Eishockey-Oberliga 2021/22

Deutscher Eishockey Bund Logo.svg Eishockey-Oberliga
◄ vorherige Saison 2021/22 nächste ►
Meister: Eisbären Regensburg
Aufsteiger: Eisbären Regensburg
↑↑ DEL  |  ↑ DEL2  |  • Oberliga  |  Regionalliga ↓

Die Oberliga war in der Saison 2021/22 die dritthöchste Spielklasse im deutschen Eishockey. Sie wurde vom Deutschen Eishockey-Bund (DEB) in zwei regionalen Gruppen Nord und Süd ausgespielt. Saisonstart für die Oberliga Nord war der 24. September 2021 und für die Oberliga Süd der 7. Oktober 2021.[1][2]

Teilnehmer der Eishockey Oberligen 2021/22. Blau: Oberliga Nord; Rot: Oberliga Süd. Große Karte: Deutschland, kleine Karte: Niederlande

ModusBearbeiten

Beide Staffeln der Oberliga absolvierten jeweils eine Doppelrunde bis zum 13. März 2022, bevor dann anschließend die Pre-Playoffs im Modus „best-of-three“ starteten. Eine Verzahnung des Nordens mit dem Süden war ab dem Achtelfinale vorgesehen, das ab dem 18. März 2022 begann. Die Spiele ab dem Achtelfinale fanden im Modus „best-of-five“ statt. Der Meister der Oberliga-Saison 2021/2022 stand spätestens nach Spiel fünf der Finalserie am 1. Mai 2022 fest.[3]

Updates zur laufenden SaisonBearbeiten

15. Februar 2022: Da der bisher geplante Spielplan aufgrund vieler Spielausfälle nicht mehr einzuhalten war, wurde dieser nach einer Beratung der Clubs und der Ligaleitung entsprechend angepasst. So wurden für die Oberliga Nord noch drei weitere und für die Oberliga Süd ein zusätzlicher Spieltag für Nachholspiele angesetzt. Des Weiteren mussten alle Clubs für das Erreichen der Playoffs mindestens 75 Prozent aller angesetzten Partien absolviert haben.[4]

25. Februar 2022: Aufgrund der bereits wettbewerbsverzerrten Tabellenstände und der Gefahr einer Verschlechterung der ökonomischen Situation mancher Oberligisten, wurde der Abstieg aus der Liga zum Saisonende ausgesetzt. Die entsprechend geplanten Abstiegsrunden entfielen ersatzlos. Die Aufstiegsrunden aus den untergeordneten Ligen und in die DEL2 fanden hingegen wie geplant statt.[5]

Oberliga NordBearbeiten

TeilnehmerBearbeiten

An der Oberliga Nord nahmen die 13 Mannschaften des Vorjahres sowie die Moskitos Essen teil.[6]

HauptrundeBearbeiten

Rang Team Sp S SNV NNV N T GT TD Punkte PPS
01. MEC Halle 04 47 36 2 2 07 220 120 +100 114 2.43
02. Hannover Scorpions 50 34 2 3 11 251 143 +108 109 2.18
03. Tilburg Trappers 48 29 5 5 09 209 107 +102 102 2.13
04. Hannover Indians 47 28 5 3 11 207 122 +085 097 2.06
05. Icefighters Leipzig 47 27 4 4 12 154 104 +050 093 1.98
06. Crocodiles Hamburg 49 28 3 3 15 197 141 +056 093 1.90
07. Herner EV Miners 48 23 8 4 13 201 151 +050 089 1.85
08. Black Dragons Erfurt 45 19 1 3 22 158 158 +000 062 1.38
09. Moskitos Essen 50 16 3 3 28 155 217 -062 057 1.14
10. Rostock Piranhas 44 13 4 0 27 172 212 -040 047 1.07
11. Herforder EV 46 14 1 3 28 169 234 -065 047 1.02
12. Krefelder EV (U23) 49 10 3 2 34 129 273 -144 038 0.78
13. EG Diez-Limburg 48 07 2 5 34 138 260 -122 030 0.63
14. Hammer Eisbären 52 07 1 4 40 142 260 -118 027 0.52

Abkürzungen: Sp. = Spiele, S = Siege (3 Punkte), SNV = Siege nach Verlängerung oder Penaltyschießen (2 Punkte), NNV = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen (1 Punkt), N = Niederlagen (0 Punkte), T = Tore, GT = Gegentore, TD = Tordifferenz, PPS = Punkte pro Spiel

Play-Offs; Pre-Play-Offs

Pre-PlayoffsBearbeiten

Die Pre-Playoffs zur Teilnahme am Achtelfinale wurden am 15. und 16. März 2022 im Modus „Best-of-Two“ durchgeführt. Die jeweiligen Sieger der beiden Paarungen qualifizierten sich für das Achtelfinale und für die Verlierer war die Saison beendet.[7]

Paarung Serie 1
(15. Mär)
2
(16. Mär)
Herner EV Miners Rostock Piranhas 2:0 12:4
(2:0, 6:1, 4:3)
6:1
(0:0, 2:0, 4:1)
Black Dragons Erfurt(N1) Moskitos Essen 1:1 4:5
(1:3, 2:1, 1:1)
4:0
(0:0, 1:0, 3:0)

Abkürzungen: OT = Siege nach Verlängerung, SO = Siege nach Penaltyschießen

(N1) Erfurt gewinnt die Serie im Modus „Best-of-Two“ aufgrund der Tordifferenz.

Oberliga SüdBearbeiten

TeilnehmerBearbeiten

Die Oberliga Süd startete mit 12 Mannschaften in die Saison, nachdem alle sportlich qualifizierten Mannschaften das Zulassungsverfahren überstanden hatten.[6] Einziger Abgang war der Aufsteiger in die DEL2, VER Selb.

HauptrundeBearbeiten

Rang Team Sp S SNV NNV N T GT TD Punkte PPS
01. 1. EV Weiden 1985 41 29 5 3 04 193 096 +97 100 2.44
02. ECDC Memmingen 41 31 2 2 06 190 116 +74 99 2.41
03. Starbulls Rosenheim 41 27 3 4 07 189 108 +81 91 2.22
04. Eísbären Regensburg 34 23 1 1 09 173 088 +85 72 2.12
05. Deggendorfer SC 39 17 5 3 14 134 116 +18 64 1.64
06. Höchstadter EC 1993 41 17 2 2 20 144 142 +02 57 1.39
07. SC Riessersee 40 15 3 4 18 112 131 -19 55 1.38
08. EC Peiting 40 13 5 4 18 132 160 -28 53 1.33
09. EV Lindau Islanders 42 10 5 3 24 119 188 -69 43 1.02
10. EV Füssen 42 11 0 3 28 109 169 -60 36 0.86
11. EHF Passau Black Hawks 37 03 4 9 21 078 164 -86 26 0.70
12. HC Landsberg 42 05 4 1 32 101 196 -95 24 0.57

Abkürzungen: Sp. = Spiele, S = Siege (3 Punkte), SNV = Siege nach Verlängerung oder Penaltyschießen (2 Punkte), NNV = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen (1 Punkt), N = Niederlagen (0 Punkte), T = Tore, GT = Gegentore, TD = Tordifferenz, PPS = Punkte pro Spiel

Play-Offs; Pre-Play-Offs

Pre-PlayoffsBearbeiten

Die Pre-Playoffs zur Teilnahme am Achtelfinale wurden am 11., 13. und 15. März 2022 im Modus „Best-of-Three“ durchgeführt. Die jeweiligen Sieger der beiden Paarungen qualifizierten sich für das Achtelfinale und für die Verlierer war die Saison beendet.[7]

Paarung Serie 1
(11. Mär)
2
(13. Mär)
3
(15. Mär)
SC Riessersee EV Füssen 2:0 4:1
(1:1, 1:0, 2:0)
4:0
(1:0, 2:0, 1:0)
EC Peiting EV Lindau Islanders 2:0 6:3
(2:0, 2:2, 2:1)
5:0
(1:0, 0:0, 4:0)

Abkürzungen: OT = Siege nach Verlängerung, SO = Siege nach Penaltyschießen

PlayoffsBearbeiten

Nach Abschluss der Pre-Playoffs wurden die Playoffs durchgeführt, um den Oberligameister 2022 sowie den sportlich qualifizierten Aufsteiger zur DEL2 zur Saison 2022/23 zu ermitteln. Die jeweiligen Runden im Rahmen der Playoffs wurden im Modus „Best-of-Five“ ausgetragen. Die Playoffs begannen am 18. März 2022. Der Sieger der Playoffs war Oberligameister der Saison 2021/22 und der bestplatzierte deutsche Club qualifizierte sich sportlich für die DEL2 zur Saison 2022/23.[7]

TurnierbaumBearbeiten

  Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
                                 
S1 1. EV Weiden 1985 3          
N8 Black Dragons Erfurt 2
S1 1. EV Weiden 1995 1
 
N4 Hannover Indians 3
N1 MEC Halle 04 3
 
S8 EC Peiting 0
S2 ECDC Memmingen 3  
N4 Hannover Indians 2  
S2 ECDC Memmingen 3    
 
N7 Herner EV Miners 0
N1 MEC Halle 04 1
 
S4 Eisbären Regensburg 3
N2 Hannover Scorpions 3
 
S7 SC Riessersee 1
  S2 ECDC Memmingen 1
(Die Teams werden nach Achtelfinale, Viertelfinale und Halbfinale neu gesetzt.)
  S4 Eisbären Regensburg 3
S3 Starbulls Rosenheim 3        
 
N6 Crocodiles Hamburg 0
S2 ECDC Memmingen 3
 
N3 Tilburg Trappers 0
N3 Tilburg Trappers 3
 
S6 Höchstadter EC 1993 0
N2 Hannover Scorpions 1
S4 Eisbären Regensburg 3  
S4 Eisbären Regensburg 3    
 
N5 Icefighters Leipzig 2
N2 Hannover Scorpions 3
 
S3 Starbulls Rosenheim 1
N4 Hannover Indians 3
 
S5 Deggendorfer SC 2


AchtelfinaleBearbeiten

Das Achtelfinale wurde im Modus „Best-of-Five“ durchgeführt. Das jeweils erste Heimspiel fand beim erstgenannten Club statt. Anschließend wechselte das Heimrecht von Spiel zu Spiel. Die Spiele fanden zwischen dem 18. und 27. März 2022 statt.

Die jeweiligen Sieger der acht Paarungen qualifizierten sich für das Viertelfinale der Playoffs und die Verlierer schieden entsprechend aus der Saison aus.

Paarung Serie 1
(18. Mär)
2
(20. Mär)
3
(22. Mär)
4
(25. Mär)
5
(27. Mär)
1. EV Weiden 1985 Black Dragons Erfurt 3:2 3:0
(2:0, 0:0, 1:0)
3:5
(1:3, 0:0, 2:2)
12:2
(5:1, 4:0, 3:1)
0:2
(0:1, 0:0, 0:1)
6:1
(1:0, 2:1, 3:0)
MEC Halle 04 EC Peiting 3:0 4:1
(2:0, 2:1, 0:0)
4:3
(2:1, 1:1, 1:1)
6:2
(1:1, 3:1, 2:0)
ECDC Memmingen Herner EV Miners 3:0 10:3
(2:1, 4:1, 4:1)
4:3 OT
(0:0, 1:0, 2:3)
8:0
(2:0, 1:0, 5:0)
Hannover Scorpions SC Riessersee 3:1 3:4 OT
(1:0, 0:2, 2:1)
3:1
(0:0, 1:1, 2:0)
5:0
(2:0, 0:0, 3:0)
6:3
(1:1, 3:1, 2:1)
Starbulls Rosenheim Crocodiles Hamburg 3:0 4:2
(0:1, 1:0, 3:1)
7:3
(1:1, 4:2, 2:0)
8:1
(3:0, 3:0, 2:1)
Tilburg Trappers Höchstadter EC 1993 3:0 4:1
(1:0, 3:1, 0:0)
4:2
(1:1, 1:1, 2:0)
6:2
(1:1, 4:0, 1:1)
Eisbären Regensburg Icefighters Leipzig 3:2 4:5 OT
(2:0, 1:1, 1:3)
4:1
(0:0, 1:0, 3:1)
1:5
(0:2, 1:3, 0:0)
3:2
(0:0, 2:0, 1:2)
3:2 OT
(1:0, 0:2, 1:0)
Hannover Indians Deggendorfer SC 3:2 1:2 OT
(0:1, 0:0, 1:0)
4:3 OT
(1:1, 1:2, 1:0)
1:2
(0:1, 1:0, 0:1)
6:3
(2:0, 3:3, 2:0)
1:0 OT
(0:0, 0:0, 0:0)

Abkürzungen: OT = Siege nach Verlängerung, SO = Siege nach Penaltyschießen

ViertelfinaleBearbeiten

Das Viertelfinale wurde im Modus Best-of-Five durchgeführt. Das jeweils erste Heimspiel fand beim erstgenannten Club statt. Anschließend wechselte das Heimrecht von Spiel zu Spiel. Die Spiele fanden zwischen dem 1. und 10. April 2022 statt.

Wenn gleichplatzierte Clubs (z. B. N1, S1) das Viertelfinale erreichten, dann galt in der Saison 2021/22 der Club aus der Oberliga Süd als besser platziert. Die jeweiligen Sieger der vier Paarungen qualifizierten sich für das Halbfinale der Playoffs und die Verlierer schieden entsprechend aus der Saison aus.

Paarung Serie 1
(1. Apr)
2
(3. Apr)
3
(5. Apr)
4
(8. Apr)
5
(10. Apr)
1. EV Weiden 1995 Hannover Indians 1:3 0:3
(0:0, 0:2, 0:1)
3:5
(0:2, 2:1, 1:2)
4:1
(1:0, 2:0, 1:1)
2:3 OT
(0:1, 1:1, 1:0)
MEC Halle 04 Eisbären Regensburg 1:3 1:5
(1:1, 0:3, 0:1)
4:2
(1:0, 1:1, 2:1)
1:2 OT
(0:1, 0:0, 1:0)
2:9
(0:2, 1:4, 1:3)
ECDC Memmingen Tilburg Trappers 3:0 4:3 OT
(1:1, 1:0, 1:2)
5:4 OT
(1:0, 1:3, 2:1)
5:1
(1:0, 1:1, 3:0)
Hannover Scorpions Starbulls Rosenheim 3:1 4:2
(1:1, 1:1, 2:0)
1:3
(0:1, 1:2, 0:0)
6:2
(0:0, 1:2, 5:0)
5:2
(2:2, 2:0, 1:0)

Abkürzungen: OT = Siege nach Verlängerung, SO = Siege nach Penaltyschießen

HalbfinaleBearbeiten

Das Halbfinale wurde im Modus Best-of-Five durchgeführt. Das jeweils erste Heimspiel fand beim erstgenannten Club statt. Anschließend wechselte das Heimrecht von Spiel zu Spiel. Die Spiele fanden zwischen dem 12. und 20. April 2022 statt. Ansonsten galt für die Zusammensetzung der Paarungen die gleiche Regelung wie im Viertelfinale.

Paarung Serie 1
(12. Apr)
2
(14. Apr)
3
(16. Apr)
4
(18. Apr)
5
(20. Apr)
ECDC Memmingen Hannover Indians 3:2 7:5
(1:3, 2:1, 4:1)
6:2
(2:0, 2:0, 2:2)
4:5 OT
(2:0, 2:2, 0:2)
0:4
(0:1, 0:1, 0:2)
5:3
(2:0, 0:1, 3:2)
Hannover Scorpions Eisbären Regensburg 1:3 0:2
(0:0, 0:2, 0:0)
5:8
(2:3, 2:3, 1:2)
3:2
(1:1, 1:1, 1:0)
1:7
(0:1, 0:3, 1:3)

Abkürzungen: OT = Siege nach Verlängerung, SO = Siege nach Penaltyschießen

FinaleBearbeiten

Das Finale wurde im Modus „Best-of-Five“ durchgeführt. Der Sieger der Paarung wurde Oberligameister 2022 und war somit sportlich für den Aufstieg in die DEL2 zur Saison 2022/23 qualifiziert. Das jeweils erste Heimspiel fand beim erstgenannten Club statt. Anschließend wechselte das Heimrecht von Spiel zu Spiel. Wenn zwei gleichplatzierte Clubs (z. B. N1, S1) das Finale erreichten, dann galt in der Saison 2021/22 der Club aus der Oberliga Süd als besser platziert und hatte folglich in der Finalserie das Heimrecht. Die Spiele fanden zwischen dem 22. April und 1. Mai 2022 statt.

Paarung Serie 1
(22. Apr)
2
(24. Apr)
3
(26. Apr)
4
(29. Apr)
5
(1. Mai)
ECDC Memmingen Eisbären Regensburg 1:3 4:3 OT
(0:1, 1:1, 2:1)
1:2
(1:0, 0:0, 0:2)
1:2 OT
(1:1, 0:0, 0:0)
1:4
(1:1, 0:2, 0:1)

Abkürzungen: OT = Siege nach Verlängerung, SO = Siege nach Penaltyschießen

Die Eisbären Regensburg wurden Deutscher Oberliga-Meister 2022 und waren somit berechtigt, sportlich in die DEL2 aufzusteigen.[8]

WeblinksBearbeiten

  • Oberliga Nord auf der Homepage des DEB.
  • Oberliga Süd auf der Homepage des DEB.
  • Rahmenterminkalender der Oberliga 2021/22[9]
  • Durchführungsbestimmungen zur Oberliga 2021/22 Nord[10], Süd[11], Playoffs[7]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Oberligisten einigen sich auf Saisonstart Ende September und Anfang Oktober. In: deb-online.de. 30. Mai 2021, abgerufen am 30. Mai 2021.
  2. Oberliga startet mit zwei Doppelrunden. In: eishockey.info. 30. Mai 2021, abgerufen am 30. Mai 2021.
  3. Spielpläne der Oberligen Nord und Süd zur Saison 2021/22 veröffentlicht. In: deb-online.de. Deutscher Eishockey-Bund e.V, 30. Juli 2021, abgerufen am 12. August 2021.
  4. Eishockey-Oberliga: Zusätzliche Hauptrundenspieltage und kleinere Modus-Anpassungen vor dem Playoff-Start, Achtelfinale beginnt am 18. März. In: deb-online.de. Deutscher Eishockey-Bund e.V., 15. Februar 2022, abgerufen am 22. Februar 2022.
  5. Oberliga Nord und Süd: Abstieg am Ende der Saison 2021/22 ausgesetzt! In: deb-online.de. Deutscher Eishockey-Bund e.V., 25. Februar 2022, abgerufen am 25. Februar 2022.
  6. a b DEB erteilt 26 Oberligisten die Zulassung zur Saison 2021/22 – Moskitos Essen kehren zurück. 11. Juli 2021, abgerufen am 12. Juli 2021.
  7. a b c d Durchführungsbestimmungen Senioren: Playoffs zur Ermittlung des Deutschen Oberligameisters und Aufsteigers zur DEL2. (PDF; 319 KB) In: deb-online.de. DEB e.V., 10. März 2022, abgerufen am 11. März 2022.
  8. Herzlichen Glückwunsch: Eisbären Regensburg Oberligameister 2021/22. In: deb-online.de. DEB e.V., 1. Mai 2022, abgerufen am 2. Mai 2022.
  9. Rahmentermine Oberliga Saison 2020/2021. (PDF; 199 KB) In: deb-online.de. Deutscher Eishockey-Bund e.V, 14. Februar 2022, abgerufen am 22. Februar 2022.
  10. Durchführungsbestimmungen Senioren Oberliga Nord. (PDF; 676 KB) In: deb-online.de. DEB e.V., 10. März 2022, abgerufen am 11. März 2022.
  11. Durchführungsbestimmungen Senioren Oberliga Süd. (PDF; 685 KB) In: deb-online.de. DEB e.V., 10. März 2022, abgerufen am 11. März 2022.