Deutsche Eishockey-Meisterschaft 1940/41

Deutsche Eishockeymeisterschaft
◄ vorherige Saison 1940/41 nächste ►
Meister: Logo des SC Riessersee SC Riessersee

Die Deutsche Eishockey-Meisterschaft 1940/41 war die 25. Austragung dieser Titelkämpfe. Zugleich bildete sie die 2. Deutsche Kriegsmeisterschaft.

Vorrunde

Bearbeiten

Gruppe I

Bearbeiten
8. Dezember 1940[1] SC Brandenburg
0:2
(0:0, 0:1, 0:1)
Wiener EG
0:1 Hofbauer
0:2 Willibald Stanek
Berliner Sportpalast, Berlin
12. Januar 1941[2] VfK Königsberg
1:0 Borke
1:2
(0:0, 1:2, 0:0)
Wiener EG
1:1 Hubert Tschammler
1:2 Hofbauer
Berliner Sportpalast, Berlin
SC Brandenburg
4:0 VfK Königsberg
Sp S U N Tore Punkte
1. Wiener EG 2 2 0 0 4:1 4:0
2. SC Brandenburg 2 1 0 1 4:2 2:2
3. VfK Königsberg 2 0 0 2 1:6 0:4

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen

Gruppe II

Bearbeiten
19. Januar 1941[3] LTTC Rot-Weiß Berlin
Trautmann (3), Schneider (2), Nowak (2), Schibukat
8:1
(3:0, 3:0, 2:1)
Klagenfurter AC
Winkler
Berliner Sportpalast[4], Berlin
Zuschauer: ausverkauft
(vor dem 2. Februar) LTTC Rot-Weiß Berlin
16:0 TSV Weißwasser
2. Februar 1941 Klagenfurter AC
4:1
(0:1, 2:0, 2:0)
TSV Weißwasser
Klagenfurt[5]
Sp S U N Tore Punkte
1. LTTC Rot-Weiß Berlin 2 2 0 0 24:01 4:0
2. Klagenfurter AC 2 1 0 1 05:09 2:2
3. TSV Weißwasser 2 0 0 2 01:20 0:4

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen

Gruppe III

Bearbeiten

Die ursprünglich gemeldete NSTG Troppau (Nachfolgeverein des Vorjahresteilnehmers Troppauer EV) musste zurücktreten und wurde durch die NSTG Komotau ersetzt.[6]

5.(?) Januar 1941 Berliner Schlittschuhclub
2:0
(1:0, 0:0, 1:0)
Düsseldorfer EG
Westdeutsches Eisstadion, Düsseldorf[7]
19. Januar 1941[3] Düsseldorfer EG
6:2 oder 3:0[3]
(0:0, 1:0, 2:0)
NSTG Komotau
Westdeutsches Eisstadion, Düsseldorf[4]
2. Februar 1940 Berliner Schlittschuhclub
8:1 NSTG Komotau
Berlin
Sp S U N Tore Punkte
1. Berliner Schlittschuhclub 2 2 0 0 10:01 4:0
2. Düsseldorfer EG 2 1 0 1 06:04 2:2
3. NSTG Komotau 2 0 0 2 03:14 0:4

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen

Gruppe IV

Bearbeiten
5. Januar 1941[7] SC Riessersee
1:0
(0:0, 1:0, 0:0)
Mannheimer ERC
Olympia-Eisstadion, Garmisch-Partenkirchen
19. Januar 1941[3] SC Riessersee
4:1
(0:1, 1:0, 3:0)
ESV Füssen
Garmisch-Partenkirchen
Mannheimer ERC
2:0 ESV Füssen
Sp S U N Tore Punkte
1. SC Riessersee 2 2 0 0 5:1 4:0
2. Mannheimer ERC 2 1 0 1 2:1 2:2
3. ESV Füssen 2 0 0 2 1:6 0:4

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen

Halbfinale

Bearbeiten
16. Februar 1941[8] SC Riessersee
55. R. Egger
1:0
(0:0, 0:0, 1:0)
Berliner Schlittschuhclub
Garmisch-Partenkirchen
LTTC Rot-Weiß Berlin
2:1 Wiener EG
München

Endspiel

Bearbeiten
15. März 1941 SC Riessersee
R. Egger
59. K. Kögel
2:1[9]
(0:0, 0:0, 2:1)
LTTC Rot-Weiß Berlin
E. Lortzing
Eis- und Schwimmstadion, Köln
Zuschauer: 7.000

Meistermannschaft

Bearbeiten

Die Mannschaft des SC Riessersee bestand aus den Spielern Wilhelm Egginger, Reinhold Egger, Adolf Kapfer, Karl Kögel, Hans Lang, Philipp Schenk, Walter Schmidinger, Hugo Speth, Georg Strobl, Karl Wild. Trainer war Bobby Bell.

Bearbeiten

Einzelnachweise

Bearbeiten
  1. https://anno.onb.ac.at/cgi-content/anno?aid=nwg&datum=19401209&seite=7
  2. https://anno.onb.ac.at/cgi-content/anno?aid=dkb&datum=19410113&seite=4
  3. a b c d https://anno.onb.ac.at/cgi-content/anno?aid=kvz&datum=19410120&seite=5
  4. a b https://anno.onb.ac.at/cgi-content/anno?aid=kvh&datum=19410120&seite=6
  5. Sportnachrichten. In: Salzburger Volksblatt. 3. Februar 1941, S. 6, abgerufen am 20. Juni 2020.
  6. https://anno.onb.ac.at/cgi-content/anno?aid=krz&datum=19410109&seite=10
  7. a b https://anno.onb.ac.at/cgi-content/anno?aid=kvz&datum=19410106&seite=4
  8. https://anno.onb.ac.at/cgi-content/anno?aid=vob&datum=19410217&seite=4
  9. Österreichische Nationalbibliothek-Anno, Kleine Volks-Zeitung 17. März 1941