Eishockey-Bundesliga 1959/60

DEV-Logo.svg Eishockey-Bundesliga
◄ vorherige Saison 1959/60 nächste ►
Meister: Logo des SC Riessersee SC Riessersee
Absteiger: ESV Kaufbeuren
• Bundesliga  |  Oberliga ↓

Die Saison 1959/60 der Eishockey-Bundesliga war die zweite Spielzeit der höchsten deutschen Eishockeyliga. Deutscher Meister wurde der SC Riessersee, der damit seinen achten Titel gewinnen konnte und den Serienmeister EV Füssen nach sieben Meisterschaften in Folge auf Platz Zwei verwies. Der ESV Kaufbeuren scheiterte in der Relegation an Oberligameister TuS Eintracht Dortmund und stieg damit in die zweithöchste Spielklasse ab.

VoraussetzungenBearbeiten

TeilnehmerBearbeiten

ModusBearbeiten

Wie im Vorjahr spielten die Mannschaften eine Einfachrunde aus, sodass jeder Verein jeweils ein Heim- und ein Auswärtsspiel gegen die übrigen Mannschaften bestritt. Der Letztplatzierte musste am Ende der Spielzeit in einem Relegationsspiel gegen den Meister der Oberliga um seinen Platz in der Bundesliga spielen.

AbschlusstabelleBearbeiten

Klub Sp S U N Tore Punkte
1. SC Riessersee 14 12 1 01 099:031 25:3
2. EV Füssen 14 12 0 02 095:041 24:4
3. EC Bad Tölz 14 07 3 04 102:047 17:11
4. Krefelder EV 14 05 1 08 059:077 11:17
5. Mannheimer ERC 14 05 1 08 049:067 11:17
6. Preussen Krefeld 14 05 0 09 061:083 10:18
7. VfL Bad Nauheim 14 03 2 09 046:090 08:20
8. ESV Kaufbeuren 14 03 0 11 047:132 06:22

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen.
Erläuterungen: Meister, Relegation

RanglistenBearbeiten

Beste TorschützenBearbeiten

Spieler Team Spiele Tore
Lorenz Fries SC Riessersee 14 19
Max Pfefferle EV Füssen 14 16
Alfred Hynek ESV Kaufbeuren 14 14

Beste VerteidigerBearbeiten

Spieler Team Spiele Tore
Hans Rampf EC Bad Tölz 14 13
Leonhard Waitl EV Füssen 14 11
Heinz Bader EC Bad Tölz 14 6

Kader des Deutschen MeistersBearbeiten

Deutscher Meister
 
SC Riessersee

Torhüter: Michael Hobelsberger, Harry Hein

Verteidiger: Hans Huber, Sylvester Wackerle, Günter Sailer, Erwin Riedmeier

Angreifer: Rudi Pittrich, Heinz Günzrodt, Horst Schuldes, Albert Loibl, Lorenz Fries, Arthur Endress, Xaver Breitsamer, Richard Kappelmeier, Bernd Herzig, Horst Schulte, Andreas Bartl

Cheftrainer: Ronny Barr

RelegationBearbeiten

Für die Relegation hatte sich TuS Eintracht Dortmund als Meister der Oberliga qualifiziert. Er setzte sich gegen den Bundesligaletzten ESV Kaufbeuren durch.

11. März 1961 ESV Kaufbeuren
3:6 Eintracht Dortmund
Kaufbeuren
18. März 1961 Eintracht Dortmund
3:1 ESV Kaufbeuren
Dortmund

WeblinksBearbeiten