Eishockey-Oberliga 1958/59

DEV-Logo.svg Eishockey-Oberliga
◄ vorherige Saison 1958/59 nächste ►
Meister: VfL Bad Nauheim VfL Bad Nauheim
Aufsteiger: VfL Bad Nauheim, ESV Kaufbeuren
Absteiger: keiner
↑ Bundesliga  |  • Oberliga

Die Saison 1958/59 der Eishockey-Oberliga war die erste Spielzeit der Spielklasse als zweithöchste deutsche Eishockeyliga unter der Bundesliga.

In die Bundesliga stiegen der VfL Bad Nauheim sowie der ESV Kaufbeuren auf, Absteiger gab es aufgrund der Aufstockung der Liga zur folgenden Spielzeit keine. Für die Oberliga 1959/60 qualifizierten sich der Meister der Landesliga Bayern EV Landsberg. Der ERV Ravensburg (Baden-Württemberg-Meister) und die SG Nürnberg (Zweiter Landesliga Bayern) rückten nach, nachdem die Aufstockung der Oberliga beschlossen worden war.

TeilnehmerBearbeiten

Neben den vier Mannschaften, die sich in der vorangegangenen Spielzeit nicht für die neue Bundesliga qualifiziert hatten, nahmen zudem der TuS Eintracht Dortmund als Meister der Landesliga NRW, der Berliner Schlittschuhclub als Meister der Landesliga Berlin sowie der SC Ziegelwies und der TEV Miesbach als Meister beziehungsweise Vizemeister der Landesliga Bayern teil.

ModusBearbeiten

Die acht teilnehmenden Mannschaften spielten eine Einfachrunde aus, sodass jeder Verein jeweils ein Heim- und ein Auswärtsspiel gegen die übrigen Mannschaften bestritt. Die beiden Erstplatzierten stiegen am Saisonende in die Bundesliga auf. Der Tabellenletzte sollte in die Landesliga absteigen. Durch die kurzfristige Aufstockung der Oberliga entfiel der Abstieg.

AbschlusstabelleBearbeiten

Sp S U N Tore Punkte
1. VfL Bad Nauheim 14 13 0 01 095:034 26:02
2. ESV Kaufbeuren 14 12 0 02 123:057 24:04
3. Eintracht Dortmund 14 9 1 04 076:044 19:09
4. EV Landshut 14 07 0 07 069:059 14:14
5. SC Ziegelwies 14 05 0 09 072:101 10:18
6. TEV Miesbach 14 05 0 09 067:096 10:18
7. Berliner Schlittschuhclub 14 02 2 10 065:103 06:22
8. Kölner EK 14 00 3 11 036:109 03:25

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen
Aufstieg in die Bundesliga

Aufstieg in die OberligaBearbeiten

Gruppe Nord

Der Niedersachsen-Meister RESG Hannover und der NRW-Meister Essener RSC verzichteten. Der Hessen-Meister VfL Bad Nauheim Jugend war nicht aufstiegsberechtigt. Das Finale spielten daher die Landesligameister Berlins und Hamburgs:

Gruppe Süd

Baden stellte keinen Teilnehmer; das Finale bestritten die Meister der Landesligen Bayern und Württemberg:

Finale
  • EV Landsberg - EG Brandenburg-Preussen Berlin 10:2

Landsberg stand damit als Aufsteiger in die Oberliga fest. Nach dem Beschluss der Aufstockung verzichteten Brandenburg-Preussen Berlin aufs Nachrücken. Dadurch stiegen der EV Ravensburg und der Zweite der Landesliga Bayern SG Nürnberg auf.

WeblinksBearbeiten