Hauptmenü öffnen
Deutscher Eishockey Bund Logo.svg 2. Eishockey-Bundesliga
◄ vorherige Saison 1976/77 nächste ►
Meister: Logo des ESVK ESV Kaufbeuren
Aufsteiger: EC Deilinghofen
Absteiger: TEV Miesbach
↑ Bundesliga  |  • 2. Bundesliga  |  Oberliga ↓  |  Regionalliga ↓↓

Die Saison 1976/77 der 2. Eishockey-Bundesliga war die vierte Spielzeit der zweithöchsten deutschen Eishockeyspielklasse unter der Bundesliga. Da der Meister ESV Kaufbeuren auf den Aufstieg in die höchste Spielklasse verzichtete, wurde das Aufstiegsrecht daraufhin vom zweitplatzierten EC Deilinghofen wahrgenommen.

Der TEV Miesbach musste als Letzter der Abstiegsgruppe in die Oberliga absteigen und wurde durch den ERC Freiburg ersetzt. Der Vorletzte, die SG Nürnberg, gewann die Relegation gegen den EHC Essen und blieb damit in der 2. Bundesliga.

Inhaltsverzeichnis

VoraussetzungenBearbeiten

TeilnehmerBearbeiten

ModusBearbeiten

Zunächst spielten die zwölf teilnehmenden Mannschaften eine Einfachrunde aus, nach welcher sich die ersten Sechs für die Meisterschaftsgruppe qualifizierten. In dieser wurde in einer Doppelrunde der Meister und Aufsteiger in die Bundesliga ermittelt. Die sechs letztplatzierten Vereine der Vorrunde spielten in der Abstiegsgruppe, ebenfalls in einer Doppelrunde, um den Klassenerhalt. Die Punkte aus der Vorrunde wurden dabei in die jeweiligen Endrunden mitgenommen. Während der Letztplatzierte der Abstiegsgruppe direkt in die Oberliga abstieg, musste der Vorletzte in einem Relegationsspiel gegen den Zweiten der Oberliga-Aufstiegsrunde seinen Platz in der 2. Bundesliga verteidigen.

VorrundeBearbeiten

Klub Sp S U N Tore Punkte
1. EC Bad Tölz 22 15 4 3 126:62 34:10
2. Mannheimer ERC 22 15 2 5 124:72 32:12
3. ESV Kaufbeuren 22 12 7 3 118:66 31:13
4. EC Peiting 22 13 5 4 113:91 31:13
5. EC Deilinghofen 22 14 1 7 117:84 29:15
6. Duisburger SC 22 13 2 7 119:82 28:16
7. TSV Straubing 22 8 3 11 71:86 19:25
8. EV Landsberg 22 8 1 13 80:107 17:27
9. EHC 70 München 22 7 2 13 95:112 16:28
10. SG Nürnberg 22 4 3 15 56:109 11:33
11. EV Pfronten 22 5 0 17 76:148 10:34
12. TEV Miesbach 22 1 4 17 52:128 6:38

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen
Erläuterungen:     = Meisterschaftsgruppe,     = Abstiegsgruppe.

MeisterschaftsgruppeBearbeiten

Klub Sp S U N Tore Punkte
1. ESV Kaufbeuren 42 26 9 7 209:125 61:23
2. EC Deilinghofen 42 26 3 13 207:162 55:29
3. EC Bad Tölz 42 22 8 12 207:129 52:32
4. Mannheimer ERC 42 21 9 12 200:151 51:33
5. Duisburger SC 42 20 5 17 206:176 45:39
6. EC Peiting 42 16 9 17 183:209 41:43

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen
Erläuterungen:     = Aufstieg. Der ESV Kaufbeuren verzichtete auf den Aufstieg in die Bundesliga.

AbstiegsgruppeBearbeiten

Klub Sp S U N Tore Punkte
1. TSV Straubing 32 13 6 13 116:124 32:32
2. EV Landsberg 32 14 2 16 145:142 30:34
3. EHC 70 München 32 11 4 17 139:176 26:38
4. EV Pfronten 32 10 3 19 128:188 23:41
5. SG Nürnberg 32 8 5 19 101:149 21:43
6. TEV Miesbach 32 1 5 26 86:196 7:57

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen
Erläuterungen:     = Klassenerhalt,     = Relegation,     = Abstieg.

RelegationBearbeiten

Serie 1 2
SG Nürnberg EHC Essen 16:13 8:5 8:8