Hauptmenü öffnen

ModusBearbeiten

In der Gruppe Süd gab es gegenüber dem Vorjahr einige Änderungen:

  • Die Mannschaft des EC Peiting, die im Vorjahr an der 2. Bundesliga nicht teilgenommen hatte, begann wieder in der Oberliga Süd.
  • Die Mannschaft des Augsburger EV, die aus der 1. Bundesliga abgestiegen war, verzichtete auf die Teilnahme an der 2. Bundesliga und nahm stattdessen an der Oberliga Süd teil.
  • Der EV Pfronten war sportlich aus der 2. Bundesliga in die Oberliga Süd abgestiegen.
  • Da die Oberliga Süd auf 16 Mannschaften aufgestockt werden sollte, stiegen vier Mannschaften aus der Regionalliga Süd auf.
  • Die SG Moosburg zog ihre Mannschaft vor Saisonbeginn aus der Oberliga Süd zurück.

Somit spielte die Gruppe Süd mit 15 Teilnehmern eine Einfachrunde. Die ersten vier qualifizierten sich für die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga, die letzte Mannschaft stieg ab. In der Gruppe Nord gab es nach einer Vorrunde mit 10 Teilnehmern eine Endrunde der besten acht Mannschaften, aus der die besten vier an der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga teilnahmen. Die weiteren Mannschaften der Gruppe Nord spielten mit je zwei Mannschaften der Regionalligen Nord und West eine Qualifikation zur Oberliga Nord aus. Die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga wurde in 2 Gruppen ausgetragen, die jeweils Gruppenersten spielten in Hin- und Rückspiel um die Oberligameisterschaft und waren sportliche Aufsteiger.

Oberliga NordBearbeiten

VorrundeBearbeiten

Klub Sp S U N Tore Punkte
1. EC Hannover 18 16 2 0 202:64 34:2
2. EHC Krefeld 78 (N) 18 14 1 3 174:58 29:7
3. Hamburger SV 18 11 3 4 143:77 25:11
4. Westfalen Dortmund 18 9 1 8 106:98 19:17
5. Grefrather EC 18 9 0 9 109:103 18:18
6. WSV Braunlage 18 7 1 10 107:119 15:21
7. Eintracht Frankfurt 18 7 1 10 79:139 15:21
8. GSV Moers 18 5 4 9 73:100 14:22
9. Neusser SC (N) 18 5 1 12 77:130 11:25
10. BFC Preussen (N) 18 0 0 18 44:226 0:36

EndrundeBearbeiten

Die Teilnehmer auf Platz 1 bis 4 sind für die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga qualifiziert. Die Teams auf den Plätzen 5 bis 8 sind für die Oberliga 1980/81 qualifiziert.

Klub Sp S U N Tore Punkte
1. Hamburger SV 14 11 2 1 114:53 24:4
2. EHC Krefeld 78 14 11 2 1 116:51 24:4
3. EC Hannover 14 9 1 4 131:77 19:9
4. ERC Westfalen Dortmund 14 7 2 5 92:69 16:12
5. WSV Braunlage 14 7 1 6 84:106 15:13
6. GSV Moers 14 3 1 10 50:123 7:21
7. Grefrather EC 14 2 1 11 55:89 5:23
8. Eintracht Frankfurt 14 1 0 13 38:112 2:26

Qualifikation zur Oberliga Nord 1980/81Bearbeiten

Die Teilnehmer auf Platz 1 bis 4 sind für die Oberliga Nord 1980/81 qualifiziert.

Klub Sp S U N Tore Punkte
1. Neusser SC 10 10 0 0 116:23 20:0
2. EC Nordhorn (RL) 10 6 2 2 60:42 14:6
3. ESG Kassel (RL) 10 4 2 4 42:38 10:10
4. FASS Berlin (RL) 10 3 0 7 34:61 6:14
5. ESC Wedemark (RL) 10 3 0 7 32:83 6:14
6. BFC Preussen 10 2 0 8 25:62 4:16
  • FASS Berlin verzichtet auf den Aufstieg in die Oberliga Nord zugunsten des BFC Preussen.

Oberliga SüdBearbeiten

  • Die Teams der Plätze 1–4 der Vorrunde nahmen an der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga teil.
Klub Sp S U N Tore Punkte
1. VER Selb 28 21 4 3 208:89 48:10
2. TEV Miesbach 28 20 3 5 143:85 43:13
3. Augsburger EV (A) 28 21 1 6 189:100 43:13
4. EV Ravensburg 28 20 2 6 193:95 42:14
5. EV Pfronten (A) 28 20 1 7 184:94 41:15
6. EC Peiting (A) 28 16 2 10 171:142 34:22
7. ERC Ingolstadt (N) 28 13 1 14 103:113 27:29
8. EHC Klostersee 28 11 4 13 120:122 26:30
9. TSV Lechbruck (N) 28 12 1 15 151:160 25:31
10. EV Bad Wörishofen 28 11 2 15 128:131 24:32
11. TuS Geretsried 28 11 0 17 150:172 22:34
12. TSV Peißenberg 28 7 2 19 107:198 16:40
13. EHC Stuttgart 28 5 2 21 95:199 12:44
14. Bad Reichenhaller EG (N) 28 5 0 23 65:196 10:46
15. EV Fürstenfeldbruck (N) 28 4 1 23 85:196 9:47

Aufstiegsrunde zur 2. BundesligaBearbeiten

Gruppe 1Bearbeiten

Klub Sp S U N Tore Punkte
1. Hamburger SV 6 5 0 1 46:22 10:2
2. EV Ravensburg 6 4 0 2 35:31 8:4
3. TEV Miesbach 6 2 1 3 30:41 5:7
4. EC Hannover 6 0 1 5 28:45 1:11

Gruppe 2Bearbeiten

Klub Sp S U N Tore Punkte
1. VER Selb 6 6 0 0 56:12 12:0
2. EHC Krefeld 78 6 4 0 2 28:21 8:4
3. Augsburger EV 6 2 0 4 27:28 4:8
4. Westfalen Dortmund 6 0 0 6 14:64 0:12

FinaleBearbeiten

  • Hamburger SV - VER Selb 6:5; 4:1

Der Hamburger SV und der VER Selb sind sportliche Aufsteiger in die 2. Bundesliga. Da der Hamburger SV von der Stadt Hamburg nicht genügend Eiszeiten für den erhöhten Trainingsbedarf der 2. Bundesliga bekam, verzichtete dieser zugunsten des EHC Krefeld 78 auf den Aufstieg.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten