Eishockey-Oberliga 1963/64

Deutscher Eishockey Bund Logo.svg Eishockey-Oberliga
◄ vorherige Saison 1963/64 nächste ►
Meister: TuS Eintracht Dortmund
Aufsteiger: TuS Eintracht Dortmund
Absteiger: Kölner EK
↑ Bundesliga  |  • Oberliga  |  Gruppenliga ↓

Die Saison 1963/64 der Eishockey-Oberliga war die sechste Spielzeit der Liga als zweithöchste deutsche Eishockeyspielklasse unter der Bundesliga. Der Meister TuS Eintracht Dortmund stieg direkt in die höchste Spielklasse auf, während der Letzte der Bundesliga, Preussen Krefeld, den Platz in der Oberliga einnehmen musste. Der Kölner EK stieg in die Gruppenliga ab und wurde durch den Münchener EV von 1883 ersetzt.

VoraussetzungenBearbeiten

TeilnehmerBearbeiten

Die Eishockeyabteilung des TSV Holzkirchen, Aufsteiger aus der Gruppenliga, hatte sich unter dem Namen EHC Holzkirchen selbständig gemacht.

ModusBearbeiten

Wie im Vorjahr spielten die teilnehmenden Mannschaften eine Einfachrunde aus, sodass jeder Verein jeweils ein Heim- und ein Auswärtsspiel gegen die übrigen Mannschaften bestritt. Der Oberligameister stieg am Ende der Spielzeit allerdings wieder direkt in die Bundesliga auf, während der Letztplatzierte hingegen in die Gruppenliga abstieg und durch deren Meister ersetzt wurde.

AbschlusstabelleBearbeiten

Sp S U N Tore Punkte
01. TuS Eintracht Dortmund 22 18 1 03 124:067 37:07
02. VfL Bad Nauheim 22 15 2 03 143:069 32:12
03. ERC Sonthofen 22 12 4 06 116:089 28:16
04. Düsseldorfer EG 22 13 1 08 122:78 27:17
05. TEV Miesbach 22 12 1 09 125:100 25:19
06. SG Nürnberg 22 11 3 08 188:092 25:19
07. Berliner Schlittschuhclub 22 12 0 10 098:085 24:20
08. EHC Holzkirchen 22 07 2 13 100:126 16:28
09. EV Landsberg 22 07 2 13 087:116 16:28
10. EC Oberstdorf 22 07 2 13 092:126 16:28
11. Eintracht Frankfurt 22 04 4 14 075:125 12:32
12. Kölner EK 22 2 2 18 060:128 06:38

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen
Aufstieg zur Bundesliga, Abstieg in die Gruppenliga,

WeblinksBearbeiten