Deutsche Eishockey-Meisterschaft 1938/39

DEV-Logo.svg Deutsche Eishockeymeisterschaft
◄ vorherige Saison 1939 nächste ►
Meister: EK Engelmann Wien

Die Deutsche Eishockey-Meisterschaft 1939 war die 23. Austragung dieser Titelkämpfe.

VorrundeBearbeiten

Für die Vorrunde wurden die Sportgaue in fünf Gruppen eingeteilt. Je nach Stärke konnte jeder Bereich unterschiedlich viele Mannschaften in die Zwischenrunde entsenden.[1] Die Spiele fanden vom November 1938 bis Januar 1939 statt.

Gruppe OstBearbeiten

Die Gruppe Ost bestand aus dem Sportgau 1, Ostpreußen. Sie konnte einen Teilnehmer entsenden, der in einer Einfachrunde ausgespielt wurde.

Sp S U N Tore TD Punkte
1. Rastenburger SV 08 3 3 0 0 17:04 +13 6:0
2. VfK Königsberg 3 2 0 1 14:07 +07 4:2
3. VfB Königsberg 3 1 0 2 10:15 05 2:4
4. SC Preußen Insterburg 3 0 0 3 04:19 –15 0:6

Gruppe NordBearbeiten

Die Gruppe Nord bestand aus den Sportgauen 2 bis 8. Die acht Teilnehmer kamen aber alle aus Berlin und Hamburg. Sie spielten in zwei Gruppen. Insgesamt drei Mannschaften qualifizierten sich für die Zwischenrunde: die Gruppensieger und der Sieger des Spiels der beiden Gruppenzweiten.[2]

Gruppe A
Sp S U N Tore TD Punkte
1. Berliner Schlittschuhclub 3 2 0 1 44:04 +40 4:2
2. BFC Preussen Berlin 3 2 0 1 20:05 +15 4:2
3. SC Brandenburg Berlin 3 2 0 1 18:07 +11 4:2
4. Harvestehuder THC Hamburg 3 0 0 3 01:67 –66 0:6

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen, TD = Tordifferenz

Gruppe B
Sp S U N Tore TD Punkte
1. Zehlendorfer Wespen Berlin 3 3 0 0 18:01 +17 6:0
2. LTTC Rot-Weiß Berlin 3 1 1 1 07:03 +04 3:3
3. Altonaer SV Hamburg 3 1 1 1 02:05 03 3:3
4. Hamburger ELV 1891 3 0 0 3 00:18 –18 0:6

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen, TD = Tordifferenz

Spiel um Platz 3
Januar 1939 BFC Preußen
1:2 LTTC Rot-Weiß Berlin

Gruppe WestBearbeiten

In die Gruppe West waren die Sportbereiche 9 bis 13 (Westfalen, Niederrhein, Mittelrhein, Hessen, Südwest) eingeteilt. Es qualifizierten sich zwei Mannschaften für die Zwischenrunde.

4. Dezember 1938 EV Westfalen Dortmund
(0:4)
0
Krefelder EV
9. Dezember 1938 Düsseldorfer EG
1:2
0
Krefelder EV
18. Dezember 1938 Krefelder EV
2:0
(0:0, 1:0, 1:0)
EV Westfalen Dortmund

Beim ersten Spiel gegen Dortmund setzte Krefeld unerlaubterweise Kanadier ein, das Spiel wurde daher wiederholt. Das Spiel zwischen Düsseldorf und Krefeld wurde nicht mehr ausgetragen, beide Mannschaften waren für die Zwischenrunde qualifiziert.

Gruppe SüdBearbeiten

Die Gruppe Süd bestand aus den Spoprtgauen 14 bis 16 (Baden, Württemberg-Hohenzollern und Bayern). Es qualifizierten sich:

Weitere Teilnehmer waren:

Gruppe Süd-OstBearbeiten

Die Gruppe Süd-Ost bestand aus den Mannschaften der Ostmark (Sportgau 17), also des ehemaligen Österreichs nach dem Anschluss an das Deutsche Reich im März 1938. Die drei Teilnehmer spielten in einer Doppelrunde zwei Teilnehmer für die Zwischenrunde aus.[3]

Sp S U N Tore TD Punkte
1. EK Engelmann Wien 4 2 2 0 11:03 +08 6:2
2. Klagenfurter AC 4 0 1 3 07:11 04 3:5
3. Wiener EV 4 0 1 3 06:10 04 3:5

ZwischenrundeBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

15. Januar 1939 EK Engelmann Wien
Ertl, Ball
1:2
(0:1, 1:1, 0:1)[4]
Berliner Schlittschuhclub
Csöngei
Berlin[5]
3. März 1939 LTTC Rot-Weiß Berlin
2:2 n. V.
0
ESV Füssen
Berlin[5]
5. März 1939 LTTC Rot-Weiß Berlin
2:4
(0:3, 1:1, 1:0)
Rastenburger SV 08
Berlin[5]
7. März 1939[5] Berliner Schlittschuhclub
3:2 n. V.
(1:0, 0:1, 1:1, 1:0)
LTTC Rot-Weiß Berlin
Berlin[6]
11. März 1939 EK Engelmann Wien
Nowak, Tschammler, Voit
3:0
(1:0, 0:0, 2:0)[7]
ESV Füssen
Wien[8]
16. März 1939 EK Engelmann Wien
5:0 Wertung
(Berlin trat nicht an)[9][10][11]
LTTC Rot-Weiß Berlin
Wien (geplant)
19. März 1939 Berliner Schlittschuhclub
0:2
(0:0, 0:1, 0:1)[12]
Rastenburger SV 08
Königsberg[5]
24. März 1939 Rastenburger SV 08
1:2
(0:1, 0:1, 1:0)
ESV Füssen
Berlin[13]
26. März 1939 EK Engelmann Wien
Nowak, Voit
2:0
(1:0, 1:0, 0:0)
Rastenburger SV 08
Berlin[13]
26. März 1939 Berliner Schlittschuhclub
2:0
(1:0, 1:0, 0:0)[14]
ESV Füssen
Mannheim[15]
Sp S U N Tore Punkte
1. EK Engelmann Wien 4 3 0 1 11:02 6:2
2. Berliner Schlittschuhclub 4 3 0 1 07:05 6:2
3. Rastenburger SV 08 4 2 0 2 07:06 4:4
4. ESV Füssen 4 1 1 2 04:08 3:5
5. LTTC Rot-Weiß Berlin 4 0 1 3 06:14 1:7

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen

Gruppe BBearbeiten

11. Februar 1939 Krefelder EV
2:3
(0:1, 1:1, 1:1)
Klagenfurter AC
Berlin[16] oder Krefeld[5]
14. Februar 1939 SC Riessersee
2:0
(0:0, 1:0, 1:0)
Klagenfurter AC
Garmisch[5]
18. Februar 1939 Düsseldorfer EG
5:0 Wertung
2:1 (0:1, 1:0, 1:0)
Krefelder EV
Mannheim[5]
18. Februar 1939 SC Riessersee
2:0
(1:0, 0:0, 1:0)[5]
Zehlendorfer Wespen
Berlin[5]
20. Februar 1939 Düsseldorfer EG
1:2 n. V.
0
Zehlendorfer Wespen
Berlin[5]
25. Februar 1939 Düsseldorfer EG
1:1 n. V.
(0:0, 0:1, 1:0, 0:0, 0:0, 0:0)[17]
SC Riessersee
Düsseldorf[5]
4. März 1939 Zehlendorfer Wespen
1:2
(1:0, 0:1, 0:1)
Klagenfurter AC
Wien[18]
8. März 1939 SC Riessersee
4:1
(1:0, 1:1, 2:0)
Krefelder EV
München[5]
10. März 1939 Düsseldorfer EG
6:2
(2:1, 3:1, 0:0)[19]
Klagenfurter AC
München[18]
12. März 1939 Zehlendorfer Wespen
4:2
0
Krefelder EV
Sp S U N Tore Punkte
1. SC Riessersee 4 3 1 0 09:02 7:1
2. Düsseldorfer EG 4 2 1 1 13:05 5:3
3. Zehlendorfer Wespen 4 2 0 2 07:07 4:4
4. Klagenfurter AC 4 2 0 2 07:11 4:4
5. Krefelder EV 4 0 0 4 05:16 0:8

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen

Der SC Riessersee wurde nachträglich wegen unsportlichen Verhaltens disqualifiziert, womit der Tabellendritte in die Endrunde aufrückte. Über den Anlass der Disqualifikation geben die Quellen widersprüchliche Auskunft. Karas bezieht sich auf das Spiel gegen die DEG (1:1) und ergänzt noch, dass ein Spieler lebenslang gesperrt worden sei. Müller ordnet das unsportliche Verhalten einem anderen Turnier (Dreistädtewettkampf Berlin-München-Wien) zu.[20]

FinalturnierBearbeiten

Die Halbfinal- und Finalspiele fanden im Berliner Sportpalast statt.

HalbfinaleBearbeiten

7. April 1939[21] Berliner Schlittschuhclub
Liner
Jaenecke
2:1 n. V.
(1:0, 0:1, 0:0, 1:0)[22]
Düsseldorfer EG
Orbanowski
Sportpalast, Berlin[5]
7. April 1939[21][23] Zehlendorfer Wespen
0:9
(0:3, 0:3, 0:3)[22]
EK Engelmann Wien
Nowak (4)
Heim (2)
Schneider (2)
Tatzer
Sportpalast, Berlin[5]

Spiel um Platz 3Bearbeiten

9. April 1939[21][24] Zehlendorfer Wespen
0:1
(0:0, 0:1, 0:0)
Düsseldorfer EG
Sportpalast, Berlin[5]

FinaleBearbeiten

10. April 1939[24] Berliner Schlittschuhclub
0:1
(0:0, 0:0, 0:1)
EK Engelmann Wien
Schneider (Nowak)
Sportpalast, Berlin[5]
Zuschauer: 8.000

Das entscheidende Tor erzielte Hans Schneider 17 Sekunden vor Ablauf der Spielzeit.

MeistermannschaftBearbeiten

Die Mannschaft des EK Engelmann Wien bestand aus den Spielern Josef Wurm, Franz Csöngei, Aribert Heim, Hans Tatzer, Oskar Nowak, Hans Schneider, Hubert Tschammler, Otto Voit und Franz Zehetmayer.

QuellenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Österreichische Nationalbibliothek, Neues Wiener Tageblatt 4. Januar 1939 Seite 27
  2. http://anno.onb.ac.at/cgi-content/anno?aid=vob&datum=19381219&seite=4
  3. Österreichische Nationalbibliothek, Neues Wiener Tageblatt 20. Dezember 1938 Seite 3011
  4. Österreichische Nationalbibliothek, Der Montag 16. Januar 1939 Seite 11
  5. a b c d e f g h i j k l m n o p q Österreichische Nationalbibliothek, Neues Wiener Tageblatt 21. Februar 1939 Seite 30
  6. Österreichische Nationalbibliothek, Wiener neueste Nachrichten 8. März 1939 Seite 11 und 20
  7. Österreichische Nationalbibliothek, Neues Wiener Tageblatt 12. März 1939 Seite 15
  8. Österreichische Nationalbibliothek, Wiener Neueste Nachrichten 11. März 1939 Seite 30
  9. Österreichische Nationalbibliothek, Wiener neueste Nachrichten 15. März 1939 Seite 10
  10. Österreichische Nationalbibliothek,Wiener neueste Nachrichten 17. März 1939 Seite 11
  11. Österreichische Nationalbibliothek,Wiener neueste Nachrichten 18. März 1939 Seite 10
  12. Österreichische Nationalbibliothek, Völkischer Beobachter 21. März 1939 Seite 15
  13. a b Österreichische Nationalbibliothek, Wiener Neueste Nachrichten 22. März 1939 Seite 11 und 20
  14. Österreichische Nationalbibliothek, Neues Wiener Tageblatt 27. März 1939 Seite 20
  15. Österreichische Nationalbibliothek, Wiener Neueste Nachrichten 27. März 1939 Seite 10
  16. Österreichische Nationalbibliothek, Wiener Neueste Nachrichten 8. Februar 1939, Seite 8
  17. Österreichische Nationalbibliothek, Neues Wiener Tageblatt 28. Februar 1939 Seite 31
  18. a b Österreichische Nationalbibliothek, Wiener Neueste Nachrichten 18. Februar 1939 Seite 22
  19. Österreichische Nationalbibliothek, Neues Wiener Tageblatt 14. März 1939 Seite 21
  20. Österreichische Nationalbibliothek, Wiener neueste Nachrichten: Vorbericht zum Spiel am 3. März 1939 in Wien: Ein Spieler der Münchner Auswahl namens "Kögl" erwähnt
  21. a b c Österreichische Nationalbibliothek, Wiener Neuste Nachrichten 30. März 1939 Seite 20
  22. a b Österreichische Nationalbibliothek, Neues Wiener Tageblatt 8. April 1939 Seite 31
  23. Österreichische Nationalbibliothek, Wiener neueste Nachrichten 8. April 1939 Seite 12
  24. a b Österreichische Nationalbibliothek, Wiener Neueste Nachrichten 11. April 1939 Seite 8