Eishockey-Oberliga 1964/65

Deutscher Eishockey Bund Logo.svg Eishockey-Oberliga
◄ vorherige Saison 1964/65 nächste ►
Meister: Preussen Krefeld
Aufsteiger: Preussen Krefeld, Düsseldorfer EG
VfL Bad Nauheim
Absteiger: keiner
↑ Bundesliga  |  • Oberliga  |  Gruppenliga ↓

Die Saison 1964/65 der Eishockey-Oberliga war die siebte Spielzeit der Liga als zweithöchste deutsche Eishockeyspielklasse unter der Bundesliga. Aufgrund der Aufstockung der Bundesliga zur folgenden Spielzeit stiegen sowohl der Meister Preussen Krefeld als auch der Zweitplatzierte, die Düsseldorfer EG, direkt in die erste Liga auf. Der drittplatzierte VfL Bad Nauheim gewann die Relegation gegen den Letzten der Bundesliga, den TuS Eintracht Dortmund, und stieg ebenfalls in die höchste Spielklasse auf.

Der Letztplatzierte der Oberliga, Eintracht Frankfurt, gewann die Relegation gegen den Dritten der Gruppenliga, den Kölner EK, und blieb damit in der Oberliga. Meister und Vizemeister der dritten Liga, der EV Rosenheim und der EC Deilinghofen, stiegen direkt in die Oberliga auf.

VoraussetzungenBearbeiten

TeilnehmerBearbeiten

ModusBearbeiten

Wie im Vorjahr spielten die teilnehmenden Mannschaften eine Einfachrunde aus, sodass jeder Verein jeweils ein Heim- und ein Auswärtsspiel gegen die übrigen Mannschaften bestritt. Da die Bundesliga zur folgenden Spielzeit auf zehn Mannschaften aufgestockt wurde, stiegen sowohl der Meister als auch der Zweitplatzierte direkt in die erste Liga auf. Der Dritte hatte am Ende der Spielzeit in einer Relegationsrunde gegen den Letzten der Bundesliga die Chance, ebenfalls in die höchste Spielklasse aufzusteigen. Der Letztplatzierte musste hingegen in einer Relegationsrunde gegen den Drittplatzierten der Gruppenliga um seinen Platz in der Oberliga spielen, während die ersten beiden der dritten Liga ebenfalls direkt aufstiegen.

AbschlusstabelleBearbeiten

Sp S U N Tore Punkte
01. Preussen Krefeld 22 18 1 03 121:051 37:07
02. Düsseldorfer EG 22 16 3 03 116:074 35:09
03. VfL Bad Nauheim 22 15 2 5 129:083 32:12
04. TEV Miesbach 22 12 1 9 099:085 25:19
05. EC Oberstdorf 22 11 3 8 095:085 25:19
06. Münchener EV 1883 22 10 2 10 084:076 22:22
07. EHC Holzkirchen 22 10 2 10 084:076 22:22
08. Berliner Schlittschuhclub 22 09 1 12 088:087 19:25
09. ERC Sonthofen 22 08 2 12 090:120 18:26
10. SG Nürnberg 22 07 1 14 086:118 15:29
11. EV Landsberg 22 05 2 15 078:127 12:32
12. Eintracht Frankfurt 22 00 2 22 049:137 02:42

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen
Aufstieg zur Bundesliga, Relegation zur Bundesliga, Relegation zur Oberliga,

RelegationBearbeiten

Für die Relegation hatte sich der Kölner EK als Dritter der Endrunde der Gruppenliga qualifiziert.

Spiel 1 Spiel 2
Eintracht Frankfurt Kölner EK 7:6 4:1

Damit blieb Eintracht Frankfurt in der Eishockey-Oberliga.

WeblinksBearbeiten