Hauptmenü öffnen
DEV-Logo.svg Eishockey-Oberliga
◄ vorherige Saison 1959/60 nächste ►
Meister: TuS Eintracht Dortmund
Aufsteiger: TuS Eintracht Dortmund
Absteiger: ERV Ravensburg
↑ Bundesliga  |  • Oberliga

Die Saison 1959/60 der Eishockey-Oberliga war die zweite Spielzeit der Liga als zweithöchste deutsche Eishockeyspielklasse unter der Bundesliga. Da die Liga auf zehn Mannschaften aufgestockt wurde, qualifizierten sich der Südaufsteiger EV Landsberg, der Baden-Württemberg-Meister ERV Ravensburg für die verzichtende EG Brandenburg-Preussen Berlin sowie die SG Nürnberg, der für den aufgelösten Bundesliga-Absteiger SC Weßling nachrückte, vor der Saison für den Spielbetrieb. Der Hessische Meister VfL Bad Nauheim Jugend war nicht aufstiegsberechtigt, während der RESG Hannover und der Essener RSC auf die Qualifikationsspiele verzichtet hatten.

Der Oberligameister 1960, der TuS Eintracht Dortmund, gewann in der Relegation gegen den Bundesliga-Letzten ESV Kaufbeuren und stieg damit in die höchste Spielklasse auf. Als einziger Absteiger wurde der ERV Ravensburg ermittelt, der durch den ERC Sonthofen, Meister der Aufstiegsrunde[1] und Landesliga Bayern, ersetzt wurde.

VoraussetzungenBearbeiten

TeilnehmerBearbeiten

ModusBearbeiten

Wie im Vorjahr spielten die teilnehmenden Mannschaften eine Einfachrunde aus, sodass jeder Verein jeweils ein Heim- und ein Auswärtsspiel gegen die übrigen Mannschaften bestritt. Der Oberligameister hatte am Ende der Spielzeit in einem Relegationsspiel gegen den Letzten der Bundesliga die Chance, in die höchste Spielklasse aufzusteigen. Der Letztplatzierte stieg direkt aus der Oberliga ab.

AbschlusstabelleBearbeiten

Klub Sp S U N Tore Punkte
1. TuS Eintracht Dortmund 18 15 3 0 144:46 33:3
2. EV Landshut 18 13 2 3 122:54 28:8
3. Düsseldorfer EG (A) 18 10 2 6 131:70 22:14
4. SC Ziegelwies 18 10 2 6 120:89 22:14
5. SG Nürnberg (N) 18 10 1 7 81:88 21:15
6. TEV Miesbach 18 10 0 8 118:99 20:16
7. EV Landsberg (N) 18 5 1 12 81:119 11:25
8. Kölner EK 18 4 3 11 74:112 11:25
9. Berliner Schlittschuhclub 18 4 1 13 82:130 9:27
10. ERV Ravensburg (N) 18 1 1 16 59:205 3:33

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen, (N) = Neuling, (A) = Absteiger aus der Bundesliga
Erläuterungen:     = Relegationsrunde zur Eishockey-Bundesliga,     = Saison beendet,     = Abstieg.

RelegationBearbeiten

Serie 1 2
ESV Kaufbeuren TuS Eintracht Dortmund 4:9 3:6 1:3

Damit stieg der TuS Eintracht Dortmund in die Bundesliga auf.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. https://www.hockeyarchives.info/Allemagne1960.htm#Landesliga Deutscher Landesligameister