Aliens 3:5 3:6 2:4 - -
ERC Selb 3:0 Herforder EC 4:2 6:5 4:1 - -
EHC Wolfsburg 3:0 EHC Bad Aibling 4:0 4:2 5:2 - -
EV Duisburg 3:0   EV Landshut 7:1 4:3 n. P. 3:2 - -
Dresdner Eislöwen 3:0   Deggendorfer EC 3:2 4:2 3:2 -
Crocodiles Hamburg 3:2   EC Peiting 7:6 n. P. 2:7 2:4 3:2 n. V. 6:3

HalbfinaleBearbeiten

Modus: Best-of-Five

Gesamt Spiel 1 Spiel 2 Spiel 3 Spiel 4 Spiel 5
  EV Regensburg 3:0 Crocodiles Hamburg 6:3 4:1 2:1 n. V. - -
  ETC Crimmitschau 3:1 Dresdner Eislöwen 5:2 5:8 5:3 3:2
EV Duisburg 3:0 Ratinger Ice Aliens 2:0 3:2 3:2
EHC Wolfsburg 3:0 ERC Selb 5:2 3:2 10:3 -

FinaleBearbeiten

Modus: Best-of-Five

Gesamt Spiel 1 Spiel 2 Spiel 3 Spiel 4 Spiel 5
  EV Regensburg 3:2 EV Duisburg 4:1 1:2 n. P. 0:1 3:2 4:2
EHC Wolfsburg 3:1   ETC Crimmitschau 0:5 3:1 6:3 3:0 -

EV Regensburg und EHC Wolfsburg stiegen damit in die 2. Bundesliga 2001/02 auf. EV Duisburg und ETC Crimmitschau rückten später in die 2. Bundesliga nach.