DEL2 Logo 2019.svg DEL2
◄ vorherige Saison 2019/20 nächste ►
Meister: keiner
Aufsteiger: keiner
Absteiger: keiner
↑ DEL  |  • DEL2  |  Oberliga ↓  |  Regionalliga ↓↓

Die Saison 2019/20 war die siebte Spielzeit der zweithöchsten deutschen Eishockeyliga unter dem Namen DEL2. Sie startete am 13. September 2019, das für April 2020 geplante Finale fand nicht mehr statt, da aufgrund der Folgen der COVID-19-Pandemie der Spielbetrieb am 10. März 2020 abgebrochen wurde. Es gab keinen Meister der DEL2 und keinen Absteiger.[1] Der Spielbetrieb wurde von der ESBG organisiert. Dies war die letzte Saison ohne sportlichen Aufsteiger in die DEL.

In der Saison wurden zwei Event Games im Offenbacher Sparda-Bank-Hessen-Stadion und im Dresdner Rudolf-Harbig-Stadion ausgetragen.

TeilnehmerBearbeiten

An der Liga nahmen 14 Mannschaften teil. Insgesamt hatten sich 24 Clubs um eine Lizenz beworben, die bisherigen 14 Clubs sowie zehn mögliche Aufsteiger aus der Oberliga.[2] Teilnehmer waren die 13 sportlich qualifizierten Clubs der Vorsaison und als Aufsteiger aus der Oberliga der EV Landshut.[3]

Für die DEL2 2019/20 qualifizierte Clubs
Verein Ort Vorjahr Play-offs/-downs
EC Bad Nauheim Bad Nauheim 6. Viertelfinale
Tölzer Löwen Bad Tölz 12. Play-Downs
Bayreuth Tigers Bayreuth 11. Play-Downs
Bietigheim Steelers Bietigheim-Bissingen 2. Viertelfinale
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau 10. Viertelfinale
Dresdner Eislöwen Dresden 9. Halbfinale
Löwen Frankfurt Frankfurt am Main 1. Vizemeister
EHC Freiburg Freiburg im Breisgau 13. Play-Downs
Heilbronner Falken Heilbronn 8. Pre-Play-offs
EC Kassel Huskies Kassel 7. Pre-Play-offs
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren 4. Halbfinale
EV Landshut Landshut Oberliga
Ravensburg Towerstars Ravensburg 3. Meister
Lausitzer Füchse Weißwasser 5. Viertelfinale

StadienBearbeiten

Verein Stadionname Stadionkapazität
Löwen Frankfurt Eissporthalle Frankfurt 6.990
EV Landshut Eisstadion am Gutenbergweg 6.737
EC Kassel Huskies Eissporthalle Kassel 6.100
Eispiraten Crimmitschau Kunsteisstadion im Sahnpark 5.222
Bayreuth Tigers Städtisches Kunsteisstadion Bayreuth 4.565
Bietigheim Steelers EgeTrans Arena 4.517
EC Bad Nauheim Colonel-Knight-Stadion 4.500
Dresdner Eislöwen EnergieVerbund Arena 4.412
Tölzer Löwen weeArena 4.115
Heilbronner Falken Kolbenschmidt Arena 4.000
EHC Freiburg Echte Helden Arena 3.500
Ravensburg Towerstars CHG-Arena 3.418
ESV Kaufbeuren Erdgas Schwaben Arena 3.100
Lausitzer Füchse Eisarena Weißwasser 3.050

HauptrundeBearbeiten

KreuztabelleBearbeiten

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der mittleren Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

Hinrunde Verein Rückrunde
FRA SCB RVT ESV LFX ECN ECK HNF DRE EPC BTT ECT FRB EVL FRA SCB RVT ESV LFX ECN ECK HNF DRE EPC BTT ECT FRB EVL
6:1 4:3V 3:2 4:3P 2:5 6:3 5:3 3:2 1:4 4:3P 2:3V 3:1 8:0 FRA 5:0 3:1 5:0(1) 4:3V 4:1 4:3 3:4V 6:5P 7:1 3:1 4:1 5:4V 5:2
3:0 4:1 3:2 1:4 0:2 4:2 4:7 4:1 4:0 4:1 9:5 0:3 4:3P SCB 1:4 5:3 5:6 4:2 7:0 1:7 5:2 1:2 1:5 5:0 2:3V 0:1 2:1
4:3V 2:3P 4:0 6:5P 2:3 5:2 3:2 4:3 3:4P 5:6P 3:4V 2:4 4:2 RVT 2:3P 6:5V 5:2 7:1 7:3 2:4 5:3 4:5 4:2 0:4 2:3 3:2P 4:3V
3:1 5:1 2:4 1:3 6:3 3:2 2:8 4:1 5:2 5:1 2:3 3:2 3:4V ESV 3:4 6:4 3:2 2:4 4:2 1:3 3:2 6:1 5:2 2:7 4:3V 3:1 3:7
1:3 3:2 1:3 4:1 1:2 2:5 2:1 3:7 6:2 5:3 2:3V 7:3 4:5V LFX 6:3 2:4 4:1 6:1 4:1 1:0 4:3V 5:6 4:7 5:3 6:3 1:3 3:0
7:6V 3:2P 5:1 4:2 5:3 0:5 1:7 2:3V 8:3 4:2 2:3V 4:3 2:1 ECN 2:3P 1:0P 1:2P 3:5 5:1 2:1 1:2 6:5V 4:6 3:2P 1:2P 5:1 4:3P
3:2 10:2 3:1 7:3 1:0 2:3 7:1 6:3 4:2 3:2 6:3 5:3 5:4 ECK 7:5 4:0 4:1 6:3 3:2P 2:3P 2:5 7:3 2:6 4:0 0:3 2:4 2:3V
4:1 4:1 5:2 3:5 7:1 5:3 4:3 3:2 2:6 4:3 4:5 6:3 3:1 HNF 7:6P 2:5 2:5 6:3 4:3 1:4 4:2 9:2 2:4 5:3 2:3V 6:3 4:3P
5:4V 7:5 3:6 1:2V 4:6 6:2 1:4 8:5 5:3 6:5 0:4 2:3 1:2V DRE 4:3 4:3P 4:5V 5:1 5:3 4:1 6:5V 5:4 5:3 2:4 3:2P 5:2 3:1
2:3P 2:1V 0:5 4:3P 6:3 3:4 1:4 2:4 3:2 3:6 4:3 3:2V 3:4V EPC 5:2 3:5 1:4 2:4 2:7 1:2P 1:4 4:2 7:5 0:6 3:5 3:2P 2:1
10:7 3:2V 1:4 7:5 3:5 2:3 3:4P 2:4 4:3V 4:5 3:2V 0:2 3:2 BTT 2:3V 4:2 5:3 6:7P 6:3 4:2 4:3P 6:5P 6:3 2:4 4:3V 3:0 5:3
2:5 0:5 4:3V 8:2 5:1 4:0 5:1 5:6V 5:4 3:2V 5:4 3:4 5:6V ECT 1:2 2:0 1:2P 2:5 2:3P 3:1 3:1 8:6 1:2 4:2 5:7 5:2 4:5P
3:1 2:3 3:2 0:4 2:3V 1:0 5:4P 3:4V 7:1 4:1 3:1 5:3 5:0 FRB 2:4 5:1 4:2 4:3 3:2 6:3 4:2 4:5V 6:3 5:0 4:1 5:4 4:3V
5:2 2:3 1:3 5:8 7:1 6:1 3:4 4:3 4:7 4:5P 4:3 4:3 3:1 EVL 2:6 3:4 1:4 2:1 5:4V 3:2V 5:6V 6:3 4:3V 3:2V 1:3 3:2 1:4

Anm.: V nach Verlängerung; P nach Penalty-Schießen
Endstand am 1. März 2020, 52. Spieltag[4]

(1) Das Spiel wurde nachträglich mit 5:0 gewertet, da Kaufbeuren beim 5:2-Sieg der Frankfurter einen gesperrten Spieler eingesetzt hat.[5]

TabelleBearbeiten

Für einen Sieg nach der regulären Spielzeit wurden einer Mannschaft drei Punkte gutgeschrieben, war die Partie nach 60 Minuten unentschieden, erhielten beide Teams einen Punkt, dem Sieger der fünfminütigen Verlängerung (nur mit drei gegen drei Feldspielern) beziehungsweise nach einem nötigen Penaltyschießen wurde ein weiterer Punkt gutgeschrieben. Verlor eine Mannschaft in der regulären Spielzeit, erhielt sie keine Punkte.

Pl. Mannschaft Sp S OTS PSS OTN PSN N Pkt % T GT Str. Heim Gast
1. Löwen Frankfurt 52 23 4 6 5 1 13 95 61% 195 155 632 16-6-2-2 7-4-4-11
2. EC Kassel Huskies 52 27 1 2 2 3 17 92 59% 191 147 625 18-1-2-5 9-2-3-12
3. EHC Freiburg 52 27 1 1 5 2 16 92 59% 162 143 529 18-2-3-3 9-0-4-13
4. Heilbronner Falken 52 23 4 2 2 1 20 84 54% 209 186 820 16-2-1-7 7-4-2-13
5. Tölzer Löwen 52 18 8 1 5 4 16 81 52% 176 166 656 12-2-5-7 6-7-4-9
6. Ravensburg Towerstars (M) 52 19 4 4 3 4 18 80 51% 171 155 668 10-5-5-6 9-3-2-12
7. EC Bad Nauheim 52 18 2 6 3 3 20 76 49% 141 164 682 10-6-5-5 8-2-1-15
8. Bietigheim Steelers 52 21 0 2 4 3 22 74 47% 147 163 580 14-1-1-10 7-1-6-12
9. ESV Kaufbeuren 52 22 2 1 1 1 25 74 47% 169 187 621 15-1-1-9 7-2-1-16
10. Dresdner Eislöwen 52 19 3 2 6 1 21 74 47% 188 208 763 13-4-3-6 6-1-4-15
11. Lausitzer Füchse 52 20 2 1 4 3 22 73 47% 168 179 702 14-1-2-9 6-2-5-13
12. Bayreuth Tigers 52 17 4 3 1 4 23 70 45% 183 183 620 10-6-3-7 7-1-2-16
13. Eispiraten Crimmitschau 52 16 2 4 3 2 25 65 42% 153 194 548 7-4-3-12 9-2-2-13
14. EV Landshut (N) 52 11 10 1 3 4 23 62 40% 160 183 540 10-4-2-10 1-7-5-13

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung, PSS = Siege nach Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung, PSN = Niederlagen nach Penaltyschießen, N = Niederlagen, Pkt = Gesamtpunkte, T = Tore, GT = Gegentore, Str. = Strafminuten
Endstand am 1. März 2020, 52. Spieltag[6]
Erläuterungen: direkte Play-off-Qualifikation, Pre-Play-off-Teilnehmer, Play-down-Teilnehmer

Beste ScorerBearbeiten

Quelle: DEL2;[7] Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Assists, Pkt = Punkte, +/− = Plus/Minus, SM = Strafminuten; Fett: Bestwert

Spieler Mannschaft Sp T V Pkt +/− SM
Dylan Wruck Heilbronn 51 24 64 88 +9 12
Sami Blomqvist Kaufbeuren 52 38 36 74 +5 28
Marco Pfleger Bad Tölz 52 31 38 69 −1 28
Mathieu Pompei Landshut 52 29 39 68 +4 36
Cam Spiro Freiburg 52 26 41 67 0 16
Mario Lamoureux Dresden 52 23 44 67 −1 64
Jordan Knackstedt Dresden 51 20 47 67 +6 91
Mike Hammond Weißwasser 48 18 49 67 +1 10
Juuso Rajala Bayreuth 51 16 50 66 +10 24
Roope Ranta Frankfurt 52 32 31 63 +20 12
Lubor Dibelka Bad Tölz 48 26 37 63 −1 22
Robbie Czarnik Landshut 48 26 36 62 +1 26
Nick Huard Dresden 47 22 40 62 +18 62
Luke Pither Freiburg 47 21 41 62 +16 73
Alexander Karachun1 Freiburg 51 27 18 45 +25 40
Michael Knaub2 Heilbronn 26 3 3 6 −3 151

1 Zum Vergleich: Spieler mit der besten Plus/Minus-Wertung
2 Zum Vergleich: Spieler mit den meisten Strafminuten

Beste TorhüterBearbeiten

Quelle: DEL2;[8] Abkürzungen: Sp = Spiele, Min = Eiszeit (in Minuten),S = Siege, N = Niederlagen, GT = Gegentore, SO = Shutouts, Sv% = gehaltene Schüsse (in %), GTS = Gegentorschnitt; Fett: Bestwert

Spieler Mannschaft Sp Min S N GT GTS SaT SVS Sv% SO
Ben Meisner Freiburg 50 2992:30 29 20 127 2,55 1617 1490 92,15 6
Felix Bick Bad Nauheim 47 2841:35 24 23 134 2,83 1573 1439 91,48 2
Mac Carruth Weißwasser 43 2477:17 20 22 123 2,98 1538 1415 92,00 2
Michael Bitzer Crimmitschau 43 2586:56 19 24 147 3,41 1322 1175 88,88 0
Jaroslav Hübl Landshut 40 2274:22 18 19 119 3,14 990 871 87,98 0
Gerald Kuhn Kassel 39 2381:36 22 17 95 2,39 1115 1020 91,48 4
Stephon Williams Bietigheim 38 2095:26 19 18 105 3,01 1083 978 90,30 5
Olafr Schmidt Ravensburg 36 2012:12 19 17 89 2,65 852 763 89,55 2
Siniša Martinović Bad Tölz 36 2196:38 18 18 120 3,28 988 868 87,85 1
Matthias Nemec Heilbronn 34 2037:19 19 15 116 3,42 1030 914 88,74 0
Stefan Vajs Kaufbeuren 31 1744:20 14 16 104 3,58 897 793 88,41 0
Patrick Klein Frankfurt 30 1785:52 19 10 84 2,82 887 803 90,53 2
Timo Herden Bayreuth 29 1640:45 17 11 96 3,51 820 724 88,29 2

ZuschauerstatistikBearbeiten

Mannschaft Spiele Zuschauer Schnitt
Löwen Frankfurt 26 125.551 4829
Dresdner Eislöwen 26 99.077Ev 3811
EC Kassel Huskies 26 89.187 3430
EV Landshut 26 77.741 2990
EHC Freiburg 26 73.440 2825
Tölzer Löwen 26 72.259 2779
Ravensburg Towerstars 26 72.139 2775
Bietigheim Steelers 26 71.998 2769
EC Bad Nauheim 26 71.681Ev 2757
ESV Kaufbeuren 26 68.294 2627
Lausitzer Füchse 26 64.520 2482
Eispiraten Crimmitschau 26 56.369 2168
Heilbronner Falken 26 50.907 1958
Bayreuth Tigers 26 46.026 1770
Gesamt 364 1.039.189 2855

Ev inklusive DEL2 Event Game

Play-offsBearbeiten

ModusBearbeiten

In den Pre-Play-offs spielten die Mannschaften auf den Plätzen 7 bis 10 der Hauptrunde in zwei Best-of-Three-Serien zwei Teilnehmer an den Play-offs aus. Der Siebte der Hauptrunde spielte gegen den Zehnten und der Achte gegen den Neunten.

Die ersten sechs Platzierten der Hauptrunde und die beiden Gewinner der Pre-Play-offs sollten in drei Runden und im Modus Best-of-Seven den Sieger ausspielen.

Hätte der Spielstand nach der regulären Spielzeit von 3×20 Minuten unentschieden gelautet, wäre nach 15-minütiger Pause eine Verlängerung von 20 Minuten erfolgt, solange bis ein Tor erzielt worden wäre. Die 20-minütigen Verlängerungen wären, jeweils mit neuer Eisbereitung und 15-minütiger Pause, solange wiederholt worden, bis das entscheidende Tor gefallen wäre.

Pre-Play-offsBearbeiten

Die Pre-Play-offs wurden im Best-of-Three-Modus ausgetragen. Die Spiele fanden am 6. und 8. März 2019 statt. Der Termin am 10. März 2019 war nicht mehr erforderlich.

Serie 1 2 3 [HR]
EC Bad Nauheim – Dresdner Eislöwen 0:2 4:5 3:8 [1:3]
Bietigheim Steelers – ESV Kaufbeuren 0:2 3:4 2:3 [1:3]

WeblinksBearbeiten

  • Alle Ergebnisse und Tabellen der DEL2 2019/20 bei hockey-db.de
  • DEL2. ESBG Eishockeyspielbetriebsgesellschaft mbH, abgerufen am 18. Februar 2019 (Webseite der DEL2).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. DEL2 beendet Saison vorzeitig. DEL2, 10. März 2020, abgerufen am 10. März 2020.
  2. 15 Lizenzanträge in der DEL, 24 in der DEL2. In: hockeyweb.de. 15. Februar 2019, abgerufen am 19. Februar 2019.
  3. DEL2-Lizenzprüfung abgeschlossen. In: del-2.org. 28. Juni 2019, abgerufen am 14. September 2019.
  4. DEL2 Spielplan, Hauptrunde 2019/20. In: del-2.org. ESBG Eishockeyspielbetriebsgesellschaft mbH, abgerufen am 2. März 2020.
  5. Einsatz eines automatisch gesperrten Spielers durch den ESV Kaufbeuren. In: DEL-2.org. 23. Dezember 2019, abgerufen am 23. Dezember 2019.
  6. DEL2 Tabelle, Hauptrunde 2019/20. In: del-2.org. ESBG Eishockeyspielbetriebsgesellschaft mbH, abgerufen am 2. März 2020.
  7. del-2.org, Top Scorer – Hauptrunde 2019/20
  8. del-2.org, Top-Goalies Hauptrunde 2019/20