Hauptmenü öffnen
Deutscher Eishockey Bund Logo.svg Eishockey-Oberliga
◄ vorherige Saison 1965/66 nächste ►
Meister: Berliner Schlittschuhclub
Aufsteiger: Berliner Schlittschuhclub
Absteiger: keiner
↑ Bundesliga  |  • Oberliga  |  Regionalliga ↓

Die Saison 1965/66 der Eishockey-Oberliga war die achte Spielzeit der Liga als zweithöchste deutsche Eishockeyspielklasse unter der Bundesliga. Der Meister Berliner Schlittschuhclub stieg direkt in die höchste Liga auf und wurde durch den Bundesliga-Absteiger VfL Bad Nauheim ersetzt. Obwohl die Oberliga zur Saison 1966/67 in die Vorrundengruppen Süd und Nord aufgeteilt wurde, musste der Letzte, Eintracht Frankfurt, zum Relegationsspiel gegen den Zweiten der Regionalliga, den Kölner EK, antreten, welches die Hessen allerdings gewinnen konnten.

Da sich der aus der Eishockey-Bundesliga abgestiegene TuS Eintracht Dortmund vor der Saison vom Spielbetrieb zurückzog, startete die Saison nur mit elf statt zwölf Mannschaften. Während der laufenden Spielzeit schloss sich die Eishockeyabteilung des Münchner EV von 1883 der neu gegründeten Eishockeyabteilung des FC Bayern München an und spielte die Saison unter dem neuen Namen zu Ende.

VoraussetzungenBearbeiten

TeilnehmerBearbeiten

ModusBearbeiten

Wie in den Vorjahren spielten die teilnehmenden Mannschaften eine Einfachrunde aus, sodass jeder Verein jeweils ein Heim- und ein Auswärtsspiel gegen die übrigen Mannschaften bestritt. Der Erstplatzierte stieg am Ende der Spielzeit direkt in die Bundesliga auf. Der Letztplatzierte musste hingegen in einer Relegationsrunde gegen den Meister Regionalliga um seinen Platz in der Oberliga spielen.

AbschlusstabelleBearbeiten

Klub Sp S U N Tore Punkte
1. Berliner Schlittschuhclub 20 13 3 4 96: 66 29: 11
2. EV Landsberg 20 14 1 5 97: 60 29:11
3. Münchener EV/FC Bayern München 20 11 5 4 86: 50 27:13
4. TEV Miesbach 20 11 4 5 86: 64 26:14
5. EC Oberstdorf 20 11 2 7 100: 80 24:16
6. ERC Sonthofen 20 10 1 9 101:96 21:19
7. EHC Holzkirchen 20 9 3 8 72: 65 21:19
8. EC Deilinghofen (N) 20 6 2 12 72: 96 14:26
9. SG Nürnberg 20 6 1 13 77:102 13:27
10. EV Rosenheim (N) 20 4 3 13 70:100 11:29
11. Eintracht Frankfurt 20 2 1 17 32:110 5:35

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen, (N) = Neuling, (A) = Absteiger aus der Bundesliga
Erläuterungen:     = Aufstieg,     = Relegationsrunde zur Eishockey-Oberliga.

Entscheidungsspiel um die MeisterschaftBearbeiten

Berliner Schlittschuhclub – EV Landsberg 8:6

RelegationBearbeiten

Eintracht Frankfurt – Kölner EK 5:4