Hauptmenü öffnen
Deutscher Eishockey Bund Logo.svg Eishockey-Oberliga
◄ vorherige Saison 1999/2000 nächste ►
Meister: EHC Straubing
Aufsteiger: Nord: REV Bremerhaven
Süd: EHC Straubing, TSV Erding
Absteiger: Süd: 1. EV Weiden, ERSC Amberg
Nord: VERC Lauterbach, Herner EV
↑↑ DEL  |  ↑ 2. Bundesliga  |  • Oberliga  |  Regionalliga ↓

In der Saison 1999/2000 wurde die Liga, die in der Vorsaison noch unter dem Namen 1. Liga Süd und 1. Liga Nord ausgetragen wurden, wieder ihren alten Namen Oberliga in Form der Oberliga Süd und Oberliga Nord ausgetragen.

Inhaltsverzeichnis

Vor der SaisonBearbeiten

Vor der Saison passierte folgendes

in der Oberliga Süd:

  • Der ESC München hatte sich sportlich für die Oberliga Süd qualifiziert und meldete seine Mannschaft nach Installation der München Barons ab, dafür nahm der EV Landshut, dessen Lizenz für die DEL die München Barons aufkauften, an der Oberliga Süd teil.
  • Der EHC Waldkraiburg zog seine Mannschaft aus der Liga zurück und setzte den Spielbetrieb in den Ligen des Bayerischen Eissportverband in der Landesliga Bayern (5. Spielklasse) fort.

in der Oberliga Nord:

  • Die Mannschaft der Jungadler Mannheim, die in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Eishockey-Bund von den Adler Mannheim im Sommer 1999 gegründet wurde, wurde neu aufgenommen.
  • Anstelle des Konkurs gegangenen EC in Hannover nimmt die Mannschaft KEV Hannover am Spielbetrieb teil.
  • Die Mannschaft von VERC Lauterbach konnte sich im Streit gegen den Hessischen Eissportverband durchsetzen und die Teilnahme an der Liga erreichen.
  • Die Dresdner Eislöwen bekamen die Anfrage, an der Gruppe Nord teilzunehmen, obwohl sie sich als Vertreter des Sächsischen Eissportverbandes in der Aufstiegsrunde zur Regionalliga Süd 1999/2000 sportlich nicht qualifiziert hatten, und wurden nach Abgabe der Lizenzunterlagen in die Liga aufgenommen.

TeilnehmerBearbeiten

Oberliga NordBearbeiten

ModusBearbeiten

Im Norden wurde die Vorrunde als Doppelrunde ausgespielt. Nach Abschluss der Vorrunde spielten die Teilnehmer auf den Plätzen 1 bis 8 eine Play-off-Runde aus, während die Teilnehmer auf den Plätzen 9 bis 14 an einer Qualifikationsrunde teilnahmen.

In der Play-off-Runde wurden die weiteren vier Teilnehmer an den Aufstiegs-Play-offs zur 2. Bundesliga ermittelt, während die Verlierer sich für die Oberliga 2000/01 qualifizierten.

Nach der Qualifikationsrunde sollten die Mannschaften auf Platz 5 und 6 in die entsprechenden Regionalligen absteigen - was dem Herner EV und dem VERC Lauterbach widerfuhr.

Aus den Regionalligen im Norden konnte sich der Herforder EC qualifizieren.

VorrundeBearbeiten

Die Teams der Plätze 1-8 nahmen an der Play-off-Runde der Oberliga Nord teil. Die Teams der Plätze 9-14 nahmen an der Qualifikationsrunde für die Oberliga 2000/01 teil.

Pl. Team Sp Tore Diff. Pkt.
1. EV Duisburg 52 235:135 100 127
2. REV Bremerhaven 52 281:141 140 113
3. Ratinger Ice Aliens 52 274:162 113 108
4. ESC Erfurt 52 226:149 77 99
5. EHC Wolfsburg 52 296:183 113 97
6. Adendorfer EC 52 235:182 53 95
7. KEV Hannover 52 205:170 35 89
8. Dresdner Eislöwen (N) 52 215:189 26 88
9. Gelsenkirchener EC 52 209:183 26 84
10. EC Timmendorfer Strand 52 231:205 26 49
11. EHC Neue Eisbären Berlin (N) 52 173:236 −63 47
12. Herner EV (N) 52 191:344 −153 37
13. Jungadler Mannheim (N) 52 128:260 −132 33
14. VERC Lauterbach (N) 52 154:414 −260 26

Play-off-RundeBearbeiten

Die Sieger nahmen an den Aufstiegs-Play-offs zur 2. Bundesliga teil. Die Verlierer sind für die Folgesaison bereits qualifiziert.

Gesamt Spiel 1 Spiel 2 Spiel 3 Spiel 4 Spiel 5
ESC Erfurt 1:3 EHC Wolfsburg 4:3 2:5 5:8 1:3 -
EV Duisburg 3:0 Dresdner Eislöwen 13:5 5:3 3:0 - -
REV Bremerhaven 3:0 KEV Hannover 3:1 6:0 5:1 - -
Ratinger Ice Aliens 0:3 Adendorfer EC 4:6 2:4 0:4 - -

QualifikationsrundeBearbeiten

Die Teilnehmer auf Platz 1 bis 4 sind für die Eishockey-Oberliga 2000/01 qualifiziert. Die weiteren Teilnehmer steigen in die entsprechende Regionalliga im Norden ab.

Pl. Team Sp Tore Diff. Pkt.
1. Jungadler Mannheim 10 59:27 32 21
2. EC Timmendorfer Strand 10 83:48 35 21
3. EHC Neue Eisbären Berlin 10 77:35 42 21
4. Gelsenkirchener EC 10 85:40 45 20
5. Herner EV 10 135:39 −96 4
6. VERC Lauterbach 10 39:96 −57 3

Oberliga SüdBearbeiten

ModusBearbeiten

Im Süden wurde zuerst die Vorrunde als Einfachrunde ausgespielt, nach deren Abschluss nahmen die Teilnehmer auf den Plätzen 1 bis 8 an der Platzierungsrunde mit dem 13. der 2. Bundesliga 1999/2000 - Braunlager EHC/Harz - und die Teilnehmer auf den Plätzen 9 bis 14 an der Qualifikationsrunde mit den Mannschaften aus der Regionalliga Süd teil, nach deren Abschluss sich 6 Mannschaften für die Oberliga 2000/01 qualifizieren.

Nach Beendigung der Platzierungsrunde spielten die Teilnehmer auf Platz 1 bis 4 die Aufstiegsplayoff zur 2. Bundesliga mit den Teilnehmer der Oberliga Nord, während sich die Teilnehmer auf den Plätzen 5 bis 9 für die Oberliga 2000/01 qualifizierten - dies gelang den Mannschaften von ERSC Amberg, 1. EV Weiden und TEV Miesbach nicht mehr.

VorrundeBearbeiten

Die Teams der Plätze 1–8 nahmen an der Platzierungsrunde teil. Die Teams der Plätze 9–14 nehmen an der Qualifikationsrunde gegen die Teilnehmer aus der Regionalliga Süd teil.

Pl. Team Sp Tore Diff. Pkt.
1. ETC Crimmitschau 26 106:80 26 59
2. EV Regensburg 26 139:79 50 53
3. EHC Straubing 26 109:89 20 50
4. ESV Bayreuth 26 114:91 23 50
5. EC "Atlantis" Ulm/Neu-Ulm 26 107:94 13 47
6. EV Landshut 26 120:83 37 46
7. TSV Erding (A) 26 98:90 8 41
8. Deggendorfer EC 26 88:83 5 41
9. EHC Bad Aibling (N) 26 106:96 10 36
10. ERC Selb 26 93:107 14 29
11. ERC Haßfurt 26 91:131 −40 27
12. ERSC Amberg 26 91:131 −40 26
13. TEV Miesbach (N) 26 90:132 −42 22
14. 1. EV Weiden 26 65:132 −67 17

PlatzierungsrundeBearbeiten

Neben den acht besten Mannschaften der Oberliga-Vorrunde nahm an der Platzierungsrunde der Braunlager EHC als letztplatzierte Mannschaft der 2. Bundesliga teil, um sich einen Platz für die Aufstiegs-Play-offs zu sichern.

Nach Ende der Platzierungsrunde nehmen die Teilnehmer auf Platz 1 bis 4 an den Aufstiegs-Play-offs zur 2. Eishockey-Bundesliga 2000/01 teil, während die weiteren Teilnehmer für die Eishockey-Oberliga 2000/01 qualifiziert sind.

Pl. Team Sp Tore Diff. Pkt.
1. EHC Straubing 32 134:97 37 63
2. EV Landshut 32 142:107 35 61
3. EV Regensburg 32 124:95 29 60
4. TSV Erding 32 105:94 11 54
5. ESV Bayreuth 32 106:124 −18 45
6. Braunlager EHC Harz (2. BL) 32 127:115 12 45
7. EC Atlantis Ulm/Neu-Ulm 32 96:123 −27 39
8. ETC Crimmitschau 32 107:127 −20 38
9. Deggendorfer EC 32 104:163 −59 27

QualifikationsrundeBearbeiten

Die Teilnehmer auf Platz 1 bis 6 haben sich für die Oberliga qualifiziert. Die weiteren Teilnehmer haben sich für die Regionalliga Süd 2000/01 qualifiziert.

Pl. Team Sp Tore Diff. Pkt.
1. ESV Kaufbeuren (RL-Süd) 22 98:67 31 53
2. EHC Bad Aibling 22 95:71 50 44
3. ERC Haßfurt Sharks 22 93:64 29 44
4. ERC Selb 22 91:72 19 39
5. EV Füssen (RL-Süd) 22 103:81 22 38
6. EC Peiting (RL-Süd) 22 98:83 16 36
7. TuS Geretsried (RL-Süd) 22 81:75 6 34
8. ERSC Amberg 22 68:74 −6 29
9. TSV Peißenberg (RL-Süd) 22 69:76 −7 29
10. 1. EV Weiden 22 73:100 −27 26
11. EA Kempten (RL-Süd) 22 72:123 −51 15
12. TEV Miesbach 22 63:118 −55 9

Aufstiegs-Play-offsBearbeiten

Zur Teilnahme an der 2. Bundesliga 2000/01 spielten die jeweils vier Qualifizierten der Oberliga Nord und Süd zunächst über Kreuz gegeneinander.

Halbfinale

Die Halbfinals fanden im Modus Best-of-Three statt.

Gesamt Spiel 1 Spiel 2 Spiel 3
EHC Straubing 2:0 Adendorfer EC 6:2 6:3 -
EV Duisburg 0:2 TSV Erding 1:4 1:3 -
EV Landshut 2:1 EHC Wolfsburg 6:0 3:5 7:3
REV Bremerhaven 2:1 EV Regensburg 4:3 n. P. 3:4 6:3
Spiel um Platz 3

Der Platz 3 wurde in einem Hin- und einem Rückspiel ermittelt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
REV Bremerhaven 10:6 TSV Erding 6:0 4:6
Finale

Das Finale wurde wiederum im Modus Best-of-Three durchgeführt.

Gesamt Spiel 1 Spiel 2
EHC Straubing 2:0 REV Bremerhaven 5:1 4:3 n. V.
EV Landshut 2:0 TSV Erding 5:2 3:0

Der EV Landshut und der EHC Straubing hatten sich damit für die 2. Bundesliga 2000/01 qualifiziert. Der EV Landshut verzichtete entsprechend einer Vereinbarung mit dem Kooperationspartner München Barons auf den Aufstieg. Durch diesen Verzicht und den Erwerb der DEL-Lizenz durch den Iserlohner EC stiegen sowohl der REV Bremerhaven als auch der TSV 1862 Erding in die 2. Bundesliga auf.