Hauptmenü öffnen
DEV-Logo.svg Deutsche Eishockeymeisterschaft
◄ vorherige Saison 1944 nächste ►
Meister: Kriegsspielgemeinschaft Berliner SC KSG Berliner SC/Brandenburg Berlin

Die Deutsche Eishockey-Meisterschaft 1944 war die 28. Austragung dieser Titelkämpfe. Zugleich bildete sie die 5. und letzte Deutsche Kriegsmeisterschaft.

Bei Kriegsmeisterschaften durften die Vereine sogenannte Kriegsspielgemeinschaften (KSG) eingehen. In der hier betrachteten Meisterschaft bildeten der Berliner Schlittschuhclub und der SC Brandenburg Berlin eine solche Spielgemeinschaft (KSG Berlin).

VorrundeBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

Anstelle des zurückziehenden SC Riessersee[1] nahm der ESV Füssen teil.[2]

4. Januar 1944 KSG Berlin
5:1
1:1, 2:0, 2:0
Spielbericht
Wiener EG
Kunsteisbahn Engelmann, Wien
5. Februar 1944[2] KSG Berlin
3:1
1:1, 0:0, 2:0
Spielbericht
ESV Füssen
Berlin
KSG Berlin
7:4 Klagenfurter AC

Es wurden nur die Spiele mit Beteiligung der KSG Berlin ausgetragen, die danach als Gruppensieger feststand. Die restlichen Spiele sollten in Klagenfurt ausgetragen werden. Wien und Füssen sagten die Teilnahme dazu wegen Aufstellungsschwierigkeiten ab. Die Tabelle wurde anhand der bestehenden Tordifferenzen aus den Spielen gegen Berlin ermittelt, womit Füssen das Spiel um Platz 3 der Meisterschaft erreichte.

Gruppe BBearbeiten

8. Januar 1944[3] LTTC Rot-Weiß Berlin
3:0
2:0, 0:0, 1:0[4]
NSTG Prag
Eisstadion Friedrichshain[3], Berlin
9. Januar 1944 LTTC Rot-Weiß Berlin
2:2
2:0, 0:1, 0:1[4]
Düsseldorfer EG
Eisstadion Friedrichshain[3], Berlin
LTTC Rot-Weiß Berlin
9:1 EV Königsberg
15./16. Januar 1994
(geplant)[5]
Düsseldorfer EG
5:0
Wertung[6]
NSTG Prag
Düsseldorf
Januar 1944 Düsseldorfer EG
8:2
3:1, 1:1, 4:0[7]
EV Königsberg
EV Königsberg
1:0 NSTG Prag
Klub Sp S U N Tore Punkte
1. LTTC Rot-Weiß Berlin 3 2 1 0 14:03 5:1
1. Düsseldorfer EG 3 2 1 0 15:04 5:1
3. EV Königsberg 3 1 0 2 04:17 2:4
4. NSTG Prag 3 0 0 3 00:09 0:6

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen

Das Entscheidungsspiel um den Gruppensieg wurde im Eisstadion Berlin-Friedrichshain ausgetragen.

LTTC Rot-Weiß Berlin
2:1 Düsseldorfer EG
Eisstadion Friedrichshain, Berlin

Spiel um Platz 3Bearbeiten

Das "kleine Finale" wurde in Köln ausgetragen.

11. März 1944 Düsseldorfer EG
5:1 ESV Füssen
Köln

EndspielBearbeiten

Das Endspiel wurde am 27. Februar 1944 im Eisstadion Berlin-Friedrichshain ausgetragen. Es war das letzte wettkampfmäßige Eishockeyspiel in Deutschland vor Ende des Zweiten Weltkrieges.

27. Februar 1944 KSG Berlin
1:0 Schwinghammer
2:0 Demmer
3:1 Freistritzer
4:3 ???
4:3
2:0, 1:1, 1:2
LTTC Rot-Weiß Berlin
2:1 Nowak
3:2 Winger
3:3 Nowak
Eisstadion Friedrichshain, Berlin

MannschaftsaufstellungenBearbeiten

KSG Berliner Schlittschuhclub / SC Brandenburg Berlin: Max Rohde, Schwinghammer, Dicker, Walter Feistritzer, Fritz Demmer, Rödiger, Cissewski, Hillmann, Werner George, von Massenbach, Gustav Jaenecke
LTTC Rot-Weiß Berlin: T. Hoffmann, Hoffmann, Trautmann, Hintermaier, Wehling, Nowak, Schwarz, Winger, Hentschel, Judith

QuellenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Österreichische Nationalbibliothek, Neues Wiener Tageblatt Ausgabe 26. Januar 1944
  2. a b Österreichische Nationalbibliothek, Neues Wiener Tageblatt Ausgabe 30. Januar 1944
  3. a b c Österreichische Nationalbibliothek, Neues Wiener Tageblatt Ausgabe 7. Januar 1944
  4. a b Österreichische Nationalbibliothek, Neues Wiener Tageblatt Ausgabe 11. Januar 1944
  5. Österreichische Nationalbibliothek, Neues Wiener Tageblatt Ausgabe 13. Januar 1944
  6. Österreichische Nationalbibliothek, Neues Wiener Tageblatt Ausgabe 18. Januar 1944
  7. Österreichische Nationalbibliothek, Neues Wiener Tageblatt 27. Januar 1944