Hauptmenü öffnen
Deutscher Eishockey Bund Logo.svg 2. Eishockey-Bundesliga
◄ vorherige Saison 1978/79 nächste ►
Meister: Duisburger SC
Aufsteiger: Duisburger SC, ERC Freiburg
Absteiger: EV Pfronten
↑ Bundesliga  |  • 2. Bundesliga  |  Oberliga ↓  |  Regionalliga ↓↓

Die Saison 1978/79 der 2. Eishockey-Bundesliga war die sechste Spielzeit der zweithöchsten deutschen Eishockeyspielklasse unter der Bundesliga. Da der EC Peiting den Spielbetrieb für eine Spielzeit aussetzte, wurde die Saison mit nur elf Mannschaften gestartet. Sowohl der Meister Duisburger SC als auch der zweitplatzierte ERC Freiburg stiegen direkt in die Bundesliga auf, ihre Plätze wurden von den Erstliga-Absteigern Augsburger EV und ESV Kaufbeuren eingenommen. Der letztplatzierte EV Pfronten musste hingegen in die Oberliga absteigen.

Inhaltsverzeichnis

VoraussetzungenBearbeiten

TeilnehmerBearbeiten

ModusBearbeiten

Im Gegensatz zum Vorjahr wurde die 2. Bundesliga wieder in Form einer einfachen Doppelrunde ausgespielt, sodass jeder Verein jeweils zwei Heim- und zwei Auswärtsspiele gegen die übrigen Mannschaften bestritt. Meister und Vizemeister stiegen direkt in die Bundesliga auf, während der Letztplatzierte in die Oberliga absteigen musste.

AbschlusstabelleBearbeiten

Klub Sp S U N Tore Punkte
1. Duisburger SC 40 36 1 3 279:120 73:7
2. ERC Freiburg 40 32 4 4 253:94 68:12
3. EHC 70 München 40 22 7 11 148:116 51:29
4. TSV Straubing 40 19 7 14 175:155 45:35
5. EC Bad Tölz 40 19 6 15 186:149 44:36
6. RSC Bremerhaven (N) 40 19 6 15 221:199 44:36
7. EV Landsberg 40 17 1 22 184:205 35:45
8. EHC Essen (N) 40 15 0 25 187:206 30:50
9. EV Regensburg (N) 40 9 3 28 120:227 21:59
10. SG Nürnberg 40 7 4 29 187:307 18:62
11. EV Pfronten 40 4 3 33 109:270 11:69

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen, (N) = Neuling
Erläuterungen:     = Aufstieg,     = Abstieg.