Hauptmenü öffnen

Hannover Scorpions (2013)

Eishockeymannschaft

Die Hannover Scorpions sind ein in Langenhagen beheimateter Eishockeyclub. Der Club wurde 2013 neu gegründet, als der DEL-Club Hannover Scorpions seine DEL-Lizenz an die Schwenninger Wild Wings verkaufte. Die Mannschaft spielt seit ihrer Gründung in der Oberliga Nord.

Hannover Scorpions
Hannover Scorpions
Größte Erfolge

Meister Oberliga Nord 2014, 2015

Vereinsinformationen
Geschichte ESC Wedemark (1975–1994)
Wedemark Wildcats (1994–1996)
Wedemark Scorpions (1996–1997)
Hannover Scorpions (seit 1997)
Spitzname Die Skorpione
Stammverein ESC Wedemark Scorpions e.V.
Vereinsfarben Rot-Schwarz
Liga Oberliga Nord
Spielstätte Hus de Groot Eisarena
Kapazität 3800 Plätze (davon 400 Sitzplätze)
Geschäftsführer Eric/Jochen Haselbacher
Cheftrainer Dieter Reiss
Saison 2018/19 Platz 2 / PO–Halbfinale

GeschichteBearbeiten

Nach dem Verkauf der DEL-Lizenz der Hannover Scorpions wurde die Hannover Scorpions Eishallen- und Spielbetriebs GmbH gegründet, die ihre Teilnahmeberechtigung für die Oberliga Nord vom Verein SC Langenhagen übernahm. Nachdem 2013/14 die Meisterschaft der Oberliga Nord erreicht wurde, konnte sich die Mannschaft in der Finalrunde der Oberligen im Norden mit Platz 2 in ihrer Gruppe hinter EV Duisburg nicht für die Auf- und Abstiegsrunde der DEL2 qualifizieren. In der Saison 2014/15 erreichte die Mannschaft nach Platz 2 in der Vorrunde der Oberliga Nord in den Oberliga Nord Play-offs erneut der Meistertitel der Oberliga Nord, wo die Mannschaft in den Oberliga-Play-offs im Viertelfinale gegen die Mannschaft der Icefighters Leipzig mit 1:3 ausschied. Als Spielort diente in dieser Zeit die Eishalle Langenhagen mit 1450 Plätzen.[1]

Anfang März 2017 kam es zur Fusion mit den ESC Wedemark Scorpions, betrieben wird die „wiedervereinigte“ Mannschaft von der zu diesem Zweck neugegründeten Hannover Scorpions Eishockey GmbH, Heimspielstätte wurde Wedemark.[2] Die Hannover Scorpions wurden zuvor von der Hannover Scorpions GmbH & Co. KG geleitet, Stammverein war der SC Langenhagen. Hauptpersonen bei der Anbahnung und beim Vollzug der Fusion der beiden benachbarten Scorpions-Mannschaften waren Eric Haselbacher, Kay Uplegger, Jochen Haselbacher und Marco Stichnoth. Eric und Jochen Haselbacher übernahmen die sportliche und geschäftliche Leitung innerhalb der neuen GmbH.[3]

ZuschauerBearbeiten

Zuschauerstatistik der letzten Jahre
Saison Heimspiele1 Zuschauer pro Spiel
2016/17 22 794[4]
2015/16 22   (21 / 1) 909 (913[5]/816[6])
2014/15 23   (16 / 7) 970 (986[7]/933[8][9])
2013/14 21   (16 / 5) 1.508

1Die in den Klammern angegebenen Zahlen, stehen für die Heimspiele während der Saison und der Play-offs.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Archivlink (Memento des Originals vom 15. August 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hannover-indians.de
  2. Wedemark- und Hannover Scorpions „wiedervereinigt“ - Hannover Scorpions. In: Hannover Scorpions. 2. März 2017 (hannoverscorpions.com [abgerufen am 3. März 2017]).
  3. Wedemark und Hannover Scorpions „wiedervereinigt“. In: ESC Wedemark Scorpions e.V. (wedemark-scorpions.de [abgerufen am 3. März 2017]).
  4. http://pointstreak.com/prostats/attendance.html?leagueid=653&seasonid=16352
  5. http://www.pointstreak.com/prostats/attendance.html?leagueid=653&seasonid=14731
  6. http://www.pointstreak.com/prostats/attendance.html?leagueid=653&seasonid=15482
  7. http://www.pointstreak.com/prostats/attendance.html?leagueid=653&seasonid=13292
  8. http://www.pointstreak.com/prostats/attendance.html?leagueid=653&seasonid=13953
  9. http://www.pointstreak.com/prostats/attendance.html?leagueid=653&seasonid=14173

WeblinksBearbeiten