Wikipedia:Café/Archiv 2007 Q4

Archiv Diese Seite ist ein Archiv abgeschlossener Diskussionen. Ihr Inhalt sollte daher nicht mehr verändert werden. Benutze bitte die aktuelle Projektseite, auch um eine archivierte Diskussion weiterzuführen.
Um einen Abschnitt dieser Seite zu verlinken, klicke im Inhaltsverzeichnis auf den Abschnitt und kopiere dann Seitenname und Abschnittsüberschrift aus der Adresszeile deines Browsers, beispielsweise
[[Wikipedia:Café/Archiv 2007 Q4#Thema 1]]
oder als Weblink zur Verlinkung außerhalb der Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Caf%C3%A9/Archiv_2007_Q4#Thema_1
2007 Quartal 4

Quartett

Hallo, bin neu hier bei der WP! Kommt mir inzwischen - neben dem NATÜRLICH bei allen vorhandenen Idealismus - ein bisschen wie Auto-Quartett für Erwachsene vor: Meine Quelle ist authentischer als deine, und deshalb hab ich die Diskussion jetzt gewonnen! Nett! Gruß, --Flutwind 13:10, 2. Sep. 2007 (CEST)

lies das und duweiß bescheid *g* -- TheWolf tell me judge me 13:14, 2. Sep. 2007 (CEST)
das ist wirklich gut! Allerdings halte ich mich selbst - im Gegensatz zu ALLEN ANDEREN - für nicht suchtgefährdet. Aber wahrscheinlich kommt das dann doch von alleine, wenn man zu viele Spiele hintereinander verloren hat. Und niemanden für seine schlechten Karten verantwortlich machen kann... --Flutwind 13:34, 2. Sep. 2007 (CEST)
och, es reicht schon der jagdtrieb bei der vandalenjagd und du bist süchtig ;-) -- TheWolf tell me judge me 13:38, 2. Sep. 2007 (CEST)
die ARMEN VERUNGLIMPFTEN Vandalen!! (Hier komme ich wohl nicht auf EDITS, oder? :-)) --Flutwind 13:43, 2. Sep. 2007 (CEST)
auf edits schon, du brauchst aber artikel-edits...und da fehlen dir noch ein paar ;-) -- TheWolf tell me judge me 13:48, 2. Sep. 2007 (CEST)
Jaja, reib's mir nur rein! War ja auch schon bei Kate und hab gemerkt, dass ich noch nicht mahl wählen darf :-( --Flutwind 13:54, 2. Sep. 2007 (CEST)
 
Frühstück japanisch
soo neu scheinst du ja doch nicht zu sein...*g* -- TheWolf tell me judge me 13:55, 2. Sep. 2007 (CEST)
Tja, der Frust bricht anscheinend schon nach 2 Tagen aus - und stachelt an - und auf - und wo verstecken sich eigentlich die Admins, ich habe Hunger... --Flutwind
auf WP:A....-- TheWolf tell me judge me 14:04, 2. Sep. 2007 (CEST)
Doch so wenig! Na da scheint's ja erst mal genug Futter zu geben... --Flutwind 14:09, 2. Sep. 2007 (CEST)
Quelle oder nicht Quelle?
Was sind schon Quellen? Jeder Mensch hat eine eigene Sichtweise über bestimmte Dinge oder? Wenn dass dann als Quelle eingetragen werden kann, nur weil sie dem wissenschaftlichen Kontext genügt, dann frage ich mich manchmal, wer hier was festgestellt hat. --87.139.118.218 09:11, 5. Sep. 2007 (CEST)
Ich glaube, die Quelle jeder Erkenntnis ist ein gutes Frühstück. -- Simplicius 14:13, 5. Sep. 2007 (CEST)
Das ist aber ein ziemlich europäisches japanisches Frühstück... -- 790 ruf mich an 01:58, 6. Sep. 2007 (CEST)
Na eben. Sollte man vll Reisbrei machen? (warum gibts dazu keinen Artikel?) Grüße --Don-kun 17:45, 6. Sep. 2007 (CEST)
Mag vielleicht keiner. Könnte ich jedenfalls gut nachvollziehen: Mag ich nämlich nicht. Dann schon lieber sowas europäisch-japanisches. Dient vielleicht auch eher der Völkerverständigung und so. Sowas ist auch laut der Abgabenverodrnung (oder wie das heißt) besonders förderungswürdig. JaHn 19:08, 6. Sep. 2007 (CEST)
Wie kann man das nicht mögen, es schmeckt doch nach garnichts? Da kann man doch höchstens neutral zu eingestellt sein (immerhin ncoh eine gute Alternative zu einem schlechten Frühstück ^^). Grüße --Don-kun 19:23, 6. Sep. 2007 (CEST)
Naja, wie andere das nicht mögen können, das weiß ich auch nicht. Aber warum ich das nicht mag, weiß ich einigermaßen genau: Das hat nämlich was mit meiner Kindheit zu tun. Und mit meinem Papa. Der mochte das ziemlich gerne. Aber ich nicht. Und da war er dann irgendwann ziemlich stinkig deswegen, daß mir das nicht geschmeckt hat und so. Das konnte er nämlich ganz und gar nicht nachvollziehen. Ja, ja, so war er halt, mein Papa. JaHn 19:46, 6. Sep. 2007 (CEST)
Aha! Tja, so kommt das. Mich wundert nur, dass es bei euch zu hause Reisbrei gab. Würde ich eher als exotisch einstufen, Hirse- oder Haferbrei ist bei uns dann eher gebräuchlich. Grüße --Don-kun 19:49, 6. Sep. 2007 (CEST)
Ja, so kommt das. Haferbrei fand und find ich übrigens lecker ... grübelgrübeLGRÜBEL: Aber mein Papa nicht! Seeehr interessant! Aber für wen anders als mich wohl weitestgehend bedeutungslos. Egal. Jedem das seine ... hat mein Papa immer gesagt. JaHn 19:59, 6. Sep. 2007 (CEST)
@ Simplicius: Cooler Spruch. Erlaubst Du mir, den weiter zu benutzen? Die Modalitäten bezüglich Details wegen eventueller Tantiemen etc pp könnten wir ja dann EMail-mäßig, ähm, konkretisieren. Wär mir jedenfalls lieber als hier, bei WIKIPEDIA, in aller Öffentlichkeit und so. Womöglich wäre das dann auch noch in hunderten von Jahren nachlesbar. Das fänd ich nicht so prall. Muß ja schließlich nicht jede/r alles wissen. Finde ich. JaHn 20:02, 6. Sep. 2007 (CEST)
was machst du dann in der WP? *ggg* -- TheWolf tell me judge me 20:44, 6. Sep. 2007 (CEST)
Kuckst Du da >>> http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Jahn_Henne#Entrance ... nur, inzwischen habe ich darüber hinaus auch noch ein paar andere, für mich persönlich, durchaus interessante Aspekte an diesem, ähm, Projekt entdeckt. JaHn 21:31, 6. Sep. 2007 (CEST)

Ich bin mal wieder derjenige wider 2500 doppelpunkte. Aber im Ernst: das Vergraulen von neuen WP-Usern wird langsam langweilig, wir sollten uns was anderes einfallen lassen! Evtl. das Vergraulen von alteingesessenen (elian, simplicius, achim raschka?). Das wär doch mal was! Ober, das übliche (Zinkeimer voll FiegePils). Ab und zu brauch selbst ich n neues Spielzeug, also strengt euch gfälligst an! --MaBoSeine WerftDisku 05:07, 11. Sep. 2007 (CEST)

 
Katzen kraulen ...
 
... oder mit Katzen User vergraulen?
Ich kraul ja lieber meine Katzen, statt User zu vergraulen. Ist das schönere Spiel - und im Zweifel hat immer die Katze recht. --Mghamburg Diskussion 12:52, 11. Sep. 2007 (CEST)
Oder Treffen in der Katzenstube. –– Simplicius 13:01, 11. Sep. 2007 (CEST)

JEW

Sind heimliche, oder geheime quasi spurlose Artikellöschungen wie sie BEI MIR vorkommen in der WP eigentlich erlaubt? Benutzer JEW

Nein, JEW, solche Artikellöschungen sind nach Meinung vieler Benutzer nicht in Ordnung, wenn die Artikel was taugen. Nur um einen (nicht per Abstimmung) gesperrten Benutzer zu bekämpfen, ist das auch nicht legitim. Wenn du Beispiele dafür nennen kannst, dann nenne sie bitte auf meiner Diskussionsseite unter dem Betreff "JEW".
Derzeit ist das Wikipedia:Schiedsgericht wieder mal in der Umbruch-, Diskussions-, Wertungs- und Wahlphase. Es wäre jedenfalls sinnvoll, auch dort mal über deine Sperrung zu reden. Ich weiß nur noch nicht so genau, wann. –– Simplicius 20:27, 14. Sep. 2007 (CEST)
Die Artikel hiessen z.B. Byhøj oder Baume du Four, aber es werden auch Wikifizierungen und Schreibfehlerbesrichtigungen zurückgesetzt. -- JEW nachgetragen nach Löschung durch H-stt [1] –– Simplicius 11:15, 15. Sep. 2007 (CEST)
Dem Simplicius seine Diskussionsseite is da >>> . Aber macht ja nix, mir jedenfalls nicht. Das erinnert mich irgendwie an so ne gewisse Geschichte im Zusammenhang mit der Diskussionsseite des WIKIPEDIA-Artikels über ADHS und eine Änderung von mir im Artikel über den sogenannten „Roswell-Zwischenfall“. Deswegen wurde ich zwar nicht gesperrt und der an dem Vorfall beteiligte Benutzer war auch keiner von den Administratoren. Aber das macht auch nix. One more coffee, please. fz JaHn 09:51, 15. Sep. 2007 (CEST)
JEW, kannst du da noch mal ein paar weitere Beispiele nennen? Bitte auf Benutzer Diskussion:Simplicius#JEW. Ich habe heute privat daheim volles Programm. Lass dir also ruhig auch etwas Zeit. –– Simplicius 11:16, 15. Sep. 2007 (CEST)

Gesundheitshinweise

Ist das mittlerweile die Auswirkung unserer grandiosen Gesundheitsreform? Mein alter Orthopäde hat seine Praxis an den Nagel gehängt und ist lieber zurück ins Krankenhaus gegangen.
Der nächste Versuch ergab eine Praxis, die nur noch Patienten übernimmt, die auch operiert werden müssen. Wenigstens konnten die mir sagen, warum mein alter Arzt spurlos verschwunden ist.
Und gerade eben bin ich bei einer Praxis gelandet mit "Sie wissen aber, dass der Herr Doktor nur noch Privatpatienten nimmt." Woher sollte ich das beim ersten Anruf denn wissen? Stand genauso natürlich nicht im Telefonbuch.
Am Ende bleibt mir also nur noch der Tierarzt, aber der behandelt nur noch Haustiere, die sechs Beine haben.
Ich finde, das Konzept unserer Wikipedia:Auskunft müssen wir noch mal ergänzen... wie wäre es mit einer [[Wikipedia:Gesundheitsauskunft]]? Dann gäbe es auch keine vergeudete Zeit mehr im Wartezimmer. Webcam einfach in den Rachen hängen, zum Abhusten einfach mal das Micro anschliessen... –– Simplicius 17:11, 17. Sep. 2007 (CEST)

Mittag machen

 
Lecker Essen.

Mahlzeit, endlich konnte ich mich wieder daran erinnern, wie das gute Café im die Ecke hieß. Ich mach jetzt erstmal Mittag. Etwas leckeres gibt es auch zu Essen. Wer will darf mir gerne etwas Gesellschaft leisten. --Svens Welt 13:48, 16. Sep. 2007 (CEST)

Ich hatte grade, danke. Guten Appetit! --Don-kun 14:10, 16. Sep. 2007 (CEST)
Mal wieder erfolgreich n Artikel initiiert, jetzt is zur Abwechslung auch Pause. :-) Ober, ein normalgroßes Glas Fiege bidde (one pint please). Grüße --MaBoSeine WerftDisku 00:39, 18. Sep. 2007 (CEST)
Was die Bebilderung angeht, klarer Fall von Not. –– Simplicius 01:04, 18. Sep. 2007 (CEST)
 
Anbei noch wat Gesundes zum Knabbern
Was meinst Du, das lecker gekochte da rechts oder den Bahnhof? *g* --MaBoSeine WerftDisku 01:16, 18. Sep. 2007 (CEST)
Wir haben Fiege nicht in Bildform. Das kommt davon, dass man alles gleich wegtrinkt, statt auch mal ans Auge und die Nachwelt zu denken. –– Simplicius 01:25, 18. Sep. 2007 (CEST)
An mich denkt ja auch nie jem... ok scherz nein. Ich führ dann mit Raymond vorher nochma ne Grundsatzdiskussion über unenzyklopädische Bilder und Handykameras und dann bekommstde dein Fiege, ist versprochen (hattest doch Samstag erst eins, wo soll das noch hinführen :-) ..) . Vorausgesetzt, Raymond kommt nich hier vorbei und bemängelt mein Fiege in Bildform ;-) . Grüße --MaBoSeine WerftDisku 05:03, 18. Sep. 2007 (CEST)
Sieben Doppelpunkte? Ich muss ma Toto & Harry fragen ob das erlaubt ist. :-) Ecco zweimal Definition der Bügelflasche (mit Inhalt) für jeden am Tisch (bei Bedarf auch erst nach Sonnenuntergang zu öffnen, es ist ja doch noch arg früh) :-) Grüße --MaBoSeine WerftDisku 10:27, 18. Sep. 2007 (CEST)
Prima, ich wollte schon immer mal wissen, wie einer morgens die Welt sieht, der noch nicht seine Brille aufgesetzt hat. –– Simplicius 10:38, 18. Sep. 2007 (CEST)
Diese Seegurken sehen aber nicht wirklich gesund aus. Aber sollen ja Medizin sein, die muss nicht schmecken, wie man immer sagt. Ich sehe die Welt jeden Morgen wie einer, der die Brille noch nicht aufgesetzt hat. Bis sie dann auf der Nase sitzt. Grüße --Don-kun 11:06, 18. Sep. 2007 (CEST)
Mein Visus ist noch ganz gut, aber ich habe sicherheitshalber auch mal einen Termin für einen Standardtest bei der Augenärztin gemacht. –– Simplicius 12:29, 18. Sep. 2007 (CEST)

Ein Fall für Edmund

Da Edmund Stoiber ja nun für die Europäische Union auf Bürokratieabbau geht, könnte er sich nicht auch hier ein wenig umsehen, wo doch schon vor Überregulierung gewarnt wird? Ede, übernehmen sie ... --Mghamburg Diskussion 19:09, 18. Sep. 2007 (CEST)

Genau! Das isses: Wir brauchen NEUE REGELN, die die Überregulierungen regeln. Das erinnert mich an so ne Truppe, von denen ich ca 1984 mal n Brief gekriegt hab. Die nannte sich „DNS“ – „Dachverband Nichtorganisierter Selbstorganisierer“. JaHn 20:41, 18. Sep. 2007 (CEST)
Wieso eigentlich neue Regeln? Ich erinnere mich gerade an Wikipedia:Ignoriere alle Regeln - in diesem Sinne, hoch die Tassen, auf die Tische und Arbeitszeitbeschränkungen ignorieren ... --Mghamburg Diskussion 20:48, 18. Sep. 2007 (CEST)
arbeitszeiwasbitte?? *g* -- TheWolf tell me judge me 20:49, 18. Sep. 2007 (CEST)
Echt ma jetz ... wo sind wir denn hier ??? JaHn 21:04, 18. Sep. 2007 (CEST)
Natürlich brauchen wir neue Regeln. Vorallem brauch wir Relevanzkriterien für Meinungsbilder, damit uns sowas nicht nochmal passiert. Grüße --Don-kun 21:06, 18. Sep. 2007 (CEST)

Krasse Kacke ... würde da ein Sohn von mir womöglich zu sagen. Naja, er hat da eh kein Verständnis für, daß ich hier, bei WIKIPEDIA, mitmache. Aber – er toleriert es. Das ist doch schon etwas. JaHn 23:49, 18. Sep. 2007 (CEST)

Chronologisch unnachvollziehbares Chaos

Jaa, Ede ist dick, Ede ist mächtig, Ede macht Chaos für 11 Euro 60. Nein im Ernst,... Ede ist schon mächtig, er (bzw. sein Kumpel Jürgi) sollte evtl auch mal hier rein schauen. Dann wird ihm sicher janz schnelle auch die Überschrift zu dem Absatz hier klar... (besonders die Artikeldisku is n Gedicht). S soll ja Leute geben, die nicht nur ohne Signatur diskutieren können, sondern sogar ohne dabei ne Spur in der Versionsgeschichte zu hinterlassen, von massenhaft unbelegten Aussagen im Artikel mal vollkommen zu schweigen...... ... .. OOoooober, dringend zwei Zinkeimer, einen bitte mit Fiege befüllen für mich, den anderen für diesen vollkommen unbelegten, widersprüchlichen Artikel *narf. QS, Portal:Bahn-QS und -Quelle hab ich schon draufgepappt. Versucht zu retten hab ich das Ding auch schon. Jey ich brauch Hilfe gegen soviel Artikelgrauen, jemanden der das mit mir stemmt. Und ne Pause. Prost. --MaBoSeine WerftDisku 05:18, 21. Sep. 2007 (CEST)

Also,ich find das schon irgendwie KLASSE, daß es diese Seite, Café WIKIPEDIA, gibt. Wer hätte das denn schon gedacht und so. Daß es sowas, hier, bei WIKIPEIDA überhaupt gibt. Das ist doch schon etwas. Mal abgesehen von irgendwelchem Artikel-Streß. JaHn 23:10, 21. Sep. 2007 (CEST)
Ich hab grad mal versucht, die Motivation eines ehemaligen WP-GeheimGroßWesirs zu ergründen, die ihn von hier weggetrieben hat. Solche subjektiv ausweglosen Fluchtmanöver finde ich dann garnicht mehr so Klasse. Traurig ist das nur noch. Wenn ich ihn richtig verstehe, hat er ein neues Projekt gefunden, das aber selbst in der Parade-Disziplin des ehemaligen GeheimGroßWesirs nur eine selbst für einen MaschBau-Laien wie mich total unbefriedigende Darstellung des Themas bietet. Insgesamt hab ich grad weniger als 5000 Artikel dort gefunden. Sein neues Projekt bedarf wohl noch einiger Unterstüzung durch weitere Autoren.
Aber Ober, bringens doch nochmol zwey Zinkeimer mit FiegePils bfüllt, einen Eimer für mich, den anderen für einen ehemaligen Wiki-Freund, Wiki-ErstKontakt und potentiellen Mentor. Leider weilt er nicht mehr unter uns. Schade. --MaBoSeine WerftDisku 06:43, 22. Sep. 2007 (CEST)
Ich kann direkt noch ein aktuelles "Freude-Freude-Ereignis" hinterherschieben: siehe hier. Ober, bringens doch nochmol zwey Zinkeimer mit Fiege bfüllt, diesmal für mich allein. --MaBoSeine WerftDisku 08:51, 22. Sep. 2007 (CEST)

BBC-Exklusiv-Bericht über Intelligenz

Leute, heute morgen lief ein meines Erachtens sehr interessanter Bericht in VOX der sich mit der Intelligenz und Intelligenzmessung auseinander setzte.

Wie mir scheint, kam dort jedoch eine ganz bestimmte Sache um ein wesentliches zu kurz, was mir ein Stück weit Schwierigkeiten bereitet. Einesteils wurde über die Beurteilung von Gesichtszügen berichtet, und die Emotionen, die man daraus erlesen kann. Ist es nicht eigentlich so, dass man aus einem einzelnen Bild ohne jeglichen Kontext lediglich grob heraus lesen kann, wenn man die passenden Begriffe zur Verfügung hat, welche Emotionen dahinter stecken?

Andererseits fiel mir nur auf, dass dort im Prinzip eine Künstlerin technisch hervor gehoben wurde, die lediglich über ein normales Wissen verfügte, um sie dann später als die Niete hinzustellen, was ich persönlich als vom Fernsehen als nicht besonders gescheit ansehe. Wohlgemerkt es ist meine Sichtweise, aber man konnte der Jungen Frau wirklich ansehen, dass sie am Ende der Sendung völlig aufgelöst und für mich im Grunde genommen schon fast hilflos wirkte, obwohl sie nach meinem Dafürhalten schon einige Bemerkenswerte Fähigkeiten aufwies, die in keinem Test auch nur Ansatzweise zur Sprache kamen. Ich möchte dieses Thema hier zur Sprache bringen, denn ich bin immer noch der Ansicht, dass es Menschen gibt, die tatsächlich viele ihrer Fähigkeiten lernen mussten zu verstecken, weil sie sonst von der Gesellschaft niedergemacht werden.

Meinungen dazu wären mir wichtig. Nur zu macht mich ruhig auch nieder, denn ich bin es gewohnt und werde damit klarkommen irgendwie. Allerdings finde ich, dass die Antworten/Meinungen die hier erscheinen wirklich ehrlich sein sollten, denn mit Dingen, die nicht ehrlich gemeint sind, sollte sich so manch einer besser hinterm Berg halten.

Für diejenigen, die wissen wollen, wer hinter diesem Edit hier steckt: Keigauna gezeichnet: --217.81.197.184 11:50, 23. Sep. 2007 (CEST) Da mein Account ja gesperrt ist, weil ich ja meine Gedankengänge nicht präzisieren und niederschreiben darf um meine Wut und meinen Zorn über meine Umwelt auszudrücken und zu sagen, welche Ungerechtigkeiten mir in meinem Leben wiederfahren. Es muss ja leider jeder so ticken, wie die Gesellschaft es wünscht und nicht so, wie es einem selbst von Klein auf auf den Leib geschrieben wird. Von geknüppelten und geprügelten Menschen sollte man Widerstand erwarten. Es ist so. Und es tut mir leid, wenn andere zu bescheuert, dumm und blöd sind das zu verstehen.

Übrigens, für mein Temperament kann ich nichts, das wurde mir in die Wiege gelegt und spiegelte sich vielleicht wirklich in einem Kranz roter Haare, der am zweiten Tage nach meiner Geburt wohl verschwunden gewesen sein soll, wie mir jemand berichtete.

MFG Keigauna --217.81.197.184 11:50, 23. Sep. 2007 (CEST)

Du sprichst ein wichtiges Problem der sogenannten Intelligenzforschung an. Es ist nämlich garnicht so klar, was man da eigentlich genau erforscht. Letztlich ist "Intelligenz" ein willkürliches Konstrukt, das in der Realität garnicht existiert. Zudem hat das was man umgangssprachlich als "Intelligenz" bezeichnet, nur indirekt und eingeschränkte etwas mit der "Test"-Intelligenz zu tun, die in psychologischen Tests gemessen wird. Ein Forscher hat es mal auf die Definition zugespitzt "Intelligenz ist, was Intelligenztests testen". Je nach dem welchen Test ich nehme, kann ich also die gleiche Person als eher intelligent oder eher doof dastehen lasse (z.B.ist es ein grosser Unterschied, ob ich mathematische "Intelligenz"-tests einem mathematisch geübten Studenten oder einem 50 jährigen vorlege, der in seinem Beruf nie viel mit Mathe zu tun hatte.. Andreas König 18:44, 23. Sep. 2007 (CEST)
Eben, genau so sehe ich das nämlich auch. Die dargestellten Menschen, die dort zur Schau gestellt wurden, hatten alle in ihrem Leben um ein wesentliches mit Mathematik zu tun. Die einzige, die das nicht hatte, war diese eine von mir genannte Künstlerin. Es gab eine Schachspielerin, einen Jetpiloten, einen Naturwissenschaftler, ein 14-jähriges musikalisches Genie in diesem Bericht und ich finde auf diese Weise kann man Menschen einfach niedermachen, die es nicht verdient hätten. Mag sein, dass ich da vielleicht einfach zu emotional drauf reagiere, aber ich finde, dass das nicht so ganz in Ordnung ist, denn man sollte sich schon überlegen, ob man solche Tests dann nicht in einem grösseren Rahmen durchzieht. Ein löbliches Beispiel war die Erwähnung eines Schottischen Testes der ich weiss nicht wann glaube zwischen 1930 und 1940 stattfand, in dem alle schottischen Kinder von ihrer Intelligenz her gemessen wurden. Diese Kinder haben diesen Test im Alter von 70 Jahren nochmals durchgeführt und wie dann herauskam war es so, dass diejenigen, die eine gute Förderung erhielten und in ihrem Leben theoretische und praktische Arbeiten verrichten konnten, eine enorme Steigerung ihres im "normalen IQ_Test" von damals gemessenen IQ erfuhren. Und das finde ich einfach enorm. Aber davon mal abgesehen halte ich persönlich nicht viel von IQ-Tests, die würden mich im Prinzip auch zu einem Versager abstempeln :(. Danke für die Antwort :) Hat gut getan mit jemandem reden zu können, der ähnliche Ansichten vertritt. MFG Keigauna --87.139.118.218 20:05, 23. Sep. 2007 (CEST)

Triumph!

 
es ist selbstbedienung, bis sich ein ober findet ;-)

Ein Triumph für Wikipedia dürfte wohl das Ergebnis eines Goooglefights gegen Encarta sein. Oder liegt es an der ständigen Eigenwerbung?-- КГФ war dieser Ansicht um 20:34, 11. Sep. 2007 (CEST)

ist das nicht ziemlich egal? ;-) egal, darauf erstmal ein bier für alle...-- TheWolf tell me judge me 20:00, 13. Sep. 2007 (CEST)

Demzufolge siegt Chiara Ohoven über den Löschantrag haushoch. Löschprüfung? --Matthiasb 20:20, 13. Sep. 2007 (CEST)

Löschprüfung? Bloß nicht. Siehe hier. Ich sag' euch, das ist die reinste Hölle. Ah, die haben da ja noch Dosen! Ich nehm mir aus dem Regal einfach ein Sixpack Tuborg. Prost! --Schlesinger schreib! 20:33, 13. Sep. 2007 (CEST)
Uffa! Aber warum wird Löschantrag nur elf mal gefunden? Wird doch sicher häufiger gebraucht, zumindest hier. Oder sihet Google ganz WP als eine Seite? --Don-kun 20:37, 13. Sep. 2007 (CEST)
2mal wikipedia, 1 anderes wiki, 1mal wikibooks, 1mal wikinews, 1mal wikiquote, ein paar blogs.... -- TheWolf tell me judge me 20:51, 13. Sep. 2007 (CEST)
sind aba auch ein paar mehr als nur 11treffer ;-) -- TheWolf tell me judge me 20:52, 13. Sep. 2007 (CEST)
was sagt eigtl die sympathischste suchmaschine der welt dazu? *g* -- TheWolf tell me judge me 20:55, 13. Sep. 2007 (CEST)
Putzig! Nur fünf Treffer bei dieser Suchmaschine. Darauf einen Pfefferminztee! ^_^--Don-kun 21:02, 13. Sep. 2007 (CEST)
 
'Schwarzes Quadrat' von Kasimir Sewerinowitsch Malewitsch (1913) „Huuuhuu 00:01, 16. Sep. 2007 (CEST)“
BTW: Suche im Internet mittels Kugel ist auch auf einer Seite mit schwarz gefärbten Hintergrund möglich – http://www.blackle.com. (Unternehmensangaben:) Ein „normmaler“ Monitor benötige 74 Watt zum Anzeigen einer weißen Seite, für eine schwarze hingegen nur 59 Watt. So könnten bei täglich 200 Millionen Aufrufen bis zu 750 MwH gespart werden. --85.176.171.150 00:01, 16. Sep. 2007 (CEST)
Jetzt, wo wir einen Artikel über Urschmerz haben, fehlt uns übrigens noch ein Foto von Karlsbergs Urpils. –– Simplicius 11:12, 14. Sep. 2007 (CEST)
Heiligs Blechle! Das Bildchen da >>> http://www.vollmond-events.de/Vollmondeventx.html hat mich ja auf ne einigermaßen fatale Idee gebracht. Das gefällt mir persönlich auch besonders gut. Es hat sowas dezent intergalaktisches an sich. Aber erst mal brauch ich noch n Pott Kaffee, n starken ... heiß wie die Hölle, schwarz wie die Nacht und süß wie die Liebe. So soll er sein. fz JaHn 11:56, 14. Sep. 2007 (CEST)
Siehe fast volles Bild: [2]. –– Simplicius 12:46, 14. Sep. 2007 (CEST)

Das mit dem Googlefight ist eine gute Idee. Damit könnte man auch Löschentscheidungen automatisieren ;-) Prost! --m  ?! 12:53, 14. Sep. 2007 (CEST)

Oder Sperrentscheidungen... –– Simplicius 12:56, 14. Sep. 2007 (CEST)
Falls man mal an der Welt verzweifelt: was tröstliches --m  ?! 13:25, 14. Sep. 2007 (CEST)
676 Treffer für "Böse"??? Wie sucht denn Googlefight bitte ... Untröstlich --Mghamburg Diskussion 15:53, 14. Sep. 2007 (CEST)
Findest Du? Aaargh (Robert Cohen: Milk the Deadly Poison - video)! --85.176.189.247 14:47, 14. Sep. 2007 (CEST) (*schluck* (Doris Priesching/DER STANDARD; Printausgabe, 13.9. 2007) ORF 1: '"Keine Zukunft" im Mediendschungel'
Wien - „Die bunte Google-Welt freut nicht alle [...] Nicht nur Google bedrohe Medien, berichtete Dirk Rumberg ("Süddeutsche Zeitung"). Brockhaus habe gegenüber Wikipedia bereits aufgegeben. Eine weitere Auflage des renommierten Verlags werde es nicht mehr geben. [...]“
Bald wird Wikipedia wegem Marktmonopol zwangsaufgeteilt in Wikiblau und Wikirot... --par 02:57, 27. Sep. 2007 (CEST)

Zamonisches Fhernhachenkind --85.176.171.150 18:15, 15. Sep. 2007 (CEST) (Sonnabend – let's rock the house – with respect! *nachdenk – Sternhagel sehOo (Video: Google Epic 2015)*) Tschulle, – das letzte Erfrischungsgetränk muss schlecht gewesen sein – muss kurz rauuuGH...(Masterplan about the Power of Google. Based on Facts of The Google Story)

So, Entschuldigung vielmals, es geht schon wieder. Wie doch ein bisschen Abstand und/oder ein Atmosphärenwechsel zuweilen wahre Wunder bewirken können... .
Zu den „676 Treffern“ bei Google, deren geringe Anzahl in der Tat sehr merkwürdig, wenn nicht alarmierend ist: Google zeigt darüberhinaus die Treffer, die deutlich jenseits des 1000ten<!sic> liegen, eh' nie, und überprüfen können wir nach meinem Wissensstand deren Angaben zu den angegebenen restlichen Fundstellen auch nicht [3]. Schade für alle, die „die Kugel“ (nicht die (fast transparente) Wikipedia-Puzzle-Kugel) verwenden, besonders für die, bei denen ein Interesse an der (Internet-) Recherche sehr stark ausgeprägt ist/sein kann. Aber ich wünsche allerseits erstmal noch einen schönen Sonntag – und sowieso im Allgemeinen lieber ohne „fights“ – peace --85.176.148.116 15:21, 16. Sep. 2007 (CEST)

Interieur

@ Simplicius: Gibt es Deinerseits urheber- bzw nutzungsrechtliche Bedenken hinsichtlich der Verwendung dieses Deines oben von dir erwähnten Spruches im Zusammenhang mit der dekorativen Innenraumgestaltung in einem mir, ähm, nahestehenden anderen Café? JaHn 23:04, 18. Sep. 2007 (CEST)

es lebe public domain...wär doch auch mal geil...er sagt jetzt nein und du musst da in deinem café den originaltext der GNU-FDL aushängen...lol...obergeil *ggg*-- TheWolf tell me judge me 06:45, 19. Sep. 2007 (CEST)
Wie unten auf der Seite des Cafés ja auch steht "Ihr Inhalt steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation." Aus Respekt gibt es hier daher auch kein Gnu-Steak auf Toast. –– Simplicius 09:08, 19. Sep. 2007 (CEST)
@ TheWolf: Das ist nicht mein Café !!! Ich hab da nix mit zu tun. Und ich bin weder verheiratet, noch verschwägert oder verwandt mit den Inhabern. Außerdem darf man da drin nicht rauchen. Das geht ja schon mal gar nicht. Allerdings ist das mit dem Originaltext-der-GNU-FDL-aushängen ne gute Idee. Genau sowas hab ich nämlich im Sinn: Ne Ausstellung mit ausgewählten Schmankerln aus WIKIPEDIA. In dem Café, mit dem ich nix zu tun hab ... JaHn 09:27, 19. Sep. 2007 (CEST)
 
Logo der Piratenpartei
@ Simplicius: Gestern hab ich n Newsletter von Freecity gekriegt. Da stand was drin über eine gewisse Piratenpartei. Erst dachte ich, die wollen mich verscheißern. Aber dann hab ich mal bei WIKIPEDIA nachgekuckt – und siehe da >>> Piratenpartei. Die scheint s wirklich zu geben. Interessant. JaHn 09:33, 19. Sep. 2007 (CEST)
Jo, das muss ich aber sofort einen Löschantrag stellen wegen fehlender Rellewanz. Kleiner Scherz. –– Simplicius 13:50, 19. Sep. 2007 (CEST)
Zu spät, die Idee hatte schon jemand vor dir, wäre also ein LA-Wiedergänger ... --Proofreader 21:50, 20. Sep. 2007 (CEST)
 
Englischer Humor ...
JaHn, kennst Du die Geschichte der Piratenpartei hier? Ich bin grad ehrlich ratlos, ob ich den trockenen Humor Deines Beitrags so nüchtern nach drei Tassen Tee nicht einfach überschätze ...--Mghamburg Diskussion 09:02, 20. Sep. 2007 (CEST)

Naaaa, wer erstellt denn wegen sowas ein Bild? Eine Vorlage ist doch viel angenehmer:

„Die Quelle jeder Erkenntnis ist ein gutes Frühstück,“

Beste Grüße!-- КГФ war dieser Ansicht um 11:45, 20. Sep. 2007 (CEST)

Datei:Breakfast TunisAir.jpg
Frühstück auf 20 x 20 cm
Schönen guten Abend allerseits. Wünsche ich. Prophylaktisch allen. Weil, man weiß ja nie so genau, ob der größte Feind nicht womöglich doch der beste Freund ist. Oder umgekehrt. Hinterher ist man, na klar, immer, oder zumindest meistens, schlauer als vorher. Aber ... @ Simple: Das mit der Vorlage krieg ich jetzt irgendwie nich so richtig auf n Schirm. Und ... @ Mghamburg: Nee, die Geschichte kenn ich noch nicht. Aber aufgrund all dessen, was ich mittlerweile hier, bei WIKIPEDIA, schon alles virtuell erlebt hab, geht bei mir in der Birne diesbezüglich einigermaßen die Post ab. Bevor ich da jetzt unnötigerweise vollendst abdrifte, in unendliche vorstellbare Weiten ... klär mich doch mal auf: Was ist die Geschichte der Piratenpartei hier? fz JaHn
Guck zum Beispiel mal in das Logbuch der Piratenpartei Deutschland. Und dann wären da die Löschdiskussionen vom 4. Januar 2007 und vom 10. September 2006. Werden eines Tages im Sachbuch "Historische Löschdiskussionsschlachten in der deutschen Wikipedia" ein würdiges Kapitel erhalten. Zum Sarkasmusverdacht: in den Diskussionen war immer wieder der Tenor, die Piratenpartei würde durch den WP-Artikel versuchen, ihre Relevanz zu erhöhen. Dein O-Ton „Aber dann hab ich mal bei WIKIPEDIA nachgekuckt – und siehe da >>> Piratenpartei.“ war für mich daher echt nicht einzuordnen :-). --Mghamburg Diskussion 12:14, 22. Sep. 2007 (CEST)
@ Proofreader: Tu mir n Gefallen und fühl Dich von folgendem nicht angepißt von mir. Es ist so: Ich finde es einigermaßen verwirrend, wenn die chronologische Reihenfolge von, ähm, Posts nicht mehr chronologisch ist. Damit mein ich, daß mich Posts, die plötzlich Stunden später da stehen, wo Stunden vorher noch nix stand, durcheinanderbringen. Und das, obwohl ich nicht erst seit gestern hier, bei WIKIPEDIA, rumagiere. Inzwischen weiß ich einigermaßen Bescheid über das Unterbewußtsein von WIKIPEDIA (Stichwort „Versionsgeschichte“). Aber ... unbedarfte Nur-WIKIPEDIA-Leser, die haben doch echt kaum ne reale Chance, auf den Schirm zu kriegen, was hier eigentlich abgeht. Das finde ich, gelinde ausgedrückt, nicht OK. Aber, egal ... was war denn nu mit der Piratenpartei hier? JaHn 22:23, 20. Sep. 2007 (CEST)
@ Simple: Das hier im speziellen, das Café WIKIPEDIA, das hat mich auf so einige Ideen gebracht bezüglich Cafés im allgemeinen, was man da eben alles so machen könnte, zur Attraktivitätssteigerung und so. Das erinnert mich übrigens an den von dem Benutzer Jeanpol initiierten WIKIPEDIA-Artikel über Kollektive Wissenskonstruktion. Und so weiter ... so ganz daneben ist der Mann, so, wie ich es sehe, mit seiner persönlich Sichtweise gar nicht mal so lichtjahreweit neben der Spur. Aber, er hat, so, wie ich es sehe, inzwischen keinen Bock mehr da drauf, sich mit dummen Leuten niederer Gesinnung hier, bei WIKIPEDIA, rumzuärgern. Ich auch nicht. fz JaHn 00:03, 21. Sep. 2007 (CEST)

@ Mghamburg: Verstehe. Ich ahnte sowas. Hab allerdingsin dem Newsletter von Freecity tatsächlich das erste mal was von der Piratenpartei gelesen ... haben die was mit dem Spaghetti-Monster zu tun? JaHn 15:33, 28. Sep. 2007 (CEST)

„+ LA“ Räumungsverkauf, alles muss raus, Bier kostet nur noch die Hälfte

Aus gegebenem Anlaß (siehe Löschantrag oben): Mein Eindruck ist, dass sich manche Benutzer auch über Löschanträge profilieren möchten. Mal nur so ein Beispiel, habe mich neulich noch auf einem Stammtisch über Gedächtnissport und Memoriersysteme unterhalten. Ich muss zugegeben, davon wusste ich vorher nichts. Tage später bekommt Sebastian Bunk einen Löschantrag, weil: er ist nur Vize-Junior-Weltmeister. Ich gab ein behalten, mach den PC aus, setz mich vor die Glotze, und bei Sebastian B Kerner sitzt Sebastian Bunk. So verfolgt einen die Wikipedia... oder muss man sagen, so wird die Wikipedia verfolgt? Anmerken muss man ja auch noch, wer hier nicht ausreichend oft mit pro und contra abstimmt, hat später keine Chance bei den Adminkandidaturen. –– Simplicius 10:57, 22. Sep. 2007 (CEST)

 
Blended Margarita
Was denn, man kann auch mehrmals abstimmen? ^_^ Dann gleich drei pro und zwei Kontra, dass man sich nirgends Feinde macht, aber das Cafe dennoch rettet. ^_^ *teeschlürf* --Don-kun 11:14, 22. Sep. 2007 (CEST)
Möglicherweise sollte man mal wieder die Sitte einführen, die Autoren eines passablen Artikels auf der Diskussionsseite zu informieren. Dieses Ansprechenkönnen ist eine wichtige Kultur. Ob man auch auf jedes „blöde von der Seite Anquatschen“ auch eingehen muss, ist ja keine Pflicht.
Maurizio sprach an, ob so etwas wie Schnellöschantrag binnen weniger Minuten nach Artikelstart sein muss. Ich denke, man könnte sich mal einen Wartungsbaustein für neue Artikel überlegen, um diesen Druck abzubauen.
Es darf doch nicht zur Sportart werden, alte und neue Benutzer durch Löschanträge zu vertreiben, oder gar eine soziale Phobie gegen die Vielfalt von Autoren entwickeln. –– Simplicius 11:35, 22. Sep. 2007 (CEST)
Ich trinke solange es geht meinen Kaffee hier. Und wenn ich's hier nicht mehr darf - gut dann eben auf meiner Benutzerdiskussion oder sonstenwo. --BuecHerwuermLeIn DISK+/-
Wir können ja froh sein, dass uns die Stühle nicht unterm Hintern weggezogen wurden. Zweifelsfreie Irrelevanz sowie Text der auf den ersten Blick vernünftig aussieht, aber hoffnungslos und irreparabel verworren ist; das sind beides Schnelllöschgründe. Wo ist hier die Raucherecke? -- Moneyranch 18:14, 22. Sep. 2007 (CEST)
 
Pina Colada
Unten steht die Kategorie:Wikipedia Gemeinschaft. Vielleicht ist diese bereits abgeschafft worden, während wir hier über die Zusammenarbeit diskutieren. Die WP ist in ein Zusammen-Arbeits-Projekt umgewandelt worden.--Aurelius Marcus 23:17, 22. Sep. 2007 (CEST)
Falls die Stühle noch zu haben sind, würde ich gerne mein Interesse daran kundtun. Ansonsten gehe ich mir mal eben den ersten Kaffee des neuen Tages holen. --Svens Welt 00:03, 23. Sep. 2007 (CEST)
Da is man ma n schlappen Tag nich am Start ... und dann sowas. Dem Achim sein Löschantrag gegen die Seite Wikipedia:Relevanzkriterien seinerzeit hatte einen Hauch von Genialität. Was diesem hingegen, so, wie ich es sehe, fehlt. Ach ja, falls es wen interessiert: Keep. fz JaHn 01:58, 23. Sep. 2007 (CEST)

So wie die Löschdisku derzeit läuft, haben sich die Geier, die sich schon ums Mobiliar streiten, zu früh gefreut.... Andreas König 07:57, 23. Sep. 2007 (CEST)

Dann eine Kalte Ente, bitte. :-P Björn * Sprich! * Guckstu! 14:50, 23. Sep. 2007 (CEST)
:D --BuecHerwuermLeIn DISK+/- 19:04, 23. Sep. 2007 (CEST)
Sorry, wir haben jetzt nur noch die harten Sachen für'n Euro.
Es fehlen auch einfach die Wikipedianer, die ihre Leber für ein gutes Foto opfern. –– Simplicius 01:18, 24. Sep. 2007 (CEST)
„Die Augen rot, die Leber hart, das ist der Trinker Erberhardt.“ Frei nach Klaus Erberhartinger - EAV --alexander72 12:51, 25. Sep. 2007 (CEST)
 
Schafsleder aus Großbritannien à la MKS

Ganz frisch von der Britischen Insel - Schafsleber... --Matthiasb 14:22, 25. Sep. 2007 (CEST)

Ok, mal schauen "1 rechter Leberlappen, 2 linker Leberlappen, 3 Schwanzlappen, 4 quadratischer Leberlappen, 5 Leberpforte mit Leberarterie und Pfortader, 6 Leberlymphknoten, 7 Gallenblase..." Sieht gut aus. Wegen dem Alkoholausschank an ein Schaf haben wir jetzt aber noch ein Problem: Ist das Schaf volljährig? –– Simplicius 14:47, 25. Sep. 2007 (CEST)

Na, mal nichts übertreiben. Wenn der LA überstanden ist, gibts Freibier.-- КГФ war dieser Ansicht um 12:54, 26. Sep. 2007 (CEST)

Siehe unten. Bierpreis verdoppelt sich morgen. ;-) --Matthiasb 16:43, 29. Sep. 2007 (CEST)
Wenn das Ambiente, die Bedienung, das Angebot etc pp stimmt, dann zahl ich gegebenenfalls auch gern das dreifache. JaHn 01:03, 30. Sep. 2007 (CEST)

Treppenhäuser

Von wem waren die Gemälde mit den irren Treppenhäusern noch mal? –– Simplicius 23:45, 25. Sep. 2007 (CEST)

Treppenwitz? Vielleicht fragst du aber auch nach Zeichnungen von Master of Celebration, Motive Conductor und Mix Controller Escher ([4])? --85.176.134.50 00:34, 26. Sep. 2007 (CEST)
M. C. Escher --82.210.245.243 12:58, 26. Sep. 2007 (CEST)
Das da >>> http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Wendeltreppe_fcm.jpg ist zwar nicht wirklich ein Treppenhaus aber auch ... not a loop. :o| JaHn 22:38, 27. Sep. 2007 (CEST)
@ Simple: Krasses Fotto, hab ich erst eben mal drauf geklickt. JaHn 22:41, 27. Sep. 2007 (CEST)
Full ACK! voll krass! --85.176.157.241 23:05, 27. Sep. 2007 (CEST)
Allerdings. Echt ma jetz: Was ist das denn bloß für ein Gebilde da in Brilon? Wer hat da Hand angelegt und sich sowas ausgedacht? Welch kraftvolle Eindrücke von jenem Orte ausgehen müssen ... UIUiui. :o) Ich war mal bei den Externsteinen, das erste mal lange bevor die 1970er-Generation überhaupt wußte, wie man Esoterik schreibt. Schulausflug und so. Naja, das gehört wohl nicht hierher. Oder was? JaHn 01:00, 28. Sep. 2007 (CEST)
War halt ein alter Kirchturm, zugleich auch Wehrturm, erst sind da 32 Meter Mauerwerk mit 3,3 m dicken Außenmauern, und dann kommen da drauf noch mal 31 Meter Holzkonstruktion. –– Simplicius 10:43, 28. Sep. 2007 (CEST)
63 Meter ... also, das sagt mir irgendwie nix. Quersumme neun. Aber mehr fällt mir da erst mal nicht zu ein. JaHn 01:07, 30. Sep. 2007 (CEST)
63, da ist das anderthalbfache von 42. -- Martin Vogel 01:17, 30. Sep. 2007 (CEST)
Verdammt. Das war mir nicht bewußt. Aber, egal: Was hat das mit 23 zu tun? JaHn 01:35, 30. Sep. 2007 (CEST)

Freibier

Zum Wohl. --Matthiasb 16:40, 29. Sep. 2007 (CEST)

Du hast Kölsch vergessen.--Τιλλα 2501 ± 18:31, 30. Sep. 2007 (CEST)
Ich würde mich freuen, wenn jemand mal das saarländische Karlsberg Urpils fotografieren könnte. –– Simplicius 20:31, 30. Sep. 2007 (CEST)

Diskussionen im Doppelpack

Wie geht man eigentlich mit so was um: du schreibst da an einem Artikel mit, bist mit ein, zwei anderen einer der Hauptautoren und dann gibt es da noch zwei andere, die dich ständig auf der Diskussionsseite in ermüdende Diskussionen verwickeln, weil ihnen etwas nicht paßt? Und dann stellst du zufällig fest, daß die beiden auch in anderen Artikeldiskus im Doppelpack auftauchen und auch da stets die gleiche Meinung vertreten. --Matthiasb 10:24, 30. Sep. 2007 (CEST)

Meinst du sowas? --Don-kun 10:30, 30. Sep. 2007 (CEST)
So ungefähr. --Matthiasb 11:52, 30. Sep. 2007 (CEST)
Bald brauchen wir ne interne Sockenfahndung (Sofa)... Längerfristig hilft vielleicht eine Realnamenoffensive mit Existenznachweis. Naja, das mag für manche nach schäublschem Kontrollwahn klingen, aber damit wären echt massenweise Leerläufe entsorgt. --par 12:12, 30. Sep. 2007 (CEST)
Ich hab ja auch sowas wie ne Socke. Nach meiner Umbenennung sollte mein alter Nick ja auch immer zum neuen weiterleiten und nciht jemand anderes sich den alten nehmen können. Eine Weiterleitungssocke. ^^ Grüße --Don-kun 12:26, 30. Sep. 2007 (CEST)
Zu den zwei Sockenpuppen gesellt sich dann meist noch ein Stützstrumpf unter IP-Adresse. Wenn man im nächsten Leben nicht als Parkuhr wiedergeboren werden möchte, kann man nicht auf alle Zeitfresser reagieren.
Im nächsten Schritt fangen die dann an, den Artikel in Grund und Boden wech zu editieren. Am Ende läufts auf eine Vollsperrung des Artikels hinaus. Realnamen sind übrigens auch kein Gegenbeleg zur Merkbefreiung.
Je mehr Artikel man geschrieben hat, desto mehr Hotspots hat man dann eben. Irgendwann reicht's dann. Aber selbst als Autor von Büchern hat man so seine Gegenspieler. –– Simplicius 14:41, 30. Sep. 2007 (CEST)

Relevanzkriterien

Auf Dauer denke ich mal, sollte nicht nur an irgendwelchen Relevanzregeln gebastelt werden, sondern es sollte mal drüber geredet werden, wie man mit Richtlinien umgeht. »Wikipedia ist kein ... ugga ugga« aus den Relevanzkritieren wird hier zu oft im Wortlaut der 10 Gebote vorgetragen. –– Simplicius 14:02, 1. Okt. 2007 (CEST)

Bloß nicht wieder mit solchen Vergleichen anfangen, sonst kommt gleich der nächste LA. --Don-kun 14:12, 1. Okt. 2007 (CEST)
DON T PANIC. Es gibt da einen Aspekt bezüglich des Wortlauts der Zehn Gebote, auf den, wenn ich mich nicht täusche, Walter Jens in dem von ihm herausgegebenen Buch Der barmherzige Samariter hingewiesen hat. Demnach gibt es im Aramäischen keine grammatische Konstruktion wie „sollst“. Deshalb sei das entsprechende aramäische Wort streng genommen falsch übersetzt. Der Jens, wenn der das war, meinte jedenfalls, daß „wirst“ die Sache, die Bedeutung des entsprechenden aramäischen Wortes, besser trifft. Also etwa so: „Du wirst keine anderen Götter neben mir haben.“ Eben nicht: „Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.“ JaHn 17:34, 1. Okt. 2007 (CEST)
Hmm, wenn man die beliebten RKn dahingehend ändern würde, verliehe dass dem ganzen einen wissenschaftlichen Anspruch. Nach dem Motto: Irrelevante Lemmata werden sowieso über kurz oder lang gelöscht.-- КГФ war dieser Ansicht um 19:48, 1. Okt. 2007 (CEST)
Datei:WeinTroll.jpg
Kommt wie gerufen

Wenn du versuchst, an den ehernen Richtlinien zu rütteln, wirst du schnell als Troll bezeichnet. --Matthiasb 19:57, 1. Okt. 2007 (CEST)

  • Ehern sind die Richtlinien natürlich nicht. Und Rütteln an Regeln macht Spaß: Wenn ein Artikel brilliant geschrieben ist, ist die Relevanz des Lemmas nebensächlich bis wurscht. fz --Schlesinger schreib! 20:03, 1. Okt. 2007 (CEST)
Wer hier kann denn brilliant schreiben? –– Simplicius 20:52, 1. Okt. 2007 (CEST)
(BK:) wenns hier soweit gekommen ist, gehe ich.....-- TheWolf tell me judge me 20:53, 1. Okt. 2007 (CEST)
Hiergeblieben! Wir brauchen jeden Mann im Kampf gegen das Böse! Mein Beitrag war, wie soll ich es ausdrücken? Denn ich bin nicht so einfühlsam, nun ja, ironisch gemeint. Will sagen, dass wenn jemand Prominentes aus der Wikipedia was schreibt, egal was, es von vornherein relevant ist. Und sei es ein Text zu 'ner Pommesbude in Lankwitz-Kirche, dem Nabel der Welt. Und warum nicht? Wenn's ihm Spaß macht. Aber ob's gelöscht wird? Wer weiß, die Gedanken der Admins sind rätselhaft... :-) --Schlesinger schreib! 21:02, 1. Okt. 2007 (CEST)
schon klar :-) aber so weit wirds zum glück nicht kommen....bzw wenn doch, wäre die WP innerhalb von zwei Monaten am ende-- TheWolf tell me judge me 21:04, 1. Okt. 2007 (CEST)

Also, wenn ich dann mal einen substantiellen Beitrag für die wissenschaftliche Enzyklopädistik anregen darf, dann würd ich vorschlagen, die Psychologie der LöschantragstellerInnen zu erforschen. Mir fällt da grad ein, dass die Psychiatrie doch auch so ein Putzzwangsyndrom kennt. Unsere allwissende Wikipedia flüstert mir gerade ins Ohr, dass dieses Krankheitsbild oftmals erst 7 bis 10 Jahre nach seinem ersten Auftreten diagnostiziert werde. Nun ja, jetzt spüre ich tatsächlich Mitgefühl mit diesen armen Löschkerlen. Brauchen wir ein Care-Team?--par 13:23, 2. Okt. 2007 (CEST)

Sei dir da nicht so sicher, dass das nur auf einige wenige beschränkt ist. Das befällt jeden, der lange genug an einem Stück RC macht. Und sooo schlimm ist Löschwahn wiederum auch nicht - bis man mit einem deswegen aneinandergerät. Dann heißt es Restart und beim nächsten mal Langeweile wieder auf die Letzten Änderungen schauen. --Versusray | Diskutiere mich | Bewerte Mich | Tester gesucht! 14:37, 2. Okt. 2007 (CEST)
„Wo ein Gasthaus im Dorf ist, braucht man keinen Pastor.“ Haben die Alten hier, bei mir im Dorf gesagt. JaHn 14:15, 2. Okt. 2007 (CEST)
und wo es einen RC in der Wikipedia gibt, braucht man keinen Doktor *g* -- TheWolf tell me judge me 15:16, 2. Okt. 2007 (CEST)
Dann wäre das Café hier etwa doch überflüssig? JaHn 15:59, 2. Okt. 2007 (CEST) Ähm, Momentchen mal ... was ist eigentlich RC? :o| JaHn 16:02, 2. Okt. 2007 (CEST)
Abkürzung für Relaychat, denke ich. Aber ich finde, dass das Wikipedia:Café wahrscheinlich doch nicht so überflüssig ist, wie manch einer vielleicht denkt. Keigauna --87.139.118.218 16:13, 2. Okt. 2007 (CEST) Übrigens, Jahn heute gehts mir bis auf die Erkältung, die ich habe ganz gut. Nur falls Du's wissen willst. --87.139.118.218 16:13, 2. Okt. 2007 (CEST)
Der Chat befindet sich für alle, die es nicht wissen unter: WP:CHAT. --87.139.118.218 16:15, 2. Okt. 2007 (CEST)
Gemeint ist Special:Recentchanges, wo die täglichen Änderungen durchrauschen.
Als viel zum Arbeiten und insbesondere sogar wenig Zeit, Löschanträge zu formulieren etc. –– Simplicius 16:48, 2. Okt. 2007 (CEST)
Stimmt, an die Seite hab ich noch nicht einmal gedacht. :O) Sorry. Welchen Bezug hat der RC eigentlich zu einem Arzt. Ich meine manchmal gehts zwar beim Arzt auch zu, als wäre man in einer Bahnhofshalle, aber den Arzt mit dem RC zu vergleichen ist doch ein bisschen Arg oder? keigauna --87.139.118.218 17:17, 2. Okt. 2007 (CEST)
Das erinnert mich hier bei kleinem an Siggi Seelenklempner ... JaHn 19:37, 2. Okt. 2007 (CEST)
man brauch keinen seelendoktor, der einen vom löschwahn heilt, weil man nach einigen min RC eh wieder krank is...außerdem kann man da seine wut gut an einigen verdammten scheiß-IPs auslassen, es ist also auch noch stresstherapie....;)-- TheWolf tell me judge me 19:55, 2. Okt. 2007 (CEST)
Naja, Du, der Siggi Seelenklempner, das ist schon ein ganz besonderer Seelendoktor. Quasi so ne Art weiterentwickelte ELIZA. JaHn 20:28, 2. Okt. 2007 (CEST)

*brummel*

Ich könnte gerade in meine Tastatur beißen.

Da kommt man von ner Wikipause und was passiert? Man wird in kürzester Zeit mal wieder so demotiviert, genervt und so behandelt, dass man gerne wieder den Bettel hinwerfen würde. Mach ich was falsch? Hab ich (noch) ein zu dünnes Fell? Bin ich zu doof? Was für ein Tag, Leute... Und etwas, über das ich schreiben könnte, fällt mir derzeit auch nicht ein. Wat fürn Wrack bin ich eigentlich... *Augen verdreh* Grüße --Srvban 00:17, 4. Okt. 2007 (CEST)

Was für ein Troll ist dir denn über die Leber gelaufen? --Matthiasb 00:33, 4. Okt. 2007 (CEST)
Sei froh dass das Cafè nicht geräumt wurde und nimm dir 'n Bier. Mehr fält mir leider gerade auch nicht ein, aber in solchen Fällen würde ich raten, mich erstmal aufs Artikelschreiben oder Aufräumaktionen wie Redirectauflösungen, Typografie oder sonstwas zu konzentrieren.-- КГФ war dieser Ansicht um 00:34, 4. Okt. 2007 (CEST)
Ja Redirektauflösen ist geil. Fang gleich mal bei China an, da gibt es etwa 4500 davon... ;-) 'n paar Salzstängchen und Chips sind von der Party auch noch übrigen und irgenwo liegt noch 'ne angeknabberte Frikadelle. --Matthiasb 00:40, 4. Okt. 2007 (CEST)
.*neugierig frag* worüber haste denn vor deiner Pause geschrieben? Vielleicht sollteste einfach mal das genaue Gegenteil davon in Angriff nehmen? Vielleicht hilft das ja? Ist nur so ein Gedanke, der mir gerade gekommen ist, als ich diesen Post gelesen hab... --217.81.248.39 00:54, 4. Okt. 2007 (CEST)

Back in Black

Sagt mal, es gibt doch neuerdings Blackle (www.blackle.com), eine Google-Version mit schwarzem Hintergrund. Angeblich spart die Verwendung eines schwarzen Hintergrunds bei den Millionen Seitenaufrufen täglich eine Menge Strom. Gibt es das auch für Wikipedia, eventuell als auswählbaren Skin oder so?-- КГФ war dieser Ansicht um 21:53, 27. Sep. 2007 (CEST)

Hm, das? Geht aber nur wenn du Firefox hast. --Versusray | Diskutiere mich | Bewerte Mich | Tester gesucht! 01:06, 28. Sep. 2007 (CEST)
Ein Klick auf Show-Code und du kannst dir deine CSS damit füllen. --Andreas 06 - Sprich mit mir 04:36, 4. Okt. 2007 (CEST)

Ein Bier für unseren Kumpel Jimbo Wales bitte...

 
Jimbo

Jimbo Wales schreibt einen Artikel über ein Restaurant. Gelöscht, weil nicht relevant. Siehe hier... –– Simplicius 21:54, 30. Sep. 2007 (CEST)

Ich habs grad bei dir gelesen. Obwohl der auf der verlinkten Seite genannte Umfang einer Diskussion im Vergleich zum Artikelinhalt nicht überraschend war. Ein umstrittenes Thema bringt es sicher leicht darauf. Grüße --Don-kun 22:15, 30. Sep. 2007 (CEST)
Naja ... von mir kriegt er jedenfalls auch eins, ein Bier, der Jimbo. Oder n Sekt. Wahlweise ein Getränk seiner Wahl. Vorausgesetzt, wie uns allen klar sein sollte, daß mein Budget das erlaubt. Is klar, ne. Virtuell-mäßig darf der Mann ab sofort alles, hier, im WIKIPEDIA-Café, auf meinen Deckel schreiben lassen. Ach, da fällt mir ein ... was ist eigentlich aus diesem, ähm, unglückseligen Löschantrag von dem Kollegen Achim Raschka geworden? Ich hab das die letzten paar Tage nicht mehr so ganz mitverfolgt. Tut mir ja, irgendwie, auch n bißchen leid. Aber, sorry allerseits, es ging nicht anders ... manchmal muß man offenbar tatsächlich Prioritäten setzen im Leben. fz JaHn 22:36, 30. Sep. 2007 (CEST) PS Mit Prioritäten setzen meine ich folgendes: „Zeit zu haben ist die Funktion, bestimmte Dinge für wichtig zu erklären und andere Dinge für unwichtig zu erklären.“ Eigentlich ganz einfach. Oder? JaHn 22:43, 30. Sep. 2007 (CEST)
Also ich sach mal, Jimbo kann froh sein, dass er stets sachlich bleibt,
sonst wäre er vielleicht noch wegen Widerworten gesperrt worden.
Was den Achim angeht, wahrscheinlich ging's ihm nur mal wieder um einen Auftritt. –– Simplicius 22:39, 30. Sep. 2007 (CEST)
Ähm, Simple, ich mag chronologische Zusammenhänge. Im Zweifelsfall alphabetische. So n bißchen Ordnung, hat ein leider inzwischen verstorbener Kollege von mir immer gesagt, kann nix schaden. Hier, bei WIKIPEDIA, blick ein Außenstehender doch eh nicht durch. Und wenn der dann, was ja vorkommt, plötzlich drinne steht, dann blickt der noch lange nicht unbedringendst auf einmal durch. WIKIPEDIA ist ein Labyrinth. Hat ne Kollegin irgendwann mal, hier, bei WIKIPEIA, irgendwo geschrieben. Ja, da hat sie wohl mit recht. Jedenfalls finde ich das auch. Mehr noch: WIKIPEDIA ist ein Irrgarten. JaHn 23:36, 30. Sep. 2007 (CEST)
Hab das gerade für einen Bearbeitungskonflikt gehalten, weil ich auch was abgespeichert habe.
Übrigens: Ich denke mal, je mehr Artikel man schreibt, desto mehr Admins wird man zwangsläufig kennenlernen. [5]. –– Simplicius 23:38, 30. Sep. 2007 (CEST)
Ja. Zumindest leuchtet mir das unmittelbar ein. Vielleicht liege ich da trotzdem mit falsch. Statistische Mittelwerte sagen nicht immer und in jedem Fall was über tatsächliche Begebenheiten, Zustände etc pp aus. JaHn 23:51, 30. Sep. 2007 (CEST)
Du meinst, es liegt an Jimbo selbst? Guter Punkt. Hat der überhaupt schon mal eine Lesenswert-Kandidatur geschafft? -- –– Simplicius 23:55, 30. Sep. 2007 (CEST)
Keine Ahnung. Muß man das denn? JaHn 23:58, 30. Sep. 2007 (CEST)
Echt mal, Simple, ich tendiere diesbezüglich zum POV of the gesperrter Benutzer Benutzer:BZ. Der hat mal irgendwo sowas geschieben wie daß er das, naja, nicht so prall findet, dieses Spielchen. Von wegen lesenswert und exzellent und so. Das hat mir auch, unmittelbar, eingeleuchtet. :o) fz JaHn 00:03, 1. Okt. 2007 (CEST)
Im Übrigen hat das, na klar, was mit Jimbo selbst zu tun: Er war s doch, er hat doch dieses Ei, WIKIPEDIA, in s Netz gesetzt. Oder hab ich was falsch verstanden? JaHn 00:16, 1. Okt. 2007 (CEST)

Exklusion, Separation, Integration, Inklusion

Hallo Jahn, zu dem was Du da von wegen BZ schreibst, fällt mir etwas ein, was mir gestern so in den Sinn kam, was aber für BZ ohne weiteres stehen könnte:
  • Erwarte nichts
  • Tue das, was Du kannst um Dein Ziel zu erreichen und
  • freue dich über das, was Du erreichen konntest.
Ist zwar manchmal herzlich wenig, aber wer sagt denn, dass es nicht dazu beiträgt, das Leben ein Stück weit lebenswert zu machen?
MFG Keigauna --87.139.118.218 00:33, 1. Okt. 2007 (CEST)
Hi Keigauna. Das Problem ist nicht, daß wir es nicht lösen können. Sondern die Frage ist: Wollen wir es überhaupt lösen? So kommt mir das jedenfalls mehr und mehr vor. Übrigens: Geht s Dir einigermaßen gut? JaHn 00:43, 1. Okt. 2007 (CEST)
Hi Jahn.
Hm... Die Frage ist, ob es überhaupt ein Problem gibt? Und wenn es ein Problem gibt, welche Art von Problem es eigentlich ist.
Das mit dem gutgehen ist so 'ne Sache. Vergangene Woche gings mir um ehrlich zu sein richtig mies. Muss wohl am RL liegen. Kann halt nicht so besonders gut mit realen Menschen umgehen. Und ich merke mehr und mehr, dass mir das Bewerbungen schreiben einfach nicht liegt. :O{ Warum das so ist, weiss ich leider auch nicht, aber ich hoffe, dass ich das halt mal irgendwann in den Griff kriege...
Habe allerdings gestern eine sehr positive Erfahrung mit einem Menschen gemacht: Ein Niederländer der ein Pferd in einem Reitstall bei uns in der Nähe putzte, wo ich mich um einen Arbeitsplatz beworben habe.
Der meinte doch glatt, ob ich ein Chef wäre. Ich verneinte das, denn er wollte mich erst an dem Pferd, welches er auf der Stallgasse putzte vorbeilassen. Ich fragte ihn, ob es ihm was ausmachen würde, dass ich ihm zusehe, wie er das Tier für den kommenden Transport fertig macht. Er verneinte das und daraufhin kam diese Frage. Ich stand da wie vom Donner gerührt weisst Du?
Ich ein Chef? meinte ich, wohl eher niemals, meinte ich. Naja, wir haben uns noch einige Minuten angeregt unterhalten und beim nächsten der an das Pferd ging fragte er doch glatt, ob derjenige die Finger gewaschen habe. Im ersten Moment stand ich da wie ein begossener Pudel, denn ich hatte ja die Finger nicht gewaschen und das Tier angefasst und er hatte mir erklärt, dass die Pferdepflege einer der undankbarsten Jobs wäre, die es überhaupt gebe.
Ich muss ehrlich sagen, er hat recht. Es ist ein undankbarer Job.
Aber was solls, ich will ja niemandem mit dem, was mich beschäftigt auf den Nerv gehen. Zudem es herzlich wenige Menschen gibt, die sich dafür interessieren, wie gut es mir jedesmal geht, wenn ich mit meinem Pferd unterwegs bin. Im Moment gehts halt nicht ganz so gut. Bin halt krankgeschrieben und hab mir jetzt halt für die nächsten Tage vorgenommen etwas Ordnung in den WP-Kram zu bringen, den ich alle ausgedruckt habe.
Will niemanden Langweilen. Schönen Gruss an J.W. und falls der sich mal blicken lässt kriegt er auch von mir ein Freibier, ein schönes richtige gutes dubbi *g*... Liebe Grüsse Keigauna
upps Signatur vergessen->--217.81.213.70 01:13, 1. Okt. 2007 (CEST)
So detailliert wollt ich s eigentlich gar nicht wissen. Und bei all dem ganzen Text weiß ich jetzt immer noch nicht so genau, ob s Dir einigermaßen gut geht oder nicht. Sach doch einfach ma „ja“. Oder „nein“. Je nach dem. fz 01:25, 1. Okt. 2007 (CEST)


(BK) Also ich habe eben aasig lange – in einem anderen Zusammenhang – nach diesem Schema (siehe Bild links) gesucht, und zerbreche mir jetzt nicht noch den Kopf, wer genau „BZ“ ist (, seine durch Jahn angedeutete Ansicht über Lesenswerte und Exzellente teile ich), aber, außenstehend wie ich bin, fand ich den Text von Keigauna (mal wieder) nicht nur einigermaßen, sondern richtig gut. Zu der Gesundheitsthematik (s.o.): Wenn wir beim Arzt sagen, dass es uns „gut“ geht, ist es doch eigentlich nahezu der bestmögliche Kommentar, oder? Denn wenn wir sagen, dass es uns „besser“ geht, dann geht es uns nicht wirklich „gut“, oder? Lassen wir uns doch bitte nicht zum Besten halten. --85.176.151.142 01:30, 1. Okt. 2007 (CEST)
Wir sind hier nicht beim Arzt. Inwieweit so einer einem helfen kann, weiß ich nicht so genau. Man muß halt dran glauben. Glaube ich. Sonst hilft der nicht. Oder kaum. So n Arzt. Das ist wie mit den Placebos. Und ein „ja“ bzw „nein“ auf eine Frage, die mit „ja“ bzw „nein“ beantwortet werden kann, kann man, so, wie ich es sehe, getrost auch mit einem „ja“ bzw einem „nein“ beantworten. Wenn man das will. fz JaHn 02:23, 1. Okt. 2007 (CEST)
Das ist wahr. Ich habe den Arzt jetzt oben gestrichen. Es gibt ohnehin mehr alte Alkoholiker als Ärzte. --85.176.184.175 02:57, 1. Okt. 2007 (CEST)
Für Jahn zum lesen:
  • Mir gehts gut, danke, solange:
  • Ich nicht in einer Gruppe Arbeitsloser sitze und vom Arbeitsamt zu etwas gezwungen werde, woran mir nichts liegt: mich in Metzgereien oder ähnlichen Verkaufsläden zu bewerben. Erfahrungen die ich gemacht habe reichen mir, für den Rest meines Lebens.
  • ich nicht vor einem Beamten des Arbeitsamtes und dessen Vorgesetztem sitze und den Mund nicht aufmachen kann, um zu sagen, was mir an dem was die von sich geben nicht passt. Ich habe alleine leider keine Chance, gegen zwei sich gegenseitig unterstützende Menschen anzukommen.
  • ich nicht ständig bei meinem Versuch jemand anderem vielleicht mal zu helfen gesagt bekomme, dass ich mich um mich selbst kümmern soll, denn das löst bei mir eigentlich den grössten Stress aus. Ich helfe gerne, wo ich kann, aber man muss mir ein gewisses Mass an Eigeninitiative zubilligen.
Jahn, Du kannst die Zwischenteile auslassen, wenn Dir das zu viel ist zum lesen. Mir gehts besser ohne Menschen, dafür aber mit Tieren. Liebe Grüsse Keigauna --87.139.118.218 09:20, 1. Okt. 2007 (CEST)
Ich habe deinen Text, K., auch gelesen und kann dir bestätigen, dass es mir zumindest sehr ähnlich wie dir zu gehen scheint. Ich bin nebenbei bemerkt – aber um das mal deutlich zu sagen – sehr selten gerne „saufen“ gegangen und betrinke mich auch nicht zuhause. Saufen soll für Einige Sünde, Trinken dann dafür sogar aber heilig sein. Ich bin mal mehr und mal weniger zurückhaltend, schon weil ich prinzipiell weder großen Rummel suche, noch mein Profil unnötig breittreten möchte, oder weil ich meine, meine „Relevanz“ im Miteinander nicht unter Beweis stellen zu müssen. Stress (Eustress/Distress) entsteht schon, wenn nur zwei Menschen aufeinander treffen. Die Weisheit der Vielen, die gelegentlich aufscheint, treibt mich aber wieder an. „South African beer has a long history, with a corporate history dating back to the early 20th century. [6]“ Cheers und es grüßt euch später vielleicht noch einmal eure ab 'Drei Promille' zum Propheten gewordene IP --85.176.184.175 11:50, 1. Okt. 2007 (CEST)
Die Weisheit der Vielen bringt mich zumindestens dazu, mit meinem Mann essen zu gehen. In einem Restaurant mit meinem Mann zusammen habe ich keine Probleme.Die Probleme fangen da an, wo es viele Menschen innerhalb einer gewissen Zeit auf engem Raum miteinander aushalten müssen, ob sie das selbst wollen oder nicht. Würde ich alleine in ein Restaurant gehen und würde dort keinen einzigen Menschen kennen, dann würde ich mich äusserst Unwohl fühlen. Als Einzelner bist Du immer wieder das Lamm das geschlachtet wird. Deswegen ist es leichter zu zweit ins Restaurant zu gehen. Und wer sagt denn, dass ich dort Alkohol trinken muss? Ich kann genausogut einen Cocktail ohne Alkohol bestellen, nur um mal beim Thema Alkohol zu bleiben. Alkohol trinke ich nicht sehr häufig, schon allein, weil er dem Diabetes einfach schadet und diese Erfahrung habe ich halt gemacht und auch an anderen Beobachten können, sodass mir eigentlich nichts daran liegt, mir selbst schaden zu wollen, wo ich es selbst in der Hand habe. Mit den Blutzuckerwerten an sich habe ich im Moment ein Problem, aber woher das kommt, ist ne andere Frage. Vor allen Dingen dann, wenn ich mit Menschen in engen Räumen zusammen bin. Ich denke, das ist halt eine ungeregelte Adrenalinausschüttung oder sowas, genauso, wie ich halt dann auch irgendwelchen Stress bekomme... Unser Dozent beim Bewerbertraining meinte, das wäre wohl ein Abwehrmechanismus, der da zum Tragen kommt. Gut, dann baue ich halt eben in Menschenmengen Mäuerchen... :O)
Ich weiss, ich hab mal wieder viel gesagt, aber wenig, was anderen Einleuchtet. Es ist gut, einmal hinter die Worte zu schauen und gesagtes im Kopf zu "be"arbeiten, dann kommt die Lösung von alleine. Schönen Tag noch allerseits. Keigauna --217.81.213.70 12:33, 1. Okt. 2007 (CEST)
Hilfreich zu dem Thema ist auch der Artikel Aussenseiter, kann ich nur empfehlen. --217.81.213.70 12:34, 1. Okt. 2007 (CEST)
Les' ich mal, danke! Zum Abwehrmechanismus hatte ich auch mal versucht etwas festzuhalten. Eigentlich war damals wohl eher ein Art Verdrängungsmechanismus gut gemeint gewesen... --85.176.184.175 12:52, 1. Okt. 2007 (CEST)

Kaignuna, so ganz verstehe ich es nicht. Du fühlst dich mit Tieren wohler, warum textest du dann Menschen zu? Mit der Wikipedia und der Artikelarbeit scheint es letztendlich nicht geklappt zu haben, mit den Freunden kannst du auch per E-Mail Kontakt halten. Und wenn du nicht als Verkäuferin arbeiten willst, gibt es im Bereich der Pflege sichere Jobs, es ist zwar nicht À la carte, aber das nennt man Markt. Wer den Reitsport noch schafft, sollte gesundheitlich doch noch in der Lage sein. Unter der Schule haben wir mal alle gelitten, aber das dürfte nun schon lang genug her sein. Letztendlich ist es doch ein bidirektionale Angelegenheit: Im Arbeitsleben arbeitet man zielorientiert, das ist schon eine Voraussetzung, und hat man eine Arbeit, hat man auch wieder ein Ziel. –– Simplicius 14:02, 1. Okt. 2007 (CEST)

@ Simplicius: Ja. Mit Tieren fühle ich mich definitiv wohler. Die Menschen texte ich nicht zu. Ich versuche lediglich klar zu machen, warum ich so bin, wie ich bin. Deswegen der Nebensatz:

„Es ist gut, einmal hinter die Worte zu schauen und gesagtes im Kopf zu "be"arbeiten...“

Zu Wikipedia: Dir scheint es so, dass es mit Wikipedia und der Artikelarbeit nicht geklappt hat. Gut, ein Teil dessen liegt an mir. Ich kann nun mal den Schnabel nicht halten, wenn ich etwas nicht fair und in Ordnung finde.
Zum Thema Freunde: Wie soll ich Kontakt halten, wenn keine Antwort kommt? Da wird es dann sehr, sehr schwierig, besonders wenn das nur über Email läuft. Telefonieren tue ich allerdings auch sehr ungern. Muss zugeben, ich würde liebend gerne mit Menschen Kontakt halten, das Problem ist nur, wie Benutzer:Jahn Henne es schon mal formuliert hatte: Wenn Stachelschweine sich zu nahe kommen dann piekts. Nun, ich habe meine Reitlehrerin damals als ich noch keinen Krach mit ihr hatte als eine Art Freundin betrachtet. Leider wurde sie mit der Zeit alles andere als freundlich, obwohl ich ihr damals oft genug geholfen habe. Seitdem habe ich niemanden mehr zum Reden gehabt. Also habe ich es hier versucht. Deswegen auch teilweise meine Wut, die sich halt in wüsten Beschimpfungen äusserte, weil sie mich teilweise auch ziemlich gelinkt hat. Das will ich hier nur mal wirklich bekräftigen und ich erfinde keine Stories, nur damit irgend jemand Aufmerksam wird.
Verkäuferin habe ich lange genug gemacht. Pflege hätte ich vor hundert Jahren gemacht, heute werde ich mich nicht mehr in irgendwelche Pflegearbeiten einarbeiten. Mir reicht es, wenn ich meine Wohnung "pflegen" muss. Das ist ein Sch...job und entschuldige, ich hatte nie vor in Altenpflege oder Schwerbehindertenpflege mein Geld zu verdienen. Mag sein, dass das der Markt ist, aber: Der Markt ändert sich. Es gibt heute durch die Vorsorge wesentlich weniger Pflegefälle als vor 20 Jahren und nein ich habe nicht vor, mein Leben als Altenpfleger zu fristen. NIE IM LEBEN! Dann bleibe ich lieber Arbeitslos. Entweder das was ich möchte, oder aber gar nichts. Tut mir leid. Ich habe mich über zehn Jahre aufreiben lassen, mir reichts.
Was die Schule angeht: Ich habe nicht nur vor 20 Jahren unter meiner Schule gelitten, sonder auch in den Vergangenen 4 Jahren in denen ich im Prinzip aus meiner Klasse systematisch ausgesondert wurde! Und entschuldige bitte, meine Erfahrungen in meinem ehemaligen Arbeitsbetrieb waren auch nicht gerade ein Zuckerschlecken! Ich hoffe nur, dass Du das niemals mitmachen musst. Ich kann getratsche hinten herum nicht ausstehen und ich werde es auch nicht mehr dulden.
Zieloreintierung hin oder her: solange die Ziele, die ich habe nicht mit den Zielen in meinem Beruf übereinstimmen, habe ich auf dem Arbeitsmarkt nichts, aber auch rein gar nichts verloren. Und mein Ziel heisst definitiv mit Pferden und Kindern und Jugendlichen zu arbeiten, nicht mit Behinderten, obwohl Therapeutisches Reiten ja "IN" ist, aber die Frage ist, wer das bezahlt. Eltern, die kein Geld haben, können es nicht bezahlen, die Krankenkassen sträuben sich dagegen und ich arbeite nicht mit meinem Pferd, dass heisst mein Pferd steht ganzjährig auf einer Koppel mit Unterstand, wo die Tiere bei schlechtem Wetter Schutz suchen können. Das heisst: Abmisten entfällt, es gibt nicht so viel Arbeit, als dass ich mich totschaffen müsste und das Tier ist um ein wesentliches ausgeglichener, als wenn es in einer Box ohne Pferdekontakt gehalten wird. Auf diese Weise kann man auch Pferde traumatisieren. Und entschuldige bitte Simplicius, wenn ich jetzt wieder alle zugetextet habe.
Eines nochmal zum Schluss und im Klartext: Gemeinsame Ziele kann man nur erreichen, wenn jeder einzelne die gleichen Ziele hat. Ich hätte gerne mehr Artikel geschrieben in WP. Das Problem war nur, dass mir von Anfang an gesagt wurde, ich solle die Finger von Themen lassen, von denen ich tatsächlich etwas verstehe. MFG Keigauna --217.81.213.70 14:45, 1. Okt. 2007 (CEST)
Das sollte mal einer zu mir sagen ... JaHn 16:51, 1. Okt. 2007 (CEST)
Warum? --87.139.118.218 20:36, 1. Okt. 2007 (CEST)
Na, weil ... da könnte ich dann was drauf antworten. JaHn 12:06, 2. Okt. 2007 (CEST)

Mzoli's

Der Artikel in EN:WP um den es geht, ist Mzoli's und der sah in der ersten Version so aus. Aber wir, wir löschen sogar Wolfgang Borcherts Kurzgeschichte Das Brot. --Matthiasb 20:02, 1. Okt. 2007 (CEST)

Nun ja, man muss ja auch mal die Bedürfnisse eines modernen Volkslexikons sehen. In Deutsch war ich immer schlecht = hau wech. Nach Südafrika komm ich sowieso nie = hau wech. Sylvia Saint = wie für andere 328 Pornodarsteller auch natürlich sowas von behalten, wie gut dass die Videothek um die Ecke noch auf hat. –– Simplicius 20:33, 1. Okt. 2007 (CEST)
Hier in unserem Sektor haben wir ja nun auch Mzoli's und es läuft die gleiche Show ab.
Ich finde den Artikel nicht besonders gut geschrieben, ich glaube er verrennt sich zu sehr ins Quellen belegen und Relevanz beweisen.
Es ist nicht immer so, dass ein überstandener Löschantrag automatisch dem Artikel wirklich geholfen hätte. Vorrangig sollte eigentlich der gute Schreibstil bleiben. –– Simplicius 20:43, 1. Okt. 2007 (CEST)
...vielleicht löschen oder „stutzen“ wir auch Die Geheimlehre von H. P. Blavatsky, oder Der Adler ist gelandet von Jack Higgins, oder Risiko für Weihnachtsmänner von Siegfried Lenz oder... --85.176.184.175 20:48, 1. Okt. 2007 (CEST)
#Nachtrag: Skid RowDer kleine Horrorladen (Musical) [7] (Wikipedia:Löschkandidaten/21. September 2007#Die Geheimlehre (gelöscht) und Wikipedia:Löschkandidaten/22. September 2007#Risiko für Weihnachtsmänner (gelöscht)). --85.176.147.106 12:25, 6. Okt. 2007 (CEST)
Wenn Achim nicht die Zeit verloren hätte mit dem LA auf das Café, hätte er den Artikel noch zum Schreibwettbewerb einreichen können. Aber Simplicius, was findest du an dem Artikel schlecht? Das Referenzieren? Das wird ja mehr und mehr wichtig; zumindest konnte die LA-Begründung nicht quellenloses Geschwurbel lauten. --Matthiasb 21:15, 1. Okt. 2007 (CEST)
Worüber regst du dich auf, Matthiasb, wir haben ja noch Bernd das Brot, wozu brauchen wir da noch Das Brot und zur Not tut es auch Das Boot.--Aurelius Marcus 21:23, 1. Okt. 2007 (CEST)
Fettes Brot? --Matthiasb 21:52, 1. Okt. 2007 (CEST)
Jo, Der Artikel über Das Brot muss weg, denn wir haben auch so genügend Artikel in der Kategorie:Brot. Am besten SLA –– Simplicius 22:11, 1. Okt. 2007 (CEST)
PS: Übrigens, es:Mzoli's schäumt weniger auf, weniger Quellen, null LA.
Naja, noch nicht. So alt kann der Artikel ja nicht sein (hab garnicht nachgeschaut). Vermutlich wirds da auch son Trubel geben, zur Not wirft einer aus en oder de den ersten Stein per IP. Grüße --Don-kun 22:22, 1. Okt. 2007 (CEST)
Also eine Sache muss man ja auch mal sehen: Da kommt Jimbo, stellt einen stub ein mit dem Vermerk "mehr Text und ein Foto in ein paar Tagen". Das ging früher mal, weil das alle so machten. Heute will man einen gleichmässigen Standard erreichen. Das heisst, ein Artikel muss nach drei Stunden so sein, wie andere Artikel nach drei Jahren geworden sind.
Also ich würde sagen, mit Wikipedia:Artikelrampe (gelöscht) wäre das nicht passiert, weil man ein bisschen Zeit gehabt hätte (in der Regel 4 Wochen) und andere gegebenenfalls hätten mithelfen können. Hier im deutschsprachigen Sektor hätte man auch beim Übersetzen helfen können.
Die Rampe, in der sich auch etliche Mitarbeiter beteiligten, wurde von Benutzer Markus Mueller gelöscht, Begründung in der Diskussion: „Außerdem: kein MB zur Einrichtung, kein MB zur Löschung nötig.“ Soll man das nochmal, diesmal per Meinungsbild anleiern? –– Simplicius 21:51, 1. Okt. 2007 (CEST)
Ich weiß nicht, das MB zum Namensraum Entwurf (oder wie es genannt war) ist ja ziemlich mit wehenden Fahnen gescheitert. Was ich sehe, ist mehr und mehr Die-macht-doch-was-ihr-wollt-Einstellung. Seit vier Monaten etwa verschieben Mandavi und ich gegenseitig Armee des Islam auf Dschaisch des Islam und wieder zurück, aber niemand scheint das zu stören, nein, entsprechende Anfragen auf WP:NK (dortiges Archiv) bleiben ohne Ressonanz. Bin auch schon selbst infiziert. Übersetze jetzt Artikel über US-amerikanische Flüsse über 100 km Länge. Relevanz eindeutig, Quellenlage hervorragend, da kommt so schnell kein LA und Editwar fängt da auch keiner mit dir an. Wobei: vielleicht verschiebt ja wieder jemand Columbia River auf Columbia (Fluss). --Matthiasb 22:01, 1. Okt. 2007 (CEST)

Hier mal ein erster Entwurf:

 
Entwurf Logo Café WIKIPEDIA.

Hinkt zwar noch ein bißchen hinten und vorne und oben und unten. Und wohl auch in der Mitte, aber, immerhin: Man kann es drehen und wenden, wie man es will. Das ist doch schon etwas. JaHn 03:29, 25. Aug. 2007 (CEST)

Im Ernst? Hilfe, die Illuminati sind unter uns!!! --Sr. F 17:17, 26. Aug. 2007 (CEST)

sieht doch gut aus. Mal was anderes.--[[Benutzer:Jange|Jange] 19:36, 26. Aug. 2007 (CEST)

Ich finde es auch gar nicht schlecht. Mein Kommentar bezog sich auf Illuminati (Buch) und die darin enthaltenen Ambigramme. --Sr. F 19:37, 26. Aug. 2007 (CEST)

Ja, das gibt gleich wieder neuen Antrieb. Schönes rot, bisschen rätselhaft gestaltet, weckt Interesse.--par 01:24, 27. Sep. 2007 (CEST)

An wen kann man den Vorschlag bringen? --Jange 22:15, 26. Aug. 2007 (CEST)

Ähm ... also ich würd sagen, solange Herr Wales, bzw seine Bande, nich mekkat, is alles in Buddha. :o) JaHn 23:35, 26. Aug. 2007 (CEST) PS Was heißt, daß wir das unter uns ausmachen können dürfen müssen. Oder so. fz JaHn 23:40, 26. Aug. 2007 (CEST)
Wat? Wieso rot und blau und wo willste dat denn hinhängen, hier, so, bei ... ähm ... WIKIPEDIA? --AuswurfNapf 23:48, 26. Aug. 2007 (CEST)
Mein Vorschlag: Setzt den Schriftzug vor die immer oben links zu sehende Wikipedia-Akugel mit den Schriftzeichen un Puzzleteilen (hat die auch einen Namen?), dann steht zumindest der Bezug.-- КГФ war dieser Ansicht um 23:57, 26. Aug. 2007 (CEST)
Nee, find ich nicht gut. Außerdem is dat Ding nich ... abgesegnet. Und es muß doch auch nicht jeder gleich wissen, daß es diese Seite hier gibt. Oder? JaHn 00:40, 27. Aug. 2007 (CEST)
Nein, das wäre ja schon ein Schritt weiter (Reklame für das Café über den Wikipedia-Schriftzug). Ich dachte mir das ein wenig anders.-- КГФ war dieser Ansicht um 01:07, 27. Aug. 2007 (CEST)
 
so...
 
...oder so
@ Auswurf: Rot und blau hab ich, mal abgesehen davon, daß blau irgendwie meine Lieblingsfarbe und rot ein guter Gegensatz dazu ist, gewählt, weil diese beiden Farben sich, so, wie ich es sehe, einigermaßen deutlich voneinander abheben. Nix symbolisches, politisches, esoterisches etc pp also, sondern was rein wahrnehmungstechnisches. JaHn 01:01, 27. Aug. 2007 (CEST)
das rechte sieht aus als wenn man durch die Festerscheiben eines Cafes von innen nach außen sieht; durch den sSchriftzug hin durch sieht man WP, was sonst- gefällt mir sehr gut--87.186.96.203 01:19, 27. Aug. 2007 (CEST)
@ КГФ: Also ... was WIKIPEDIA, als Ganzes, im Allgemeinen, generell und so, betrifft, find ich "so" OK. Aber, was diese Seite hier, im Besonderen, im speziellen, betrifft, find ich, persönlich, "oder so" besser. Ehrlich. JaHn 01:24, 27. Aug. 2007 (CEST)
Warum tut ihr nicht noch ein bisschen Gelb dazu? Dann hättet ihr alle drei Grundfarben, aus denen sämtliche Farben gemischt werden können beisammen und PetarMs Wunsch wäre damit auch erfüllt? Das Logo gefällt mir zwar nicht so besonders, aber das ist halt Geschmackssache und naja. Meine Meinung hat bei anderen sowieso nie so grossen Wert... Allerdings kann ich sie äussern, das ist per GG in Deutschland sogar so festgeschrieben. :) Nochwas: Wenn rot und blau gemischt werden ergibt das immer Farben von Dunkelviolett bis schweinchenrosa. Farben die ich in meinem ganzen Leben noch nie bevorzugt habe. Ganz im Gegenteil, ich finde sie einfach nur ätzend. Da schüttelt es mich ja schon beim puren Anblick. Deswegen auch die Frage nach dem Gelb. Gelb und Rot ergibt ein richtig schönes warmes Orange oder Gelb und Blau kann je nach Menge ein richtig schönes Grün ergeben. Also warum nicht solches? --217.81.221.85 09:28, 27. Aug. 2007 (CEST)
Weiss man eigentlich genau, ob man überhaupt irgendwelche Entwürfe mit der Kugel machen darf? Oder isse nicht geschützt? -- Simplicius 10:20, 27. Aug. 2007 (CEST)
jo, ist geschützt. Wenns aber nur innerhalb der WP verwendet wird, macht Wikimedia wohl meistens nichts. Guck mal Wikipedia Diskussion:Betreuung neuer Wikipedianer/Mentorenprogramm (vllt auch schon im archiv, es geht um die Wahl des Logos vom MP), da wird auch die Kugel verwendet und es gab ne Diskussion eben darum -- TheWolf tell me judge me 10:36, 27. Aug. 2007 (CEST)
 
Sie kommt...die Atom Heart Mother

Respekt erst mal, und Entschuldigung! Wie oder ob wir das Logo verwenden, mag ich zunächst nicht mit entscheiden. Und ich möchte am Morgen − gelegentlich mal − gerne Milch. Sind hier im Café Vorkehrungen gegen – Abfallerstickung (DSD ( ) und  ) getroffen worden, dass z.B. Milch in ein mitgebrachtes Gefäß ausgeschenkt werden kann? --85.176.175.224 10:56, 27. Aug. 2007 (CEST)

Einen Moment. Ich hol ein Rind. -- Simplicius 11:04, 27. Aug. 2007 (CEST)
Sie kommt. -- Simplicius 11:08, 27. Aug. 2007 (CEST)
Danke. Köstlich! Aber wo sind die Hörner der Kuh? --85.176.175.224 11:15, 27. Aug. 2007 (CEST)
Ich glaube es gibt Bauern, die gehen so weit, die Hörneransätze elektrisch zu veröden. Ich weiss nichts Näheres. -- Simplicius 13:26, 27. Aug. 2007 (CEST)
Wikipedia weiß Rat: Hausrind#Anatomie - 217.237.151.52 14:29, 27. Aug. 2007 (CEST)
Nochmals: Danke; und „zum Wohle“! Was, wenn der „hermetisierende“ „„Wie oben so unten“ - Rudolf Steiner“ Recht hat, dass die Hörner „astralisch-ätherisch“, „Lebensstrahlend[es]“ und „Astralisch-Strahlend[es]“ wirken und bewirkt werden(vgl. etwa: Thilo Spahl in: Novo, 73/74: Die bunte Welt der gesunden Ernährung.)? Als Hintergrundmotiv des   -Schriftzuges liegt mir persönlich z.B. noch dieser Ansatz ↔  , der momentan noch im Café bei dem obersten Disskussionsthema verlinkt ist (Siehe: Wikipedia:Café#Wikipedia, von vielen genutzt, von wenigen gemacht). --85.176.175.224 16:42, 27. Aug. 2007 (CEST) PS: Wie bekomme ich das hin, dass die Bild-Wort-Kombination⁠: ' -Schriftzug' mit keinem Zeilenumbruch dargestellt wird (Mit Code: &nbsp; und Code: &#8288; (und unsinnigerweise mit <nobr>) habe ich Einiges versucht.)?


Och.... Kann ich auch ein Glas Milch haben? Allerdings wäre mir Tütenmilch dann doch etwas lieber, es sei denn sie wäre vorher abgekocht... Allerdings könnt ihr mir die Kuh gerne zum Kraulen an den Tisch stellen. Da hab ich nix gegen.

Was die Hörner angeht, ich hab im Fernsehen mal einen Bericht gesehen, da hat ein Tierarzt mit ner Säge die Dinger einfach abgesägt und fertig. Ist noch gar nicht so lange her, dass das gezeigt wurde... Nein eigentlich habe ich zwei verschiedene solche Berichte gesehen... Das eine war eine Tierärztin. Die hat ganz schön Schuften müssen und war hinterher richtig fertig sagte sie zumindestens, als sie dann fertig mit den Hörnern war, und der zweite Tierarzt machte das, als wäre das das selbstverständlichste der Welt. Danach wurde den Viechern noch ein Wattestäbchen oder ein Streichholz in die blutenden Dinger reingesteckt und fertig waren sie... sah echt lecker aus... :) Ist ne Geschichte für Perverslinge oder Leute die sich sowas gut angucken können, aber nix für weiche Gemüter... Nur mal so am Rande... Ich wünsch noch was. --87.139.118.218 21:59, 27. Aug. 2007 (CEST)

Danke. Ähm, kann es sein, daß Du ... zuviel Fernsehen kuckst? :o) fz JaHn 22:17, 27. Aug. 2007 (CEST)
Im Übrigen erinnert mich das hier so langsam immer mehr an das Restaurant am Ende des Universums, wegen der Kuh und so. JaHn 22:21, 27. Aug. 2007 (CEST)
Ach ja, noch was, hätte ich fast vergessen: Das ist, so, wie ich es sehe, natürlich, für mich noch ein Grund mehr, der Meinung zu sein, daß hier ein Logo her muß. Muß ja nicht mein Entwurf sein – wo sind wir denn hier ??? JaHn 22:25, 27. Aug. 2007 (CEST)
Nö. Wenn dann gucke ich vielleicht an zwei Tagen in der Woche, wenn überhaupt. Und dann meistens solche Sendungen. Also warum sollte ich zu viel Fern sehen?

--87.139.118.218 22:39, 27. Aug. 2007 (CEST)

Solltst Du doch gar nicht, wer behauptet denn sowas? Egal, mußt Du ja nicht glauben. JaHn 00:19, 16. Sep. 2007 (CEST)
Aber mal was anderes: Wat is denn nu mit dem Logo? Kann das keiner besser Ambigramm-mäßig hinkriegen als ich? Das kann doch wohl nicht wahr sein! JaHn 00:25, 16. Sep. 2007 (CEST)
Eine selten geschmacklose Frage erlaube ich mir nebenbei: Sollte z.B. für die ganz junge Fernsehgenaration unter uns, das Logo McDonald's-artiger verpackt werden, damit es schmackhafter rüberkommt? @Jahn: Ich kann das Ambigramm zur Zeit nicht so schnell neu erfinden oder besser machen, und mir fehlen hin und wieder auch Alternativvorschläge, Zeit und die technischen Kenntnisse (s.o.). Unter Umständen ist es ratsam, wenn erst einmal unter Nummer...

... ein Raucherzimmer, bzw. ein Salon oder Clubraum...

...eröffnet und so eingerichtet wird, dass Entspannung, so gut es geht, gewährleistet ist – meiner Ansicht nach ist sinnreiche, kreative Kultur nur in Friedenszeiten/Zeiten der Erholung möglich.
Wer möchte vielleicht bei der bisher noch „spartanischen“ Gestaltung helfen und sich zu mir legen? Drive-Thru und Take care, [8], [9]! --85.176.148.116 19:47, 16. Sep. 2007 (CEST)
PS:
* Musikwünsche?
   *a Video: Erik Satie_Gymnopedie no.1
* Einweihungs- und/oder Verkleidungsparty anberaumen?
Bloß nix formales formelles, das das freie Fließen der Kreativität womöglich behindern oder gar hemmen könnte – da sei Gott vor. Musik und Spiel und Tanz im Café WIKIPEDIA sind, so, wie ich es sehe, hingegen allemale begrüßenswert. Außerdem, ab und zu, sozusagen als permanent wechselnde Ausstellung, ein paar neue Bilder und mit Inbrunst und Liebe gepostete Beiträge dazu tun, dann wird das hier schon von alleine zum Salon bzw Clubraum. Wo man sich getrost, um weiter zu kommen, eben gehen lassen kann, wenn man mal tatsächlich von der Dynamik der Evolution angetrieben werden will. Das mit der Verkleidungsparty, das hat was, finde ich. Das hat mich übrigens auf die Idee einer „Passworttauschbörse“ gebracht, so nach dem Motto: „Ich geb dir meins, du gibst mir deins.“ Wär doch cool. Dann wüßte hier bei drei überhaupt keiner mehr, wer wer is. JaHn 22:24, 16. Sep. 2007 (CEST)
Dann könnte man das mit dem Sperren auch gleich lassen. Nützt ja eh nichts. Auch eine Form der Anonymisierung. --Don-kun 22:45, 16. Sep. 2007 (CEST)
Also ... ich hab mal mit Floyd Westerman einen gesoffen, Jahre danach hab ich ihn dann auf der Leinwand im Kino wiedergesehen. Naja, er hat mir jedenfalls was erzählt über seinen Indianernamen und was es damit auf sich hat. „Wir sind viele“ sagte Floyd damals zu mir. Viel später dachte ich, daß er mir in jener Nacht womöglich was verklickern wollte, was in diesem unseren Kulturkreis als „Gruppenseele“ bezeichnet wird. Ja. Und sowas ähnliches, wenngleich virtuell, könnte dann vielleicht daraus entstehen, aus so ner Passworttauschbörse. JaHn 23:01, 16. Sep. 2007 (CEST)
Ich kenne kaum eine bessere Frage als: Möchtest du dich zu mir legen? Oder ist es gar die Beste? --85.176.165.2 21:19, 10. Okt. 2007 (CEST)
Auf jeden Fall will ich auf n Arm. Und was die Beste betrifft: Die hätte ich, natürlich, auch ganz gerne. Am liebsten ganz für mich alleine. JaHn 21:27, 10. Okt. 2007 (CEST)

Down to ZERO

Also, um auf s von mir in die virtuelle Welt gesetzte Thema noch mal zurückzukommen: Ich hab jetzt erstmal einen meiner Söhne drauf hingewiesen, daß mein Logo-Entwurf zu wünschen übrig läßt, Ambigramm-mäßig. Im Übrigen weise ich darauf hin, daß ich nach wie vor der Meinung bin, daß kein Café ohne Logo sein sollte. Jedenfalls, wenn möglich, nicht. Und especially für dieses hier dürfte es meinetwegen ruhig gerne eben ein Ambigramm sein. Schon allein wegen der Illuminaten und so. Ach! Noch was: Ambigramme sind Weltraum-tauglich, die kann man unabhängig von der subjektiven, ähm, Lage in diesem Raum-Zeit-Universum aus nem 45-Grad-Winkel wiedererkennen. Und da drum geht s doch: Um den Wiederekennungswert. Oder? JaHn 21:15, 18. Sep. 2007 (CEST)

wenn auch nicht grade um den wiedererkennungseffekt im weltraum *g* -- TheWolf tell me judge me 21:19, 18. Sep. 2007 (CEST)
Naja, man möge sie mir nachsehen, meine Space-Allüren. Ich bin Vorsitzender der DWP (Deutsche Weltraum-Partei). Die hat auch ein Logo >>>   ... das hab ich damals ganz alleine, ohne Computer, nur mit Blei- und Tuschestift, ähm, entwickelt. Dabei wußte ich seinerzeit noch nicht mal, daß es sowas wie Ambigramme überhaupt gibt. Geschweige denn, was das ist. Mit anderen Worten: Ich wußte nicht, was ich tat. Ich fand das einfach nur cool, weil es eben weltraumtauglich ist ... wie oben, so unten. fz JaHn 22:09, 18. Sep. 2007 (CEST)
Hiermit weise ich noch mal darauf hin, daß ich meinen ersten Entwurf keinesfalls als endgültige Version betrachte. Der Kreativität sind, wenn überhaupt, kaum Grenzen gesetzt. MaW: Dat Ding kann jeder, der mag, nach seinem Gutdünken verändern. Im Rahmen dieser Tier-Lizenz. Is klar, ne. JaHn 01:28, 29. Sep. 2007 (CEST)
 
Noch n Versuch ...

By the way

 
Manet - bitte nicht klauen, wir sind nicht versichert

Ich hätt ganz gern nen Kaffee: Schwarz wie die Nacht, süß wie die Liebe und heiß wie die Hölle. Gibt s das hier? JaHn 02:09, 7. Okt. 2007 (CEST)

Auch By the way: Sitzt ein Bayer auf dem Stuhl Gottes? Und sogar etwa auch ein Balzac bereitete sich seinen türkischen Mokka mit eigenen Händen zu oder beaufsichtigte letztlich doch das aufwendige Ritual, bei dem die Kaffeesorten Bourbon, Martinique und Mokka beschafft und gemischt wurden. Weiter wandte er gelegentlich zusätzlich zu dem Coffein noch Opiate (Codein) an. Doch dass Balzac täglich 50−80 Tassen schwarzen Kaffees konsumierte, hatte seinen Körper deutlich sehr geschwächt. (Vgl.: Stefan Zweig, Honoré de Balzac, Leipzig 1920) Take Care! --85.176.189.197 21:12, 7. Okt. 2007 (CEST)
Das waren noch Zeiten. –– Simplicius 21:51, 7. Okt. 2007 (CEST)
Wie jetzt? Soll ich mir mein Käffchen selber kredenzen? JaHn 21:54, 7. Okt. 2007 (CEST)
[10] und etwas Gymnopedie. --85.176.189.197 23:43, 7. Okt. 2007 (CEST)
Es fehlt einfach am Personal, eine Unterhaltungsband haben wir auch nicht. –– Simplicius 23:56, 7. Okt. 2007 (CEST)
och armer Jahn... hier bitte schön... hoffe ich habe Dir nicht die Hälfte von dem bisschen übers chemisettchen gekippt, das wäre zu peinlich...

--87.139.118.218 00:21, 8. Okt. 2007 (CEST) Sorry, sollte auch besser Unterschreiben...


Trotzdem ... @ 85.176.189.197: BOAH. Schön. Danke. fz JaHn 00:03, 8. Okt. 2007 (CEST)
@ Simple: Try this >>> http://profile.myspace.com/index.cfm?fuseaction=user.viewprofile&friendid=188169646&MyToken=656db394-5723-470f-ba51-88f694fea526 ... fz JaHn 00:16, 8. Okt. 2007 (CEST)
Or ya check thiz out: Hätte ich dich heute erwartet, hätt' ich Kuchen da (Sesamstraße und NO KUCHEN). --85.176.189.197 00:59, 8. Okt. 2007 (CEST)
Schööööönnnnn :)--87.139.118.218 00:21, 8. Okt. 2007 (CEST)
Ja. Find ich auch: Schööööönnnnn. Aber ich weiß nicht, was chemisettchen ist. :o| JaHn 00:49, 8. Okt. 2007 (CEST)
Naja... so genau weiss ich das auch nicht, entweder heisst es Hemdchen oder Lätzchen... eins von beidem, aber das müssten eigentlich die Sprachwissenschaftler hier doch wissen... :O) Hab ich jedenfalls aus dem Ruhrpott importiert... :O) --87.139.118.218 00:54, 8. Okt. 2007 (CEST)
Camisette? Noch weiter am Rande bemerkt: In Italien gab es z.B. auch mal die faschistischen Jugendorganisationen der sogenannten Piccole Camicie Nere („Kleinen Schwarzhemden“) und die Forti Camicie Nere („Starken Schwarzhemden“) [s.: Camicia Nera − vgl. Umberto Eco, Die geheimnisvolle Flamme der Königin Loana. Kap. 9. --85.176.189.197 12:10, 8. Okt. 2007 (CEST)
Jungejunge ... oder Mädchen? Naja, egal. Da war ich mal, im Ruhrpott. Glaub ich. Falls Düsseldorf und Köln dazu gehören. JaHn 00:59, 8. Okt. 2007 (CEST)
@ 85.176.189.197: Das peil ich ja jetzt erst – ein Bayer auf dem Stuhl Gottes. Was soll man sagen ... die Alten, hier, in dem Dorf, wo ich wohne, die haben gesagt: „Aus Bayern ist noch nie was Gutes für die Preußen gekommen.“ JaHn 01:07, 8. Okt. 2007 (CEST)
Das war als eine Art Antwort auf deine Frage gedacht, ob es hier einen Kaffee nach deinem Geschmack geben würde. Free your mind, and your ass will follow (ist ein Zitat eines Stückes, das oben unter NO KUCHEN verlinkt ebenfalls zu hören ist (Tracklist: jam mit martin oli...)). --85.176.189.197 01:28, 8. Okt. 2007 (CEST)
Köln gehört nicht mehr zum Ruhrpott... Düsseldorf liegt in etwa in den suburbs sozusagen. Zentrale des Ruhrpotts sind Essen, Mülheim, Oberhausen, Duisburg, Bochum.... soweit ich das halbwegs genau weiss... Bin mir halt nur nicht so ganz sicher, in dem was ich da immer so weiss oder auch nicht weiss... Grenze nach Osten hin dürfte in etwa bei Wuppertal liegen, im Südwesten bei Düsseldorf, Krefeld gehört auch noch irgendwo in diese Ecke. Hmmmm.... und Neuss im Nordwesten... Aber dann bin ich auch schon mit meinem Latein am Ende.... mir schwirrt zwar immer auch noch Kleve in der Birne rum, aber da bin ich mir nicht sicher, wo ich das einsortieren muss... :O( Vermutlich im Nordwesten aber an der nördlichsten Kante vom Pott... mit dem Osten hab ich noch nicht so viel Bekanntschaft geschlossen :O( .... Enschede muss ich wohl glaub ich in Holland einsortieren... das schwirrt mir auch in der Birne rum... Hagen ist zu weit nördlich. Aber Dülmen grenzt schon fast an die nordwestliche Kante vom Ruhrpott, oder? *grübel* Naja, egal... :) --87.139.118.218 01:20, 8. Okt. 2007 (CEST)
Ich weiß es doch auch nicht. Vielleicht sollten wir gelegentlich mal wen fragen, der sich damit auskennt. Für sowas ist WIKIPEDIA ja wie geschaffen. Momentan hab ich allerdings so gewisse Berührungsängste. Sonst würd ich direkt mal bei drei bei der WIKIPEDIA-Auskunft bzw bei Fragen zur WIKIPEDIA nachhaken. JaHn 01:27, 8. Okt. 2007 (CEST)
@ 85.176.189.197: OK. Netter Spruch ... Free your mind, and your ass will follow. Den sollte ich mir womöglich mal hinter die Ohren schreiben, mit nem fetten EDDING. JaHn 01:54, 8. Okt. 2007 (CEST)
Is ne Scheibe von Funkadelic ([11]); die ham sogar richtich viele Fans 'n Friends, auch trotz Mothership Connection und so'n Gedöns; könnte dir eventuell gefallen. --85.176.189.197 02:22, 8. Okt. 2007 (CEST) P.S.: vielleicht gefällt dir aber auch der Sun Ra oder noch was anderes...
Ich fass es kaum ... ich glaube, ich bin gerade vor Neid erblaßt. JaHn 12:18, 8. Okt. 2007 (CEST) Nichstdestotrotz: Danke für den Anstoß. fz JaHn 12:32, 8. Okt. 2007 (CEST)
Dito. Und gegen „Neid“ von Anderen ist mir leider noch kein 'patentreifer' „Abwehrmechanismus“ (vgl.o.: [12]) bekannt... --85.176.189.197 15:05, 8. Okt. 2007 (CEST) P.S.: Pardon *Minnedienst*! Besonders der erste und dritte Punkt können imo Hilfestellungen darstellen. --85.176.189.197 15:25, 8. Okt. 2007 (CEST)

Klasse,...... :O) Wenn jemand so was kann wie bei dem You tube video oben, das ist echt sensationell finde ich... und lässt mich einfach blass aussehen... --87.139.118.218 16:04, 8. Okt. 2007 (CEST)

Huch... Dass ich mal irgendwann von jemandem zitiert werden würde, hätte ich nicht gedacht.... *grübel* Keigauna --87.139.118.218 16:23, 8. Okt. 2007 (CEST)

Hat irgendeiner...

...von euch die letzte Sendung von Kerner gesehen? Keigauna --87.139.118.218 13:47, 10. Okt. 2007 (CEST)

Vielleicht die Sendung mit der Eva Herman? Also jene Sendung, die die höchste Einschaltquote dieses Jahr erreicht hat? Prost Mahlzeit! Wenn du jene Sendung meinst: Die Sendung empfand ich für alle nicht sehr vorteilhaft. Der „ausgewiesene Experte“ (Professor Wolfgang Wippermann) hängt der Herman erstmal etwas lautstärker (als sein Gegenüber und offenbar salonfähig) eine Verschwörungsideologie und -pathologie an, weil Eva sich beklagte, dass der Sender RTL nicht die gesamten Mitschnitte der umstrittenen Buchpräsentation freigeben würde oder könnte. Senta Berger sagt bei den Antworten der Herman, dass sie nun gehen wolle, bleibt aber sitzen. Margarethe Schreinemakers stellt ebenso klar, dass sie selber eigentlich auch gar nicht mehr dort in der Talkshow sitzen wolle, und Mario Barth nimmt Evas Sessel schließlich, nachdem Johannes B. Kerner Herman mitteilte, dass er sie nun aus der Gesprächsrunde ausschließen werde, mit breitem Grinsen ein... --85.176.158.28 15:31, 14. Okt. 2007 (CEST) P.S.: Ein wenig Springeresques (und Prophetisches) auf das Jahr 2006 von Hagen Rether: Hagen Rether beim 3sat Festival 16.09.2006. ;-) 19:54, 14. Okt. 2007 (CEST)
Übrigens, weitere Sichtweisen wären Hilfreich. Trotzdem lässt diese Zusammenfassung tief blicken, aber von Mario Barth ist man Häme als Frau ja gewohnt... --217.81.204.197 16:03, 14. Okt. 2007 (CEST)Achja, und danke für die Beschreibung der Sendung. Lässt mal wieder auf einiges tief blicken. --217.81.204.197 16:04, 14. Okt. 2007 (CEST)

Manchmal fühl ich mich müde...

 
Sekunde, der Stoff ist gleich fertig

Warum glauben eigentlich manche, eine Tankstelle sei ein relevantes Bauwerk für einen Ortsartikel oder ein Bauwagen ein wichtiges Naturdenkmal? Ein Herrengedeck bitte.... -- Schnulli00 Huhu! 15:21, 10. Okt. 2007 (CEST)

Schon irgendwie komisch. ^^ Und warum hält das jemand für wichtig? Einen Pfefferkuchen bitte, gibts ja jetzt schon zu kaufen. --Don-kun 15:30, 10. Okt. 2007 (CEST)

Etwa, weil es Tankstellen gibt, die unter Denkmalschutz stehen? --Matthiasb 16:44, 10. Okt. 2007 (CEST)

OK, wäre ein Argument, und was ist nun mit dem "Naturdenkmal Bauwagen"? Ene uralte Eiche mit Rädern? Noch nen Bier, bitte..... -- Schnulli00 Huhu! 16:54, 10. Okt. 2007 (CEST)
Ähm, möchte da die Natur einen Denkmalbau wagen? Was zum Teufel ist ein Bauwagen???--par 17:06, 10. Okt. 2007 (CEST)
Sowas. Da wohnt auch Peter Lustig drin, oder heißt der jetzt anders, wos ein anderer ist? Jedenfalls könnte so ein Ding schon unter Schutz stehen. Grüße --Don-kun 17:16, 10. Okt. 2007 (CEST)
Immer nach dem Motto:"Papa, wenn ich gross bin will ich auch ein ... werden?" Nee Leute... das ist ja hoffentlich nicht euer ernst... --87.139.118.218 17:38, 10. Okt. 2007 (CEST)
Die Wikipedia ist halt offen. Jeder tippt mit. Und wenn man dann nach längerem Schaffen irgendwann soviele Artikel hat wie das Imperium Romanum Ortschaften, dann hat man täglich seine Brennpunkte. Jeden Tag. –– Simplicius 19:11, 10. Okt. 2007 (CEST)
Jau, und so Leute wie ich werden dann von Quatschstrümpfen abgehalten, was zu leisten, danke. Und der Gipfel ist, dass dann so Typen wie Fullhouse auftauchen dürfen, bodenlose Gemeinheiten verbreiten und wieder verschwinden- und geschafft haben die dann null... sowas liebe ich bis zum erbrechen... Sorry... Aber ich würde ganz gerne mal ein Spiesser sein dürfen... statt dessen krebse ich irgendwann auf ner Putzstelle rum? Nee danke... eher verrecke ich, als dass ich putzen gehe...Mein Senf, Keigauna MFG --87.139.118.218 19:21, 10. Okt. 2007 (CEST)
Es gibt neben Putzen noch viele andere undankbare Jobs und Arbeiten (, wo auch geputzt werden muss. Natürlich nicht nur (zum Beispiel während der Ausbildung/Umschulung untersagt der Ausbildungsvertrag quasi das exzessive Besenschwingen.).). Wikipedia braucht uns!!!1 und ich hätt gern einen Bauwagen. --85.176.165.2 19:43, 10. Okt. 2007 (CEST)
Moment mal, die Ausbildung/Umschulung würde ich auch gerne machen... Aber das geht dann wieder genauso, wie es eigentlich nicht gehen soll, wenn ich sowas mache... :O{--87.139.118.218 21:43, 10. Okt. 2007 (CEST)
À propos Imperium Romanum: Wüsste hier vielleicht jemand, ob man bei Google Earth auch machen kann, dass die violetten Punkte auf die deutsche Wikipedia verweisen? Die englische Description of my municipality is nich so nett (1).--par 20:27, 10. Okt. 2007 (CEST)
In Rumantsch steht noch weniger drüber. –– Simplicius 20:39, 10. Okt. 2007 (CEST)
@ Nr. 85.176.165.2: Ob WIKIPEDIA uns braucht, ist, so, wie ich es sehe, nicht wichtig. Ob die Welt WIKIPEDIA braucht, das find ich dagegen durchaus bedenkenswert. Ach ja, bevor ich das wieder vergesse: Brauchen ... wir ... WIKIPEDIA? JaHn 21:01, 10. Okt. 2007 (CEST)
Vermutlich wirst Du Quatschstrumpf Jahn sie nicht brauchen... :O| Wie das mit den anderen ist, weiss ich nicht, im Grunde genommen, ich mag Wikipedia. Aber mach daraus ja keine Liebeserklärung Du Quatschstrumpf.... MFG Keigauna--87.139.118.218 21:43, 10. Okt. 2007 (CEST) Keigauna geht am besten schon mal in Deckung
JA oder NEIN? :o) fz JaHn 21:04, 10. Okt. 2007 (CEST)
Deine Einwände finde ich alle korrekt − der Satz war tatsächlich nicht so ernst zu nehmen, wie die vielen Ausrufungszeichen („Wikipedia braucht uns!!!1“) möglicherweise nahelegten. Bei meinem Wunsch nach nur einem Bauwagen fragte ich mich auch im Nachhinein meines Beitrages, wie praktikabel das wäre, meine Bücher im Falle eines etwaigen Bauwagen-Standortwechsels („Trecker“ leihen) immer in einem nahe gelegenen Haus lagern zu müssen. Und ob ich in jenem Wagen ne elektrische Datenschleuder haben wollen würde oder ausreichend anschließen könnte, ist auch noch offen. --85.176.165.2 21:37, 10. Okt. 2007 (CEST)
Das «Imperium Romantschum» pflegt halt die visuelle Wissensvermittlung.--par 21:43, 10. Okt. 2007 (CEST)
@ Nr. 85.176.165.2|85.176.165.2: Also ... ich hab da so ne Connection zu so nem Trecker-Fan-Club. Ich mein ja nur. Was das mit der elektrischen Datenschleuder betrifft – darauf möchte ich inzwischen nurmehr auch nur noch ganz ungern verzichten müssen. Aber, muß man ja nicht: Schließlich gibt s ja mittlerweile sowas wie Photovoltaik. Da draußen, outerspacemäßig und so, zapfen die unser Zentralgestirn schon seit ich-weiß-nicht-wievielen Jahrzehnten an. Da fällt mir ein ... gab s eigentlich mal ne „Löwenzahn“-Sendung, wo der Lustig seine Baubude mit ... STARLIGHT-Strom betrieben hat? JaHn 21:50, 10. Okt. 2007 (CEST)
Das geht auch inner Stadt! Oder etwa auch durch Fahrrad fahren. --85.176.165.2 22:17, 10. Okt. 2007 (CEST)
Moment mal ... wie kommst Du darauf, daß ich nicht inner Stadt wohne? JaHn 22:21, 10. Okt. 2007 (CEST)
Im ersten Moment dachte ich, ich wäre der Benutzer "s'annunziar".
Hier mein Erstwerk rm:Bochum. –– Simplicius 22:30, 10. Okt. 2007 (CEST)
(2 x BK) @Jahn: „Darauf“ bin ich doch gar nicht gekommen − aber auch: P.S.: Danke für den Hinweis der Connecte. Ein Anwesen, auf dem ich vor knapp 20 Jahren lange − eigentlich total ohne pekuniären Lohn zu erhalten − gearbeitet habe, und dass gespickt war mit vielen Motorrädern, Autos, und auch Treckern (Münzen und...), ist seit Kurzem leerstehend, und ich weiß nicht, was aus der ältlichen Type, die dort wohnte, geworden ist. Na ja, die hatte auch noch mehrere Häuser. --85.176.165.2 22:32, 10. Okt. 2007 (CEST)
Langsam Leute ... ich bin der Schnellste nicht. Und im Übrigen auch nie gewesen. Also, der Reihe nach ... @ Simple: Wer ist der Benutzer "s'annunziar"? JaHn 22:53, 10. Okt. 2007 (CEST)
Klick mal auf "Bochum". –– Simplicius 22:54, 10. Okt. 2007 (CEST)
Momentchen ... JaHn 22:55, 10. Okt. 2007 (CEST)
... ich glaub, ich sterbe dumm. :o| JaHn 22:58, 10. Okt. 2007 (CEST)
Oder hab ich nur ... nicht lange genug hingekuckt? JaHn 23:00, 10. Okt. 2007 (CEST)
Oben rechts. Da wo normalerweise bei "jahn H..." steht. –– Simplicius 23:04, 10. Okt. 2007 (CEST)
Sorry, Simplicius, ich peile es gerade echt nicht mehr, womöglich sollte ich mich so langsam ein paar Stunden ins Nirvana zurückziehen. JaHn 23:13, 10. Okt. 2007 (CEST)
Oben rechts! --85.176.165.2 23:30, 10. Okt. 2007 (CEST)
Wo? JaHn 00:52, 11. Okt. 2007 (CEST)

...und die Leidenschaft kühlt ab...

Siehe Videos (Auswahl): Hagen Rether: Es passiert nichts, Ist das langweilig..., Das politische Lied und Vorzeigelinker.
Auch die „Wikipedia-Leidenschaft kühlt ab[13] (Siehe: Spiegel.de, Wikipedia-Leidenschaft kühlt ab, 12. Oktober 2007). --85.176.187.71 23:16, 14. Okt. 2007 (CEST)

Manchmal fühle ich mich auch müde. Und dann klicke ich nicht mehr auf irgendwelche Links. Dann seh ich mir einfach nur das an, was an der Oberfläche ist. Und darauf gehe ich jetzt mal ein ... die vom SPIEGEL, die haben bei mir verschissen, spätestens seit die da meinen Leserbrief bezüglich ihrer Ausgabe Ende 2005 (DER SPIEGEL Nr. 52/24.12.05: Gott gegen Darwin) nicht veröffentlicht haben. Die können sich da auch ganz und gar nicht rausreden mit irgendwelchen lapidaren Begründungen bzw Erklärungsversuchen von wegen keine Relevanz oder zu spät. Ich weiß nämlich ganz genau, warum die Nasen da meinen Leserbrief nicht abgedruckt haben. Aber wen interessiert das schon JaHn 23:35, 14. Okt. 2007 (CEST)
Mich zum Beispiel? Jahn, bevor Du anfängst mir die Hammelbeine lang zu ziehen, möchte ich mich in aller Form wegen meiner sprachlichen Ausfälle vor ein paar Tagen bei Dir entschuldigen. Sorry. :( Weisst Du, Ich glaube schon, dass es manche Menschen gibt, die das interessiert, was Du schreibst. Zumindestens was mich angeht. Weisst Du, Ich hab eigentlich nix, gegen niemanden. Nur ich kann nicht gut mit Kritik von aussen umgehen. Doch es würde mich schon interessieren, was Du da geschrieben hast. Und auch wenn ich nerve, manchmal hab ich auch so ein ganz kleines bisschen Recht mit dem, was ich da sage, denke ich, auch wenn manch einer das dann vielleicht zum Anlass nimmt, selber drauf zu hauen. Keigauna --87.139.118.218 00:15, 15. Okt. 2007 (CEST) P.S.: An die IP: Als ich mir Das politische Lied vom Hagen Rether angeschaut habe, war ich nicht besonders überzeugt von dem was er da sagte. Aber weisst Du, das Es passiert nichts ist auf seine Weise wirklich zutreffend. Ich hoffe nur, dass es irgendwann eine Möglichkeit gibt, das zu ändern. --87.139.118.218 00:15, 15. Okt. 2007 (CEST)

An Jahn: Aus meiner Sicht hat sich auch des Spiegels verstärkte Leidenschaft für Themen der Politik − ich denke, spätestens seit Fokus 1993 auf dem Markt erschienen ist − abgekühlt. Die Zeitschrift aus Hamburg wurde fortan für ein breiteres Publikum, respektive mit mehr Themen, die weniger in die Tiefe gehen, konzipiert, bunter und oberflächlicher; außerdem werden wirkliche Skandale von dem Verlag fast nur noch alle paar Jubeljahre entdeckt und dargestellt. Aber es kann sein, dass dich Polytrick gar nicht interessierte. Warum hat der Spiegel den Brief nicht abgedruckt? Um was es denn ging, darf ich wieder raten. Gehe ich richtig in der Annahme, dass es nicht darum ging, dass Mary Shelley Frankenstein kreierte, nachdem sie sich am Abend zuvor mit Lord Byron und anderen über Erasmus Darwin, einem Vorfahren von Charles Darwin, unterhalten hatte, und sie hierauf in der Nacht einen Alptraum erlebt hatte, in dem, wie bei Erasmus tatsächlichen Versuchen, Tote zum Leben erweckt werden sollten? Und es ging vermutlich nicht um Darwins Hämorrhoiden − auch wenn er ein Hypochonder gewesen sein soll, oder? Noch was zum Gruseln (Stunning documentary links Darwin, Hitler).
An K.: Was überzeugte dich nicht bei Rethers „Lied“? Seine Unsicherheit, ob es David oder Salomon war? Ist das politische Lied nicht aus der Mode gekommen und obsolet? Kennst du mehrere die dieses Genre heute beherrschen? Dann könnten wir vielleicht den Artikel Politisches Lied über die Punk-Zeit hinausführen? Video: Big Joe Turner : I Can't Give You Anything But Love (1940) (Fronting "Joe Sullivan And His Cafe Society Orchestra". This record was recorded on Feb. 2, 1940.) --85.176.187.71 11:56, 15. Okt. 2007 (CEST)

@85.176.187.71: Die Bemerkung das Angela Merckel keine schöne Frau sein soll hat mich leider etwas davon abgebracht, seinen Stil zu mögen. Allerdings bin ich was das angeht auch leider nicht sehr versiert. Ich schaue mir höchstens mal die politischen Cartoons in unserer Tageszeitung an, aber mehr auch nicht. Politik ist ein Feld, welches ich mir um ehrlich zu sein nicht wage zuzutrauen, etwas davon zu verstehen. Was mich allerdings nicht davon abhält, mir trotz allem eine Meinung zu bilden.
Das bedeutet für mich im Klartext, dass ich froh bin, auch einmal eine Frau an der Spitze eines Staates zu sehen. Zu welcher Partei sie letztendlich gehört, ist mir hingegen eigentlich gerade mal egal. Es geht hier einfach nur darum, dass diese Frau meiner Ansicht nach halt gelernt hat, auch mit Männerspielchen klar zu kommen und das kann halt nicht jede.
Ich denke auch, dass sie über die Bemerkung von Rether vermutlich lachen würde, denn der Sinn der dort gedacht war, verbirgt sich und gibt sich nicht jedem Preis. Am Anfang war ich empört, denn als sie ihr Amt antrat hatte sie sich wirklich in eine äusserlich richtig hübsche Frau gewandelt. Allerdings sagt das halt nichts über den Charakter aus... oder über ihre Führungsqualitäten.
Allerdings hat er das, was er dort erwähnte in seinem zweiten Vortrag, den er rauchend in einem Hinterzimmer vortrug wieder wettgemacht und mich im Prinzip schon fast auf die Idee gebracht, an meiner alten Schule mal zu fragen, ob ich da vielleicht öfter mal vorbeischauen und ... aber ich glaube das würden die gar nicht zulassen... diese Idee wird vermutlich zum Scheitern verurteilt sein, obwohl ich ja eigentlich gerne in die Schule gegangen bin... --87.139.118.218 12:47, 15. Okt. 2007 (CEST)
A Mercela kam doch überhaupt nicht im Politischen Lied vor? --85.176.187.71 13:13, 15. Okt. 2007 (CEST)

Ich hab's schon geahnt

 
Rosinen... bedient Euch, Undankbare

Siehe Gerechtigkeit hat für Schimpansen keine Bedeutung. –– Simplicius 23:34, 10. Okt. 2007 (CEST)

Trotzdem danke. --85.176.165.2 23:38, 10. Okt. 2007 (CEST)
MÄÄÄHHH !!! JaHn 23:49, 10. Okt. 2007 (CEST)
@JaHn: Warum Mäh?
@Simplicius: Eigentlich ist das doch auch bei uns Menschen normal, oder? In der Not, kennt niemand mehr Freund noch Feind, sondern guckt, dass er das beste für sich raus haut. Ist überall so, das nennt man eigentlich gesunden Egoismus, bzw. Überlebensstrategie, soweit ich das erinnere und das hab ich nicht aus WP sondern aus dem RL. Auch wenn ich Deiner Ansicht nach vielleicht Undankbar bin, trotzdem danke für die Rosinen... :) --87.139.118.218 00:48, 11. Okt. 2007 (CEST)
Warum ist die Banane krumm? Und warum haben die Forscher das bei den Schimpansen nicht mit Bananen versucht? Warum ausgerechnet Rosinen? Was hat das mit Gerechtigkeit zu tun? Primaten sind von Natur aus faul und mögen gerne Bananen. Bananen! Nicht Rosinen. Ich mag jedenfalls keine Rosinen. JaHn 00:57, 11. Okt. 2007 (CEST)
Wie, Du magst keine Rosinen?
 
Als Ausgleich: Nur für Jahn
 
Ich bin ja schliesslich nicht so, wie ich aussehe... ;)
.....--87.139.118.218 01:08, 11. Okt. 2007 (CEST)
Vergleiche aber auch das Exzerpt aus dem neuen, zweitem Buch von Dorothy Bundy und ihrem Partner Robert M. Seyfarth über Baboons (Paviane): Baboon Metaphysics. The Evolution of a Social Mind, beziehungsweise den NY-Times-Artikel How Baboons Think (Yes, Think) vom 9. Oktober 2007.
Zitat: He who understands baboon would do more towards metaphysics than Locke (Charles Darwin, Notebook M, 1838).
--85.176.165.2 14:42, 11. Okt. 2007 (CEST)
Das Experiment wurde auch dahingehend kommentiert, man müsste das mal unter Menschen wiederholen, und die Rosinen gegen Geldscheine vertauschen. Mein Eindruck ist eher: das ist dieser Sache schon längst vorausgegangen. –– Simplicius 08:29, 13. Okt. 2007 (CEST)
Siehe auch (einen leicht abgewandelten Test) bei Spiegel-Online, 16. Oktober 2007: Menschen glauben eher Klatsch als Wahrheit --85.176.186.111 14:27, 17. Okt. 2007 (CEST)

Cosmic Balance

„Was man auf der Schaukel gewinnt, verliert man wieder auf dem Karussel.“ E=MC2. So ist das nun mal. JaHn 01:27, 11. Okt. 2007 (CEST)

Der gute alte Einstein.... Schade, der war zwar kein Hund, so wie ich, aber dafür ein sehr intelligenter Mensch und das hat ja auch schon was... wenn ich dem Buch trauen darf, dass sein Leben beschreibt, starb er an einem Aneurysma? Wenn ich das richtig verstanden habe, ist das eine punktuelle Schwachstelle an einer Vene oder Arterie? Und diese Schwachstellen platzen im Normalfall unter Belastung irgendwann auf und es kommt zu inneren Blutungen, ist das richtig? Werden diese frühzeitig entdeckt und operativ entfernt, dann sind sie heilbar, ansonsten verblutet der Patient und soweit ich das verstanden habe, wollte Einstein nicht operiert werden... Ich würde das auch nicht wollen, um ehrlich zu sein. Würdest Du das wollen Jahn? Tja weisst Du, das Leben ist halt, wie es ist: Scheisse auf gut Deutsch gesagt. --217.81.195.26 01:41, 11. Okt. 2007 (CEST)

In gewissem Sinne ist es Scheiße, das Leben, stimmt. Biomasse halt, die andere Biomasse frisst und deren Ausdünstigen einatmet. Und so weiter. Aber es ist auch schön, das Leben. Wenn man mal, nebenbei, das alles nicht so ganz und gar materialistisch wahrnimmt. JaHn 01:57, 11. Okt. 2007 (CEST)
Jahn, sorry für den Quatschstrumpf oben, aber Du hast mich tatsächlich davon abgehalten, noch ein oder zwei Artikel mehr zu schreiben... :O( --87.139.118.218 10:46, 11. Okt. 2007 (CEST)
Hätte Einstein sich operieren lassen, wäre er inzwischen mit Sicherheit an irgend etwas anderem gestorben. Echte 128 hat bisher noch keiner geschafft. -- Martin Vogel 02:24, 11. Okt. 2007 (CEST)
Jap. Sehe ich auch so... --87.139.118.218 10:46, 11. Okt. 2007 (CEST)


Warum ist die Banane krumm, Einstein und der Bezug zur 2 und 3 (vergleiche dort die ersten anderthalb Minuten). Jane Goodall video: What Seperates us from the apes und, weil hier gerade keiner isst − denn ich selber mag es gar nicht, wenn mir beim Essen ernste Themen aufgetischt werden − eine ernste Frage: Hab ich mir da einen Bären aufbinden lassen, oder gab es da nicht mal Versuche, bei denen sich Affen (Schimpansen/Menschenaffen) an Kokablättern zu Tode gefressen hatten? --85.176.165.2 02:53, 11. Okt. 2007 (CEST)
Hmpf,.... Kann da was bei passieren, ausser dass es dem Affen unheimlich schlecht wird? Können die eigentlich, wie wir Menschen auch, alles gegessene wieder hervorwürgen? Fände ich schade um den schönen Affen... --87.139.118.218 10:46, 11. Okt. 2007 (CEST)
Der Vortrag von Jane Goodalllöst den Gänsehautfaktor bei mir aus... So möchte ich auch gerne mal reden können.... :O{<- (Und ich kanns eben nicht....) *vor Neid erblaß*... Aber das Schlusswort hat was:

„We can change the world over night, thank you!“

Manchmal wünschte ich auch, dass das so einfach wäre... --87.139.118.218 14:04, 11. Okt. 2007 (CEST)
Zu deiner Frage: Ja, bei Koka kann was passieren: „Die Letaldosis [von Kokain] liegt geschätzt bei 1-2 g oral, sie ist allerdings sehr variabel [14]“. Erstaunlich wenig, wie ich finde. Vielleicht verwechselst du da was. Bei Hanf heißt es, dass keine tödliche Dosis bekannt sei, aber Koks „macht gierig“. Wie war das eigentlich: Können Pferde kotzen? BTW: Die Nickende Distel ist die Blume des Jahres 2008 (und die Pflanzen müssen auch um das Licht (und Erde, Wasser oder Luft) „streiten“ oder „kämpfen“). --85.176.165.2 14:42, 11. Okt. 2007 (CEST)
P.S.: Schlangen können Gefressenes anscheinend wieder hervor würgen (→ Video für härter Gesottene: Snake eats a hippo (wobei das „hippo“ eigentlich ein Tapire ist).). 19:40, 11. Okt. 2007 (CEST) P.P.S.: Richtigstellung: Einer der ersten offiziell nachgewiesenen Haschisch-Toten soll Hank geheißen haben. Er starb 1994 in Rotterdam. Es gibt aber nach erweiterter Recherche noch andere Versionen dazu: eine davon: tatsächlich soll der erste Hasch-Todesfall sich derart ereignet haben, dass eine paar Tonnen einer ins Rutschen geratenen Hasch-Ladung bei einem LKW-Unfall den Fahrer erdrückten. (Alte Version von Funny van Dannen: Überdosis Hasch) --85.176.187.71 15:15, 15. Okt. 2007 (CEST)
Reinquetsch: Das die Schlange das wieder hervorwürgt, wage ich zu bezweifeln, denn ich denke eher, dass die Aufnahme rückwärts läuft und man das irgendwie zusammengeschnitten hat. Ich mag es nicht, verarscht zu werden weisst Du und im Grunde genommen habe ich in meinem Leben schon genug Schlangen kennengelernt, wenn auch keine tierischen. Mir reicht es jedenfalls, dass die meisten Schlangen, die ich bisher getroffen habe, in der Wikipedia rumhantieren. Eine davon ist Benutzer:Fullhouse und mindestens 100 andere Kandidaten, die ich lediglich dem Benutzernamen nach kenne. Wenn es nach mir ginge, würde ich denen mal liebend gerne ein Feuerchen unter dem Arsch zünden, damit sie ihren faulen Hintern mal wirklich bewegen, denn das habe ich lange genug getan. Einen schönen Gruss an alle, die denken, sie könnten mit mir machen was sie wollen. Ich bin niemandes Sklave und habe nicht vor einer zu werden. Ich wünsche noch einen schönen guten Abend.--217.81.226.239 20:14, 11. Okt. 2007 (CEST)
Contenance! Sonst erfolgt ein EOD − aber mein Videobeitrag war wirklich nicht schön. Das Tier Homo Sapiens Sapiens bleibt vorerst unvergleichlich. Alles ändert sich. Always expect the unespected. Beim folgenden, ich denke besserem, Video könnte ich mir sogar vorstellen, nebenbei zu essen (Wie hieß die Floskel noch: „Starr wie das Kaninchen im Scheinwerferlicht des Gigaliners“?): Rabbit VS snake most viewed. --85.176.130.241 22:54, 11. Okt. 2007 (CEST)
 
Für das mutige Karnickelund die Wikipedianische Karnickelsammlerin :)
Der Film war echt Klasse....:)Hut ab...
Die Welt wird grüner ...SIE benutzen uns. :o| JaHn 15:10, 11. Okt. 2007 (CEST)
Derjenige, der Pferde mit Absicht vergiftet, sollte eine dicke, fette Faust ins Gesicht bekommen. Wer mir unterstellt, ich würde solches tun, der kriegt von mir postwendend selbige in seinen dreckigen Rachen gestopft. Wer auch nur versucht, an meinem Pferd irgend etwas zu manipulieren ist des Todes sicher und wer es anfasst, ohne sich vorher die Erlaubnis zu holen, der ist selber schuld, wenn das Tier ihm postwendend einen deftigen Tritt verpasst. Soviel dazu.
Wer mir Drogen zuführt, der sollte sich warm anziehen, denn ich habe keinen Bedarf an solchem Mist, auch wenn ich ab und zu genauso reagiere, wie der von Frau Goodall beschriebene Affe und ich warne jeden, der auch nur den Versuch macht, denn ich bin kein Versuchstier für die Wissenschaft!!!!! MFG Keigauna --217.81.202.229 15:43, 11. Okt. 2007 (CEST)
Immer locker bleiben. Sauerstoffatmer sitzen alle im gleichen Boot: SIE haben uns quasi herangezüchtet wie Ameisen Blattläuse. Alle paar Tausend Jahre brauchen die offenbar ne höhere Dosis Kohlendioxyd. Und diesmal sind wir halt dran. So seh ich das. GAIA herrscht ... JaHn 15:59, 11. Okt. 2007 (CEST)
Mein lieber Jahn. Locker bleiben kann und will ich nicht, denn ich hasse nichts mehr, als gemeine und hinterlistige Aktionen hintenrum um irgendwas zu beweisen. Das regt mich auf. Ausserdem finde ich es nicht mehr als richtig, wenn genau solche heimtückischen und hinterlistigen Menschen wirklich mal eine vor den Bug geknallt kriegen. Mir reicht, das, was ich mein Leben lang bisher erlebt habe aus, um für die nächsten 150 Jahre mehr als bedient zu sein und da gehört diese Reitlehrerin wirklich mit dazu. So leid es mir tut, den Schuh, den die mir anziehen will, soll sie sich gefälligst selbst überstülpen.
  • Homosexuelle dumme Pute.
  • Betrüger
  • Vielleicht sogar eine Mörderin, wer weiss, wieviele Kinder, die sie nicht haben wollte, sie eigentlich abgetrieben hat?

Tut mir leid, bei solchen Verleumdungen, die andere mir gegenüber äussern und die dann lustig und munter hier in Wikipedia weitergehen, kann und darf mir schon mal der Kragen gewaltig platzen. Ausserdem, was, wenn die einen Fliegenpilz von einem Essbaren nicht unterscheiden kann? Dann ist mir völlig klar, warum ich mehrere Jahre lang tatsächlich solchen Ärger mit meinen reiterischen Fähigkeiten hatte und mir stinkt sowas ganz gewaltig... Tut mir leid, irgendwo ist Schluss mit lustig, wer weiss, was die mir in meine Getränke gemischt haben, wenn ich es nicht gemerkt habe? Und dann soll ich ruhig bleiben??? Ihr seid echt gut... :O( Ich habe nicht vor, ständig denjenigen abzugeben, den man verhöhnen und verspotten darf, ohne das andere eine Quittung dafür kriegen, das habe ich nicht verdient... :O| MFG Keigauna --217.81.226.239 20:14, 11. Okt. 2007 (CEST)

Kommt die Hex, hilft liberaler Sex. Ja, ähm, das ist nur so eine meiner Lebensweisheiten. --par 12:44, 12. Okt. 2007 (CEST)
Wozu? Damit sich Aids noch weiter verbreitet? Ich hab mich auf Aids testen lassen, weil ich täglich kleinste Verletzungen an den Fingern durch Bluttests habe und wer weiss, wo ich schon überall mit diesen Erregern in Kontakt gekommen bin, nur weil ich ein Klo putzen musste? Schon mal daran gedacht, dass genau solche Situationen auch sowas auslösen können? Von Deinem liberalen Sex auf den ich kräftig pfeifen kann mal abgesehen? Tut mir leid, wenn ich das schon höre, dann kriege ich ohne viel Zutun die Schwindsucht... --87.139.118.218 14:33, 12. Okt. 2007 (CEST)
Möchtest du mehr davon erzählen?--par 16:22, 12. Okt. 2007 (CEST)
Wozu? Damit ich wieder einmal von anderen erzählt bekomme, dass das alles gar nicht schlimm ist?
Ja, ich habe weil ich Diabetikerin bin auf Toiletten spritzen müssen, die wenn es hochkam einmal in einem halben Jahr gereinigt wurden. Das war in meinem alten Betrieb, bevor sich mal einer beschwert hat, und da soll man nicht schiss kriegen, das man sich was einfangen kann? So sieht es aus, ohne den Dreck, den ich sonst noch so wegmachen musste. Aber das ist wieder eine andere Geschichte. In dem letzten Betrieb in dem ich gearbeitet habe, gab es noch nicht einmal einen Aufenthaltsraum für das Personal, wo es seine Pausenzeiten verbringen durfte und da beschweren sich Behördenbeamte und Manager, warum manch einem die Galle hoch kommt, wenn er sich das noch mal antun soll? Weisst Du eigentlich, wie froh ich mittlerweile bin, wenigstens eine Insulinpumpe zu haben, um solchem Kram schleunigst aus dem Weg gehen zu können? Ohne die Schmach, dass mich im Prinzip eine meiner Ausbilderinnen in meinem Ausbildungsbetrieb einem hochheiligen Katholischen Haus aus einem sauberen Raum auf ne dreckige Toilette geschickt hat? Und das, weil sie kein Blut sehen konnte? Weisst Du, was mein Arzt mir mal gesagt hat? Sagen sie jedem der kein Blut sehen kann, dass er ja nicht hinschauen braucht! Nur mal noch so als ein Einschub zum Thema. Seitdem mache ich das auch, mit dem Resultat, dass die Leute mich deswegen nicht gerade lieben. Solche Dinge sind mehr als Diskriminierend und ich konnte damals, in meiner Lehrzeit keine Einwände dagegen bringen, weil ich in der Ausbildung war. Lehrjahre sind bekanntlich keine Herrenjahre, da hat man zu spuren. Soll ich Dir mal was sagen? Ich pfeife auf solches, wenn immer ein und dieselben Leute niedergemacht werden und genau das ist bei mir in der Schule wieder passiert. Und da wundert ihr euch, wenn ich an die Decke gehe, wenn irgendwelche Leute eine gottverdammte dumme Bemerkung machen und ich versuche lediglich solches klar zu stellen? Und zum Dank und zum krönenden Abschluss werde ich gesperrt? Mit welchem recht eigentlich? Nur damit diese ... von Benutzer:Fullhouse sich mal wieder damit zieren kann, was sie alles an Minimaledits gemacht hat? Das ist nicht gearbeitet, die sollte mal den Arsch wirklich bewegen und erst mal die Arbeiten alle machen die ich schon alle machen musste, 10-15 Jahre lang und dann sollte sie erst mal sehen, wie ihre Knochen aussehen. Arschsitzer und Sesselpupser die gibts en Masse!!!! Es reicht!!! Und das schärfste ist, die dämlichen jungen Dinger haben dicke Abschlüsse und im ganzen Leben noch keinen Finger krumm gemacht, weil sie heute ja nur noch delegieren können, aber selber können die NULL ausser jeden einzelnen dumm einschleimen bis zur Halskrause!!!!
Ich hab keinen Bedarf an sowas. Danke, da kriege ich die Krise... --217.81.215.66 16:49, 12. Okt. 2007 (CEST)
Da hast du tatsächlich einiges mitgemacht. Entschuldige meine Bemerkung weiter oben wegen liberalem Sex. Mit der «Hex» hab ich eigentlich die Reitlehrerin gemeint. Und das mit dem «Sex» war jedenfalls keine Anmache (ich wusste nicht mal, dass du eine Frau bist). Ich dachte bloss daran, dass Sex eine Möglichkeit sein könnte, einen angestauten Ärger abzubauen. Das war wohl unangebracht. Jetzt verstehe ich, dass das in deinen Ohren spöttisch geklungen hat. Sorry.--par 17:39, 12. Okt. 2007 (CEST)
Das ist nicht alles was ich mitgemacht habe, weisst Du es gibt genug Leute, die das verkennen. Sie versuchen immer zu sagen, dass egal was ich erlebt habe, es noch schlimmer kommen kann. Klar kann es. Aber ich habe wirklich genug um die Ohren gehauen bekommen, gerade auch von dieser Reitlehrerin, sodass ich wirklich genug mit mir zu tun habe. Es ist nicht immer alles nur ein Zuckerschlecken. Aber die Entschuldigung ist angenommen. Weisst Du es wurde genug Flax über mich gemacht in meinem Leben und ich muss ehrlich sagen, bei manchen Leuten setzt der letzte Funken Verstand halt aus, wenn sie die Gelegenheit haben, drauf zu hauen... Ich hab sowas häufig genug erlebt. Allerdings ist jetzt dadurch, dass ich so viel Mist erlebt habe eigentlich auch jede Chance vertan, was halbwegs vernünftiges zu Stande zu bringen. Weisst Du, das, was ich mir vor vier Jahren vorgenommen habe, als ich nochmal die Schule besuchte, war eigentlich das, was ich von Anfang an hätte machen sollen, dann wäre vieles in meinem Leben vermutlich wesentlich anders gelaufen. So bin ich halt eben nur ein dummer Versager, der nichts wert ist, während andere ohne überhaupt auch nur einen Finger krumm zu machen Gott weiss was erreichen. So ist das nun mal. Ich denke hier ist jetzt auch Ende der Diskussion über dieses Thema für mich, denn es bringt nichts, sich weiterhin darüber aufzuregen. Schön Dich kennengelernt zu haben Par. Bis dann, vielleicht treffen wir uns ja wieder einmal auf einer heissen Diskussion im WP:C :) Würde mich um ehrlich zu sein schon freuen... MFG Keigauna --87.139.118.218 18:19, 12. Okt. 2007 (CEST)
Trotzdem, Mädel, Du nervst. Was soll das werden? Mittlerweile mag ich nicht mehr nachvollziehen wollen, was Du womöglich eigentlich willst. Und ob Du das weißt, was Du willst, wage ich, inzwischen, auch in Frage zu stellen. Mit anderen Worten: Ich glaube nicht, daß Du weißt, was Du tust. Und eben darin unterscheidest Du dich, so, wie ich es sehe, nicht von denen, die Du kritisierst. Sei es nun ein WIKIPEDIA-Benutzer oder diese dubiose Reitlehrerin, von der Du aus irgendwelchen, für andere nicht nachvollziehbaren Gründen, nicht mehr runter kommst. Krank ist das allemale. Beides. fz JaHn 22:14, 12. Okt. 2007 (CEST) PS Und: Was Du offenbar immer noch nicht peilst, ist, daß es, trotz allem, Leute gibt, die Dich ernst nehmen. Fragt sich halt nur, wie lange noch. JaHn 22:36, 12. Okt. 2007 (CEST)
Weisst Du Herr Henne, Ich weiss, dass ich meinen Abschluss als Erzieher machen möchte. Und ich weiss, dass ich ihn gerne dort machen möchte, wo ich ihn machen möchte. Das ist weder in einem Kindergarten, noch in einem Hort. Ich wage zu sagen, dass ich immer noch sehr gut weiss, was ich will, aber ich lasse mich nicht gerne von anderen herumkommandieren, nur weil die meinen, sie wüssten alles besser.
Ich mache mir nichts daraus, was andere denken, es sei denn, diese werden Beleidigend, und das beste Beispiel dafür ist diese Reitlehrerin. Was Du machst, ist, den Leuten das aus der Nase ziehen, was Du hören möchtest, aber tatsächlich ist es nicht das, was die Leute empfinden. Leute, ihr habt es hier bei diesem Herrn mit einem ziemlich fiesen Typen zu tun, der nichts besseres zu tun hat, als mit den Leuten Schlitten zu fahren und sie zu verarschen nach Strich und Faden und entschuldige bitte, dass ich im Wege für deine Karriere war. Es kommt auch nie wieder vor, denn eigentlich hab ich wieder nur Scherben gesammelt. Ich hätte nicht übel Lust, Dir mal kräftig im Reallife gegen das Schienbein zu treten, so dass Du wirklich noch lange an mich denken wirst. Hoffentlich. Den Rest erspare ich mir. --217.81.230.49 22:29, 12. Okt. 2007 (CEST)
Nur so. Der Cafehausliterat John Höxter:
„[...]
Doch wie will ich wollen können,
Und wie kann ich können wollen
Ohne Muß zum Können wollen,
Da man wollen kann, wer muß!
[...]
Wenn der gute Mann nur wollen wollte.
Er verstummt und macht vorzeitig Schluß,
Weil (nach Nathan) kein Mensch müssen muß!
(Gedichte und Prosa. Broschur-Reihe "Vergessene Autoren der Moderne", hrsg. von Karl Riha, Universitäts-Gesamthochschule Siegen, 1984; [s.a.: [15]].)
--85.176.181.67 22:36, 12. Okt. 2007 (CEST) ...vgl.a.: [16], [17], [18] [19]und [20]...
Naja, Mädel ... sei froh, daß ich nicht so sehr wie gewisse andere Nasen, hier, bei WIKIPEDIA, fixiert bin auf virtuelle, ähm, Wirklichkeiten. Mal davon abgesehen, Mädel ... ich finde, Du bist undankbar. fz JaHn 22:43, 12. Okt. 2007 (CEST)
Ich bin undankbar... In gewisser Weise hast Du sogar recht, aber ich finde es echt absolut beschissen, wenn Dinge, die ich jemandem in ner Mail oder sonst irgendwie sage, auf andere Weise weitergetratscht werden. Und das finde ich nicht undankbar. Ganz im Gegenteil, ich finde, dass da ein klarer Schnitt die Fronten klärt. Und so sollte es eigentlich sein: Klare Fronten. Für jeden.
Was die eingeblendeten Links angeht: Ich hoffe, dass der Kuckuck diese Reitlehrerin treffen mag, denn das ist sowieso ein Kuckucksei, diese... Sie sollte besser dort bleiben wo sie war und wenn ich sie jemals auf dem Hof sehen sollte, auf dem mein Pferd jetzt steht, dann wird sie die dickste Tracht Prügel beziehen, die sie je erlebt hat und es ist mir in dem Moment sogar völlig wurscht, ob sie mich dann anzeigen wird oder nicht. Sollte sie mir je noch einmal begegnen ist sie für immer nichts mehr... Die Gehört ins Loch!!!!! Und zwar schnellstens!!!! Ach und falls mit dem Absturz meiner gemeint ist, mein Pferd wird das ganze nicht überleben und diese Reitlehrerin soll ja zusehen, dass sie die Finger von dem Tier lässt. Es ist meins, es bleibt meins und wenn ich es jemals verkaufe, dann nur zu meinem Preis und ansonsten zu gar keinem, lieber esse ich es selber. --87.139.118.218 23:22, 12. Okt. 2007 (CEST)
Ich weiß gar nicht genau, welche „Fronten“ gemeint sind, aber ein Tipp aus eigener Erfahrung: Tiere, die mehrere Lebensjahre auf dem Buckel haben, schmecken ziemlich zäh... . Der Tipp lässt sich unter Umständen auch auf andere Beispiele ausweiten und mit diesem vergleichen. K., du hast im Café weiter oben (Wikipedia:Café#BBC-Exklusiv-Bericht über Intelligenz) etwas geschrieben, was ich recht einleuchtend fand: „Von geknüppelten und geprügelten Menschen sollte man Widerstand erwarten.“ Aber bedenke auch, bitte, den Allgemeinplatz, dem sich z.B. Jane Goodall (vgl.o. (den nicht so aufregenden Vortrag)) oder auch ich mich verbunden fühlen, dass Gewalt zu Gewalt führt und kein Ausweg/keine Lösung darstellt. --85.176.181.67 00:11, 13. Okt. 2007 (CEST)
P.S. an Jahn: Cosmic Balance ist für mich ein sehr spannendes Thema. Ein kleines intergalaktisches Detail, ohne dass ich meine Meinung hierzu kenntlich machen möchte. Der ehemalige kanadische Verteidigungsminister Paul Hellyer sagte im Dezember 2005[21] beim Sender MSNBC, dass er der Ansicht sei, die Bush-Administration wolle eine geheime Basis auf dem Mond errichten, um sich gegen − möglicherweise feindliche − Aliens adäquater aufzustellen. quote, “The Bush administration has finally agreed to let the military build a forward base on the moon, which will put them in a better position to keep track of the comings and goings of visitors from space and to shoot at them if they so decide,” end quote (vollständiger Interviewtext (pdf)). Unvollständiges Video (aber mal wieder was zum Reden UPDATE - UFO over Chicago O'Hare airport (2007.01.07)): Bush Plans Defence Stance Against Aliens. peace --85.176.147.121 10:42, 16. Okt. 2007 (CEST)

Liberal Sex

@ par: Liberaler Sex? Wat is dat denn? Is dat ... geil ??? Klär mich auf ... please. Hat das was mit freier Liebe zu tun? Der gesperrte Benutzer BZ hat mir mal geantwortet: „Sympathy and love are free gifts if they are anything at all.“ Kannst Du da mit was anfangen? fz JaHn 22:25, 12. Okt. 2007 (CEST)

Libertin? --85.176.147.121 10:42, 16. Okt. 2007 (CEST)

Hallo Keigauna... STOP

 
geht auf's Haus

Man Mädel. Hast du dich schon mal gefragt warum du in deinem Leben so viel Schlechtes erfahren hast? Liegt es immer nur an den anderen (deiner Reitlehrerin z.Bsp.) ? Nein; ich glaube es liegt zum großen Teil auch an dir. Fass dir bitte mal bitte an deine eigene Nase. Jeder, aber auch jeder ist auch ein bisschen seines eigenen glückes Schmied. Und komme mir bitte jetzt hier nicht einer Endlosdiskussion nahe. Davon haben wir hier schon genug gehabt. Ehrlich; es bringt nix. Und lass doch mal bitte den JaHn in Ruhe. Ich behaupte mal ganz broßkotzig; der ist genervt von dir. --217.88.140.4 23:11, 12. Okt. 2007 (CEST)

Nein, Nr. 217.88.140.4, ich bin nicht genervt von dem Mädel. Das hätte ich sonst schon verbal auszudrücken vermocht. Ich hab geschrieben: „Du nervst.“ Das ist was anderes als: „Du nervst mich.“ Im Übrigen bin ich der Meinung ... ach, is ja auch egal. Ich hätt gern noch n Sekt. Falls das hier womöglich noch geht. Is ja nu schon ne einigermaßen fortgeschrittene Zeit mittlerweile, nich wahr. JaHn 23:20, 12. Okt. 2007 (CEST)
Warum nerve ich? Ich bin der Ansicht, dass diese Leute ganz zu Unrecht Gelder von Papa Staat bezogen und in ihre eigene Tasche gewirtschaftet haben. Mag sein, dass ich nerve, wenn ich nur auf diese Weise endlich das kriege, was ich anders nicht kriege, dann habe ich ja auch vielleicht irgendwann mal meinen Sieg, den ich für mein Selbstvertrauen bräuchte wirklich mal errungen. Das ist es was mir fehlt. Im Chat hat mir vor kurzem jemand gesagt, ich solle was aus meinem Leben machen. Wie denn? wenn ich immer die Arschkarte ziehe, kann ich ja nie was daraus machen. Ich hab halt langsam die Faxen dick mit der Scheiss-Bürokratie hier in Deutschland. Ich hab mich nicht umsonst vor ein paar Tagen vom Arbeitsamt abgemeldet, weil ich die Schnauze von dieser Tretmühle gründlich voll habe. Mag für manch einen zwar nicht die Lösung sein, für mich schon, denn ich werde ganz gewiss keinen Job mehr annehmen, den ich sowieso nie hätte machen wollen. Und wenn ich zum Beispiel gewusst hätte, dass ich Stundenlang an ein Paar Pferdeäpfeln herum sammele, weil ich dabei aus dem Denken nicht mehr herauskomme, dann hätte ich den Job nie angenommen.--217.81.231.43 23:33, 12. Okt. 2007 (CEST)
STOP. JaHn 00:30, 13. Okt. 2007 (CEST)
Hellooo! Was is jetz mit dem Sekt? Gibt s etwa hier auch nix mehr zu ... saufen ??? JaHn 00:36, 13. Okt. 2007 (CEST)
Mach doch mal net so einen Stress, Zum Wohl  --217.88.140.4 00:40, 13. Okt. 2007 (CEST)
Aber einen gehörigen Respekt von mir an den Versuch, ohne die Arge auszukommen. Meine Erfahrung ist, dass dir von den Meisten für diesen Entschluss kaum Verständnis entgegengebracht werden wird. Weder von der Arge noch von..., aber du weißt ja (s.o.): „Erwarte nichts“ − und das kollidiert schon wieder mit: „Von geknüppelten und geprügelten Menschen sollte man Widerstand erwarten.“ Beides ist für mich „einleuchtend“. Naja, es ist wirklich spät. Aber cool, du bist hoffentlich (vorerst) ein Stück freier und entspannter jetzt. Cheerio, so jung kommen wir nicht wieder zusammen. --85.176.181.67 00:48, 13. Okt. 2007 (CEST) ++
@ 217.88.140.4: Also, Momentchen und so ... Du willst doch wohl nicht allen Ernstes mir erzählen wollen, daß ausgerechnet ich, hier, bei WIKIPEDIA, nicht so n Streß machen soll ... oder was ??? JaHn 00:59, 13. Okt. 2007 (CEST)
Kann ja sein, daß ich mal wieder lichtjahreweit daneben liege. Aber, nixdestotrotz, Meister oder Meisterin Nr. 85.176.181.67: „Erwarte nichts, rechne mit allem, traue niemandem“ – das hat quasi nix zu tun mit irgendwelchen wie auch immer gearteten „kulturimmanenten“, ähm, Geschichten etc pp ... sondern mit was ganz anderem. Ich bin nahezu jederzeit zu jeder möglichen und unmöglichen Zeit gesprächsbereit. :o) fz JaHn 01:13, 13. Okt. 2007 (CEST)
Und außerdem ...
... geht der Spruch auch noch weiter, tutti completto lautet der folgendermaßen:
„Erwarte nichts, rechne mit allem, traue niemandem, am wenigsten dir selbst.“ fz JaHn 01:20, 13. Okt. 2007 (CEST)

Kann mal jemand Keidingsda verklickern, daß das hier kein Chat is? Und daß die voll abnervt. Gibt doch genug Foren, in denen man an die Wand sülzen kann. Das hier ist keins davon. --Die Reitlehrerin 01:30, 13. Okt. 2007 (CEST)

Bitte? Ich versteh selber nur noch Bahnhof. Überhaupt, womit hat deine − im Moment für mich noch − nicht nachvollziehbare Behauptung „zu tun“? Verwechselst du mich da gerade? „[...] rechne mit allem, traue niemandem“ habe ich nicht und hätte ich auch nicht so geschrieben; genauso wenig wie ich etwas von „„kulturimmanenten“ [...] Geschichten“ geschrieben habe. Worüber möchtest du sprechen?
Und K., Entschuldigung, dies ist möglicherweise ein ungeeigneter Moment dafür; aber kannst du mir vielleicht − eventuell aber besser doch an anderer Stelle, in einer anderen Situation − die Frage nach den Pferden und dem Sich Übergeben noch beantworten? --85.176.181.67 01:35, 13. Okt. 2007 (CEST)
Immer locker bleiben, Leute. Oder mögt Ihr es, Öl auf s Feuer zu gießen? Dann seid Ihr allerdings ein klein wenig, so, wie ich es sehe, hier, bei WIKIPEDIA, im falschen Realitäts-Tunnel. JaHn 01:37, 13. Okt. 2007 (CEST)
Mag wer wissen wollen, warum? JaHn 01:41, 13. Okt. 2007 (CEST)
Ja, ich! Warum? Aber für mich ist es wohl besser, wenn wir uns die Frage fürs nächste Mal aufheben; #Manchmal fühl ich mich müde... --85.176.181.67 01:56, 13. Okt. 2007 (CEST)
Das kann ich nicht beurteilen. Aber wenn ich hier anonym rumfuhrwerken würde, ne, dann ... aber, das mach ich ja eben nicht. Warum denn bloß? JaHn 02:58, 13. Okt. 2007 (CEST)
Kaiguna, die Konversationen hier sind manchmal etwas abschweifig, aber sie haben im Grundprinzip einen Bezug zur Wikipedia. Das ist einfach so. Egal ob um es den Artikelbereich geht oder mehr um die Community, die Bühne oder Backstage: es geht um dieses Projekt.
Natürlich dürfen wir nicht aus den Augen verlieren, dass es neben der Wikipedia auch ein richtiges Leben mit wichtigen Themen gibt. Das hast du uns deutlich gemacht und das war eine wichtige Nachricht, danke nochmals. Aber die wenigsten hier haben Lust, sich hier zur Parkuhr zu entwickeln für Probleme aus deinem richtigen Leben.
Und jetzt ein Bitte an den diensthabenden Keeper: Jahn, bestell für Kaigauna mal das Taxi. Notfalls hilft hier auch nur die Halbsperrung, was ein extremer Schritt ist, denn so gut 30, 40 % der Bearbeitungen im Projekt werden auch unter IP gemacht und diesen Mitarbeitern steht das Café ebenso offen... sorry. –– Simplicius 08:21, 13. Okt. 2007 (CEST)
„Die Kunst des Kriegers ist es, den Schrecken, ein Mensch zu sein, und das Wunder, ein Mensch zu sein, miteinander im Gleichgewicht zu halten.“ Meinte Carlos Castaneda in Reise nach Ixtlan. Ob man da mit nem Taxi hinkommt, weiß nicht. Aber hier, bei WIKIPEDIA, hab ich ein nettes Exemplar entdeckt:
 
WIKI-Taxi.

Ich zieh mich einstweilen in ein gewisses anderes Café zurück ... und gehe da dem Kollegen der Chefin ein wenig auf n Senkel. Der braucht sowas nämlich wirklich. :o) fz JaHn 10:28, 13. Okt. 2007 (CEST)

Entschuldigung Jahn, aber zumindest ich brauch' sowas meiner Ansicht nach auch nicht − sowas, was du selber bei anderen „rumfuhrwerken“ nennen würdest. Schade, momentan bleibt aber z.B. meine ernst gemeinte Frage an dich zu deiner komplett unverständlichen Zitierung (→ 01:35, 13. Okt. 2007 (CEST) und [22], [23]; (war ich angesprochen?)) offen, leider. Ohne „Vertrauen“ ist die ganze Welt wahrscheinlich ziemlich trostlos und/oder... . Die IP nummers --85.176.181.67 11:36, 13. Okt. 2007 (CEST)
@ Benutzer:Die Reitlehrerin: Wenn Du schon die Pferde alle auf deine Stimme konditionierst, dann solltest Du den Viechern auch beibringen, dass sie dann, wenn Du hinter Ihnen im Toten Winkel erscheinst und was sagst nicht vor Schreck stramm stehen und dann sämtliche Halfter kaputtreissen, nur weil sie wissen, dass sie bei Dir stramm stehen müssen, weil Du ein überkonsequentes M... den Rest verkneife ich mir, bist. Das haben die Viecher nicht verdient, denn sie tun ihr bestes um Dir zu dienen. Danken tust Du es ihnen mit Schlägen, die hat keine Sau verdient, wenn ich es könnte, würde ich dafür Dir mal meinen Fuss so richtig schön in Deinem Gesicht breittreten... damit Du mal merkst, wie das ist, wenn ein anderer harte Urteile über Dich fällt, aber Du selber urteilst für Dich so butterweich, dass Du Dir selbst alles durchgehen lässt, ich wünsche Dir wirklich den Kuckuck an den Hals und zwar im Reallife. Und falls irgendeiner auf die Idee kommt, mich mit dieser Reitlehrerin gleich zu setzen, Keigauna und diese Frau sind nicht dieselbe Person, und ich muss das ja wohl ganz gut wissen.--217.81.231.43 12:57, 13. Okt. 2007 (CEST)
Ach und noch was: Hättet Ihr mich nicht gesperrt, dann würde ich nicht rumnerven. Wie ihr seht: Da ist sogar ein Tu quoque für mich drin :) Ach und noch was: Ich kann mein Pferd mindestens genauso auf andere Stimmen konditionieren, wie andere das auf meine Stimme können, also lasst die Pfoten von meinem Tier, ich habe nämlich auch ein paar ganz nette Aufnahmen von den Stimmen bestimmter Menschen, die ich Notfalls anwenden kann, wenn es sein muss. --217.81.231.43 13:01, 13. Okt. 2007 (CEST)
Café für IPs schließen, bitte, vorerst, eine Allgemeinheit). --85.176.181.67 13:05, 13. Okt. 2007 (CEST)

Aaalso ... ich für meinen Teil hätte gerne immer noch n Sekt, möglichst mit O-Saft. Weil, dann schmeck ich den Alkohol nicht so raus. Und visuell kommt das, so, wie ich es sehe auch besser rüber. Kann auch ruhig in so nem gaaanz normalen Wasserglas sein, nullzwo-Liter-mäßig: Halb O-Saft, halb Sekt. Das hat was, finde ich, nicht nur farbtechnisch gesehen. JaHn 17:11, 13. Okt. 2007 (CEST)

@ 85.176.181.67: Wenn Du möchtest, steht Dir, so weit es in meiner Macht steht, meine Diskussionsseite offen, für alles, was mir in den Kram paßt. fz JaHn 17:16, 13. Okt. 2007 (CEST)

Ich bin etwas betrübt, über den Ausschluss von K. Ich vermute, dass sie mit einem Syndrom kämpft, das ich hier aus Rücksicht nicht namentlich nennen möchte. Aber, so viel ich weiss, können krasse Phantasien hilfreich sein, dieses Syndrom zu überwinden. Deshalb kann ich mir vorstellen, dass K. eigentlich das für sie richtige macht. Ich glaube, wenn ihr Verständnis entgegengebracht würde, könnte sie rasch wieder Tritt fassen.--par 18:10, 13. Okt. 2007 (CEST)

EOD auch nach Ablauf der Sperre... -- TheWolf  tell me judge me 18:19, 13. Okt. 2007 (CEST) 

„Je unterdrückter eine Gesellschaft, um so stärker die unterdrückte Kraft.“ Arthur Janov in Revolution der Psyche, Kapitel 23 ... JaHn 14:01, 15. Okt. 2007 (CEST)

Leistbares

So, wie in einem gewissen anderen Café, wo ich heute zwischenzeitlich war, ist es auch in diesem, wenngleich nur virtuellen, Café nicht leistbar, einem Gast, oder auch einem Wirt, eine veränderte Einstellung zu gewissen Dingen und zu gewissen Leuten zu verpassen. Das geht einfach nicht. Und überhaupt: Was is mit meinem Sekt mit O-Saft? Geht das hier auch nicht? Oder was ??? JaHn 18:31, 13. Okt. 2007 (CEST)

"EOD nach Ablauf der Sperre"... Solange wir uns nicht um QS kümmern, sondern nur darum, das vermeintlich für die (ausdrücklich) deutsche WP nicht so gewinnbringende Nutzer effektiv eliminiert werden usw... Aber was sage ich, ich komme grad heim aus einer ehemals unbeschränkten Sperre und muß nach drei langen Wochen feststellen, das sich hier aber mal so garnichts geändert hat. Wie man die Buchstaben EOD in einem ehemals der Entspannung verbrauchter WP-Benutzer dienenden Webspaces wie dem WP-Cafe benutzen kann wird wohl ewiglich das Rätsel des oben zu lesenden Benutzers bleiben. Ooober, dringend zwei Eimer.. wie immer gell, sie kennen mich doch. --MaBoSeine WerftDisku 08:23, 14. Okt. 2007 (CEST) PS: Wie der SLA in den Wald hineinschallt, so schallt es... Naja. Sie sehen mich ratlos und beinahe schonwieder sprachlos.

Innerhalb von drei Wochen bewegt sich hier nicht viel, das stimmt. –– Simplicius 12:51, 14. Okt. 2007 (CEST)

Frühschoppen

So ein sonniger Sonntag morgen ist eine gute Zeit, um mal was zu sagen [1] und sich ein Bierchen oder einen großen Kaffee zu gönnen. Ich finde das Café hier gut. –– Simplicius 12:51, 14. Okt. 2007 (CEST)Full ACK!--alexander72 10:43, 15. Okt. 2007 (CEST)

Ja, Meister. Es ist nur eine Frage des richtigen Netzwerks: Verknüpfung, das ist das Zauberwort. Nicht nur netz- bzw WIKIPEDIA-mäßig gesehen. Das erinnert mich wieder daran, daß ich, nach wie vor, der Meinung bin, daß hier, bei WIKIPEDIA, Moderatoren fehlen. Solche halt, die nix mit irgendwelchen Sonderrechten bezüglich Knöppkes am Hut haben, sondern einfach nur, aus welchen Gründen auch immer, daran interessiert sind, daß ne gegebene Bande domestizierter Primaten verbalakrobatisch einigermaßen, ähm, gesittet miteinander umgeht. Eine gewisse, und sei es auch nur ansehenstechnische, Legitimation seitens der Community wäre, na klar, hilfreich. JaHn 23:03, 14. Okt. 2007 (CEST)
Übrigens: Ich find das Café hier auch gut. Allein schon deshalb, weil mich hier keine Nase dran hindern kann, mir in aller Ruhe ne Zigarette anzustecken. Das ist doch schon etwas. JaHn 00:18, 15. Okt. 2007 (CEST)
Hallo Stammgäste. Auch ich bin froh, dass es dieses Café gibt. Übrigens JaHn, sorry, dass ich auf deine Frage oben nicht geantwortet hab. Wie meistens beim Wort liberal ist es auch beim liberalen Sex den Einzelnen überlassen, sich darunter was vorzustellen. Ich weiss nicht, wie's in Deutschland ist (seid ihr eigentlich Deutsche?), aber hierzulande nennen sich inzwischen die meisten Politiker sozialliberal. Da darf ja auch mal einer kommen der sich sexualliberal nennt.
@Simplicius, dein romanischer Artikel über Bochum ist klasse! Ich bin ja auch kein Rätoromane, sondern hier eher im Exil. So habe ich manchmal Zweifel, ob die Kleinsprache erhalten bleibt. Nun hat mir aber ein Freund vorgerechnet, dass die romanische Wikipedia gemessen an der Anzahl SprecherInnen grösser ist als die deutsche. Da war ich ziemlich erstaunt.--par 18:33, 15. Okt. 2007 (CEST)
Auch @ Simplicius: Wenn das hier mein Forum wäre, dann hätte ich den Account von dem Benutzer, der den Spruch „geh sterben“ gebracht hat, kommentarlos bei drei tutti completto gelöscht. Einfach so. Weil, irgendwo hört s ganz einfach auf. Spätestens bei sowas. Finde ich. JaHn 20:58, 15. Okt. 2007 (CEST)

Schuld ist irrelevant

Meinte Seven of Nine. Jedenfalls hat mir das seinerzeit einer meiner Agenten mal erzählt. Ich seh das auch so. Weil, Schuld basiert auf der Vorstellung, daß Menschen verantwortlich sind, für das, was sie tun bzw lassen. Daß sie mithin das haben, was freier Wille genannt wird. Aber das ist eine einigermaßen naive Wunschvorstellung. Ein Großhirnkonstrukt. Ein Hirngespinst halt. Wie s geschrieben steht: „Sie wissen nicht, was sie tun.“ Infolgedessen hinkt, so, wie ich es sehe, auch diese Vorstellung von wegen Vergebung einigermaßen. Insbesondere dann, wenn man davon ausgeht, daß der Gott, der sich alles ausgedacht hat, weiß, was er tut. However ... @ par: You are welcome! Darauf trink ich jetzt erst mal n Sekt, mit O-Saft. Is klar, ne. fz JaHn 20:42, 15. Okt. 2007 (CEST)

„[...] wenn man davon ausgeht, daß der Gott, der sich alles ausgedacht hat, weiß, was er tut.“ Hier noch ein Zitat mit Bibelbezug aus einem recht bekannten Absatz: Eine Frage, die allerdings die Vermutung sehr nahelegt, dass „Gott“ nicht 'allwissend' war/ist: „Wo bist du?“ rief Gott zu Adam im Ersten Buch Mose ((Genesis), Kapitel 3: Der Sündenfall, Vers 9.) als der erste Mensch sich im Paradies vor seinem Schöpfer versteckte. --85.176.147.121 11:43, 16. Okt. 2007 (CEST)
Herr, schmeiß Hirn vom Himmel... Die Frage stellt Gott nicht, weil ER die Antwort nicht kennt. Sondern um Adam den Spiegel vozuhalten. "Adam, schau dich an, wo bist Du hingeraten?" Björn * Sprich! * Guckstu! 11:47, 16. Okt. 2007 (CEST)
Und wie sieht es auch mit den nächsten Fragen aus, z.B.: „Warum hast du das getan?“ (Eine weitere Frage, dieses Mal an Eva, aus eben jenem Absatz.) --85.176.147.121 12:06, 16. Okt. 2007 (CEST)
Dasselbe in grün. Björn * Sprich! * Guckstu! 12:08, 16. Okt. 2007 (CEST)
Nun gut. --85.176.147.121 12:19, 16. Okt. 2007 (CEST)
Siehe auch da >>> PaRDeS und da >>> Ein Garten köstlicher Worte ... JaHn 12:31, 16. Okt. 2007 (CEST)

Jeh, Philosophie für Einsteiger! Wir definieren Schuld mal salopp als Entscheidung gegen etwas als richtig Erkanntes. Das setzt offenbar freien Willen voraus. Nehmen wir an, es gibt ihn: Dann hast du eine Erkenntnis selbst gewonnen (Schuld gibt es nicht) und aus irgendeinem Grund für nötig gehalten, deine Erkenntnis anzuerkennen und mit anderen zu teilen - andernfalls würdest du dich gegen das als richtig Erkannte entscheiden: Schuldig, reductio ad absurdum. Oder es gibt ihn nicht: Dann ist das, was du sagst, genau wie das, was andere sagen, weder wahr noch unwahr, sondern schlicht unentscheidbar - wozu dann aber die Mühe? Wenn man den Satz vom Widerspruch anzweifelt, bleibt nur das Verstummen. 85.180.193.19 12:34, 16. Okt. 2007 (CEST)

Ich halte es da mit Wilhelm Busch: „Ich wandle nicht in großen Dingen, die mir zu hoch sind.“. Von seinem Bruder Johannes gibt es übrigens eine hörenswerte Predigt zum Thema „Adam, wo bist du?“. Björn * Sprich! * Guckstu! 12:46, 16. Okt. 2007 (CEST)
Reductio ad absurdum? Logik und so? Das ist nicht mein Feld ... JaHn 12:57, 16. Okt. 2007 (CEST)
An Björn (alias 'PvQ'): Ein Plus von mir für dich wegen des Pfarrers Spruch: „Ich wandle nicht in großen Dingen, die mir zu hoch sind.“ --85.176.147.121 13:50, 16. Okt. 2007 (CEST) P.S.: Ich halte es für mein nächstes Mal zum Einstieg dieser Thematik an anderer Stelle für ratsam(er), dass ich eine (freundliche) Frage formuliere, und ich halte es da manches Mal hingegen mit dem alten Misanthropen Wilhelm Busch. 14:20, 16. Okt. 2007 (CEST)
@ 85.180.193.19: Wie ich bereits bereits erwähnte, ist Logik nicht mein Feld. Doch das mit dem Verstummen kann ich nachvollziehen. Das erinnert mich an einen Science Fiction-Roman von Ursula K. LeGuin. Der deutschsprachige Titel von dem Ding ist: Die Geißel des Himmels. In dem Roman zitiert die LeGuin irgend nen alten chinesischen Philosophen. In dem Zitat ging s um „die Grenze des Verstehens“. Und daß das, wenn einer die nicht akzeptiert, nicht so gut ist für den. Oder so. Naja, was soll s. Ich weiß es doch auch nicht. JaHn 23:03, 16. Okt. 2007 (CEST)

Bochum

Komm grad aus dem Ruhrgebiet - puh - war nur`n Kurztripp, muss ich noch´n paar mal hin. Eigentlich aber ganz "simpl" - muss nur "mein" Speicher erweitern (vielleicht noch bischen ausmisten) und dass wo jetzt nachts nich mehr genug Sauerstoff an meine grauen Zellen kommen kann - lieg jetzt selber wieder in einer (Zelle). Oder kann man auch mit dem Wolf tanzen? Wolf = Fleischfresser - njam, so ein Wildschwein am Spieß und dazu bischen Zaubertrank... doch die Äbtissin im Kloster hat Fleisch und Alkohol vom Speiseplan gestrichen (warum nur?)! 40 Stunden Woche (putzen, spülen, kochen, Betten machen....) únd alles nur wegen einer Woche "Luxusurlaub" (wollte unbedingt Meckie Messer Saxen können) hart für körperlich müde sorella provocante. Jetzt hilft auch beten nichts mehr - bin pleite! Wieder back to the roots - jetzt gehts nicht mehr um Schuld oder Unschuld sondern um Vergebung und nicht Verurteilen und Gute Endlösungen! Und außerdem: die Gedichte zum Sonntag fand ich richtig schön:)(Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von Ibag reyam (DiskussionBeiträge) 15:59, 16. Okt 2007) -- TheWolf tell me judge me 19:04, 16. Okt. 2007 (CEST)

Männlichkeit vs. Weiblichkeit

Ist das eigentlich normal, dass die Männer mit Reizen nur so geizen, während die Frauen alle (gedanklich) versauen? Würde mich mal interessieren, welches Recht die Männliche Fraktion der WP hat, nackte Frauen darzustellen, und das gleich in zwei Artikeln aber dann selber so sparsam mit den eigenen Reizen umzugehen? Mensch Männer, seid ihr Männer oder Memmen? Wir Frauen dürfen Bilder von nackten Frauen nicht revertieren, aber wenn dann gemosert wird, weil in einem Artikel ein Nackter Mann fehlt, dann seid ihr nicht Manns genug, da noch einen rein zu pappen oder was? Statt in dem einen gleich drei, wäre einer in dem anderen Artikel ja auch ganz nett, oder? Wo bin ich hier eigentlich gelandet? Oder sind das die vielen Herrschaften, die der Ansicht sind, dass da in dem einen Artikel ja die Männer in der Überzahl sind, wozu braucht ihr denn dann noch in dem anderen so'n nacktes Teil? Und keine Bange, ich schau ganz bestimmt niemandem sein bestes Teil weg! Hab mein eigenes männliches Wesen hier zu Hause, brauche kein weiteres. :O(--87.139.118.218 00:56, 17. Okt. 2007 (CEST)

Das erinnert mich an einen, inzwischen leider verstorbenen, Kollegen von mir ... JaHn 01:16, 17. Okt. 2007 (CEST)
Dazwischenquetsch: Inwieweit? <- das dick und fett unterlegte sollte nicht als lautstarkes Gebrüll aufgefasst werden! Ich weiss nämlich, dass man manche Dinge auch schon mal gerne überliest. ;)
Könnte daran liegen, daß wir Männer uns für gewöhnlich unästetisch finden, Frauen sich aber umgekehrt eine gewissen Ästhetik in mancherlei Fällen nicht ganz verschweigen können. Aber wie erwähnt, es bleibt eine Vermutung meinerseits--Webnarr 01:34, 17. Okt. 2007 (CEST)
@ Webnarr: Nö. Finde ich überhaupt gar nicht. Jetzt mal anders gefragt: Was ist Dir lieber? Ne Frau, die sich bei jedem nackten weiblichen Wesen, welches es z.B. im Fernseher zu sehen gibt, vor genau diesen stellt, oder eine, die Gleichberechtigung fordert und sagt hey Leute, ich für mein Teil würde friedlich bleiben, wenn ich auch mal nen nackten Mann zu sehen kriege? Und entschuldigung, ich habe mit Alice Schwarzer nix zu tun.
Wie jetzt ... daß mich das an einen verstorbenen Kollegen erinnert, könnte daran liegen, daß Männer sich gewöhnlich unästhetisch finden und so weiter ??? Das glaub ich nicht. JaHn 02:45, 17. Okt. 2007 (CEST)
Nene, meine Antwort war wohl unglücklich formuliert und selbstredent auf die Frage/Aussage/oder was auch immer von Nummer 87.139.118.218 bezogen. Wobei ich mir bei der Erinnerung und durch welche Umstände sie hervorgerufen werden nicht ganz so sicher bin ob meine Aussage da nicht passen könnte.--Webnarr 02:53, 17. Okt. 2007 (CEST)
Aber wisst ihr was? Das erinnerte mich an einen Film mit Jennifer Lopez und Matthew McConaughey... ;O) --217.81.211.188 11:18, 17. Okt. 2007 (CEST)<- Nach zehnmaligem Verbessern muss ich doch glatt feststellen, dass der Name dieses Schauspielers eindeutig zu schwierig zum Schreiben für mich ist....
Wenn das einem Bedürfnis entspricht, werd ich dann mal meine geplanten Artikel über herausragende Journalisten des 19. Jahrhunderts mit Nacktporträts schmücken...--par 13:48, 17. Okt. 2007 (CEST)
*prust*, nein, so war das ganz bestimmt nicht gemeint, ich denke das ich deswegen ganz bestimmt nicht auf die Idee käme, deswegen extra die Artikel über die herausragenden Journalisten des 19. Jahrhunderts zu lesen *g* War ja schon schlimm genug, dass ein Benutzer mir den Link von seinem Bild auf meine Benutzerseite gepinnt hatte, nur weil ich mal wegen irgendwas dumm gefragt hatte :O [ --217.81.211.188 13:58, 17. Okt. 2007 (CEST)
Äh, war das mit den Journalisten auf die Höherfrequentierung durch die Leser bezogen?--217.81.211.188 14:02, 17. Okt. 2007 (CEST)
Ach, Leute, das wär ja alles überhaupt gar kein Problem, das mit der Nacktheit, wenn s nicht diese gottverdammte verlogene bürgerliche Sexualmoral geben würde. Ach ja, da war doch schon mal was wegen Nacktheit, mit dem Adam und dem seiner Eva, damals, in diesem Garten. JaHn 14:06, 17. Okt. 2007 (CEST)
Solange keine Kinder geschändet werden, ist mir herzlich egal, wer welche Sexualmoral hat oder nicht hat, jeder so wie er mag. Meinetwegen auch Homoehe oder was-weiss-ich. Allerdings habe ich keinen Bock darauf mir irgendwelche Unterstellungen von anderen machen zu lassen, da hört bei mir der Spass auf. Soviel dazu und da reichen eigentlich Andeutungen von anderen aus, um ein falsches Spiel mit genau solchen Dingen zu implizieren.--217.81.211.188 14:29, 17. Okt. 2007 (CEST)

Bin ich existent oder bild ich's mir nur ein?

Ich habe keinen Eintrag bei Wikipedia. Ein trauriges Liedchen.--par 15:40, 17. Okt. 2007 (CEST)

//oh, welch schöner alter Schlager wird mal wieder hervorgezaubert// Christian Paul Berger hat übrigens einen, sehr zum Frust seiner Schüler, was ihm zu einem sehr hübschen Löschantrag verhalf, der mal etwas aus der Reihe fällt. Früher hat man Leute, die man nicht mochte, mit einem Fluch belegt. Heute nimmt man dafür Löschanträge. Wohl sein :-) --Mghamburg Diskussion 19:45, 17. Okt. 2007 (CEST)
Coole Sache, wieviele Schüler hat die Klasse von Herrn Dr. Berger insgesamt?
Da können wir dann noch mit 20-30 Löschanträgen rechnen. –– Simplicius 21:54, 17. Okt. 2007 (CEST)
Interessant finde ich die Aussage auf der Diskussionsseite von einer IP:Was ist mit der Mitgliedschaft in der CSU?. Das Lied kenne ich übrigens schon geraume Zeit, spiele es meist, wenn die LAs durchschaue. Grüße --Don-kun 22:26, 17. Okt. 2007 (CEST)

Monks

Mich beschäftigt seit geraumer Zeit die Frage, was das eigentlich für Typen waren, die vor ca 1000 Jahren, als Mönche verkleidet, im Solling herumagierten. Früher, als ich noch jünger war, hat mich das, um s verrecken nicht, interessiert, was da früher in dem Gelände los war. Mittlerweile, spätestens, seit ich letztes Jahr für eine Bekannte von mir, im Netz rumrecheriert hab wegen der Beschaffung von ein paar Informationen über ein gewisses Kloster Hethis, hat sich aber meine Sichtweise bezüglich dessen, was seinerzeit in den Wäldern des Sollings womöglich alles abgegangen sein könnte, grundlegend geändert.
Mittlerweile, und nicht zuletzt wegen WIKIPEDIA, hat sich meine diesbezügliche Sichtweise drastisch verändert. Irgendwie beiße ich mich da, zumindest was meine Aufmerksamkeit betrifft, immer fester. Einer, er ist ein Museumsdirektor, meinte unlängst zu mir: „Was ist los mit dir, Jahn, mutierst du auf deine alten Tage etwa zum Hobby-Archäologen?“ Tja. Was soll man sagen ... ich weiß es doch auch nicht. Naja, egal. Ich hätt gern nen Beschleuniger: Ein Drittel Sekt, ein Drittel O-Saft und ein Drittel Tequila. Vielleicht hilft das. JaHn 22:50, 17. Okt. 2007 (CEST)

Ja nun. Die Wikipedia entwickelt sich an den Stellen weiter, an denen jeweils einer Interesse hat. Manches fängt mit einem kleinen elektronischen Spickzettel an, genannt stub, weil Zeit oder Quellen fehlen.
Das kann mal ein paar Monate dauern oder Jahre, bis man selbst weitergekommen ist, oder das die Artikel weiterkommen. Das ist der wahre Trip der Wikipedia, und der schlechte Umgang mit anderen Wikipedianern, die sich für das gleiche interessieren und begeistern.
Aaaber, lieber Jahn, der Artikel Solling enthält keine Passage „Geschichte“. Wir wissen nun, dass du mutierst. Wir wissen aber immer noch nicht, was du meinst. –– Simplicius 23:05, 17. Okt. 2007 (CEST)
Das wundert mich nicht. Jedenfalls nicht wirklich: Ich kenn es nicht anders. Aaaber, lieber Simple, ich kenne eine Handvoll Leute, und die mich auch, die das wissen. Im Grunde genommen ist das der Grund, weshalb ich überhaupt noch lebe. Und im Übrigen glaube ich nicht, daß Sexualität, wie s mir mal wer weiß machen wollte, nix mit Liebe zu tun hat. ONLY LOVE IS THE WAY. fz JaHn 00:44, 18. Okt. 2007 (CEST)
Also welche Art von Liebe in dem Kloster genau abging, kann ich dir nicht sagen. –– Simplicius 11:13, 18. Okt. 2007 (CEST)
Moin. Soeben hab ich mit jenem Museumsdirektor telefoniert und ihn gefragt, ob er ein, zwei Minuten Ohr hat für mich. Er gewährte mir zwei einigermaßen gehaltvolle. Die Geschichte des Sollings ist demnach ein weites Feld, über das es seines Wissens bisher noch kein umfassendes literarisches Werk gibt. Er fragte, ob nicht ich darüber ein Buch schreiben wolle. Nett aufgemacht und schön gestaltet, mit Illustrationen und so, würde ich damit, wie er sich ausdrückte, „sicher ganz spitz raus kommen“. Naja, das ist wohl ne Nummer zu groß für mich. Zumindest verfüge ich derzeit noch nicht über die dazu nötige innere Ruhe. Aber vielleicht reicht das bißchen, was ich davon habe, aus, um ein paar Infos für den Solling-Artikel zu beschaffen. Mal schaun. Das mit der Klosterliebe würde, vielleicht, als Stoff für nen Roman taugen. Oder gar für nen Film ... für einen romantischen Science-Fiction-Action-und-Mystery-Thriller. Oder sowas in der Art. JaHn 11:37, 18. Okt. 2007 (CEST)
Neugierig geworden durch, Jahn, deine Beschreibung, hab ich den Solling nun überflogen mit, ja, mit was wohl, Gugel-örs, allerdings keine Mönche ausmachen können. Möglicherweise waren die Satelliten ums Jahr 800, als die Erde gerade mal eine Scheibe war, irgendwie in die Gipfel des Solling geprallt. Oder? --par 18:07, 18. Okt. 2007 (CEST)
Naja, das mit der Scheibe, das kam, glaub ich, später. Das ist mir aber erst durch WIKIPEDIA in den Sinn gekommen. Daß die Alten nämlich gar keinen Grund hatten, an der kugelähnlichen Gestalt der Erde zu zweifeln. Was Mutter Kirche, oder wer auch immer dahinter stecken mag, damit beabsichtigte, aller Welt verklickern zu wollen, die Erde sei scheibenförmig, ist mir allerdings schleierhaft. Jedoch, par, Dein Beitrag bezüglich der Satelliten, scheint mir würdig zu sein, in s Brainstorming für s Drehbuch jenes potentiellen Thrillers mit einbezogen zu werden. JaHn 18:29, 18. Okt. 2007 (CEST)
Was hast du für ein Bild dieser Mönche? Siehst du die als Mystiker oder Alchimisten?--par 19:04, 18. Okt. 2007 (CEST)
Also, diese Geschichte mit Hethis, die zieht mich mehr und mehr in ihren Bann. Und ich weiß nicht mal warum. Das beunruhigt mich einigermaßen. Was mein Bild von Mönchen betrifft: Das hat sich, seit ich was von bzw über Hethis gelesen hab, ziemlich gewandelt. Wenn nicht sogar, wie man so sagt, in Wohlgefallen aufgelöst. Ich frage mich nämlich inzwischen, was das für Burschen gewesen sind, die damals, mitten in der Wildnis, unter primitivsten Bedingungen, beispielsweise eben im Solling, Klöster gebaut haben. JaHn 19:27, 18. Okt. 2007 (CEST)

Liebe

@ Simple: Das mit der Klosterliebe hat mein Hirn dazu genötigt, n Zitat aus nem Buch vom ollen Onkel Doktor aus Kalifornien aus der Versenkung zu kramen:

„Ohne die sexuelle Komponente sind die Prinzipien für die Liebe zu Kindern die gleichen — volle Konzentration auf das Kind, physische Aufmerksamkeit, viel Zeit, keine anderen Ablenkungen; das Kind soll in solchen Momenten das ganze Universum sein.“

Wer sowas veröffentlicht, oder auch nur absegnet, der hat ganz einfach meine Sympathie. Egal, was das in echt für ne Nase ist. JaHn 19:36, 18. Okt. 2007 (CEST) PS Irgendwie beneide ich Dich, Simple, weil Du noch hast, was ich verloren habe. fz JaHn

Interieur (cont)

Hiermit spende ich mal n Foto von nem Wandbild-Ausschnitt. fz JaHn 20:30, 18. Okt. 2007 (CEST)

Dann spende ich mal ein Fundstück aus Commons. –– Simplicius 00:18, 20. Okt. 2007 (CEST)

Was soll das denn heißen ??? Meins ist doch auch aus Commons. Oder nicht? JaHn 01:10, 20. Okt. 2007 (CEST)
Ich ahne einen Wettstreit der Bildnisse aufkeimen...--Webnarr 01:52, 20. Okt. 2007 (CEST)
Das meinste nur. Hab ich Dir noch nie was von meiner überwiegend pazifistischen Grundeinstellung verklickert? JaHn 02:13, 20. Okt. 2007 (CEST)
Aber davon abgesehen fiel mir grad auf, daß das Fotto da mit den zwei Toren vielleicht brauchbar ist, für s Brainstorming bezüglich des Drehbuchs für nen potentiellen romantischen Science-Fiction-Action-and-Mystery-Thriller. Kulissentechnisch, You know. JaHn 02:18, 20. Okt. 2007 (CEST) Aber, nebenbei, mal was ganz anderes: Gibt s hier nix mehr zu saufen? Oder was ist hier los ??? JaHn 02:20, 20. Okt. 2007 (CEST)
Naja ... keine Antwort, hat mein Papa mal zu mir gesagt, ist auch ne Antwort. OK. Dann eben nicht. Es gibt auch noch andere Cafés, nich wahr. PÖH. JaHn 02:28, 20. Okt. 2007 (CEST)
Eins, zwei, drei. Und so. Weiter geht s: Der Gott des Netzes möge uns davor bewahren, Dinge auf die leichte Schulter zu nehmen oder womöglich mitunter fünfe gerade sein zu lassen ... GOTT, BEWAHRE !!! Uns davor. Eigentlich alles ganz einfach: Was uns fehlt, inklusive Jahn Henne, ist das, was gewisse Leute in früheren, vorwissenschaftlichen, Zeiten GOTTVERTRAUEN genannt haben. Das ist so ungefähr das Gegenteil von GOTTESFURCHT. Das hat was mit diesem Petrus da, im sogenannten Neuen Testament, zu tun. Glaube ich. fz JaHn 02:43, 20. Okt. 2007 (CEST)
GOTT gibt Dir, wie Du nimmst – 
Du selbst schenkst aus – und ein. 
GOTT wird Dir, was Du willst – 
wie nach dem Faß der Wein.

fz JaHn 02:52, 20. Okt. 2007 (CEST)

Ja. So kann man ein Selbstbedienungscafe umschreiben. –– Simplicius 15:54, 20. Okt. 2007 (CEST)
Naja, ich will mich ja gar nicht beschweren oder sowas. Es ist einfach nur so, daß mir häufig spontan nix vernünftiges einfällt, was taugt, ein Thema zu wechseln. Da greif ich dann halt auf so gewisse in meinem Bewußtseinsinhalt enthaltene Standard-Geschichten zurück. Ich kann mich übrigens nicht erinnern, daß ich jemals irgendwo behauptet hab, das alles, was ich verbal von mir gebe, druckreif ist. JaHn 16:16, 20. Okt. 2007 (CEST)

Kein Alien ohne GOTT

LADidadida ... wie uns allen klar sein sollte, kann der GOTT, na klar, nicht blöder sein als unsereins. Das impliziert, kopf- bzw intellektuellmäßig so einiges. Aaaber ... darum geht es ja gar nicht! Wer hätte das gedacht? JaHn 03:11, 20. Okt. 2007 (CEST) PS Wenn ich das womöglich mal folgendermaßen formulieren darf: Mit der Bedienung hier ist das ja wohl bislang auch noch nicht so besonders prall. Echt ma jetz. JaHn 03:22, 20. Okt. 2007 (CEST)

„And as the song and dance began, the children plays it all. With needles. With needles and pins.“ Was für eine schreckliche Vorstellung. Goethe und so. Von wegen Zauberlehrling. JaHn 03:47, 20. Okt. 2007 (CEST)

 
Ähnlich der EU einigte sich auch die Wikipedia auf eine schlanke Organisationsstruktur (Bild).
Lieber Jahn, ich wünsch dir fürs Wochenende Sonne und frische Luft. Und vergiss nicht, das neue Wikipedia-Organigramm (siehe Bild) auswendig zu lernen. Aliens sind neuerdings stimmberechtigt, ebenso Gott, Götter, Halbgötter und Viertelfettkäse.--par 13:37, 20. Okt. 2007 (CEST)
OGOTTOGottogottogott. Da hat sich aber einer offenbar echt Mühe gegeben. Sowas würd ich im Leben nicht hinkriegen. Jedenfalls nicht in diesem. Muß was mit meiner Kindheit zu tun haben. Ich hatte in der Volksschule so nen Mathelehrer, der war so n richtig mieser Kotzbrocken. Spätestens der hat mir die ganze Freude an Diagrammen und Tabellen etc pp verleidet. Naja, inzwischen weiß ich, na klar, daß der auch nur n armes Schwein war. Aber, was soll man sagen ... das hat mir damals nicht weiter geholfen. :o| JaHn 14:15, 20. Okt. 2007 (CEST)

Bill der Alkoholiker

„„Heilt die Primärtherapie Alkoholismus? Ich weiß es nicht. Ich habe beschlossen, daß ich nicht weiß, was ein Alkoholiker ist. Ich kenne die Standard-Definition: Ein Alkoholiker ist ein zwanghafter Trinker. Entsprechend dieser Definition bin ich ein Alkoholiker. Ich war jahrelang ein schwerer Trinker und war schließlich an dem Punkt angelangt, daß ich täglich gut einen Liter Wodka trank. Ich mußte ihn haben. Das war ein Zwang. Ich habe meine Gesundheit und meine Karriere ruiniert. Ich kam zweimal wegen Alkoholismus ins Krankenhaus. Ich habe im Delirium tremens gelegen. Ich wäre um ein Haar gestorben. Ich machte eine qualvolle Entziehungskur durch. Ein Jahr lang war ich abstinent und wurde dann wieder rückfällig. Innerhalb eines Monats war ich wieder bei einem Liter Wodka pro Tag angelangt. Wenige Monate später war ich wieder im Krankenhaus. Aber bin ich ein Alkoholiker?
Ich bin ein Mann, der Schmerz kennengelernt hat. Alkohol tötet Schmerz. Mich einen Alkoholiker zu nennen hieße, mich bei dem Namen meiner Medizin zu nennen. Mir lag nichts an dem Geschmack; es ist ein gräßliches Getränk. Ich hatte keine Freude an dem gesellschaftlichen Aspekt des Trinkens, ich trank normalerweise allein. Alkohol war meiner Karriere nicht zuträglich; wenn ich trank, konnte ich bei der Arbeit nicht vernünftig denken. Alkohol ist auch der körperlichen Verfassung nicht zuträglich; mich hätte der Alkohol beinahe umgebracht. Und doch hat er mein Leben gerettet.
Alkohol dämpft psychischen Schmerz. Er verwischt die Kanten der finsteren, eisigen Realität. Er betäubt die endlosen Schmerzen. Er verwandelt Bewußtsein in Schlaf und Schlaf in Nichts. Hätte ich das nicht in einer Schnapsflasche finden können, dann hätte ich es höchstwahrscheinlich in einem Pistolenlauf gefunden. Oder in dem Sprung von einem hohen Gebäude. Oder in völligem Wahnsinn. Auf irgendeine Art mußte ich meinem Schmerz entfliehen.
In der Primärtherapie bin ich meinem Schmerz gegenübergetreten. Ich habe den Kern meines Schmerzes durch das Vergrößerungsglas meiner Tränen erforscht. Und jetzt schmerzt er weniger. Ich bin dem Leben gegenüber offener. Ich habe den Mut, verletzlich zu sein. Ich habe den Mut zu lieben und zu riskieren, nicht wiedergeliebt zu werden. Und all das ohne Alkohol. Ich habe kein Verlangen nach alkoholischen Getränken. Ich mag jetzt keine verschwommenen Umrisse. Ich brauche kein Betäubungsmittel. Ich laufe dem Leben nicht mehr davon. Ich umarme es und freue mich daran.
Ich bin mir bewußt, daß ich in der Primärtherapie noch einen weiten Weg vor mir habe. Die Primärtherapie ist keine Blitzkur; sie ist eine Lebensweise. Sie beinhaltet, für Liebe und Lieben offen zu sein. Sie ist eine Lebensweise, die ich für den Rest meines Lebens beibehalten werde.““

Arthur Janov in Revolution der Psyche. Siehe da [24]
fz JaHn 14:52, 20. Okt. 2007 (CEST)
Dies ist ein ordentliches Café. Ich bitte darum die Vorlage {{Zitat|Text|Urheber}} zu verwenden. ;-)) –– Simplicius 15:58, 20. Okt. 2007 (CEST)
OK Ok ok. Kannte ich noch nicht. Ich bitte darum, mir das nachzusehen. Have in mind: Auch erwachsene Menschen sind lernfähig. Jedenfalls einige. JaHn 16:21, 20. Okt. 2007 (CEST)
Ok, einmal das Wikipedia-Programm für Erwachsene! – Simplicius 20:26, 20. Okt. 2007 (CEST)

Für wie bescheuert halten uns eigentlich die Privatsender?

Ich komm grad von zu Hause, hab den Fernseher ausgeschaltet, als mir folgendes präsentiert wurde:

Aktuelle Gewinnfrage auf Pro 7 bei der "TV Total Crash Challenge" (oder so ähnlich...):

Was geben die Fahrer auf der Rennstrecke?

a) Vollgas

b) Vollmilch

??????????????????????

Ist ja echt zum Fernseher abschalten sowas...

Andererseits gibt es anscheinend genug Menschen, die bei solchen Fragen ihre minimale Gewinnchance durch zigfaches Anrufen vergrößen wollen oder vielleicht darin sogar eine Herausforderung sehen. Sie rufen an und schmeißen den Sendern schön ihre Telefongebühren in den Rachen, wovon die wahrscheinlich zehn oder mehr Autos kaufen könnten, aber nur eines als Gewinn raushauen. Da ist Lotto spielen ja sinnvoller. Mache ich aber auch nicht.

Also ich habe die 50 Cent pro Anruf gewonnen, die ich nicht vertelefoniert habe. Hochgerechnet auf alle diese hinrissigen Gewinnspiele der letzten Jahre kann ich mir davon auch ein Auto kaufen (und ich kann es mir aussuchen und muss nicht dieses hässliche nehmen, dass man da heute abend gewinnen kann).

Ist die Theke besetzt? Falls ja bitte ein ganz großes Alt Schuss bitte. 78.49.9.107 21:20, 20. Okt. 2007 (CEST)

Ob sie dem Hamilton Vollmilch in den Tank gekippt haben? --Matthiasb 15:15, 22. Okt. 2007 (CEST)

Liebe

Also Jungs, hab euch jetzt so´n Weilchen zughört, kommt mir zuwenig Herz rum in dem Cafe, is wohl doch nur ne Männerecke. Zuviel Gebabbel! Hab letztens gedacht ich wär in Bochum auf einen Menschen mit Wahren Gefühlen gestoßen, is wohl alles nich real. Also ich geh jetzt in den Klosterkeller und mach mir ganz allein eine Flasche auf. Abtissin is ausgeflogen. Santa Marta kriegt von mir eh die Kündigung zum nächsten Jahr!! Werd mir nämlich nen Kerl suchen und zwar einen an den man sich auch mal anlehnen kann! Nach so nem Sch...tag wie heute, wär das ein wirklich schöner Abspann ....... Sehen, Fühlen, Riechen, Sprechen, Hören hab ich was vergessen? Gut Nacht und - schreibt schön! ---~~

Schmecken. Tasten. JaHn 01:44, 21. Okt. 2007 (CEST)
Sieh bitte § 583 Wikipedia:WWNI, Wikipedia ist keine Jungggesellenbörse. – Simplicius 16:53, 22. Okt. 2007 (CEST)

Für Statistiker...

Die Mehrheit der Wikipedia-Leser (und Autoren?) interessiert sich offensichtlich vorrangig für Pornodarsteller und Playboy-Models, Sexualpraktiken und -stellungen, weibliche und mänliche Vornamen, Schauspieler und moderne Sagen. Auch noch relativ beliebt sind Schauspieler, US-Fernsehsendungen, Horrorfilme, Hunderassen, Serienmörder, Intimpiercings, Folter, militärische Flugzeugtypen und auch deutsche Maler. Ist nun die Frage, ob man bevorzugt darauf eingehen sollte, trug mein bisheriges Schaffen und wirken hier doch allerhöchstens etwas zu militärischen Flugzeugtypen bei und sonst wohl nichts, was für die breite Masse relevant ist. Da schau mal einer... gute Nacht, einen Schlummertrunk genehmige ich mir aber noch.-- КГФ war dieser Ansicht um 02:46, 22. Okt. 2007 (CEST)

Churchill soll gesagt haben, er glaube nur jenen Statisken, die er selber gefälscht habe... Gemäss den aktuellen Wikicharts rangiert auf Platz 1 der de.wikipedia die Kategorie:Pornodarsteller. Wohlbemerkt eine Kategorie (nicht ein Artikel) mit bislang etwa 200 Artikeln. Die kumulierten Aufrufe dieser 200 Artikel machen gerade mal 0.0177% aller de.wikipedia-Aufrufe aus, d.h. pro Einzelartikel fallen durchschnittlich 0.0000885% der Aufrufe an oder rund 113 Pageviews pro Tag. Von 6000 Wikipedia-Lesern ruft gerade mal einer einen Artikel über PornodarstellerInnen auf. Also kein Grund zur Beunruhigung. Zudem ist es doch bemerkenswert, dass sich Pornokonsumenten auch für die Biographie ihres Sexsymbols interessieren – und nicht nur für das Aussehen von dessen Analbereich. Peace!--par 13:45, 22. Okt. 2007 (CEST)
Ja, aber unter den Kategorien ist es die häufigst abgerufene. Dass heißt, dass der Leser sich bei Pornodarstellern noch am ehesten geneigt sieht, auch mal unten (...) die gesamte Kategorie abzurufen.-- КГФ war dieser Ansicht um 15:35, 22. Okt. 2007 (CEST)
Oh, sorry, ich habe übersehen, dass dein Link oben nur die Kategorien listet und bin bei meiner Rechnerei davon ausgegangen, dass das Gesamtcharts aller Wikipedia-Seiten sind. In dem Fall ist mein vorheriger Beitrag belanglos.--par 16:08, 22. Okt. 2007 (CEST)
Alternativerklärung: Kategorien dienen der Wartung, die Kategorie:Pornodarsteller wird einfach ziemlich oft nach Löschkandidaten durchsucht (so ein paar Hunderttausendmal am Tag. Das macht den angeblichen Verfolgungswahn der ein oder anderen "Redaktion" nachvollziehbarer). --NoCultureIcons 16:25, 22. Okt. 2007 (CEST)
Dieser Erklärung ist beizupflichten, insbesondere wenn man die übrigen etwa ausgefallenen Kategorien dieser Liste und die aktuellen LK-Seiten vergleicht. Irgendwo muss Kollege Weissbier seine LAe ja finden. --Matthiasb 16:37, 22. Okt. 2007 (CEST)
Im Gegenzug wird dann der Artikel über den Junior-Vizeweltmeister im Gedächtnissport, aus Deutschland stammend, gelöscht. Keine Relevanz. – Simplicius 16:55, 22. Okt. 2007 (CEST)

Ferrari

Hat da noch keiner drauf angestoßen? Im Zuge des Ferrari-Siegs gestern gönne ich mir jetzt ein Gläschen Asti Cinzano, sofern die Bar schon offen ist. Zum Wohl. --Svens Welt 15:30, 22. Okt. 2007 (CEST)

Ebenso. JaHn 15:52, 22. Okt. 2007 (CEST)

Aber irgendjemand könnte den Artikel Cinzano Vermouth etwas neutraler machen, damit er besser schmeckt. ;-) --Matthiasb 16:03, 22. Okt. 2007 (CEST)

Wird schon irgendwann wer können. In der Zwischenzeit könnte womöglich sogar irgendjemand auch Coca Cola, E.ON, Mc Donalds usw n bißchen schmackhafter machen. Naja. Was soll s. JaHn 23:54, 22. Okt. 2007 (CEST)

Unbegründete Sperrandrohung / Aggressive Adminstratoren.

Hallo zusammen.

Da ich mich nicht besonders mit den Wikipedia-Internas auskenne, und keine geeignetere Stelle gefunden habe, Drohungen seitens eines aggressiven Administrators anzuprangern, hoffe ich hier einen Hinweise zu bekommen, welche Stelle geeigneter wäre, mein Problem vorzutragen.

Ich habe heute morgen im Artikel über Nikola Tesla, den Elektroingenieur, im Vorbeigehen im Einleitungssatz hinzugefügt, dass er Serbe war. Anscheinend habe ich dadurch unbewusst so kräftig in ein Hornissennest gestochen, dass ich auf meiner persönlichen Diskussionsseite prompt vom Admin He3nry eine Drohung erhielt:

Solltest Du noch einmal an dem Einleitungssatz betreffend die Nationalitäten-Frage editieren, wirst Du (und nicht der Artikel) eine Lese- und Denkpause machen.

Darf man tatsächlich nicht die Volkszugehörigkeit eines weltbekannten Wissenschaftlers mehr erwähnen? *augenroll* Wie es hier normalerweise gehandhabt wird, weiß ich nicht, aber eine solche Regel kann ich mir nicht vorstellen.

Ich werde zu dem Artikel kein einzelnes Wort mehr beitragen. Wenn keine allgemein geltenden Regeln mehr für das Editieren von Beiträgen gelten sollen, sondern persönliche Ansichten von einzelnen Admins, dann wird jeder Artikel zum potentiellen Minenfeld. Nach dutzenden Geschichten über Admin-Willkür bei der Wikipedia hätte ich eigentlich nie gedacht hätte dass es mich auch einmal so unerwartet "treffen" könnte. Da ich weder Zeit noch Geduld habe mich gegen eine Sperrung zu wehren, und nicht den Account mit dem ich schon viele andere Artikel bearbeitet habe, verlieren möchte, kann ich nicht viel mehr tun, als hier nach Rat zu fragen. Ich wäre auch nicht überrascht wenn der Admin auch diese Beschwerde hier als Vorwand nehmen würde, meinen Account zu beseitigen. Die Lust, überhaupt noch was, egal zu welchem Thema, zur Admin-Spielwiese "Wikipedia" beizutragen ist mir jetzt jedenfalls gehörig vergangen. Wer hat schon Bock, sich bei etwas was Spaß machen sollte, unnötig drohen zu lassen und seinen Account in den man zahllose Stunden seiner Freizeit investiert hat, einach löschen zu lassen? Ich zumindest nicht. Mahlzeit. Es Grüßt, --Rhun 13:10, 22. Okt. 2007 (CEST)

*reinquetsch* Das stimmt, silver-surfer. Milch und Kuchen? --85.176.191.8 13:54, 24. Okt. 2007 (CEST)
Warum? Weil der vielleicht selber mal eine dumme Bemerkung zu dem Thema macht? Eure angebliche Aggressivität anderer ist in meinen Augen 'tatsächliche Aggressivität! Und für mich ist eine Drohung wie diese hier Zitat nach Benutzer:Penta:

„Solltest Du noch einmal an dem Einleitungssatz betreffend die Nationalitäten-Frage editieren, wirst Du (und nicht der Artikel) eine Lese- und Denkpause machen.“

eine echte Drohung und ganz bestimmt kein Versehen und ein Scherz schon dreimal nicht! Komme was da wolle!
Was die von mir hervorgehobenen Teile dieser Äusserung angeht, so mache ich im Moment nur deutlich, was ich an besagtem Satz genau als Drohung definiere. Und dann überlegt euch bitte nochmal, ob das nicht wirklich auch als solches verstanden werden kann, ich bin der Ansicht, dass man es kann. Es ist bloss eine Frage der Sichtweise. Gut gebrüllt ihr Löwen! --87.139.118.218 16:43, 24. Okt. 2007 (CEST)
Au. Tesla und die Serbenfrage... da bist du wahrscheinlich blind in eines der größten Minenfelder gerannt, das es hier in der Wikipedia gibt. Schau dir mal die endlosen Diskussionen um das Thema "War tesla Serbe" auf der Diskussionsseite und den Archiven an. Der Artikel war ewig lange gesperrt deswegen, es wurden unzählige Editwars darum ausgefochten. --Felix fragen! 13:14, 22. Okt. 2007 (CEST)
Nicht nur hier, auch in EN en:WP:LAME#Nikola Tesla. --Matthiasb 14:12, 22. Okt. 2007 (CEST)
Tja. JaHn 14:16, 22. Okt. 2007 (CEST)
Ist es denn so wichtig, welch ein Landsmann Tesla war?
Ich denke es kommt doch nicht darauf an, in welchem Land er aufgewachsen ist, welcher Nationalität er zuzuordnen ist, sondern darauf, was er geleistet hat, um den Menschen in seiner und unserer heutigen Zeit das Leben angenehmer und einfacher zu gestalten.
Klar, jeder ist stolz darauf, einen grossen Erfinder seiner eigenen Nationalität zuzuordnen. Deswegen werden bekanntlich sogar Kriege ausgetragen, die ich als äusserst Hirnrissig betrachte. Nu macht mal halblang. --217.81.212.156 14:26, 22. Okt. 2007 (CEST)
Wenn ich bei Wikipedia etwas gelernt habe, dann dies: 1.) Feinde niemals jemanden an! 2.) Antworte auf Polemik niemals mit Gegenpolemik!--par 14:28, 22. Okt. 2007 (CEST)

@Rhun: Tipp: Es gibt zwei Wege für Edits: 1. Der nach Blick auf die Diskussionsseite und die Versionsgeschichte. 2. Der Edit ohne Blick auf beides. Hier sollte man sich auf Adrenalin- und Endorphin-Schübe gefasst machen. Penta Erklärbär. 14:33, 22. Okt. 2007 (CEST)

Ach ja, die Kopernikusfrage (Pole oder Deutscher?)... Die ist vom selben Schlag und dazu sind auch Kilobytes von Beiträgen verfasst worden. Bei serbischer Nationalität haben wir auch noch das Problem, dass sich die verschiedenen Balkanländer nicht ganz grün sind und deren Leute oft dementsprechend aufeinander losgehen. Gaaanz altes Thema und sehr leidig. --Versusray | Diskutiere mich | Bewerte Mich | Tester gesucht! 14:52, 22. Okt. 2007 (CEST)

@ Penta: Der Blick auf Artikel-Diskussionsseiten kann mitunter auch einigermaßen hilfreich sein. Man muß sich ja nicht unbedingt gleich durch alle gegebenenfalls vorhandenen Archiv-Seiten klicken. JaHn 15:43, 22. Okt. 2007 (CEST)
Bei einem Vielvölkerstaat muss man eben auch mal Nationalität und Ethnie sehen. Wenn jemand Jugoslawe ist und in der damaligen Provinz oder Teilstaat Serbien aufgewachsen ist, in einer serbischen Familie, mit serbischer Sprache, dann ist eben auch Serbe, so wie jemand anders vielleicht Ostfriese sein mag oder Kurde. – Simplicius 16:58, 22. Okt. 2007 (CEST)

@Jahn: So wars gemeint. Ein Blick auf wenigstens die Titel der Diskussionsseite(n) kann weitgehende Stressfreiheit bei WP-Edits garantieren. Penta Erklärbär. 17:31, 22. Okt. 2007 (CEST)

Naja, Penta, ich glaub, das reicht nicht, wenn einer sich nur die Titel ankuckt ... ich glaub, das ist eher so, wie s der gesperrte Benutzer BZ mal formuliert hat. Daß für die meisten Leser ein WIKIPEDIA-Artikel sowas wie ne ZIP-Datei ist. Und daß es, um die zu öffnen, eines Tools bedarf. Und das sind eben die zu den Artikeln dazugehörigen Diskussionsseiten. Ich nehme an, die Entwickler dieser WIKI-Software haben sich schon irgendwas dabei gedacht, daß das möglich ist, daß JEDER Leser auch Artikel-Diskussionsseiten bearbeiten „darf“ ... JaHn 23:47, 22. Okt. 2007 (CEST)
Also der Vergleich mit der ZIP-Datei gefällt mir. Sowas ähnliches wurde mir, als ich Wikipedia kennen lernte, auch schon mal verklickert. Und was soll ich sagen... nich arg weit dran vorbei geschossen.--Webnarr 23:54, 22. Okt. 2007 (CEST)
Ach, kucke da ... soll ich Dir ma n Ständchen organisieren? :o) Nee, ne. Das würde doch n bißchen zu weit gehen, finde ich. Wir sind hier, bei WIKIPEDIA, ja schließlich nicht unter uns, nich wahr. Die Welt kuckt zu und so. Das ist halt so. Lustig find ich in dem Zusammenhang übrigens dieses Ding da >>> WP:BNS ... kannteste das schon? JaHn 00:42, 23. Okt. 2007 (CEST)
Nö, kannte ich bis dato noch nicht, aber es klingt recht aufschlussreich. Am Anfang des Artikels könnte man meinen, Wikipedia würde all jenen versteckterweise recht geben, die sich mit dem System welches sich Relevanz nennt anlegen. Naja, vieleicht noch etwas mehr, aber das fällt mir spontan ein wenn ich den Artikel so lese.--Webnarr 00:48, 23. Okt. 2007 (CEST)
Naja, Kerl, das ist alles multiinterpretabel. Wie das Universum himself auch. Aber ... hatten wir das nicht schon mal? In irgend so nem gewissen anderen Forum? Von wegen: Wahrnehmung ist subjektiv und selektiv? Kommt mir jedenfalls so vor. JaHn 00:56, 23. Okt. 2007 (CEST)

Das Café sollte bitte der Entspannung dienen und nicht der „Anprangerung“ namentlich genannter Admins, die vorsichtshalber nicht darüber informiert werden, so dass die Diskussion dann wohl ohne den Betroffenen stattfindet. So etwas finde ich nicht sehr nett. Wie sich Deinem Editkommentar andeutungsweise entnehmen lässt, muss Dir doch bekannt gewesen sein, dass so ein Edit nicht unproblematisch war. Dennoch wurde von WP:AGF ausgegangen und He3nry schrieb Dir:

Hi, ich empfehle Dir die Lektüre der Diskussionsseite und ihres Archivs, in der exzessive Diskussionen zum Thema serbisch/kroatisch/etc. zu finden sind.

Potentiell umstrittene Edits wie diese sollten wohl besser zunächst diskutiert werden. Wenn Dir jedoch seine Tonlage nicht gefällt, dann hätte ich an Deiner Stelle ihm geantwortet, dass Du Dich unwissentlich in das „Wespennest“ begeben hättest, Dich für die Hinweise auf Deiner Diskussionsseite bedankst und schließendlich dass Du den Hinweis ohne Sperrandrohung für freundlicher gefunden hättest. Eine freundliche Deeskalation erreicht mehr als eine Beschwerde, selbst wenn einem so eine Nachricht vielleicht zunächst sauer aufstößt. Grüße, AFBorchert 01:15, 23. Okt. 2007 (CEST)

@JaHn, 23:47, 22. Okt. 2007 (CEST): Nimm ein diskursiv diskutiertes (=umstrittenes) Thema. Also eins, bei dem du Vorwissen mitbringst, dessen Problematiken dir halbwegs bewusst sind. Hier eröffnen dir die Diskussionsseiten oft den gesellschaftlichen Dialog. Häufig melden sich Minderheitenmeinungsträger ausführlich zu Wort. Das ist hochgradig spannend. Nicht nur für das BfV. Penta Erklärbär. 09:41, 23. Okt. 2007 (CEST)
@ Penta Was Du da schreibst ist wirklich spannend, denn es eröffnet (evtl. nicht immer!) eine andere Sichtweise auf ganz bestimmte Aspekte einer Sache, wobei wir auch wieder beim Thema Toleranz angelangt sind! Die geht nämlich immer nur soweit, wie die Bildung des Admins, oder desjenigen, der da eine Sperrung androht oder ausführt tatsächlich vorhanden ist! Ich finde die Diskussionen wirklich teilweise spannend, aber wenn ich mir die Diskussion um das Thema Homöopathie anschaue, da bekomme ich dann um ehrlich zu sein auch schon mal die Krise, denn es kann? oder will? keiner der Diskutanten einsehen, dass es halt eben zwei sichweisen gibt. Wobei die Tendenzen immer eher für oder gegen das Thema, aber seltener in der Mitte liegen! Und ich empfinde diese Diskussion mittlerweile als ermüdend! Dasselbe wird wohl bei obigem Thema zu finden sein. Um ehrlich zu sein, ich halte nicht viel davon irgendwelche riesigen Diskussionen zu führen, allerdings finde ich, dass der Admin vielleicht auch einfach mal eine Wikipause bräuchte, weil er sich vielleicht auch zu sehr an dem Thema festgebissen hat, wie so viele andere! Klar, ist das hier nicht der Ort, um einen anderen anzuprangern, aber: die Admins prangern oft genug, das Verhalten anderer an, ohne selber ein besseres Vorbild zu sein, wobei wir mal wieder beim Thema Lernpsychologie und Modelllernen angekommen sind. Und auf diese Weise lernt jeder! Nicht nur einer oder zwei Leute wage ich zu behaupten! MFG --217.81.232.147 11:33, 23. Okt. 2007 (CEST)
Admins werden zuweilen selbst gesperrt. Sie sind nicht unbedingt Vorbilder, sondern Mitautoren, die aufgrund einer Wahl erweiterte Funktionen erfüllen. Sie pragern nicht an, sondern tun ihren Job. Admin He3nry machte im Prinzip seinen Job. Er informierte, dass die ethnische Herkunft Teslas auf der D.-Seite diskutiert wird und warnte vor weiteren derartigen Edits. D. h., man soll diese Fragen auf der D.-Seite erörtern, falls nötig. Vielleicht formulierte er nicht übermäßig freundlich. Aber das ist Geschmasckssache. Penta Erklärbär. 13:04, 23. Okt. 2007 (CEST)
Wenn man guten Stil verlangt, heisst es, naja, es sind ja nur erweiterte Funktionen.
Wenn man dann mal schlechten Stil kritisiert, heisst es, das gehört zum "Job" eines admins? – Simplicius 11:13, 24. Okt. 2007 (CEST)
Hallo S., deine verallgemeinernde Zusammenfassung in deinem letzten Satz kann ich von seiner Alogik her nicht nachvollziehen. Gruß Penta Erklärbär. 12:00, 24. Okt. 2007 (CEST)
Damit will ich sagen, guter Stil gehört sehr wohl zum Admin-Job. – Simplicius 12:26, 24. Okt. 2007 (CEST)
OK, Simplicius. Formuliere bitte den Text, den ich gleich zitieren werde, so, dass er deinem Maßstab für guten Stil gerecht wird. Bin gespannt. Zitat: „Nikola Tesla Hi, ich empfehle Dir die Lektüre der Diskussionsseite und ihres Archivs, in der exzessive Diskussionen zum Thema serbisch/kroatisch/etc. zu finden sind. Auf jeden Fall möchte ich eine Warnung aussprechen: Solltest Du noch einmal an dem Einleitungssatz betreffend die Nationalitäten-Frage editieren, wirst Du (und nicht der Artikel) eine Lese- und Denkpause machen. --He3nry Disk. 10:18, 22. Okt. 2007 (CEST)“ Zitatende der Diskussionsseite von Rhun. Gruß Penta Erklärbär. 12:38, 24. Okt. 2007 (CEST)
@ all: Nicht umsonst heisst es doch: Der Ton macht die Musik. Wenn ich mich im Ton vergreife, dann brauche ich mich nicht zu wundern, wenn es genau gleich zurück kommt: Wie es in den Wald hineinschallt, so schallt es auch hinaus! (Auch so ein schönes Sprichwort! ;)) --217.81.229.112 12:42, 24. Okt. 2007 (CEST)
Kann es sein, dass hier ein Admin, der seit 2005 selbst fleissig im Artikel miteditiert, gleichzeitig Sperrdrohungen ausspricht. Das sollte jemand mal prüfen, aber ich selbst habe darauf keinen Bock.
Das Thema "Person A wird im Land B als Kind von Eltern aus C geboren und lebt dann in Land D, welche Nationalität und welche ethnische Zugehörigkeit hat er?" ist mir heute zu anstrengend. – Simplicius 13:05, 24. Okt. 2007 (CEST)
@ Simplicius: Falls Du den Benutzer:217.81.229.112 meinst, so kann ich Dich beruhigen: Der war noch nie ein Admin. Zumindest meines Wissens nicht. Aber der hat solche Sachen von klein auf eingebläut bekommen, ohne das mit der Wimper gezuckt wurde! Und das hat er sich gemerkt. Ich ziehe mich nun zurück und wünsche euch noch einen schönen Tag und viel Spass bei der weiteren Diskussion, ich hab noch ein bisschen was anderes zu tun. --87.139.118.218 13:19, 24. Okt. 2007 (CEST)
Ich meine He3nry. – Simplicius 15:43, 25. Okt. 2007 (CEST)
@ Penta: Stimmt. Admins sind nicht unbedingt Vorbilder. Zumindest nicht für Benutzer, die nicht unbedingt Vorbilder brauchen. Aber was ist mit all den anderen? Ich behaupte, daß für viele von ihnen Admins quasi automatische Vorbilder sind. Und für andere sind sie, aus dem gleichen Grund, Feindbilder. Und denen, die ohnehin ihr Ding machen und die froh sind, daß sie ihr bißchen Leben noch haben, ist dieser ganze Hickhack sowieso einigermaßen egal. Oder er trägt zu ihrer Unterhaltung bei. Zu ihrem Zeitvertreib halt. Wegen denen muß sich keiner Gedanken machen. Aber wegen all den anderen gibt s, so, wie ich es sehe, hier, bei WIKIPEDIA eben ein paar Dinge, die ein Admin beachten muß … ich nehme an, daß Du wohl weißt, daß ein-und-derselbe Sachverhalt mit Worten in vielerlei Variationen ausgedrückt werden kann. Und daß durch manche Ausdrücke bleibende Eindrücke bei manchen entstehen. Ich bin der Meinung, daß es besser ist, wenn durch Ausdrücke – bzw Formulierungen – von Admins gute statt schlechte Eindrücke bleibend sind. Weil s sonst zB schlechtes Chi gibt. Naja. Ich hätte dieses „solltest Du noch einmal an dem Einleitungssatz betreffend die Nationalitäten-Frage editieren, wirst Du (und nicht der Artikel) eine Lese- und Denkpause machen“ jedenfalls anders formuliert. Etwa so: „FALLS Du noch einmal an dem Einleitungssatz betreffend die Nationalitäten-Frage EDITIERST, SEHE ICH MICH GENÖTIGT DIR (und nicht DEM Artikel) eine Lese- und Denkpause ZU VERPASSEN.“ Es geht, natürlich, auch noch netter. fz JaHn 13:59, 25. Okt. 2007 (CEST)
Klar, geht das noch netter Jahn! Das ist ganz einfach und kostet niemanden etwas ausser einmal zu überlegen, wie man gerne selbst angeredet werden möchte.
Bei mir wäre das so der Fall: Darf ich Dich darum bitten, dass Du, bevor Du den Einleitungssatz editierst eventuell noch einmal die Dikussionen zum Thema nachvollziehst, sonnst könnte es eventuell sein, dass Dich ein Admin aus Frust sperrt, was ich aber vermeiden möchte.
Das wäre eine freundliche Bitte, es zu unterlassen aber halt unterschwellig die Annahme zulässt, dass ansonsten doch noch etwas danach kommt, was nicht so toll für den Betreffenden ist. Das fände ich sinnvoller, als die meines Erachtens ziemlich hitzige Debatte da oben. Da macht man sich nämlich keine Freunde mit. MFG Keigauna --87.139.118.218 14:28, 25. Okt. 2007 (CEST)
Achso, noch was: Freundlich aber bestimmt zu sagen, wo es lang geht, kann leider nicht jeder. Dem muss ich leider zustimmen. Trotzdem kann man das alles üben und es ist noch niemand daran gestorben, sich in Geduld zu üben. Ich glaube wenn ich keine Geduld hätte, hätte ich wohl kaum die letzten Zwanzig bis dreissig Jahre überlebt! :O)--217.81.225.139 14:37, 25. Okt. 2007 (CEST)

@JaHn: Extremst nett wäre: „Ein weiterer Edit im Einleitungssatz betreffend die Nationalitäten-Frage bringt dir einen erholsamen Wikipediaurlaub ein. Vielleicht spendet dir die Wikimedia Foundation dazu ein paar Massagen und Cocktails gratis.“ :-D So machen wirs zukünftig, falls uns jemand zu Admins wählen sollte, was die heilige Wikipedia gnädig verhindern möge. Amen Penta Erklärbär. 14:35, 25. Okt. 2007 (CEST)

Auja. Ein paar Massagen und Cocktails gratis und dann noch am besten im Liegestuhl am Strand den Sonnenuntergang angucken... klar. jeder hat ein Paar Bedürfnisse, allerdings das finde ich denn dann doch etwas abgehoben. --217.81.226.152 14:41, 25. Okt. 2007 (CEST)
Arme IP ohne Visionen. Ich werde im Sonnenuntergang am Stand von Hawaii, während ich Cocktails schlürfe und Massagen genieße, an dich denken. Penta Erklärbär. 15:03, 25. Okt. 2007 (CEST)
@ Penta: Nicht schlecht. Aber ich finde, daß da „gegebenenfalls“ unbedringendst noch mit rein gehört. Also so: „Ein weiterer Edit im Einleitungssatz betreffend die Nationalitäten-Frage bringt dir GEGEBENENFALLS einen erholsamen Wikipediaurlaub ein. Vielleicht spendet dir die Wikimedia Foundation dazu ein paar Massagen und Cocktails gratis.“ Weil ... nur mal angenommen ... einer – zB ein waschechter WIKIPEDIA-Neuling, der diesen Irrgarten hier nicht mal ansatzweise auf m Schirm hat – der sowas vor n Bug geknallt kriegt, der fragt sich doch zwangsläufig, ob er womöglich im falschen Film ist. Oder womöglich gar im falschen Universum gelandet ist. Mir ging das jedenfalls seinerzeit so. JaHn 14:59, 25. Okt. 2007 (CEST)
@JaHn: Oki. „Gegebenenfalls“ kommt gegebenenfalls rein. ;-) Penta Erklärbär. 15:06, 25. Okt. 2007 (CEST)
Take five! :o) JaHn 15:15, 25. Okt. 2007 (CEST)
Cool Ihr beide als Admins - zumindest erst mal als Kandidaten - Ihr habt sofort sämtliche Stimmen von mir und meinen Socken und Puppen und was auch immer. *ggg* --alexander72 15:27, 25. Okt. 2007 (CEST)
Leute, glaubt ihr nicht, daß jemand, der als völliger Neuling nichts besseres zu tun hat, als im Artikel über Tesla gleichmal die Nationalität zu ändern, gar nicht unbewußt handeln kann, sondern selbst unter Verwendung von Maximum-Gut-Glaube nationalistische Streitigkeiten bewusst anfängt und sich daher per se im falschen Film befindet? Es gibt ein paar Artikel, die sollte man als Neuling jedenfalls nicht bearbeiten, ohne zumindestens mal auf der Diskuseite nachgefragt zu haben. Okay, eigentlich sollten auch Nicht-Neulinge nachfragen ;-) --Matthiasb 15:38, 25. Okt. 2007 (CEST)
Die vorgeschlagene Änderung der Formulierung würde ich ändern wollen. Erstens, die angedrohten Cocktails dürfen nur nach Alternachweis gewährt werden (JuÖSchG !) und bei den Massagen, ich weiß nicht so recht, das uns da keine Klage wg. Sexuelle Belästigung droht... --Matthiasb 15:40, 25. Okt. 2007 (CEST)
Sollte nicht im Prinzip JEDER mal nachhaken? Zudem: Alles, was man neu erlernt ist erst mal ein Irrgarten. Den ohne jegliche Anweisung fehlerfrei zu durchlaufen ist fast so, als würde ein Greenhorn das nie wirklich reiten gelernt hat auf einem Pferd eine Dressurprüfung reiten und die dann auch noch gewinnen! Denkt mal drüber nach, ob sowas überhaupt möglich ist. Ich denke wohl kaum. Jeder hat mal klein angefangen. Das ist mir immer gesagt worden. Allerdings bin ich leider klein geblieben :( Sorry muss gehen, der Dicke bewegt sich zwar schon von alleine, aber ein bisschen was tun muss ich selber auch mal... --87.139.118.218 15:44, 25. Okt. 2007 (CEST)
Naja, Matthiasb, stimmt schon. Unerwünschte straf- bzw sonstige rechtliche Konsequenzen müssen, na klar, von vornherein tutti completto ausgeschlossen werden. Das ließe sich aber, vielleicht, durch so Kleingedrucktes bewerkstelligen wie >>> aLLe anGaBen OHne GeWäHR. Oder sowas in der Art. JaHn 15:56, 25. Okt. 2007 (CEST)
Etwa so? --Matthiasb 16:11, 25. Okt. 2007 (CEST)
  Zu rechtlichen und sonstigen Nebenwirkungen befragen Sie den Hauwechdieinfomationen-Erlediger ihres Vertrauens!
Ähm ... „diesbezüglichen“ könnte man da noch bei packen. Und statt des Ausrufezeichens vielleicht einfach n Punkt. Das fällt dann nicht so auf. Und die Schrift dann so klein wie nur irgend möglich. JaHn 16:22, 25. Okt. 2007 (CEST)
  Zu rechtlichen und sonstigen Nebenwirkungen befragen Sie den Hauwechdieinfomationen-Erlediger ihres diesbezüglichen Vertrauens.
Besser? Oder wolltest du das diesbezüglich woanders? ;-) --Matthiasb 16:31, 25. Okt. 2007 (CEST)
Das ist besser. Ja. Und ... ich muß ja nu nich immer kriegen, was ich will, nich wahr. :o) JaHn 16:37, 25. Okt. 2007 (CEST)
Wieso musst Du nicht immer kriegen was Du willst? Irgendwie hab ich ein ganz schlechtes Gefühl dabei, wenn Du das sagst Jahn.... Sag mir bitte mal warum... --217.81.244.183 20:23, 25. Okt. 2007 (CEST)

Ich will gar nicht erörtern, wer nun recht hat. Weiter unten habe ich einen Vorschla gemacht, der das Problem generell lösen wird. HBholvan

@ 217.81.244.183: Keine Ahnung. Woher soll ich wissen, weshalb Du irgendwie ein ganz schlechtes Gefühl dabei hast ??? JaHn 11:59, 26. Okt. 2007 (CEST)

Sei doch nicht so negativ

Kategorie:Gewalt igitt, Kategorie:Heterosexismus hat nix mit Kategorie:Diskriminierung zu tun, Kategorie:Sexismus böser POV, Kategorie:Antifeminismus dito, Kategorie:Gruppenspezifische Diskriminierung schnellgelöscht, Kategorie Menschenrechtsverletzung nach LA nur schwer zu ertragen. Leute, warum löschen wir nicht einfach auch noch diese negativen Kategorien Kategorie:Rassismus, Kategorie:Antisemitismus oder überhaupt Kategorie:Diskriminierung. Das Leben ist hart genug und Wikipedia ist ein Ponyhof. Nein sorry, nicht nur das deutschsprachige Wikipedia, sondern Deutschland und Österreich sind diskriminierungsfrei wie das EU Barometer zur Diskriminierung im Jahr der "Chancengleichheit" zweifelsfrei feststellt. Gute Nacht. -- schwarze feder 15:13, 23. Okt. 2007 (CEST)

P.S. Man beachte Seite 12 linke Seite EU Barometer Diskriminierung -- schwarze feder 15:51, 23. Okt. 2007 (CEST)

Zweiter Nachtrag: Nach einem klaren Votum für die Beibehaltung der Kategorie Heterosexismus (der Löschantragsteller stellte einen Konsens in der Kategoriedefinition fest - umstritten war nur der Titel, wobei das Portal LGBT sich als zuständige Instanz klar für den Begriff Heterosexismus aussprach) wurde nun auch diese mit einer abstrusen Begründung von einem inhaltlich inkompetenten Admin gelöscht. Eigentlich haben die Fachbereiche und Portale die Verantwortung für die Kategorienerstellung und -betreuung. Das Portal:LGBT hat sich ganz unmissverständlich für die Beibehaltung ausgesprochen. In allen anderen großen Wikipedias gibt es Kategorien zu Gewalt- und Diskriminierungsthemen, die Interwiki-Verlinkung der Kategorien des englischsprachigen Wikipedia macht dies deutlich Kategorie Gewalt, Kategorie Heterosexualität, Kategorie Sexismus. Das ausgerechnet das deutschsprachige Wikipedia hier unter Angabe haarsträubender Argumente einen Sonderweg beschreitet ist beschämend. Selbst die Kategorie Antisemitismus ist nur knapp einer Löschung entgangen und Mitarbeiter zu den Themen Antisemitismus und Rassismus befinden sich im Streik, da die Admins nicht adäquat gegen die braunen Störaccounts einschreiten. Da löscht man lieber Kategorien, die Ärger einbringen könnten. Das ist feige und beschämend! -- schwarze feder 09:44, 24. Okt. 2007 (CEST)

Kennst Du den Spruch vom Gegner, den man mit seinen eigenen Waffen schlägt? --217.81.198.87 12:25, 24. Okt. 2007 (CEST)

Ja, aber wie meinst du das konkret? -- schwarze feder 13:16, 24. Okt. 2007 (CEST)
schwarze feder überlege, wie du in solchen Löschdiskussionen stimmst. Überlege weiter, welche Gründe Admins haben, um so etwas zu löschen. Überlege... was Du genau anders machst, als alle anderen es machen und überlege dir warum. Dann überlege, was du ändern willst und versuche es zu ändern: auf die Art und Weise, wie die anderen es ändern, nämlich mit den anderen, in dem Fall die Admins. In den Löschanträgen wird ja auch immer eine Begründung gegeben, warum etwas gelöscht wird. Du musst ja nicht für behalten stimmen, sondern kannst auch dagegen stimmen und trotzdem einen Funken positives daran lassen, sodass die anderen merken, dass da vielleicht ja sogar auch ein Stückchen was wahres dran sein könnte. Aber: lass Dich nicht entmutigen, das Dauert lange, zu überzeugen und manchmal braucht man Jahre dazu. (Ich spreche hier leider aus eigener Erfahrung!) Lass Dich also nicht zu schnell entmutigen. Passe Dich dort an, wo Du keine andere Möglichkeit hast, aber versuche dort zu überzeugen, wo es geht! Das ist das Geheimnis und ich bin mir ziemlich sicher, dass Du es irgendwann verstehen wirst. --87.139.118.218 13:32, 24. Okt. 2007 (CEST)
Ich danke dir, aber thats not my way. Ist ja auch kein persönliches Problem (obwohl Persönliches wie immer mitspielt), sondern ein strukturelles. Taktiker bin ich nur wenn ich spiele. Aber hier geht es ja um etwas sehr ernsthaftes und da sind ehrliche Postitionen und Gegenpositionen wichtig. Ich halte es eher mit dem Satyagraha, der Erkenntnistheorie Ghandis, die besagt, dass du dich nicht auf die Waffen deiner Gegner einlassen darfst, denn sonst bringst du die Wahrheit nicht ans Licht ;-) -- schwarze feder 14:58, 24. Okt. 2007 (CEST)
Ich würde mich nie als Taktiker bezeichnen, aber man kann auch mit den Waffen der Gegner sein eigenes Ziel erreichen denke ich. Es ist allerdings für sich etwas gutes daran, wenn man sich der Erkenntnis nicht verweigert! ;O) Ist manchmal sogar gesünder... Kennst Du Menschen, die vor Ärger krank geworden sind? Ich schon. Und ich denke es gibt deren einige... --217.81.229.112 16:49, 24. Okt. 2007 (CEST)
Keine Bange, hab schon für die Gewerkschaft Bildungsurlaubsseminare zum Thema Gesundheit geteamt und bin innerlich sehr entspannt. Auch wenn ich hier im Café Dampf abgelassen habe: es geht um die Sache. Und nicht nur die Löschungen der Diskriminierungsdateien, sondern die Einstellung, die dahinter steht, schaden Wikipedia. Intern und auch in der Außenwirkung. -- schwarze feder 18:29, 24. Okt. 2007 (CEST)

Benutzer:Schwarze feder kennt halt die geheimen Löschregeln nicht. Wäre das nicht der Fall, unterblieben vielleicht auch Unterstellungen aus der Ecke Ideologiekritik des 19. Jahrhunderts, die mit ernsthafter und ehrlicher Argumentation rein gar nüscht zu tun haben, sondern nur das Ressentiment des Unterstellers widerspiegeln. --Asthma 17:05, 25. Okt. 2007 (CEST)

Ich habe jetzt ein Ergänzung der Wikipedia-Grundsätze Meinungbild auf den Weg gebracht, um zu klären, ob wir im Geist der Enzyklopädisten der Aufklrärung uns positiv auf die Erklärung der Menschenrechte berufen, oder ob wir antisemitische Äusserungen gleichberechtigt neben anderen stehen lassen im Zuge eines Neutralitätsverstädnisses, welches zum Selbstzweck mutierte. -- schwarze feder 17:35, 26. Okt. 2007 (CEST)

Streitfreie Alternative zum Sperrverfahren

Hallo, ich stelle diese Alternative ganz absichtlich erst mal hier zur Deliberation damit möglichst konstruktiv darüber geplaudert werden kann.

In letzter Zeit müssen wir bitter erleben, wie es immer und immer wieder Streit um Sperren von Benutzern und Artikeln gibt. Ist die Sperrung gerechtfertigt? Hätte das nicht die Community entscheiden müssen? Ist der Artikel in der falschen Version gesperrt? usw., usf. Das vergiftet das Klima ohne Notwendigkeit. Am meisten leiden die Administratoren, wenn wieder gerufen wird "Der Admin war's!"

Eine pfiffige Alternative wäre folgendes Verfahren: Jeder kann Artikel und andere Benutzer sperren. Allerdings genügt es, wenn zwei weitere Benutzer entsperren, damit der Artikel oder gesperrte Benutzer wieder frei ist. Falls das missfällt, genügt es, wenn drei Benutzer sperren. (Sperrberechtigt ist nun keiner der Benutzer, die bislang gesperrt/entsperrt haben). Wenn das missfällt, genügte es, wenn vier Benutzer entsperren. (Sperrberechtigt ist nun keiner der Benutzer, die bislang gesperrt/entsperrt haben). Wenn das missfällt usf. Der ganz große Vorteil dieses Verfahren liegt darin, dass das Streitpotential zwischen verbissenen Kontrahenten entschärft wird. Weil Streithanseln, die bereits ge/entsperrt haben, ihr Pulver verschossen haben findet sich eine Lösung sine ira et studio. Zudem entfällt das leidige Adminbashing. Ich hoffe, dieser konstruktive Vorschlag gefällt. Herzlicher Gruß HBholvan 10:25, 26. Okt. 2007 (CEST)

Nein, das ist ausgemachter Blödsinn... --Felix fragen! 11:29, 26. Okt. 2007 (CEST)
Bist du so nett und delibierierst das inhaltlich? Danke dir HBholvan
Aber nur weil ich gute Laune habe: weil gewisse Leute dann nichts besseres zu tun hätten, als mit Sockenpuppen, so wie du eine bist, die inhaltliche Arbeit am Projektziel Enzyklopädie durch vollkommen willkürliche Sperrungen zu torpedieren, für die man dann erstmal wieder zwei oder mehr Entsperrer finden muss. Solange hier jeder Depp Accounts auf Vorrat anlegen kann, ist das System nicht nur impraktikabel, sondern vollkommen hirnverbrannt. --Felix fragen! 11:35, 26. Okt. 2007 (CEST)
Gut dass du es thematisierst: Natürlich soll nicht jeder dahergelaufene Neuuser sperren/entsperren dürfen, sondern nur stimmberechtigte Benutzer. Man könnte sogar darüber nachdenken, ob man für Sperr/Entpserrberechtigung sogar höhere Kriterien als für die einfache Stimmberechtigung ansetzt. Ich hoffe, das entkräftigt deine Bedenken. Gruß HBholvan
Auch solche Kriterien wie Stimmberechtigung verhindern keinen Missbrauch... eine stimmberechtigte Socke krieg ich schnell zusammen... --Felix fragen! 11:39, 26. Okt. 2007 (CEST)
Deshalb könnte man ja auch statt 2 Monaten Mitgliedschaft ggf 6 Monate machen und eine Untergrenze von vielleicht 1000 Edits. Dann kriegst du eben keine sperrberechtigten Socken zusammen. Gruß HBholvan
Also, wenn schon, dann dreieinhalb Jahre und zwei, oder meinetwegen auch drei, Tausend Edits im sogenannten Artikelraum. Im Übrigen bin ich der Meinung, daß sowas wie ne Fetzecke nicht schlecht wäre. JaHn 11:54, 26. Okt. 2007 (CEST)
Das Kriterium wird sich leicht finden, wenn wir uns im Prinzip einig sind. Die Fetzecke gefällt mir ebenfalls ... ;-) HBholvan 11:56, 26. Okt. 2007 (CEST)

Ich will ja nicht als Spaßverderber auftreten, aber: Wikipedia:Vandalismusmeldung#Benutzer:HBholvan. --Eintragung ins Nichts 12:00, 26. Okt. 2007 (CEST)

Sehe keinen Bezug zur Erörterung eines Alternativverfahrns. Wenn dir die Edits nicht gefallen, hättest du mich ansprechen können. Gruß HBholvan
Die Idee von HBholvan halte ich auch nicht für so gut. Das Schwierige an der Sache ist, dass jeder dann wirklich auf Teufel komm raus sperren kann wie er will und die Geschichte, die die Admins abhandeln verlagert sich lediglich in der Hierarchie nach unten, so dass es letztendlich dann irgendwann zu einem Krieg kommt. Das mit den Wahlen finde ich immer noch eine gute Sache. Allerdings fehlen denke ich manchmal einfach objektive Kriterien, nach denen jeder einzelne versuchen sollte zu bewerten. Was Jahn da anspricht mit der Fetzecke finde ich eine wirklich gute Idee. Ist jemand wirklich sauer, wäre das eine echt gute Alternative, dem betreffenden den Frust wirklich mal ins Gesicht zu sagen und zu sagen, wo die eigenen Grenzen liegen. Das finde ich, ist eine Annehmbarere Idee. Aber Sorry ich bin sowieso nur gesperrter Benutzer und darf eh nicht mehr mitreden was ich als äusserst fies empfinde. Manchmal hat jeder mal nen Frust. Das ist leider so und dafür jemanden zu sperren, finde ich nicht besonders, ganz ehrlich. Aber deswegen würde ich die Leute nicht gleich in die Ecke stellen oder in die Gummizelle sperren wollen! Man bedenke auch die Geschichten zur emotionalen Intelligenz und weitere andere Forschungen zu diesen Themen und bevor ich da eine aufs Dach kriege: Ich denke schon, dass jeder auf seine Weise emotional Intelligent ist. --217.81.252.177 12:08, 26. Okt. 2007 (CEST)
...auf Teufel komm raus sperren kann -> Nein, eben gerade nicht. Wenn du mit deiner Sperrung/Entsperrung deine Berechtigung in dem Lemma-/Benutzerfall "verheizt", wirst du dir sehr genau überlegen, was du zu welchem Zeitpunkt tust und nicht überhastet handeln. Gruß HBholvan 12:12, 26. Okt. 2007 (CEST)
Sorry, um auf die Sache mit den Sockenpuppen zurückzukommen: Ich denke ich bin vermutlich so ziemlich der einzige Benutzer hier, der sich kein Sockenpuppe angelegt hat. Zumindest nicht mit irgendeiner Absicht. Mir brummt da zwar irgendwas in der Birne rum, aber wer mir unterstellt, ich würde mit Absicht zum Beispiel irgendwelche Sockenpuppen anlegen, der spinnt! Entschuldige bitte, wenn ich da mal deutlich werde! Und das ist nichts, was gegen irgendeinen der Benutzer hier im Cafe gerichtet ist. Wer weiss denn z.B. schon wessen Sockenpuppe nicht vielleicht sogar Benutzer:Fullhouse war, dessen Account sich ja jetzt momentan erst mal schlafen gelegt hat? Also ich halte das für keine gute Idee, immer noch nicht. UndHBholvan es gibt so Leute, die wenn sie Frust haben einfach Frust haben, und das der sich dann genau auf das richtet, was den Frust verursacht oder manchmal vielleicht auch nur "vermeintlich" verursacht, das ist doch eigentlich logisch oder? Und das hat nichts mit sich vorher überlegen zu tun, was man äussert. Jeder Mensch kann nur auf die Situationen reagieren, die entstehen. Einmal reagiert man so, ein andermal anders, das ist so und das heisst kurz und knapp, dass eigentlich jeder mit seiner Einschätzung einer Situation irgendwann einmal sehr stark daneben liegen kann und ich weiss, denke ich schon wovon ich rede. --87.139.118.218 12:25, 26. Okt. 2007 (CEST)

Diese radikaldemokratische Variante ist einfach nicht praktikabel. --Marzillo 14:28, 26. Okt. 2007 (CEST)

Kommt drauf an ... dreieinhalb Jahre muß, aus gutem Grund, auch ein gemeiner Stift lernen (Ausnahmen bestätigen die Regel), bevor er seine Gesellen- bzw Facharbeiterprüfung machen kann und auf die Menschheit losgelassen wird. Was spricht dagegen, daß bei, ähm, WIKIPEDIAisten, die ihre Fertigkeiten unter Beweis gestellt haben, auch so zu handhaben? JaHn 14:40, 26. Okt. 2007 (CEST)
Gemeiner Stift? :O) Soweit ich das nachvollziehen kann, waren es zu meiner Zeit noch drei Jahre, die man in die Lehre ging und wenn man dreieinhalb brauchte, hatte man aus irgendeinem Grund die erste Prüfung irgendwie versemmelt... OIOIOI. Wo bin ich hier bloss hingeraten... --217.81.252.177 15:31, 26. Okt. 2007 (CEST)

Mediale Aufmerksamkeit

Witzig welche mediale Aufmerksamkeit man kriegt, obwohl man sie nicht gesucht hat, wenn das Profil bzw. Benutzerseite ein wenig spannend aussieht: NRJ heute zwischen 14:00-15:00: http://www.energyzueri.ch/programm.html?&user_energyprogram_pi1[detail]=1001&cHash=5e11bc3167 vorgängiger NZZ-Artikel: http://www.nzz.ch/nachrichten/zuerich/aktuell/aus_leidenschaft_fuer_das_detail_1.571859.html... Ich habe das mal wegen persönlicher Neugier mitgemacht. Aber ich denke Benutzer:Sidonius oder Benutzer:Voyager wären viel kompetenter gewesen. Na ja... --micha Frage/Antwort 12:39, 26. Okt. 2007 (CEST)

Tja nicht schlecht der Specht! Congratualtion :-D genüsslich an der Schoki kanabbernd der...--alexander72 13:42, 26. Okt. 2007 (CEST)

Verbalakrobatisch gesehen find ich „Portal von Petzern“ einigermaßen klangvoll. Ansonsten: Naja. Nix Neues. JaHn 15:03, 26. Okt. 2007 (CEST)
Ist doch schön, dass verschiedene Leute eine lobende Erwähnung in einer Zeitung finden. Finde ich um ehrlich zu sein schon klasse, gerade weil das dann halt auch mal ein Licht auf die guten Seiten von dieser Online-Enzyklopädie wirft. Ist doch so. --87.139.118.218 15:35, 26. Okt. 2007 (CEST)

Eigenwahrnehmung != Fremdwahrnehmung. - Ich denke, die Wikipedia ist immer noch gut angesehen. Jedenfalls hoffe ich, ich konnte im Radio-Interview ein positives Licht auf das Projekt werfen konnte. Und nichtsdestotrotz habe ich auch 50 US$ gespendet, weil ich selber von der Sache überzeugt bin. --micha Frage/Antwort 16:18, 26. Okt. 2007 (CEST)

Es gibt keine schlechte Publicity, heißt es. Im Übrigen ist WIKIPEDIA zu jedem gegebenen Zeitpunkt die beste aller möglichen Wikipedien ... wie könnte es anders sein? JaHn 16:55, 26. Okt. 2007 (CEST)

Noch der Link zum Interview: MP3-File 9.72MB --micha Frage/Antwort 21:52, 26. Okt. 2007 (CEST)

Moment ... ICH PRÜFE. :o) JaHn 22:03, 26. Okt. 2007 (CEST)
Scheiß AOL. Ich versuch s mal mit FIREFOX. JaHn 22:04, 26. Okt. 2007 (CEST)
Geht bei mir grad auch nicht: „Der Server unter www.rieser.ch braucht zu lange, um eine Antwort zu senden.“ JaHn 22:25, 26. Okt. 2007 (CEST)
Seltsam. --micha Frage/Antwort 22:29, 26. Okt. 2007 (CEST)
... ich versteh nix. Kann vll jemand das Interview auf Hochdeutsch übersetzen? (wobei ich doch das allemanisch-Babel auf der Benutzerseite habe) Grüße --Don-kun 22:31, 26. Okt. 2007 (CEST)
Noch n Versuch: WiNZiGWeiCH ... JaHn 22:42, 26. Okt. 2007 (CEST)
Nee, tut leid. Krieg ich nicht geregelt. Aber ... ich hab keinen Grund zu der Annahme, daß das nicht gut war. Das ist doch schon etwas. Oder? JaHn 22:48, 26. Okt. 2007 (CEST)
Kannst es ja mal direkt auf der IP probieren: [http://217.26.52.157/wikipedia.mp3] --micha Frage/Antwort 22:52, 26. Okt. 2007 (CEST)
„Bitte starten Sie ihren Computer neu ...“ Wenn ich sowas schon lese. PAH. AOL find ich scheiße. Basta. Überhaupt geht mir diese PPT, diese Primitive Planetare Technick – noch dazu im Entwicklungszustand !!! – zusehends auf den Senkel. Das ist alles noch längst kein GS! Kein Galaktischer Standard. Geschweige denn ... intergalaktisch. Aber immerhin: Jetzt, nach dem Neustart meines Rechners hier, geht s. :o) Moment ... ICH PRÜFE. JaHn 23:06, 26. Okt. 2007 (CEST)
interessantes Interview! Echt! Ist zwar auch für mich fast nicht zu verstehen teilweise, weil ihr ziemlich schnell babbelt, aber ich hab zumindestens den Teil verstanden, wo es darum ging, dass man sich halt irgendein Thema suchen soll... Was war mit den Politikern? Artikel über Schweizer Politiker wurde irgendwie herausgehoben, wenn es jemanden interessieren würde, wäre so ein Thema, was noch nem Artikelschreiber was hergeben würde? Und irgendwas war mit dem Zürichsee... Allerdings hab ich nicht das gesamte Ding angehört.... Ich hör den Dialekt leider zu selten und kann damit nicht so arg viel anfangen :O( Sorry. Auch meine Grenzen sind irgendwo vorhanden Jahn.... --217.81.240.1 23:15, 26. Okt. 2007 (CEST)
Sach bloß ... echt? Auch Deine Grenzen sind irgendwo vorhanden? Naja ... @ micha: Das mediale Erlebnis eben war für mich so ähnlich wie das – das hab ich seinerzeit auch mal dem gesperrten Benutzer BZ auf seiner Benutzer-Diskussionsseite in der englischsprachigen WIKIPEDIA-Ausgabe geschrieben – was der Zeitreisende in dem Roman Die Zeitmaschine empfunden hat, als er da in der Story in der Zukunft gelandet ist bei den Elois und den Morlocks ... ma kucken, ob ich das wiederfinde. Einstweilen soviel: Es hat sich gut angefühlt. :o) fz JaHn 23:27, 26. Okt. 2007 (CEST)

Wenns wirklich interessiert, kann ich auf meiner Benutzerseite ein Protokoll (Übersetzung) auf Hochdeutsch schreiben. --micha Frage/Antwort 23:39, 26. Okt. 2007 (CEST)

Mich interessiert s. :o) Das mit der Zeitmaschine war wohl übrigens doch nicht auf dem BZ seiner Benutzer-Diskussionsseite in der englischsprachigen WIKIPEDIA-Ausgabe, vielleicht wollte ich das da ja mal hinschreiben. Oder ich hab s nur geträumt. Jedenfalls hab ich s da nicht gefunden. Aber ... ich hab das Buch zur Hand und die Stelle gefunden. Also los: „... es kam mir vor ... wie soll ich es erklären? Gesetzt den Fall, Sie finden eine Inschrift mit einzelnen Sätzen in klar verständlichem Englisch, dazwischen aber andere, die aus Worten, ja sogar aus Buchstaben bestehehen, die ihnen völlig unbekannt sind. Nun, ungefähr so ...“ JaHn 23:46, 26. Okt. 2007 (CEST)

Ich habe das mal "übersetzt". Sprich, ich habe es praktisch 1-zu-1 von Allemannisch in Hochdeutsch überführt, obwohl Allemannisch eine sehr rudimentärere Grammatik und viel Redundanz hat: Benutzer:Micha L. Rieser/Interviewprotokoll. Und ps. wer sagte, wir redeten zu schnell? Klar. Schweizer sind immer zu schnell ;-) --micha Frage/Antwort 01:03, 27. Okt. 2007 (CEST) Sach bloss Du hast Die Zeitmaschine gesehen wo dieser verrückte Professor in seinem Garten dieses hochtechnische Gerät gebaut hat und dann da irgendwo jwd in der Zukunft gelandet ist? Das Ding ist doch mindestens von anno 1960 oder tuck oder so.... und ja die Schweizer sind tatsächlich oft ein bisschen sehr schnell...--87.139.118.218 01:18, 27. Okt. 2007 (CEST)

Von MESZ auf MEZ...

...das habe ich schon wieder "verschlafen". Ich bemerke diese Umstellung nie, da muss ich mich schon mal wundern warum die PC-Uhr eine Stunde zurück geht, bis ich das verstehe (ja, ich besitze kein Funk-Wecker). Wofür braucht man überhaupt diese Umstellung? Auf die einmalige Extrastunde zum Schlafen könnte ich gerne verzichten, wenn man diese Zeitumstellungen nicht mehr machen müsste. --DerErgaenzer 07:51, 28. Okt. 2007 (CET)

Ach, das ist wahrscheinlich auch wieder nur so n winziges Detail aus ner Reihe großangelegter Versuche zwecks MMM (Mental Manipulation of Men). Das kann man, wenn überhaupt, nur im Zusammenhang verstehen. Aktueller Hit ist grad diese Geschichte mit den sogenannten Nichtraucherschutzgesetzen. Und was MESZ bzw MEZ betrifft: Unsere offiziösen Uhren zeigen jetzt erst mal wieder ne Weile die Terra-Normalzeit an. Wir sind also, diesbezüglich, derzeit quasi out of fake, bis zur nächsten Zeitumstellung. Mir persönlich scheint diese lächerliche eine Stunde einigermaßen inkonsequent zu sein: Wieso nur eine Stunde? Warum nicht noch 23 Stunden mehr? Dann würden wir, theoretisch, nämlich wenigstens einen ganzen Tag gewinnen. Das wär doch mal was ... JaHn 09:36, 28. Okt. 2007 (CET)
Aber es besteht Hoffnung, dass der Unfug eines Tages mal aufhört, siehe hier. -- Martin Vogel 12:57, 28. Okt. 2007 (CET)
Sommerzeit, Winterzeit = Normalzeit ... ich mach jetzt Brotzeit. Interessanterweise möchten viele Menschen eine Beibehaltung der Sommerzeit für's ganze Jahr, wenn ich das richtig verstehe. – Simplicius 15:16, 28. Okt. 2007 (CET)

Übersetzergruppe

Tach. Gibt es im deutschen Wikipedia auch eine Seite für Leute, die sich als Übersetzer für Wikipedia einsetzen? Ich habe eine Seite komplett aus dem Englischen übersetzt und suche nun gute Spezialisten bzw. sehr erfahrene Übersetzer, die das Ganze mal korrekturlesen, bevor es offiziell online geht. --Parzi 15:11, 28. Okt. 2007 (CET)

Ich mache auch Übersetzungen. Es ist aber nicht nötig, es eins-zu-eins übersetzt einzustellen. Grund: Wer sagt denn, dass der Artikel die Qualität im Englischen hat, wie hier gefordert? Man kann ein Artikel übersetzen und ihn dann weiter bearbeiten, wie es normalerweise auch bei anderen Artikeln geschieht. Ps. bist du auch über Wikipedia:Übersetzungen/Importwünsche gegangen? Ich hoffe schon. --micha Frage/Antwort 15:15, 28. Okt. 2007 (CET)
Das sehe ich genauso; aber in diesem Fall habe ich erst einmal einen Artikel weitgehend identisch übersetzt, das soll dann die Grundlage für Erweiterungen und Überarbeitung im deutschen Wikipedia sein.
Von diesen Übersetzungsimportwünschen habe ich bis eben noch gar nicht gewußt, dass es diese Seite gibt. --Parzi 15:17, 28. Okt. 2007 (CET)
Wozu dient diese Importwunschseite? Was geschieht, wenn man einen solchen Importwunsch anmeldet? Dort steht, ein Administrator erledige den Wunsch so bald als möglich, aber nicht, was er denn erledigt. --Parzi 15:25, 28. Okt. 2007 (CET)
Das dient dazu, dass es keine URVs werden. Die Autoren der englischen Wikipedia haben das Recht erwähnt zu werden gemäss Lizenz. Es geht so ab: Zuerst wird der Artikel auf deine Benutzerseite importiert inkl. allen Edits der englischen Autoren. Dann übersetzt du es dort auf Deutsch und wenn du fertig bist, kannst du den Artikel mit "Verschieben" im Artikelraum unter dem richtigen Lemma veröffentlichen. Danach würde ich den Artikel unbedingt bei einem oder zwei Fachportalen als "neuer Artikel" anmelden. (Damit noch andere drauf schauen können). Gruss, micha Frage/Antwort 15:42, 28. Okt. 2007 (CET)
Apropos Benutzer:Parzi/Anthony Clifford Grayling kannst du natürlich dort auch die Versionen nachverlangen. Auch das geht. --micha Frage/Antwort 15:45, 28. Okt. 2007 (CET)
Ja, es geht um diesen Artikel. Wenn die Üversetzung geprüft wurde, wollte ich den Artikel in einem Fachportal von Wikipedia anmelden oder gar einen Review auslösen. --Parzi 15:48, 28. Okt. 2007 (CET)
Ich empfehle dir folgendes Vorgehen: Nun Artikel fertig stellen. Dann per C&P in den Artikelraum überführen mit Bemerkung "übersetzt von en.wikipedia.org". (Damit es von Dir nur einen Edit hat.) Danach auf die Importseite gehen und die Versionen nachverlangen. Danach auf das Portal gehen und Artikel anmelden. Von der Richtigkeit der Übersetzung würde ich mir keine Sorgen machen. ;-) --micha Frage/Antwort 15:52, 28. Okt. 2007 (CET)
Man sollte aus urheberrechtlichen Gründen bei Übersetzungen die Originalversionen importieren lassen. Von einer Korrekturleseseite habe ich noch nix gesehen, im Zweifelfall kann man aber dem passenden Portal Bescheid geben (bietet sich sowieso an, den Artikel dort bei den Neuen Artikeln einzutragen) --Matthiasb 16:01, 28. Okt. 2007 (CET)
Danke für Eure Auskünfte! Ich hab' jetzt erst einmal gemacht, was micha vorgeschlagen hat. Der Artikel steht nun unter Anthony Clifford Grayling. (Uff) --Parzi 16:31, 28. Okt. 2007 (CET)

Eckstein .... alles muss versteckt sein?!

Mist, kannst dich doch vor mir verstecken ......... Wird Monate dauern, so selten wie ich ins Netz kann, um alles zu chequen!!--Gabriele Baust

(Als unbeteiligte Person?) Ich wüsste gar nicht, was ich „euch“ sagen sollte, dass „ihr“ schreiben könntet... . Vielleicht zur Entspannung ohne größere Kommentare:
  (Wer kann? oder warum kann ich nicht das Bild →[25] als thumb hier einbinden?)

Woran die Wikipedia krankt

Leider hat man immer noch nicht erkannt, daß wir keine Enzyklopädie für Leute wie ThePeter oder andere Puristen schreiben, und auch keine für Lehrer und Oberlehrer und notorische Besserweisser (wo ich herkomme, nennt man letztere auch Korinthenkacker und Dübbelesschisser), sondern wir schreiben eine Enzyklopädie für alle und gerade für die etwas weniger Gebildeten, fur jene, denen ein drei A4-Seiten langer Text schlicht zu lang ist, um dessen Inhalt zu begreifen und den die Sinn eines Satzes – noch dazu unter Verwendung eines Genitives und mehrerer Nebensätze, wie grausam! –, über vier Zeilen und sieben Kommata hinweg, nicht nachvollziehen können und auch für jene, die gerade mal schnell etwas online nachschauen müssen, um in eine Email etwas einzufügen oder am Stammtisch zu glänzen oder was auch immer. Und wie das Beispiel Schlacht am Weißen Berg zeigt – man muß den Artikel dort ohne Infobox bis zur letzten Zeile lesen, bevor man erfährt, wo eigentlich der Weiße Berg liegt – sind Infoboxen doch nicht per se so schlecht, wie sie leider gemacht werden.

Was nutzt uns eine Enzyklopädie, die zwar hochgestochen (un)zweifelhaft qualitativ wertvoll ist, die aber niemand nutzt, weil hochgestochen, benutzerunfreundlich und realitätsfremd?

Mit der beschlossenen Löschung von Vorlage:Infobox Militärischer Konflikt wurde wieder einmal eine Grundsatzentscheidung durch die Löschhölle geprügelt. Hunderte von betroffenen Artikelautoren sind davon nichtsahnend - ich höre jetzt schon das Geschrei, wenn irgenein ein kaltblütiger Bot die Vorlage aus den Artikeln entfernt und die Artikelautoren überrascht werden. Eigentlich nichts anderes als sanktionierter, großangelegter Vandalismus.

Wenn's bei der Löschung bliebe, wäre für mich selbst die WP gestorben, allerdings aus rein persönlichen, unsachlichen Gründen. Ich habe nämlich von Mai bis Juli etliche hundert Stunden in die Redundanzbeseitigung und die damit verbundene Umstellung gesteckt. Wenn dir jemand einen einzelnen Artikel unterm Arsch weglöscht, kannst du das wegstecken, aber die Löschung von zwei Monaten Arbeit, täglich drei bis vier Stunden - ne, sorry, das habe ich nicht nötig. Und schon gar nicht aufgrund einer BNS-Aktion wie der von ThePeter aufgrund des Streites, ob diese Infobox in einen bestimmten Artikel hineindarf oder nicht. --Matthiasb 14:34, 21. Okt. 2007 (CEST) P.S.: Liegt hier nich'n bißchen Koks oder 'n Trip, damit ich die Löschung nicht mitkriege? Herrgott, wo is'n nur der Barkeeper von der letzten Woche?

Mit Drogen kann ich nicht dienen. Aber ich habe Verständnis dafür, dass du in den Wikistreik getreten bist. Ich halte Infoboxen generell für tauglich, weil sie die Informationsaufnahme erleichtern.--par 21:48, 21. Okt. 2007 (CEST)
Ich bin mir nicht mehr sicher, ob WIKIPEDIA an was krankt, seit ich gelesen hab, was der gesperrte Benutzer BZ seinerzeit geschrieben hat über WIKIPEDIA ... da >>> http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Benutzer_Diskussion:BZ&diff=prev&oldid=19313218#Die_Wikipedia_.28eine_Skizze.29 ... JaHn 23:45, 21. Okt. 2007 (CEST)

Nach dem Ergebnis dieser LP werde ich meine Tätigkeit in der WP einstellen. Sachargumente werden plattgewalzt. --Matthiasb 13:33, 23. Okt. 2007 (CEST)

Es naht wahrscheinlich Rettung. Das laufende Meinungsbild gibt jedenfalls Anlass zur Hoffnung in diesem Fall. Wer sich daran noch nicht beteiligt hat, kann es hier bis einschließlich 15. November 2007 gemäß den Teilnahmekriterien tun. --Aloiswuest 18:47, 2. Nov. 2007 (CET)
Unglücklicherweise bin ich weder Fan von Infoboxen noch von miltärischen Konflikten. Aber die Art und Weise, wie da unlängst welche in der diesbezüglichen sogenannten "Löschdiskussion" was plattwalzten ... naja. Ich denk mir meinen Teil. fz JaHn 00:47, 3. Nov. 2007 (CET)
Brauchst du dich aber nicht zu wundern, wenn du sowas liest, diese Meinung vertritt und derselbe Adminsitrator dann solche Löschbegründungen bringt und lustig Vorlagen-LAe stellt. -- Matthiasb 16:14, 3. Nov. 2007 (nachgetragen)
Das sieht auf den ersten Blick nach einer ziemlichen Verärgerung des Benutzers/Admins Syrco aus. Ich werde ihn mal freundlich auf der Diskussionsseite ansprechen und nachfragen. – Simplicius 16:21, 3. Nov. 2007 (CET)
Mit Syrcro haben sich ja die Ereignisse in der letzten Nacht etwas überschlagen, siehe VM-Seite vom 3-11-07. --Matthiasb 21:57, 4. Nov. 2007 (CET)

Süßes oder Saures

 
Halloween

Was sagt man Kindern, die heute (scheinbar Halloween) etwas Süßes haben wollen? Natürlich bin ich darauf nicht eingestellt und habe nichts Süßes da. „Kinder, ihr seid im falschen Land. Fahrt nach Amerika, da bekommt ihr was.“ ;-) --Marzillo 17:51, 31. Okt. 2007 (CET)

Ist heute nicht Reformationstag? -- Zacke Neu hier? 19:42, 31. Okt. 2007 (CET)
Ein altes Hustenbonbon gab's noch. --Marzillo 21:23, 31. Okt. 2007 (CET)
Hello, Marzillo ... ich bin gegen Hustenbonbons, ich empfehle Salbei-Tee. Am wirksamsten ist der übrigens, wenn man das Zeug höchstselbst gesammelt hat. Nicht, weil s aus irgendwelchen Pop-esoterischen Gründen besonders wertvoll ist, sondern weil man dann den eigenen Arsch mal n bißchen selbst in Bewegung gesetzt hat. Echt mal jetzt, Leute, Hand auf s Herz: Wieviele von Euch wissen denn nun eigentlich, in echt, daß Kühe in Wirklichkeit nicht lila sind? 21:31, 31. Okt. 2007 (CET)~~
Kühe gibt es doch gar nicht in echt. --Marzillo 21:35, 31. Okt. 2007 (CET)


Wer hat Dir das erzählt ??? JaHn 21:41, 31. Okt. 2007 (CET)
Kühe sind lilafarbene Phantasieprodukte der Schokoladenindustrie, Fabelwesen wie die Wolperdinger. --Marzillo 21:48, 31. Okt. 2007 (CET)
Und Dosenmilch wird von 1,1 Meter großen Bären geliefert. --Matthiasb 22:11, 31. Okt. 2007 (CET)
@Marzillo: Alle Halloween-Kinder in die USA abschieben! --Matthiasb 22:16, 31. Okt. 2007 (CET)
@ Marzillo: Alter Schwede ... komm mir nich so. Ich hab sie gesehen: KÜHE. Schwarzweiß waren ihre Felle. Ich schwör s Dir in die Hand. Und sie gebaren neue Kühe. Na klar – die waren erst n mal bißchen klein, die Viecher. „Kälbchen“ wurden die, damals, als es noch sowas wie n richtiges Leben gab, genannt. Und, hier, im Hinterland der offiziösen Realität, da gibt s diese Viecher, nach wie vor, immer noch. Und die meisten von denen, denen ich erzähle, daß ich im Netz, bei WIKIPEDIA, rumeditiere, sagen zu mir: „Mensch, Jahn, das ist doch gar nicht real.“„“ Tja, Leute. So sieht das nämlich aus. Nach wie vor. Und: Recht haben sie. Denk ich mir jedenfalls. Vor allem dann, wenn ich solche >>> http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Wissenschaft/Archiv1#Die_Gesamtheit_des_menschlichen_Wissens, ähm, Diskussionsbeiträge lese. fz JaHn 22:24, 31. Okt. 2007 (CET)
Helloweenkinder abschieben - super +++! @Jahn Henne: ohne wissenschaftlich fundierte Belege ist das nur TF und POV deinerseits. :-) --Marzillo 22:50, 31. Okt. 2007 (CET)
Momentchen mal ... ES GIBT EINE WAHRHEIT DIE NICHT MIT DIAGRAMMEN UND TABELLEN BEWIESEN WERDEN KANN ... ist das etwa, hier, bei WIKIPEDIA, irgendwem nicht bewußt? JaHn 23:04, 31. Okt. 2007 (CET)
Ich hatte noch bunte Zuckereier von Ostern übrig, die habe ich an die Kleinen entsorgt. -- Martin Vogel 03:39, 5. Nov. 2007 (CET)

Werbebanner

Tach. Weiß jemand, wie die ID des Spendenaufrufs-Banners lautet, der jeden Seitenkopf penetrant vollmüllt? --Parzi 16:37, 2. Nov. 2007 (CET)

??? --Matthiasb 16:47, 2. Nov. 2007 (CET)
Ist erledigt; hab 's schon selbst ermittelt. --Parzi 17:28, 2. Nov. 2007 (CET)
Habt ihr eigentlich schon das tolle Banner auf http://uncyclopedia.org/ gesehen? :-) --Wutzofant (grunz) 14:57, 9. Nov. 2007 (CET)

Wird man langsam zum gläsernen Kunden?

Payback, HappyDigits, usw. der simple Weg um Daten über Kunden zu sammeln und dementsprechend Werbung und Angebote auf ihn abzustimmen. Der Media Markt (in Marktredwitz wohl angesprochen)geht da offensichtlicher und radikaler vor (das habe ich neulich an der Kasse zu spüren bekommen): An der Kasse steht ein Schild mit der Betitelung: "An der Kasse werden sie nach der Postleitzahl befragt" (und zwar ohne weitere Infos über Verwendungszweck) und beim Bezahlen fordert mich bereits die Verkäuferin auf: "Bitte nennen sie mir ihre Postleitzahl!". Da ich keine Diskussionen starten wollte, musste ich diese wohl angeben. Ich denke es wird immer wahrscheinlicher, dass der Mensch zum gläsernen Kunden wird. Natürlich kontaktierte ich den Media Markt bereits per Mail, denn schließlich habe ich ein Recht darauf zu wissen, was mit den Daten geschieht. Es würde mich nicht mal mehr wundern, wenn man mir beim nächsten Mal nach meiner Adresse fragt... --DerErgaenzerSprich zu mir! 15:40, 4. Nov. 2007 (CET)

Hatte ich auch schon. Meine Antwort: 12345. Kannst du durch eine beliebige Zahl deines Vertrauens ersetzen. Zwingt dich ja keiner, die Wahrheit zu sagen. --Matthiasb 16:33, 4. Nov. 2007 (CET)
US Postleitzahlen im deutschen Zusammenhang (und umgekehrt) sind auch immer für statistische Überraschungen gut. Demnach müsste Mainz irgendwo in Kansas liegen, glaube ich. Oder man sagt, man sei aus Österreich oder aus der Schweiz und sie müssen sich mit vier Stellen begnügen für ein Feld mit fünf.--Bhuck 09:28, 5. Nov. 2007 (CET)

Fake-Biografien

Ich hab in den letzten Tagen 2 Fakes mit finden dürfen :-) Bei beiden war es so, dass die grottigsten Dinge aber bereits beim "Wikifizieren" von gutmeinenden Leuten entschärft worden und logischer gemacht worden sind, auch gelöscht. Es war dann umso schwerer, das Fakige zu erkennen, man musste ins Original. Einer kam in die `QS, die dann bom Einsteller beendet wurde :-) Ich bin fast sicher, dass es noch mehr Fakes gibt - könnte mir sogar vorstellen, dass das ein Sport sein oder werden könnte. Gibt es da eigentlich irgendwelche Strategien hier, das zu checken, etwa eine Kategorie "Fake-Check" oder so? ich könnte mir sogar vorstellen, da Spass dran zu haben, das gegenzuprüfen. --Brainswiffer 16:07, 4. Nov. 2007 (CET)

Benutzer:Bücherwürmlein/Eingangskontrolle könnte für dich interessant sein. --Matthiasb 16:41, 4. Nov. 2007 (CET)
Nachtrag: Auch noch Benutzer:Innenrevision/Eingangskontrolle --Matthiasb 16:46, 4. Nov. 2007 (CET)
Danke, ich habe bei Buecherwuermlein mal was in die Disk geschrieben. Dort fehlt das ggf. wirklich noch. --Brainswiffer 17:11, 4. Nov. 2007 (CET)
Siehe auch hier. --Фантом 17:21, 4. Nov. 2007 (CET)
DAS habe ich gesucht :-) Man sollte schauen, ob Hans-Jürgen Röber LD heute, etwas besser und Herbert Seidel LD 2.11., schlecht, noch reinkkommt. Beide wurden lange ernsthaft bearbeitet. Aus den musealen Stücken wird genau das deutlich, wie man recht schnell Verdacht schöpfen kann und da kann die QS dran "trainieren" :-))--Brainswiffer 17:38, 4. Nov. 2007 (CET)

Über das Löschen von Artikeln

Immer wieder kommt das Thema neu: „Warum wurde mein Artikel gelöscht?“. Generell teile ich nicht diese Meinung, die oftmals anzutreffen ist (meistens von Admis), wonach Löschen vor Verbesserung geht, denn da hätte ich gleich eine ganze Liste zu so genannten Löschkandidaten parat. Und stellen wir uns vor, wir kommen nun alle mit solchen Listen daher...
Ich war bis vor kurzem davon auch nicht betroffen. Nun aber wurde ein Beitrag von mir gelöscht, den ich schon anno 2004 verfasst habe, und zwar unter Vorwand der Nationalismuskeule meinerseits. Anscheinend lässt sich mit der Nationalismuskeule so einiges rechtfertigen. Blöd nur, wenn man einem solchen Ankläger ebenfalls Chauvinismus und dergleichen unterstellen könnte.
Leider wurde ich, der diesen Artikel begonnen hatte, nicht kontaktet - was mich persönlich überrascht hat, da ich Wikipedia doch als ein Gemeinschaftsprojekt betrachte; andernfalls brauchen wir hier nicht mit zu arbeiten. Denn warum soll ich Beiträge und damit auch zur Bedeutung von Wikipedia beisteuern, wenn dann über meine Beiträge über mich hinweg und ohne mein Wissen und Zutun entschieden wird und diese Beiträge vielleicht gelöscht werden, weil einige meinen, ob mit Recht oder aus persönlichen Gründen, diese Artikel seien nicht gut oder dieses oder jenes. Einen Artikel zu schreiben bedeutet Arbeit und Engagement. Wenn diese Arbeit dann zunichte gemacht wird, bedeutet das ebenfalls einen Einschnitt in die Kreativität des Autors, da Schreiben desgleichen Kreativität bedeutet. Und vor allem die Motivation wird angegriffen. Manch einer wird vielleicht sarkastisch fragen: Was hast du schon großes beigesteuert mit deinen 30, 50 oder 100 Artikeln bei über 600.000 Artikel? Nun, wenn wir alle so denken oder gedacht hätten, wo wäre denn Wikipedia heute? Es hätte sicherlich nicht die heutige Bedeutung. Aber gerade weil Wikipedia ein Gemeinschaftsprojekt ist (oder war) und jeder von uns etwas beigetragen hat, wurde aus Wikipedia das, was es heute ist. Als ich im Frühjahr 2004 meinen ersten Artikel bei Wikipedia schrieb und danach meinen Professoren über Wikipedia erzählte, wussten diese damals gar nicht, was dieses Wikipedia ist. Heute ist Wikipedia jedem ein Begriff. Und das haben wir gemeinsam geschaffen, nicht einige wenige, nicht die Admis, nicht ein Sanger oder Wales. Nur, dieser heutiger Löschwahnsinn wird wirklich belastend, und die Kritik über das Werken so einiger Admis wird in den Medien immer lauter. Wir lesen in renommierten Zeitschriften, das Wikipedia engagierte Autoren verliert, oder dass selbst Beiträge von Wikipedia-Gründern wie Jimmy Wales von jungen, vielleicht zu übereifrigen Admis wegen „Irrelevanz“ gelöscht werden. Aus der Demokratie bei Wikipedia wird anscheinend immer mehr eine Oligarchie, eine Herrschaft der Wenigen. Mag diese Kritik jetzt von einigen zurückgewiesen werden, obwohl man liest sie auch bei vielen Wikipedianern, bleibt trotzdem die Frage: Warum werde ich als Autor eines gelöschten Beitrags nicht kontaktet? Es geht um meine Arbeit, und wenn jemand Anstoß findet an einem von mir begonnen oder gestalteten Beitrags, muss ich doch das Recht haben können, mich und meine Arbeit zu verteidigen.
Deswegen meine Frage: Quo vadis, Wikipedia? Denn das ist eine Entwicklung, die ich von früher nicht kenne. Und ich vermisse diese alten Zeiten, wo du einfach angesprochen wurdest, meist immer freundschaftlich und kollegial. Und gerade diese Wikipedianer von damals vermisse ich auch.--Carski 14:26, 5. Nov. 2007 (CET)

Ich verstehe was Du meinst. Doch die Zeiten sind leider nicht sehr freundschaftlich, da draussen in der grossen weiten Welt sowieso nicht und leider in WP nicht mehr. Ich hatte leider nur das Vergnügen etwa vier eigene Artikel und einige wenige Übersetzungen auf den Weg schicken zu dürfen und auch einen oder zwei weitere Artikel um einiges zu erweitern vor meiner Sperre und kann nur hoffen, dass dies nicht immer so bleiben wird. Ich weiss, auch hier liefere ich mit meinem Widerstand gegen solche Sperren einen einsamen Kampf gegen mancher Menschen Blindheit, doch aufgeben und einfach so alles sein zu lassen, ist nicht so einfach. Carski gib nicht auf, aber lasse es nicht zu, dass man dich so sehr auf die Palme bringt, wie es so manch einer es leider mit mir geschafft hat. --79.206.16.219 15:26, 5. Nov. 2007 (CET)

Nur, um das besser nachvollziehen zu können: Von welchem Artikel reden wir genau? Deinen anderen Beiträgen nach zu urteilen, dürfte es um etwas Serbisches gehen. Der Bereich ist natürlich sehr anfällig für einseitige, nationalistische POV-Darstellungen - in solchen Fällen geht natürlich die Qualität des Projekts vor den demokratischen Mitwirkungsrechten des einzelnen Wikipedianers. Aber wenn ich mal so ein paar deiner mittlerweile knapp 2000 Edits anschaue, habe ich nicht den Eindruck, dass du da eine besonders nationalistische Agenda vertrittst. Bei Löschungen sollte es tatsächlich zum guten Ton gehören, den Autor über einen LA zu kontaktieren. Manche Power-Löscher halten das allerdings nichtmal in solchen Fällen für nötig, wenn es um Unterseiten im benutzer-Namensraum desjenigen geht. Selbst angelegte Artikel erscheinen ja in deiner Beobachtungsliste, aber ich denke, dass man von einem Benutzer nicht erwarten kann, dass er da jede Woche oder öfter reinschaut. Ich nehme doch mal an, dass ein Artikel, der jahrelang unbeanstandet existiert hat, zumindest ein reguläres Verfahren bekommen hat und nicht etwa einen SLA. Im Zweifelsfall steht einem zur Korektur solcher Entscheidungen noch WP:LP zur Verfügung. --Proofreader 11:07, 6. Nov. 2007 (CET)

Sicher sollte ein Autor informiert werden über Löschantrag oder Löschung. Vielleicht sollte das einfach mal öfters gesagt werden und irgendwo auch schriftlich festgehalten werden. Das Vertreiben von langjährigen Autoren ist kein guter Sport. – Simplicius 11:24, 9. Nov. 2007 (CET)

Ack, ich finde auch, dass das Benachrichtigen des Hauptautors/Artikeleinstellers zum guten Ton gehören sollte. Bei einem von mir geschriebenen Artikel wurde das leider auch nicht für nötig befunden, obwohl völlig offensichtlich war, dass der fragliche Artikel von mir stammte.
And now for something completely slightly different: Eigentlich wär's doch toll, wenn man auf seiner Beobachtungsliste sehen könnte, wenn ein Artikel, der dort draufsteht, gelöscht wird. Momentan verschwindet er einfach sang- und klanglos aus der Beobachtungsliste. --Wutzofant (grunz) 14:50, 9. Nov. 2007 (CET)
Nicht ganz, wenn du die Funktion Beobachtungsliste und dann normal bearbeiten anklickst, siehst du, was man für "Müll" gehalten hat. – Simplicius 16:43, 12. Nov. 2007 (CET)
Ich fände es gut, wenn es einheitliche Richtlinein zum löschen von Artikeln gäbe. Mir wurden schon einige Aritekl wegen "mangelnder Relevanz" gelöscht, die aber im englischen Wikipedia existierten. Das führt natürlich dazu, dass ich weniger Artikel schreibe. Ich wüsste gerne, wann ein Artikel relevant ist, damit ich mir nicht die Mühe umsosnt mache...––Cumtempore 12:24, 29. Nov. 2007 (CET)
Tja. Was soll man sagen ... das erinnert mich an meine ersten Tage, hier, bei WIKIPEDIA, da wollte ich das noch auch gerne wissen. Zu meiner Entschuldigung weise ich darauf hin, daß ich seinerzeit, zu dem Zeitpunkt, noch nix von „Relevanzkriterien“ gelesen, geschweige denn gehört hatte. Naja, jedenfalls hab ich mal sowas ähnliches gefragt, von wegen wann ein Artikel relevant ist. Weil, ansonsten bräuchte ich mir ja gar nicht erst die Mühe zu machen ... usw usw usw ... JaHn 23:01, 29. Nov. 2007 (CET)

Artikel Terrorismusbekaempfung

Ich moechte hier etwas merkwuerdiges zur Diskussion stellen und hoffe, dass das Thema das Ambiente einer Erholung in diesem Raum nicht sprengt: Der Artikel Terrorismusbekämpfung war vor zwei Wochen noch in der Löschdiskussion, an der auch ich mich beteiligt hatte. Ein Nutzer hatte den Löschantrag gestellt und als er sah, dass die meisten Stimmen gegen Löschung waren, schob er noch einen Baustein nach wegen fehlender Lizenzen. Später wurde der Artikel wieder aus der Löschdiskussion herausgenommen und der Artikel wurde weiterbearbeitet wie auch immer. Gestern habe ich versucht, den Artikel aufzurufen, ging nicht, er war gelöscht, ohne Angabe von Gründen von einem Administrator. Heute wollte ich nochmal nachsehen, welcher Administrator das war, um diesen zu fragen, was denn da los war, und siehe da, auch der Eintrag, dass der Artikel gelöscht wurde war verschwunden. Wenn man den Artikel aufruft, kommt nur noch die Information, das der Artikel noch nicht existiert und das man etwas dazu schreiben darf, wenn man Ahnung davon hat. Nett, nicht wahr? --Carl von Canstein 05:23, 27. Nov. 2007 (CET)

Der Artikel wurde von Tsor gelöscht mit der Begründung "URV von hier". Die Löschdiskussion ist hier, die URV-Meldung hier. Den Artikel selber findest du noch im Google-Cache, der Absatz "Terrorismusbekämpfung durch die Vereinten Nationen" ist eine Kopie von dort. -- Martin Vogel 05:46, 27. Nov. 2007 (CET)
Und das hättest Du sehen können, Carl, wenn Du auf "Bearbeiten" gegangen wärst. Dann wird automatisch ein Hinweis auf die Löschung mitsamt den Einträgen angezeigt. --Wolli 15:58, 27. Nov. 2007 (CET)

Ja danke, das wußte ich nicht, jetzt bin ich weniger erstaunt. --Carl von Canstein 09:37, 29. Nov. 2007 (CET)

Nach einer kleinen Kaffepause hat sich mein Erstaunen jedoch wieder auf den alten Stand erholt. Da beim Eingeben ins Suchfeld beim Wort "Terrorismusbekämpfung" die Spezialseite für noch nicht in Wikipedia enthaltene Artikel erscheint, die über keine "Bearbeitenleiste" verfügt, ist dort auch kein Hinweis auf die Löschung zu erhalten. Der Artikel war zuvor zwei Jahre lang bearbeitet worden, erst nach Einbringung einer längeren Passage durch einen unangemeldeten Nutzer (mit beanstandetem Inhalt) wurde der Artikel zur Löschung vorgeschlagen. Der Löschantrag wurde nicht mehrheitlich angenommen. Wenn Quellhinweise fehlten, was juckt dann den betreffenden Admin, den ganzen Artikel zu löschen? Und dann auch noch so, daß nur noch reichlich trickreich nachvollzogen werden kann, was da passiert ist? Übrigens hatte sich der betreffende unangemeldete Nutzer in der Löschdiskussion gemeldet und versprochen, seinen Beitrag zu überarbeiten, er sei noch nicht mit allen Regeln hier vertraut. Da er jedoch ein mit dem Thema des Artikels sehr gut vertrauter Fachmann zu sein scheint, zudem auch eingesehen hat, dass man hier keine tendenziösen Beiträge einbringen darf und auch versprochen hat, eine neu überarbeitete bereinigte Version zur Verfügung zu stellen, kann ich mich nur über das Vorgehen von Admin Tsor wundern. Wenn der unangemeldete Nutzer die Seite aufruft, um sie zu bearbeiten, erfährt er nur, dass diese Seite noch nicht existiert. Welchen Eindruck wird diese Person nun von Wikipedia haben und wie wirkt sich das auf Wikipedia aus? --Carl von Canstein 09:37, 29. Nov. 2007 (CET)

Ist eine Beschwerde da sinnvoll? --Carl von Canstein 09:39, 29. Nov. 2007 (CET)

Habt ihr Tsor denn schon einmal freundlich angesprochen? --Matthiasb 17:12, 29. Nov. 2007 (CET) Ich habe Tsor mal auf seiner Diskuseite angesprochen. --Matthiasb 17:18, 29. Nov. 2007 (CET)

Das hatte ich auch vor, nachdem jedoch der Hinweis auf die Löschung auf der Spezialseite auch plötzlich verschwunden ist, (der war vorgestern noch dort) kam es mir so vor, es sei besser, öffentlich hier über die Angelegenheit zu diskutieren. Ich will damit Tsor nicht unter einen Verdacht stellen, vielleicht hat er ja eine plausible Erklärung oder er hat sich ganz einfach geirrt.Zudem war ich anfangs schon auf Tsor's Disk, habe dort keinen Eintrag gemacht, weil er sich für einige Zeit abgemeldet hatte.--Carl von Canstein 19:21, 29. Nov. 2007 (CET)

Tatsächlich hatte ich die URV-Geschichte nicht gründlich genug geprüft. Die Versionen bis einschl. 24. September 2007 scheinen URV-frei zu sein, ich habe sie eben wieder hergestellt. Danke fürs Aufpassen ;-) --tsor 19:31, 29. Nov. 2007 (CET)

Alles paletti, vielen Dank Tsor, vielen Dank Mattiasb! --Carl von Canstein 19:35, 29. Nov. 2007 (CET)

Relevanz von Frauen in der Wikipedia?

 
Geschlechterverteilung in der Wikipedia

Die hundert mächtigsten Frauen der Welt: [26] ....soviel zum Thema NPOV ;-) -- schwarze feder 22:33, 27. Nov. 2007 (CET)

Heidi Horten, 3 Milliarden Euro Vermögen, nur eine Weiterleitung wert. Hat ja nichts geleistet... – Simplicius 00:39, 28. Nov. 2007 (CET)

Könnte vielleicht auch daran liegen, dass zu wenig Frauen bei uns mitschreiben. Auf dem Berliner Wikipedia-Stammtisch herrscht eine geschätzte Frauenquote von 10, vielleicht maximal 20%. Und Kerle schreiben wohl oft eher über wichtige Kerle ... --Proofreader 15:42, 28. Nov. 2007 (CET)

Siehe auch die enstprechende Wikipedia-Statistik; wir haben tatsächlich nur 10% Wikipedianerinnen. --Proofreader 15:46, 28. Nov. 2007 (CET)

Hat vielleicht auch damit zu tun, dass die Löschriege bei Frauen ganz schnell schreit: Hat nichts geleistet außer Kinder zu kriegen. Bei historischen Gräfinnen ist das mir schon mehrfach aufgefallen. Da wird "Adel erzeugt keine Relevanz" genannt und der Artikel gelöscht. Da könnten noch so viele Wikipedianerinnen nichts dran ändern. --Sr. F 17:03, 28. Nov. 2007 (CET)

Reinquetsch: Die Löschentscheidung traf aber am Ende eine Frau. Insofern ist das Beispiel vielleicht etwas ungeeignet. --AFBorchert 18:19, 28. Nov. 2007 (CET)
Jetzt hätt ich beinah gemeint, dass du die Wikipedianerinnen mit dem Kinderkriegen meinst... --Versusray (Disku | Bew.) | Skin 17:27, 28. Nov. 2007 (CET)

Na, im Falle Horten hat's weniger mit Wikipedianerinnen, sondern eher mit der Löschdiskussion zu tun. --Matthiasb 17:45, 28. Nov. 2007 (CET)

  • Viele weibliche Autoren, die versucht haben in der Wikipedia Fuß zu fassen wurden und werden ganz einfach vergrault. In der Wikipedia stehen Typen als Platzhirsche rum, die in jeder Ecke ihr Revier markieren und Frauen auf keinen grünen Zweig kommen lassen. Es ist vor allem der mistige Umgangston, der hier herrscht. Von Freundlichkeit ist kaum eine Spur zu finden. Das schreckt die Frauen ab. Die Kerle stecken das einfach weg und treten bei Gelegenheit das nächste Mal zurück. Frauen treten nicht zurück, sondern schlucken Beleidigungen, wehren sich nicht, sondern verlassen das Projekt einfach. Dieser Meinung ist --Schlesinger schreib! 18:03, 28. Nov. 2007 (CET)
Ich habe mit meinem Beispiel auch eher Alda von Italien gemeint und andere historische Gräfinnen oder Königinnen oder Äbtissinnen, die man im Gegensatz zu Zweitligafußballern nicht für grundsätzlich relevant hält. --Sr. F 21:25, 28. Nov. 2007 (CET)

Und es ist wahr, der Umgangston stößt mich auch immer wieder ab. Ich habe kaum noch Lust mich hier zu investieren. Man schaue sich nur die Meinungsbilder oder Adminkandidaturen an. --Sr. F 21:29, 28. Nov. 2007 (CET)

„Frauen ... schlucken“ ... au SCHeiSSe. Also, Schlesinger ... ich finde, das ist eine unzulässige Verallgemeinerung. In jedem Fall. JaHn 22:24, 28. Nov. 2007 (CET)
Natürlich nicht alle. Manche haben auch Zähne auf den Haaren, die machen sich nix aus so'n paar Typen, die immer nur unfreundlich rumstänkern. Aber von einigen neuen Autorinnen weiß ich, dass sie auf Grund des schlechten Umgangstons in einigen, besonders für Neulinge bemerkbaren Bereichen der Wikipedia, z.B. den Löschdiskussionen, einen Rückzieher machten. --Schlesinger schreib! 22:47, 28. Nov. 2007 (CET)
Naja, so gesehen bin ich wohl, was Löschdiskussionen betrifft, womöglich n bißchen weibisch. Schon meine ehemalige Ehefrau meinte seinerzeit des öfteren zu mir, daß ich eine Mimose sei, ein Weichei und so. Das war damals, als es noch gar kein InterNet, geschweige denn sowas wie WIKIPEDIA gab. Ach, ja ... früher. Aber egal, Schlesinger: Es gibt solche und solche. Haben die Alten, hier, bei mir, in dem Dorf, wo ich wohne, gesagt. WIKIPEDIA ist übrigens auch ein, wenngleich nur virtuelles, Dorf. Und, wenn einer mal davon ausgeht, daß am anderen Ende der Leitung tatsächlich echte, wie man so sagt, Menschen aus Fleisch und Blut sitzen, daheim vor m Schirm bzw der Tastatur, ganz allein mit sich selbst, dann kann einer, wenn der will, da einiges raus schlußfolgern. Ob das dann nu Theoriefindung is oder nich, das ist tutti completto egal. Weil, es gibt nun mal so etwas wie Erfahrung. Und das ist etwas, was einer nicht aus Büchern etc pp lernen kann. JaHn 23:11, 28. Nov. 2007 (CET)

Die Statistik die Benutzer:Proofreader aufgelistet hat, ist alt. Es wäre spannend zu erfahren wie die Geschelchterverteilung heute aussieht. Im englischsprachigen Wikipedia ist eine gegenläufige Tendenz zur sonstigen Entwicklung festgestellt worden: sind Frauen im allgemeinen im Internet auf dem "Vormarsch", so gibt es seit 2006 im englischsprachigen Wikipedia einen relativen Rückgang von Frauen als User. Hieraufhin schlossen sich einige zur seperatistischen Gruppe Wikichix zusammen. -- schwarze feder 23:32, 28. Nov. 2007 (CET)

KLASSE ... ne neue anarchistische Bande! Naja. Macht nix. JaHn 23:40, 28. Nov. 2007 (CET)

Es gibt sicherlich ein Problem mit Frauenbiographien, aber das spezielle Problem mit der einleitend erwähnten Forbes-Liste ist m.E. nicht geschlechtsspezifisch, sondern zeigt die mangelnde Abdeckung im Bereich der Biographien der Wirtschafts-Aristokratie. Es fehlt zwar in der Tat Colleen Barrett (en:Colleen Barrett), Präsidentin der Southwest Airlines. Aber ihrem Kollegenn Gerard Arpey (en:Gerard Arpey), CEO von American Airlines geht es nicht besser. Und es wäre Zufall, wenn wir für irgendeine der in en:Template:Airlines of the United States aufgezählten "Mainlines" eine CEO/Chairmann-Biographie hätten. --Pjacobi 00:02, 29. Nov. 2007 (CET)

Beim Thema Geschlechterverteilung geht es ja um mehrere Fragen:
  • Wieviele Frauen wirken mit?
  • Haben Frauen die gleichen Mitwirkungsmöglichkeiten?
  • In wieweit wird über Frauen geschrieben?
  • Sind die Artikel adequat hinsichtlich der beschriebenen Person?
  • Gibt es hier Unterschiede zwischen der deutschsprachigen und anderssprachigen Schwesterprojekten?
Letztendlich ist an der Wikipedia noch so einiges verbesserungswürdig. – Simplicius 00:41, 29. Nov. 2007 (CET)
(Bearbeitunskonflikt) Wir sitzen ja hier im Café und da darf bei einem Milchkaffee in dieser ungemütlichen Jahreszeit ruhig auch etwas philosophiert werden. Es geht weder um Forbes noch um Frauenbiographien, sondern um ein grundsätzlichers Problem. Es geht darum, dass wir in einer nicht-neutralen Welt eine hiervon abstrahierende neutrale Wikipedia schreiben wollen, womit wir gleich in mehrere Widersprüche geraten.
Widerspruch 1: Colleen Barrett findet sich nicht im deutschsprachigen Wikipedia obwohl sie einen verantwortungsvollen und bedeutenden Beruf hat. Ihr Kollege Gerard Arpey ist hier aber ebenso wenig zu finden. Also wo ist das Problem? Das Problem ist, dass Gerard Arpey nicht zu den hundert mächtigsten Männern auf diesem Planeten zählt. Und ich gehe davon aus, dass die hundert mächtigsten Männer sehr wohl jeweils einen eigenen Artikel in unserer Wikipedia haben, was daran liegt, dass die hundert mächtigsten Männer sehr viel mächtiger sind als die hundert mächtigsten Frauen. Da draußen gibt es also ein Machtungleichgewicht und gerade dann wenn wir nur neutral die Berufe vergleichen nehmen wir einen politischen Standpunkt ein, der die Realität verzerrt widergibt in dem er das Machtungleichgewicht ignoriert.
Widerspruch 2: auch gegenüber den Benutzern verhalten wir uns neutral. Wir machen keinen Unterschied, ob jemand ein Mann oder eine Frau ist. Wir können es ja auch nicht unbedingt erkennen, so werde ich aufgrund meines Benutzernamens auch oft für eine Frau gehalten. Aber es ist nicht gleich. Mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit können wir davon ausgehen, dass es einen mehr oder weniger großen Unterschied gibt, worüber Frauen und Männer in der Wikipedia schreiben, insbesondere gilt dies für geschlechtsspezifische Thematiken [27]. Dadurch also, dass wir uns neutral zu den Mitarbeitern der Wikipedia verhalten und so tun, als wären die Benutzer geschlechtslos, verstoßen wir wiederum gegen den NPOV, da der POV von Männern durch ihre große Überzahl mehr zum Tragen kommt als der POV der Frauen (die WikiChix sprechen hier von einem "systemic gender bias" der englischsprachigen Wikipedia).
Der Ausweg aus diesen Widersprüchen ist eine doppelte Anerkennung.
a) Die Anerkennung, dass wir in einer ungerechten Welt leben und dass wir diese Ungerechtigkeit im Schreiben der Artikel für Wikipedia berücksichtigen müssen um den NPOV aufrecht zu erhalten.
b) Die Anerkennung der eventuell auf diese Ungerechtigkeit zurückzuführende Wahrnehmungsunterschiede von sozialen Gruppen (in diesem Fall Männer und Frauen) was die Relevanz von Artikeln angeht.
Und damit einhergehend sollte es uns auch wichtig sein, dass allen gesellschaftlichen Gruppen nicht nur formal die Möglichkeit der Mitarbeit zugestanden wird, sondern dass wir gewillt sind, festzustellen, ob diese in gleicher Form mitmachen, dass es uns nicht egal ist, dass Wikipedia zu 90% von Männern geschrieben wird, dass wir ernsthaft wissen wollen, warum dies so ist und beispielsweise dieses Problem ernsthaft evaluieren und Lösungsmöglichkeiten erarbeiten, die wir dann auch umsetzen mit dem Ziel die strukturelle Grundlage für den NPOV wieder herzustellen. -- schwarze feder 00:58, 29. Nov. 2007 (CET)

Die Frage, warum hier Frauen leider deutlich unterrepräsentiert sind und wie man das ändern könnte wäre doch ein gutes Thema für eine Veranstaltung von Wikimedia Deutschland/CH zusammen mit geeigneten Partnern (Soziologie, Gender Studies, Medien, ...). Das könnte man zwar auch auf andere unterrepräsentierte Gruppen ausdehnen, aber es wäre ein guter Anfang. --Eintragung ins Nichts 10:28, 29. Nov. 2007 (CET)

Fest steht: Wikipedia ist für Frauen offen. Frauen sind bevölkerungsrechnerisch gesehen auch nicht in der Minderzahl. Was die Frauen mit der Möglichkeit anfangen, sich in Wikipedia einzubringen, würde ich nicht beeinflussen wollen. Generell kann man davon ausgehen, dass Männer eher bereit sind, in Wikipedia zu "glänzen", weil es einem natürlichen Trieb des Mannes entspricht, seine Fähigkeiten etc. ins rechte Licht zu rücken. Frauen sind in der Hinsicht langsamer, weil sie andere Prioritäten vorziehen. Sie stellen eher ihr Geschlecht in den Vordergrund als eine besondere Leistung. Zwar ist das eine allgemeine Feststellung, die von Ausnahmen nicht frei sein kann, es erklärt jedoch zum Teil den Umstand, das bei Wikipedia weniger Frauen als Männer aktiv sind. Sich darüber lange Gedanken zu machen oder gar zu versuchen, etwas daran zu ändern hielte ich für Kraftverschwendung. --Carl von Canstein 11:33, 29. Nov. 2007 (CET)

Über mehr Beteiligung von Frauen nachzudenken, halte ich nicht für eine Kraftverschwendung. – Simplicius 12:36, 29. Nov. 2007 (CET)
Steht Dir doch frei! Von dogmatischen Vorgaben sollte mein Diskussionsbeitrag nicht behaftet sein. Wenn ich darüber nachdenke, wie ich mehr Frauenbeteiligung in Wikipedia erreichen kann, setzt das voraus, dass ich mir einbilde, einen Einfluss auf die Frauen ausüben zu können. Dann wünsche ich Dir viel Glück und alles Gute! --Carl von Canstein 12:44, 29. Nov. 2007 (CET)
Ich würde eher versuchen, die Wikipedia als "die Frauen" zu verändern.
Deine Vorstellungen davon, welche Prioritäten Männer und Frauen so haben würden, ist nicht gerade eine solide Ausgangsbasis für eine seriöse Diskussion. Und weil eine Institution formal allen offen steht, heißt das noch lange nicht, dass sie es auch real ist, und wenn nicht, dass dies quasi "natürlich" oder sonstwie nicht änderbar oder gar gut ist. Man denke beispielsweise nur an Bildungsbenachteiligung. Es ist ein leider häufiger Fehler, gesellschaftliche Kräfte zu Naturgesetzen zu erheben und damit unhinterfragbar zu machen. --Eintragung ins Nichts 14:25, 29. Nov. 2007 (CET)
Wir haben hier im Projekt durchaus Einfluss auf die Rahmenbedinungen/Arbeitsumgebung und mittelbar auch an unseren Grundprizipien hinsichtlich der Umgangsformen. Es bedarf einfach auch mal einer Analyse.
Möglicherweise wäre es auch sinnreich, einen Kongress auch mal nicht über Wikimedia einzuberufen, sondern durch eine unabhängige, gewählte Benutzervertretung. – Simplicius 14:40, 29. Nov. 2007 (CET)

Wenn Du Wikipedia für die Fauen verändern willst, bedenke, dass dann vielleicht weniger Männer mitmachen wollen, weil es zu langweilig wird. Der gute Ton hier wird immer verteidigt, das ist jedenfalls mein Eindruck bisher. Ganz ohne Konflikte geht es jedoch nicht, diese haben durchaus auch etwas Positives. Frauen, die sich hier zu erkennen geben, werden auch eher in Schutz genommen, als an die Wand gedrückt. Vielleicht gibt es von Frauen mehr spontane Beiträge ohne Nutzeranmeldung als wir wissen. Im übrigen sind unsere Nutzernamen alle ziemlich anonym, von einer Stammtischbeteiligung auf die eigentliche Aktivität hier zu schliessen halte ich für etwas gewagt. --Carl von Canstein 15:51, 29. Nov. 2007 (CET)

Ich verstehe nicht, was du mit deinem letzten Satz sagen willst. --Eintragung ins Nichts 16:13, 29. Nov. 2007 (CET)

Der letzte Satz war meiner. Meintest Du eben den oder den letzten Satz von Simplicius ein paar Zeilen drüber, der hier drunter zeitlich noch vor mir auch auf einen letzten Satz antwortet? Falls Du da noch durchsteigen kannst! --Carl von Canstein 20:52, 29. Nov. 2007 (CET)

Und ich verstehe nicht, welchen Teil du davon genau nicht verstehst.
Veranstaltungen sind wichtig. Es kommt auch einfach mal drauf an, wer sie mit welcher Zielsetzung veranstaltet. Zugleich sollte man auch darauf achten, dass Frauen auch entsprechend unter den Veranstaltern repräsentiert sind.
Quotierung ist auch nicht die tolle Lösung, aber bei unter 10 % immerhin noch ein Weg.
Bei Jahn gab es ja schon einen auf die Mütze (Sperrung), als er mal unbeholfen nachgefragt hat, ob sich nicht noch mal mehr Frauen für den zweiten Turnus des Schiedsgerichts bewerben wollen. – Simplicius 16:36, 29. Nov. 2007 (CET)
Die Idee mit dem Kongress finde ich gut. Vielleicht ist der Begriff Kongress auch zu hochstapelnd. Ein gemeinsames Treffen zu dem Thema wäre aber spannend. Als Gruppe, die ich gerne hierzu einladen würde, fiele mir als erstes die Betreibergruppe des Genderwiki ein. -- schwarze feder 19:26, 29. Nov. 2007 (CET)
Soweit ich verstehe, handelt es sich um eine Gruppe, die Gender studies am Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien in Berlin studiert und ein Wiki für Genderthemen betreibt. Gleichwohl sehe ich da jetzt nicht, ob die überhaupt mal Erfahrungen mit der Wikipedia gemacht haben. – Simplicius 20:27, 29. Nov. 2007 (CET)
Stimmt. Aber immerhin wissen sie, was ein Wiki und kollaborative Software ist - und noch wichtiger: sie haben einen guten Überblick über die Genderproblematik und weitläufige Kontakte zu AkademikerInnen in diesem Feld. Ich habe sie auf diese Diskussion aufmerksam gemacht. Mal sehn... -- schwarze feder 22:00, 29. Nov. 2007 (CET)

Auch spannend:

-- schwarze feder 22:18, 29. Nov. 2007 (CET)

Also ... ich, als kosmischer Gleichstellungsbeauftragter verkleidet, sollte mich ja eigentlich zurückhalten bezüglich geschlechtsspezifischer Äußerungen bzw Verlautbarungen. Aber irgendwie kommt mir, hier, bei WIKIPEDIA, mitunter einiges einigermaßen, ähm, mädchenhaft vor, was ich hier so lese. Nix gegen Mädchen, ganz im Gegenteil. Nur, wenn dat Ding hier womöglich abdriftet in Richtung Mädchen-Forum oder sowas, dann werd ich mich womöglich noch eines schönen Tages genötigt sehen, den Kollegen Simple bitten zu müssen, nen Sperrantrag gegen den Benutzer Jahn Henne zu stellen. JaHn 01:12, 30. Nov. 2007 (CET)
Mimosen gibts unter beiden Geschlechtern, wie man auch in der Wikipedia schön sieht. ;-) --Eintragung ins Nichts 10:51, 30. Nov. 2007 (CET)

Dabei sind auch in diesen Landen Karrieren von diversen Frauen nicht selten, und vor den Wikipedia:Toiletten bilden sich nach meinen Gender Studies auch noch keine Schlangen. Bei vielen Artikeln ist eine Geschlechtergerechte Sprache wegen des Inhalts gar nicht relevant, aber wir können alle einen Beitrag dazu leisten, dass Artikel lesenswert (auch ohne das offizielle Prädikat) sind/werden [28]. --85.176.176.6 11:31, 30. Nov. 2007 (CET)

Und wer ist „wir“? Wir 90 %? – Simplicius 11:48, 30. Nov. 2007 (CET)
Ich schrieb doch: „wir können alle...“ --85.176.176.6 11:50, 30. Nov. 2007 (CET)
Das „alle“ ist hier sehr relativ. Es gibt auch Verdrängungsprozesse durch Vollpfosten. – Simplicius 12:56, 30. Nov. 2007 (CET)
Natürlich trifft das nur auf bestimmte Teile der Aufrufenden der WP:C-Seite zu. Da war ich wieder allzu „sehr“ guter Dinge. Nur so im Allgemeinen: Ich hoffe, dass nur wenige ausdrückliche WP-Autorinnenschaft für nicht so wichtig halten, weil im Übrigen notfalls nur die Frauen − wenn sie „ihren Code“ denn unbedingt länger verewigt sehen wollen − Klone ihrer selbst, zwar nur unfruchtbare Nachkommen, aber ohne Einsatz einer Samenzelle erzeugen könnten (→ Parthenogenese)... Naja, ich (Vollpfosten) stoppe. Dieses Horrorscenario gehört doch nicht hierher? --85.176.176.6 13:27, 30. Nov. 2007 (CET)
P.S.: BTW: Ist auch im Sinne deines Sprachgebrauchs in einem anderem Zusammenhang (siehe dort unten) das Wort „Abwehrmechanismus“ besser gegen „Verdrängungsprozess“ zu ersetzen?
@ Eintragung ins Nichts: Mimosen find ich gut. Kennste die Viecher? Faszinierend, oder? Demzufolge griff das seinerzeit auch nicht so richtig. Egal. Irgendwann hab ich begonnen, zu unterscheiden zwischen „Empfindlichkeit“ und „Empfindsamkeit“. Das eine find ich pingelig. Und das andere, nun ja ... das hat halt nicht jede und nicht jeder drauf. JaHn 22:42, 30. Nov. 2007 (CET)
A propos Mimosen und Geschlechterkampf, was haltet ihr denn davon?: Benutzer:Jón/Wikipedia ist kein Mädchenpensionat - hat soeben einen Löschantrag überlebt; Anneke wollte die Seite wegen des enthaltenen dümmlich-sexistischen Humors von Thomas Mann gelöscht haben. Und wer legt jetzt bei sich die Unterseite Benutzer:xy/Wikipedia ist kein Männerpissoir (oder was immer man als Gegenstück dazu sehen will) an? In puncto Diskussionskultur jedenfalls können manche Kerle ja tatsächlich von manchen Damen noch was lernen. --Proofreader 00:19, 1. Dez. 2007 (CET)
Sag mal habt ihr noch alle Tassen im Schrank? Klar sind Frauen in WP: genauso wichtig wie Männer! aber hallo! Und wer ist eigentlich derjenige, der sich selbst als Vollpfosten bezeichnet?
@ JaHn: Warum findest Du Mimosen so gut? Weil sie empfindsam sind und jeden einzelnen Lufthauch, der weht mit ihren dünnen Blättchen erspüren können? Mit der Bitte um eine wirklich ehrlich gemeinte Erklärung für beide meiner Ansicht nach eher etwas daneben geratenen Bemerkungen. MFG Keigauna --79.206.25.78 23:39, 30. Nov. 2007 (CET)
Also, Keigauna, was das mit den Tassen betrifft: Wer morgens um sieben frühstückt, kann nicht alle Tassen im Schrank haben. Vorausgesetzt, daß einer morgens um sieben ne Tasse Kaffe trinkt. Nen Espresso könnt ich jetzt übrigens vertragen. JaHn 00:07, 1. Dez. 2007 (CET)
Ad K.: (Hoffentlich bekomme ich nicht alles in den falschen Hals.) Ich gehe momentan nicht davon aus, dass der Diskussion weiter gedient sein würde, indem ich hier „eine [...] ehrlich gemeinte Erklärung“ liefere, wer ich bin (z.B. „der“ oder die?), oder beantworte, ob tatsächlich „alle“ Tassen im Schrank seien; aber auch ich halte nach wie vor natürlicherweise beide Geschlechter voll umfänglich für genauso wichtig. Und danke für die Bestätigung meiner Befürchtung, dass meine dritte ergussreiche Bemerkung in diesem Thread auch daneben war. Bis zum nächsten Mal. --85.176.136.127 11:57, 1. Dez. 2007 (CET)
reinquetsch:@JaHn: Weisst Du, wo grundsätzlich eigentlich nie alle Tassen im Schrank stehen, selbst an Feiertagen nicht? Du hast meine Frage, die an dich gerichtet war aber eigentlich leider nicht beantwortet. Schade. Weisst Du, wenn ich frage, warum Du Mimosen gut findest und vielleicht auch noch eine Antwortmöglichkeit offen lasse, dann wäre es vielleicht auch ganz sinnvoll, zu wissen, ob die Vermutung die man hat/hatte, vielleicht sogar zutrifft. Wäre schön, wenn ich von Dir darauf eine Antwort bekomme, denn es würde mich persönlich schon interessieren. Was ich dann letztendlich mit dieser Information anfange, dass denke ich, sollte mein Geheimnis bleiben, aber vielleicht lerne ich ja sogar etwas daraus. Wer weiss das schon? Ich wünsch Dir noch was. Und eine gute Zeit, falls wir uns nicht noch einmal treffen sollten. :O) --79.206.25.72 11:43, 1. Dez. 2007 (CET)

Achso, noch was: Wer bezeichnet sich denn nun als Vollpfosten und weswegen eigentlich? Das würde ich sehr gerne wirklich verstehen dürfen. --79.206.25.72 11:43, 1. Dez. 2007 (CET)

Da fehlte doch gerade glatt ein „Bearbeitungskonflikt“ [29]. --85.176.136.127 12:13, 1. Dez. 2007 (CET)
@ Proofreader: Kerle? Hier, bei WIKIPEDIA ??? JaHn 00:27, 1. Dez. 2007 (CET)
Doch jahn, gibt es....und zwar nur mich! Und das, weil ich auf dem rechten Oberarm einen Anker tätowiert habe, und auf dem linken Arm ein Herz mit:„Alles Schlampen ausser Mutti“. Da staunste wa?? So und nu trink ich erst mal ein schön kühles, gutes, leckeres Hansa-Pils.....--ALEXΑNDER72 17:31, 1. Dez. 2007 (CET)

Wird ja auch höchste Zeit, vom Thema abzukommen! --Carl von Canstein 18:51, 1. Dez. 2007 (CET)

Aber diese Bemerkungen könnten auch für einige lesenswert gewesen sein. Es kann jedoch hinsichtlich der Relevanz von Frauen in der WP und in Anbetracht verschiedener Individuen hier relativ relevant für die Beteiligung sein, noch zu bemerken, dass teilweise alle Werte und alle Relevanz gelegentlich relativ sind (...lief nicht neben den gerade beendeten Gender-Tagen in Bremen (Frauen ticken anders, [30]) vielleicht Americas Next Top Modell im Fernsehen? (Naomi Wolf, The End of America)). --85.176.188.100 19:23, 1. Dez. 2007 (CET)

Frauen sind meist auch ein beliebtes Thema unter Männern. Nicht nur hier! Davon abgesehen: Ein Vergleich - Wieviele Frauen relativ zu Männern spielen Schach? Wieviele Männer im Vergleich zu Frauen spielen Patience? - Man sollte den Frauen einfach zugestehen, dass sie eigene Vorlieben haben wie wir Männer auch. Du meinst das ja wahrscheinlich auch so mit der Relativität. Ich mache mir keine Gedanken darüber, wie mehr weibliche Teilnehmer zu Wikipedia kommen können, freue mich über die, die da sind. --Carl von Canstein 20:49, 1. Dez. 2007 (CET)

Ob diese Diskussion auch wieder der Materialsammlung für Herrn Schuler dient? --Matthiasb 22:11, 1. Dez. 2007 (CET)

Naja, Hauptsache die, diese, ähm, Diskussion, dient überhaupt irgendwas bzw irgendwem. Weil, das wär doch schon etwas. Oder? @ Alexander: Nicht schlecht, aber ... Dir ist doch wohl, einigermaßen, klar, daß Du kein Einzelfall bist, ne. JaHn 00:12, 2. Dez. 2007 (CET)
Im Übrigen ist es so: Ich habe keine besonders hohe Meinung von männlichen und weiblichen Primaten. JaHn 02:09, 2. Dez. 2007 (CET)

Ja geh, Jahn, meinst Du jetzt generell alle Primaten oder nur eine der beiden Unterordnungen Strepsirrhini und Haplorhini? --Carl von Canstein 03:59, 2. Dez. 2007 (CET)

Am Beispiel "wieviele Frauen spielen Schach?" und vielleicht dann folgend die Frage "warum" kann man noch weiterfragen "wie vielen Mädchen stellt man denn ein Schachbrett hin?", also ganz pragmatisch.
Nehmen wir mal den Polgár, der hat seinen drei Töchtern ein Schachbrett hingestellt, und die fressen nun jeden deutschen Schachmeister auf, Anatoli Karpow und Garri Kasparow haben die auch schon geschafft.
Am Beipiel Wikipedia kenne ich nicht das "wieviel". Möglichweise wäre es eine gute Frage, wie sinnvoll und zielorientiert Frauen die Diskussionen in der Wikipedia wahrnehmen. – Simplicius 11:50, 2. Dez. 2007 (CET)
Diese Diskussion kommt mir im Moment fast so vor, als wolle man behaupten, um einen halbwegs passenden Vergleich ziehen zu wollen, dass in der Kindererziehung Männer weniger wichtig sind, wie Frauen es sind. Zielorientiertes diskutieren, kann meiner Ansicht nach allerdings nur dann entstehen, wenn alle auf dasselbe Ziel hinsteuern. Wobei wir dann mal wieder bei Jahn und seinen Primatenvergleichen sind. Jahn ich würde Dir raten, einen Menschen, denn ich denke, dass Du im Grunde den Menschen meinst, nicht mit einem Primaten gleich zu setzen, auch wenn es zwischen Menschen, dem Homo Sapiens und dem Primaten gewisse Ähnlichkeiten gibt, so gibt es doch zwischen beiden sehr grosse Unterschiede, wobei ich den Menschen an sich nicht höher stellen werde, obwohl der Mensch das von sich aus schon tut, als das Tier. Ich hoffe Du konntest meinem Ansinnen folgen, auch wenn ich mittlerweile der Ansicht bin, dass das vermutlich nicht in allem zu klappen scheint. Ich wünsch euch noch was. :O) --87.139.118.218 12:12, 2. Dez. 2007 (CET) Achso, kann ja auch sein, dass ich den Begriff Primat in den falschen Hals kriege, aber für mich bedeutet Primat soviel wie Menschenaffe im Gegensatz zum Menschen, dem Homo Sapiens um es mal etwas differenzierter auszudrücken.

Mit dem Oberbegriff Homo Sapiens gehört der Mensch den Menschenaffen (Hominidae) an, wobei diese der Kategorie der Trockennasenaffen (Haplorhini) zugehören. Heute werden Primaten generell in zwei Unterordnungen der Feuchtnasenaffen (Streptorrhini) und Trockennasenaffen (Haplorhini) aufgeteilt. Was die frühzeitige Prägung der Frauen durch familiäres Umfeld und Erziehung betrifft, so ist diese allerdings ausschlaggebend für spätere Vorlieben. Wikipedia ist in Schulen schon recht beliebt, und mit der Zeit werden auch viel mehr Frauen hier teilnehmen. Am bisherigen Charakter Wikipedias als Enzyklopedie sollte man nicht zuviel herumdrehen, das entsteht durch natürliches Wachstum ganz von alleine. --Carl von Canstein 13:12, 2. Dez. 2007 (CET)

Schön :O) Danke Carl von Canstein:O). Also sind Menschen, Schimpansen, Bonobos, Orang-Utans, Berggorillas praktisch derselben Familie zugehörig, nämlich den Hominidae? aber sind alles einzelne Unterarten, während die Lemuren, Meerkatzen, Lisztäffchen und so weiter den Primaten angehören. Wobei dann auch wieder die Unterscheidung mit den Feuchtnasenaffen und den Trockennasenaffen hinzukommt. Zu den Feuchtnasenaffen gehören die Lemuren hab ich heute morgen im Fernsehen sehen können, Meerkatzen dann wohl eher zu den Trockennasenaffen? Oder habe ich die vielleicht in die falsche Familie gesteckt? Darfst mich dann ruhig korrigieren, denn so breitgefächert ist mein Wissen leider nicht, dass ich das alles unterscheiden könnte... Wozu gehören die Lisztäffchen? hm... sind das auch Trockennasenaffen? Naja gut, ich hab nicht die Lust, jeden einzelnen Artikel hier in WP aufzurufen, aber es muss auch nicht unbedingt geantwortet werden... Da fallen mir noch die Paviane ein: gehören die in die Familie der Trockennasenaffen? Ich denke es ist so, bin mir aber unsicher, lese die Schilder in Zoos zwar schon, aber ihr wisst ja, man kann sich gar nicht alles merken.--87.139.118.218 13:40, 2. Dez. 2007 (CET)

Les am besten mal die beiden Wikipediaartikel: Primaten und Menschenaffen, dann wirst Du geholfen! --Carl von Canstein 13:59, 2. Dez. 2007 (CET)

Danke hab zumindestens Primaten mal halbwegs überflogen und die für mich wichtig erscheinenden Dinge rausgezogen. War sehr interessant :O) und hätte von selber auf die Idee kommen können, dass Primat von Primus abgeleitet ist, hatte ich auch irgendwann mal gelernt, allerdings ging mir das irgendwie unter... :O( Also der Oberbegriff für die Klasse dieser Tiere insgesamt. Allerdings fühlte ich mich um ehrlich zu sein schon so ein bisschen durch diesen Begriff ein Stückchen weit in meiner Ehre gekränkt. Aber das ist der gleiche Streit, wie der, den ich gelegentlich mit meinem Mann geführt habe... Der kam nämlich auch mit Begriffen geflogen, die ich zwar kenne, aber es wäre um so schöner, wenn er nicht immer mit diesen verflucht lateinisch klingenden Begriffen um sich geschmissen und so im Prinzip für ein wesentliches für Verwirrung zu sorgen. Irgendwann ging das mir nämlich so gegen den Strich, dass ich ihm mal vor die Füsse geknallt habe, dass er gefälligst mal das deutsche Wort für Eventualität benutzen soll. Es stellte sich heraus, dass er es noch nicht einmal Ansatzweise kannte: Möglichkeit. Deswegen reagiere ich leider auch so empfindlich. Der Streit ging soweit, dass ich es ihm im Duden nachschlug und vor die Füsse knallte. Gut ist allerdings nur eine von mehreren möglichen Übersetzungen. Deswegen meine recht empfindliche Reaktion auf diesen Immerwiederkehrenden Begriff wenn Jahn von uns Menschen als Lebewesen spricht. Sorry, aber das kann ich halt nicht ab... Ich liebe viel zu sehr die Vielfalt, als dass ich es vorziehe, nur ein Gebiet abdecken zu wollen und so geht es mir auch mit der Sprache: Ich liebe die Abwechslung in der Sprache, ich nehme an, dass das dadurch kommt, dass ich als Kind halt auch die Gelegenheit hatte, sehr viel zu lesen. Also Sorry, falls sich jemand auf den Schlips getreten fühlte, durch meine Äusserung. --87.139.118.218 14:54, 2. Dez. 2007 (CET)

Hallo, ich merke jetzt erst beim Durchlesen der kompletten Diskussion, dass da noch etwas Bedeutendes gesagt wurde! Also: Meine Sympatie, klar gibt es im deutschen Sprachschatz genug Worte, um fast alles in der Heimatsprache ausdrücken zu können. Ich entschuldige mich hiermit für den übertriebenen Gebrauch anderer (lateinischer) Ausdrücke. Die hab ich übrigens nur deshalb angeführt, weil sie hier gut reinpassten. Ansonsten benutze ich auch vorzugsweise die einfache deutsche Sprache, unter anderem, weil ich gar kein Latein gelernt habe. Das habe ich aus den Artikeln Primaten und Menschenaffen einfach abgeschrieben! Gruss, --Carl von Canstein 19:18, 2. Dez. 2007 (CET)

Trockennasenaffen ... irgendwie sweet, das Wort ... aber, ja, Herr von Canstein, die meinte ich, und zwar die domestizierten von denen. Homo Sapiens eben. JaHn 13:34, 2. Dez. 2007 (CET)
Kann der Mensch sich selbst domestizieren? Frage @ JaHn. Ich glaube eher nicht. Für mich bedeutet dieser Begriff soviel wie zähmen, hat aber in meinen Augen wenig mit dem Begriff der Zucht zu tun, obwohl er ja eigentlich häufig genug in diesem Sinne benutzt wird. --87.139.118.218 13:40, 2. Dez. 2007 (CET)

Ich bin ja ein wenig erschüttert, weil Jahn die Trockennasenaffen "süß" findet, und den Homo Sapiens als domestiziert betrachtet und will deshalb jetzt die Feuchtnasenaffen in Schutz nehmen. Die sind genauso niedlich und es ist ziemlich ungerecht, die Trockennasenaffen derartig vorzuziehen. --Carl von Canstein 13:54, 2. Dez. 2007 (CET)

So hab ich das nicht gemeint, ich wollte die mitnichten diskriminieren oder sonstwie herabwürdigen. Es ist halt einfach so, daß ich mich mit Feuchtnasenaffen nicht so auskenne. Und die Trockennasenaffen, nun ja, die stehen mir, irgendwie, näher. JaHn 14:08, 2. Dez. 2007 (CET)
Mal wieder zu spät an, aber heute morgen kam ein Bericht im Fernsehen: Lemuren sind Feuchtnasenaffen und leben auf Madagaskar, sie sind eine relativ bedrohte Tierart und leben in Familiengruppen zusammen. Die Pflegerin in Ausbildung erklärte, sie unterscheiden sich von anderen Affenarten dadurch, dass sie halt feuchte Nasen haben und ihre Nahrung vor dem Verzehr nicht in die Hände/Vorderpfoten nehmen, sondern direkt vom Teller fressen. Ausserdem sehen sie wenn ich das mal so sagen darf von der Kopfform her eher einem Hund ähnlich (Schäferhund, Collie oder so, haben also eine lange Schnauze, das konnte ich allerdings bloss sehen, aber gesagt hat sie es nicht explizit, allerdings kann es sein, dass das auch wieder nur auf die Lemuren zutrifft und auf andere Feuchtnasenaffenarten halt eben nicht).--87.139.118.218 15:19, 2. Dez. 2007 (CET)

Nehme dankend an. --Carl von Canstein 14:37, 2. Dez. 2007 (CET)

Na dann ... weiter im Text. Wo waren wir stecken geblieben? JaHn 15:04, 2. Dez. 2007 (CET)

Käff'chen gefällig? --Carl von Canstein 16:21, 2. Dez. 2007 (CET)

Bitte am Nebentisch weiterplappern. Danke. -- schwarze feder 16:44, 2. Dez. 2007 (CET)

Zu dieser fortgeschrittenen Stunde wär mir n Dämmerschoppen lieber. JaHn 17:29, 2. Dez. 2007 (CET)

Alles klar, Jahn und ich gehen an den Nebentisch, trinken Dämmerschoppen, und Schwarze Feder ergreift das Wort %) --Carl von Canstein 18:40, 2. Dez. 2007 (CET)

Fallbeispiel: neulich, 1. Dezember 2007, Stammtisch Wikipedia:Ruhrgebiet, gut besucht, Frauenanteil null Prozent. – Simplicius 14:58, 3. Dez. 2007 (CET)

Noch alle Tassen im Schrank?

Antwort für alle, die es vielleicht interessieren könnte, wo nie alle Tassen im Schrank stehen: Im Krankenhaus. Es gibt immer irgendwelche Patienten, die versorgt werden müssen, sogar zu Weihnachten. In der Küche eines Krankenhauses wird nach der letzten Mahlzeit immer das Essen und das Porzellan für die nächste Mahlzeit gerichtet, was bedeutet, dass im Prinzip die Porzellanteile nie einen festen Platz in einem festen Schrank haben, es sei denn, es gibt keinen Patienten auf einer ganz bestimmten Station eines Krankenhauses. Ansonsten befindet sich das Porzellan regelmässig zwangsläufig auf "Wanderschaft". Man könnte zwar argumentieren, dass das Porzellan doch einen festen Platz hat: in den Rollwagen, aber: es wird tatsächlich immer genutzt. Das war es, was ich meinte und ich glaube, so schwer ist es eigentlich nicht, das herauszufinden. (für mich sieht es jedenfalls so aus, kann aber auch sein, dass ich mich ziemlich irre. Irgendwelche Meinungen dazu oder so wären schon gefragt, denn ich denke, das wäre zumindestens für mich wichtig... )--87.139.118.218 19:45, 4. Dez. 2007 (CET)

Hallo 87.139.118.218! Mach Dir nichts daraus, wenn Du nicht immer gleich eine Antwort bekommst! In der vorigen Diskussion warst Du schon dabei, ohne Feedback. Ich hatte das erst beim zweiten Durchlesen der Diskussion gemerkt. Dort habe ich Dir auch nachträglich unter Deiner Frage geantwortet. Wenn man hier reinguckt, schaut man sich ja automatisch den letzten Eintrag an und merkt manchmal nicht, dass da noch was vorher dazwischen gekommen ist. Zu den Tassen fällt mir nichts ein, ich denk mal eine Weile drüber nach. --Carl von Canstein 23:35, 4. Dez. 2007 (CET)

Nebentisch

Die erste Runde geht auf mich. Prost Gemeinde. fz JaHn 21:19, 2. Dez. 2007 (CET)

Hallo Jahn! Ich hab mal bei Schwarze Feder auf die Nutzerseite geguckt, wollte herausfinden, warum er uns aus dem Kaffekränzchen rausgeschmissen hat. Also: Der Mann meint es wirklich ernst und will die Welt verbessern. Was können wir dagegen tun? --Carl von Canstein 21:31, 2. Dez. 2007 (CET)

Ich schlage vor, wir kommen ihm zuvor. Was hältst Du davon? JaHn 21:59, 2. Dez. 2007 (CET)

Ja schon, gute Idee. Möglichkeiten gibt's ja genug. Wir könnten ein Bäumchen pflanzen oder ein Lied vorsingen... --Carl von Canstein 22:17, 2. Dez. 2007 (CET)

Bäumchen pflanzen? Find ich gut. Da hatte ich erst gestern abend, in einem anderen Café, ein etwas tiefergehendes Gespräch mit nem Bekannten von mir, er ist Gärtner. Und als Liedchen fänd ich All along the watchtower für n Anfang nicht schlecht. Kennst Du das? JaHn 22:26, 2. Dez. 2007 (CET)

Kenn ich nicht. Kann ich den Text mal sehen? Darf nicht zu tiefsinnig sein, ich will kein Cafeverbot bekommen! Das mit dem Bäumchenpflanzen geht ja jetzt gerade nicht so gut, war 'ne Schnapsidee so kurz vor Weihnachten! --Carl von Canstein 22:56, 2. Dez. 2007 (CET)

→ #Weblinks im Artikel All Along the Watchtower --85.176.143.195 12:00, 3. Dez. 2007 (CET)
Naja, noch darf man ja wohl in nem Café ne Schnapsidee haben, nicht wahr. Schlimm genug, daß man inzwischen, bloß um mal ne Kippe zu rauchen, womöglich das Lokal verlassen muß. So weit kommt s noch – in Kneipen wird das Saufen verboten. Wegen des Bäumchenpflanzens frag ich mal meinen Bekannten, Du weißt schon, er ist Gärtner. Tja, bleibt die Sache mit dem Text. Also, der ist schon irgendwie einigermaßen tiefsinng ... JaHn 23:18, 2. Dez. 2007 (CET)

Gut, ich schlage vor, wir warten auf den Rat des Gärtners. Mit dem Lied kann man noch warten. Man muß ja nicht gleich mit Kanonen auf die nette schwarze Feder schießen. Zumal ja die schwärzesten dieser Federviecher in der heidnischen Mythologie eine tragende Rolle spielen. Ich meine jetzt "Hugin" und "Munin", die beiden Raben "Wotans", die den Schleier alles Irdischen lüften helfen. Bis dann also, ich geh jetzt in die Heia. --Carl von Canstein 23:39, 2. Dez. 2007 (CET)

Gute Idee. Bis denne. fz JaHn 23:42, 2. Dez. 2007 (CET)

Was Du da mit Rauchverbot in Kneipen angesprochen hast, ist ganz interessant, weil da auch jemand versucht, die Welt zu verbessern. Es ist schwer zu sagen, wie sich solche Verbote letztlich auswirken. Ich war auch mal Raucher und weiß daher, dass Rauchen in einer Kneipe einfach dazu gehört. Da fehlt was, wenn's verboten wird. Zumindest für die Raucher und wohl auch in der Kasse des Wirts. In Restaurants usw. ist das was anderes, da ist ein Verbot garnicht so verkehrt wegen der Belästigung für Nichtraucher. Beim Essen wird ja wohl auch weniger geraucht. Verbote entstehen immer nur aus der Ohnmacht, etwa weil sonst kein anderer Weg gefunden wird. Dann wird Macht eingesetzt, das sieht man im kleinen zwischenmenschlichen Umfeld, etwa in der Familie genauso wie in der Gesellschaft und Politik. Es gibt so viele unterschiedliche Entwicklungsstufen des Menschen. Das hängt von vielen Umständen ab. Fängt damit an, die richtigen Gene mitzubekommen (reiner Zufall also) dann das Elternhaus, Erziehung und Lebenserfahrungen, die dazukommen. Der Unterschied liegt ja nicht nur in dem, was am Ende nach vielen Jahren als Resultat herauskommt, auch dazwischen liegen Stufen, in denen der Mensch jeweils meist fest davon überzeugt ist, seine gegenwärtige Sicht der Dinge ist die einzig Wahre. Diese Sichtweise verändert sich im Lauf der Zeit fast bei jedem, oft auch ganz drastisch. Ich sag das mal, um hervorzuheben, wie schwer es ist, die Welt wirklich zu verbessern. Die Freiheit endet dort, wo die Freiheit anderer anfängt, das habe ich hier irgendwo auf einer Nutzerseite gelesen. Persönlich bin ich davon überzeugt, dass ein gutes Beispiel mehr bewegt, als jede Zwangsmaßnahme. Im Zweifelsfall ertrage ich lieber solche gutgemeinten Verbote wie das Rauchverbot, als die Doktrin reiner Machtwillkür irgendwelcher Despoten oder Machtgruppierungen. Demokratie, wenn sie denn wirklich auch zum Tragen kommt und nicht als Schutzmäntelchen getragen wird, ist eine ziemlich gute Regelform. Das sag ich nur so nebenbei (am Nebentisch). Bäumchenpflanzen machen wir noch, ist viel wichtiger!! --Carl von Canstein 09:07, 3. Dez. 2007 (CET)

Ich möchte nicht polarisieren, aber zuweilen scheint die Natur konfus zu sein und einige Blüten mehr oder weniger selbst im Winter auszutreiben [31].       --85.176.143.195 13:08, 3. Dez. 2007 (CET)
Ich möchte ein Eisbär sein ... und was polarisieren betrifft: Alles zu seiner Zeit ... Hermann Scheer (MdB) meinte mal in nem Interview: „Wenn die Dinge kompliziert sind, muß man vereinfachen.“ Das verknüpft mein Gehirn mit so nem Spruch von dem ollen Goethe: „Willst du im Unendlichen dich finden, mußt du teilen und verbinden.“ Oder so ähnlich.
@ Herrn von Canstein:
Zitat vom ollen Onkel Doktor, Arthur Janov, aus Kalifornien:
Es ist nicht schlecht, wenn man sich einfach bewußt ist, daß es so etwas wie Gefühle gibt, und hoffentlich auch, welcher Art diese Gefühle sein könnten. (...) Es gibt Leute, die besorgt sind, weil ich nicht genug Nachdruck auf Wertsysteme lege, nicht genug Gewicht auf den kognitiven oder spirituellen Aspekt. Meine Überzeugung ist, daß sich solche Wertsysteme direkt aus dem Fühlen herleiten, ohne als solche gelehrt werden zu müssen. (...) Ich leugne weder Werte noch Bewußtsein noch gewisse Ideologien. (...) Im Gegenteil, Werte zu lernen, ist verzweifelt notwendig für jene, die nicht fühlen, die kein Mitgefühl haben, die sich nicht einfühlen und auf natürliche Weise verstehen können. (...) Was könnte spiritueller sein, als menschliches Leben und den menschlichen Geist zu schätzen? (...) Werte sind spätere Entwicklungen des zerebralen Kortex, die nur zu oft die Gefühle ersetzen. Die Gefühle waren zuerst da. Werte sind ihnen inhärent. Wir schützen das Leben und alles, was damit zu tun hat, es gut und anständig zu machen, weil wir das Leben in uns gespürt haben, und es ist wundervoll. (aus Der neue Urschrei, Janov 1991, Seite 386, siehe auch da >>> http://www.janov-maaz-miller.de/J/Janov/1991-Neu-Urschrei/19.htm)
Wir schützen das Leben, weil wir es in uns gespürt haben ... tun wir das nicht, dann, tja, dann haben wir den Salat, mit dem wir es eben zu tun haben. JaHn 13:49, 3. Dez. 2007 (CET)
Und noch einer vom ollen Onkel Doktor:
„Und da sind wir nun, Jahr­tausende später, sitzen in der Praxis des Analytikers und versuchen herauszubekommen, warum wir in dem Dschungel da draußen, Zivilisation genannt, nicht überleben können.“ (aus Gefangen im Schmerz, Janov 1980, Seite 319, siehe auch da >>> http://janov-maaz-miller.de/J/Janov/1980-Schmerz/6-1.htm) fz JaHn 13:54, 3. Dez. 2007 (CET)

Offen gestanden, ich bin erst mal plattgewalzt und kann nichts mehr sagen. Die schönen Winterblüten habe ich mir angesehen, den Eisbären und sein Gedicht, auch "alles zu seiner Zeit" und die Zitate von Janov. Sogar auf der Website mit Bob Dylans Song und der Interpretation dazu war ich. Ja, ich bin platt. Das muss ich jetzt erst mal verdauen. Werte zu lernen ist verzweifelt notwendig für jene, die nicht fühlen, ja Mann, na klar doch! --Carl von Canstein 14:32, 3. Dez. 2007 (CET)

An JH: Ich wollte schon früher mal das korrekte Zitat zu Goethe raussuchen:
Dich im Unendlichen zu finden
Musst unterscheiden und dann verbinden
   Johann Wolfgang von Goethe
*grummel* Es könnte aber sein, dass oben stehendes Zitat auch noch nicht die ursprünglich lautenden Worte in goethescher Fassung wiedergibt − ich konnte noch nicht finden, woher das Zitat stammen soll. Immerhin hat es Georg Simmel so verwendet [32] (siehe etwa auch hier eine hirnige Diplomarbeit ohne nähere Angabe zur Fundstelle [33]). Wer weiß Weiteres?
Ahh! Besser spät als nie (17:21, 3. Dez. 2007 (CET)): Der Knoten platzt. Das Zitat findet sich bei Goethe im Gedicht Atmosphäre (Vgl.: 4. Heft des 1. Bandes Zeitschrift Zur Naturwissenschaft überhaupt, besonders zur Morphologie (1822 erstmalig erschienen); s.a.: [34]).
Warum sollte alles „seine“ Zeit haben? --85.176.143.195 14:50, 3. Dez. 2007 (CET)

Die Frage kann man umdrehen und als Antwort benutzen. --Carl von Canstein 16:00, 3. Dez. 2007 (CET)

Das verstehe ich noch nicht ganz: Meinst du das Wort „seine“ sei bei der Frage in „nicht seine“ umzudrehen oder vielleicht in „ihre“; „enies“− Lobby aus One Piece meinst du wohl kaum, oder? --85.176.143.195 16:28, 3. Dez. 2007 (CET)

Nein, ich meinte damit nur, dass man mit manchen Fragen auch Antworten geben kann. Wenn Dich jemand fragt: "Hat alles seine Zeit" kannst Du antworten: "Warum sollte alles eine Zeit haben". Da wir weder wissen, was alles ist, noch was Nichts ist, können wir auch nichts derartiges behaupten. Es bleibt uns überlassen zu glauben, ja. --Carl von Canstein 19:38, 3. Dez. 2007 (CET)


Naja. Denke das hat vielleicht was mit der Entwicklung des Gehirns und der kognitiven Fähigkeiten jedes einzelnen Menschen zu tun. Ist das Gehirn noch nicht weit genug entwickelt, aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen, sind bestimmte Dinge einfach nicht möglich. Ist so. Die Forschungen vom ollen Jean Piaget gingen mehr oder weniger in diese Richtung. Allerdings spare ich mir jetzt die Ausbreitung von vielen einzelnen Beispielen zu dem Thema... Würde den Rahmen vermutlich sprengen.--79.206.27.48 17:04, 3. Dez. 2007 (CET)
Eventually, everything connects ... JaHn 17:20, 3. Dez. 2007 (CET)
Alkohol ist doch wohl keine Antwort (die Antwort sind wir nach Hermann Hesse selber)... aber er hilft anscheinend, die Frage(n) in Vergessenheit geraten zu lassen. [35] --85.176.180.14 18:25, 3. Dez. 2007 (CET)
Tja nu ... wenn einer nicht über genügend endokrine Morphine verfügt, um den ganzen Scheiß zu verdrängen – was bleibt so einem dann schon groß übrig? JaHn 19:17, 3. Dez. 2007 (CET) PS Prost! fz JaHn 19:22, 3. Dez. 2007 (CET)
Prost! Ein paar Umdrehungen können selten Schaden anrichten. Mir liegt es fern hier zu predigen. − Den ganzen Körper, das Gehirn zum Beispiel, oder die Leber und Nieren und alle anderen Gefäße frisst der Alkohol ja erst nach exzessivem Missbrauch auf. Aber − aus meiner Kindheit erinnere ich mich noch daran − wenn wir uns zu lange und zu schnell um uns selber drehen, können wir damit nicht mehr aufhören − obwohl uns davon schlecht wird. --85.176.180.14 20:02, 3. Dez. 2007 (CET)
Naja, Nr. 85.176.180.14, generell bin ich ja eher so der asketische Typ. Enthaltsamkeit und so. Aber manche Sachen, die halte ich, immer öfter, nicht mehr im Kopfe aus. Und da ist dann Alkohol mitunter ganz hilfreich – das soll jetzt hier nicht in Werbung für irgendwelche alkoholischen Produkte ausarten, is klar, ne. Obwohl ... dies ist doch hier das Café WIKIPEDIA. Oder nich? JaHn 20:19, 3. Dez. 2007 (CET)
@ JaHn: Was hältst Du im Kopf nicht aus? Falls Dus hier nicht schreiben willst, kannste das ja vielleicht auch woanders hin mailen. Würde mich sogar freuen, wie wärs mit ICQ? Allerdings hab ich immer noch was gegen Alkohol, denn der macht bekanntlich die Birne hohl und ich meine damit ganz bestimmt nicht unseren verflossenen deutschen Was-weiss-ich-ihr-wisst-denke-ich-schon?
Lief gestern auch was von in der Tagesschau (Schimpansen im Gedächtnistest besser als Menschen; vgl.a.: Abc-Video (ca. 2 Min./exklusive Werbung) − aber wo könnte diese Information über das japanische Gedächtnisexperiment von Schimpansen hier hingehören?. --85.176.171.203 10:59, 5. Dez. 2007 (CET)

Beispiel Zeit

@ Meister Canstein: Ich hab nicht gefragt, ob alles seine Zeit hat. Weil das, na klar, so, wie ich es sehe, keine Frage ist: Alles beginnt und alles endet zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Es ist, wie es ist. Unser Universum. Oder wie auch immer einer dieses unergründliche kosmische Phänomen, in dem wir alle uns befinden und wo wir Teil von sind, nennt. JaHn 20:08, 3. Dez. 2007 (CET)


Du beziehst Dich auf die Zeitrelation bei ablaufenden realen Ereignissen, Nutzer 85.176.143.195 hatte dann die Frage gestellt, ob alles seine Zeit hat. Ich halte es für möglich, dass es auch eine Zeitlosigkeit gibt, wie es auch sonst für viele andere Dinge zwei voneinander abweichende Extreme gibt, z.B. heiss, kalt - magnetisch, antimagnetisch usw. Abgesehen davon, dass wir die Zeit nur dann wahrnehmen, wenn wir sie beachten. Eine echte Zeitlosigkeit ohne jegliche zeitliche Abläufe, ob es die gibt, wissen wir nicht so genau, wie wir umgekehrt die Zeit zu kennen glauben!. Wir wissen nicht genau, was das Nichts ist. Da wir die Zeit meist intensiv wahrnehmen, bemerken wir auch die uns bekannte die Zeitlosigkeit kaum noch. Ich meine jetzt die einfache Version, in der wir nur die Zeit nicht mehr wahrnehmen. Für meine Begriffe ist diese Zeitlosigkeit solange ein stabiler Zustand, bis die Zeit ihn wieder aufhebt. Umgekehrt kann "unsere Zeit" auch von "unserer Zeitlosigkeit" verdrängt werden.Wie sieht es mit einer Zeit im Nichts aus? Bezieht sich das gegenseitige Auslöschen auch auf das Sein und das Nichts? Kann das Sein das Nichts auslöschen und umgekehrt? Oder gibt es ein stabiles Gleichgewicht? Es ist wohl so wie Du sagst: "Alles beginnt und alles endet zur richtigen Zeit am richtigen Ort." Nur beweisen läßt sich das leider nicht. Wir können es nur glauben. --Carl von Canstein 21:07, 3. Dez. 2007 (CET)

Naja, Meister, ganz so ist das, wie ich es sehe, nicht. Das, was wir „Zeit“ nennen bzw das, was gemeinhin als „Zeit“ bezeichnet wird, ist nicht vielmehr als das, was gemeinhin als „Farbe“ bezeichnet wird: Quasi „nur“ ein Großhirnkonstrukt. Es existiert nur in unserer Rübe ... JaHn 21:37, 3. Dez. 2007 (CET)

Jain. So gesehen existiert alles nur in unserer Rübe. --Carl von Canstein 22:23, 3. Dez. 2007 (CET)

Alles? Dann müßte die aber relativ groß sein, unsere Rübe. JaHn 22:53, 3. Dez. 2007 (CET)

Na ja. Ich trau mich nicht, was dazu zu sagen. Bin zu schüchtern. --Carl von Canstein 05:55, 4. Dez. 2007 (CET)

Man muß ja auch nicht zu jedem Blödsinn was sagen. JaHn 09:17, 4. Dez. 2007 (CET)

OK. Was sacht denn der Gärtner? --Carl von Canstein 09:26, 4. Dez. 2007 (CET)

Der Gärtner? Er treibt sich grad in nem anderen Realitäts-Tunnel rum, unsere Wege werden sich frühestens heute abend, spätestens jedoch wohl am Wochenende kreuzen. Letztes Wochenende sachte er übrigens was von ner Apfelbäumchen-Pflanzakion. Und daß er n bißchen sauer war, weil ich nicht dabei war. Er meinte, da hätte er meine Hilfe bei brauchen können. Naja, toll. Hätta ma was davon gesagt. Fernmündlich. Das hätte ja gereicht. JaHn 13:09, 4. Dez. 2007 (CET)

Wundert mich, um diese Jahreszeit Apfelbäume pflanzen. Wenn Frost kommt, können die das ab? Übrigens, wegen der großen Rübe - ich kenn da ein paar Leute, bei denen ist die groß genug. -Carl von Canstein 16:26, 4. Dez. 2007 (CET)

Naja, das ist schon etliche Wochen her, seit die Apfelbäumchen gepflanzt wurden. Ich hab s nur erst letztes Wochenende erfahren. Aber, sag mal, wegen der großen Rübe, meinst Du das ernst? JaHn 16:45, 4. Dez. 2007 (CET)

Ja, so große Vitualien gibt es. Allerdings muß man sie hohl machen, damit auch was rein passt. Kennst du da eine Methode, um Rüben oder Birnen auszuhöhlen? --Carl von Canstein 19:52, 4. Dez. 2007 (CET)

Nicht wirklich. Mit Methoden hab ich s nicht so. Aber, Meister, was um alles in der Welt sind Vitualien ??? JaHn 20:12, 4. Dez. 2007 (CET)

Ich hab das mal gehört: Vitualienmarkt. Was die da verkaufen, weiß ich nicht genau. Wahrscheinlich Kürbisse, alles mögliche Gemüse und Obst. Wenn nicht, nehm ich das mit den Vitualien wieder zurück. --Carl von Canstein 20:35, 4. Dez. 2007 (CET)

DON T PANIC. Bei WIKIPEDIA gibt s Viktualien. Bei GOOGLE auch. Und da gibt s auch "Vitualien" ... wenngleich mit nur 25 Such-Ergebnissen. Für n Druck- bzw Tippfehler scheint mir das ein wenig wenig zu sein. Aber egal. Mein Bekannter, der Gärtner, hat, vermutlich unabsichtlich, letztes Wochenende im Zusammenhang mit dieser Apfelbäumchen-Pflanzaktion, was, wie ich finde, bemerkenswertes von sich gegeben. Er fand das nämlich nicht so besonders prall, daß die Truppe, mit der er die Pflanzaktion durchgezogen hat, sich ausgerechnet solche Sorten ausgesucht hat, die s heutzutage in jedem Supermarkt gibt. Eben nicht die Sorten, die von den Alten früher gepflanzt wurden und großteils auch noch an Böschungen, Straßen und Wegen stehen. Er, der Gärtner, meinte zu der Truppe, daß es sinnvoller sei, die alten Sorten zu bewahren. Tja, das hat sie wohl nicht verstanden, die Truppe. Und eben da, meinte er, mein Bekannter, hätte er meine Hilfe brauchen können. Ich kenne sie nämlich, diese Truppe. Aber er hat mich halt nicht angerufen. Oder sonstwie diesbezüglich Kontakt aufgenommen mit mir. JaHn 21:02, 4. Dez. 2007 (CET)

Ja echt schade. Als Kind hab ich mit Wonne kleine Wildäpfel direkt vom Baum verspeist. Klitzeklein und ziemlich süß mit einem ganz anderen Geschmack als Äpfel sonst. Ich war auf einer der Googleseiten mit Vitualienmarkt. Ist wohl ein Schreibfehler. Da gab's Lebkuchenherzen an einem Stand. Weit und breit keine Kürbisse. Viktualienmarkt heißt das. Schwarze Feder tut mir jetzt ein bisschen leid. Was wir hier machen ist ja echt Kaffeklatsch, er wollte diskutieren. Hat sich einfach geärgert, weil wir rumgeblödelt haben. Wo soll man das denn sonst machen, wenn nicht im Cafe? Ham wir was falsch gemacht? --Carl von Canstein 21:35, 4. Dez. 2007 (CET)

Ich weiß nicht, wie andere das sehen. Ich bin jedenfalls dafür, daß das WIKIPEDIA-Café nicht auch noch instrumentalisiert wird. Falls Du verstehst, was ich meine ... JaHn 21:55, 4. Dez. 2007 (CET)
Naja Jahn, für einige bleibt nichts anderes übrig, als im WP-Café zu diskutieren, weil keiner mit demjenigen überhaupt reden will. Hast Du schon mal daran gedacht? Was die Rüben und Kürbisse und das aushöhlen angeht: Hat einer von euch vor kurzem die Wetten dass.. Sendung gesehen, wo der Kürbis ausgehöhlt wurde, in dem einer der Kerls dann über den See gepaddelt war? Fand ich eine echt enorme Leistung!
Ich finds im übrigen schade, dass bestimmte Leute immer und überall nur in eine Ecke gedrängt und ausgegrenzt werden, dabei könnte das alles wirklich anders sein, wenn alle das so wollten und keiner dem anderen irgendwelche Vorschriften machen würde. Jeder Mensch, egal wer es ist, verteidigt die eigenen Ziele und das was damit zusammen hängt am allermeisten, nicht die Ziele, die andere sich für denjenigen erdenken. Das ist einfach so. Und ich denke es ist eins, einem Menschen Vorschriften zu machen, etwas anderes sich selbst mal zu fragen, ob man sich von anderen gerne Vorschriften machen lässt. --87.139.118.218 22:32, 4. Dez. 2007 (CET)
Diskutieren? Wer diskutiert denn hier? Ich nicht. JaHn 22:53, 4. Dez. 2007 (CET)

Das mit dem Kürbispaddeln muß ja 'ne lockere Show gewesen sein. OK, seit ich mit Wikipedia am Schirm hänge, tu ich meinen Augen das mit Fernsehn nicht mehr an, schade, hätt ich gern gesehen. Was das andere betrifft: Das Cafe ist Ambiente für lockere Gespräche genauso wie für ernste Diskussionen. Das eine braucht das andere nicht ausschliessen. (Ich geh jetzt in die Heia) --Carl von Canstein 23:05, 4. Dez. 2007 (CET)

Tja. OFF TOPIC. So nennt die Internet-Kommunikations-Generation das wohl. Naja. Ich roll mich jetzt auch erst mal ab. Time to go ... fz JaHn 23:12, 4. Dez. 2007 (CET)

Zum Thema Probleme lösen statt sie wegzulabern:

@ Simplicius:Kannst Du mir vielleicht sagen, wie ich das Problem löse, dass ich im Prinzip medizinisch gesehen zu 13 von 100 Frauen gehöre, die von einer Chemotherapie profitieren, obwohl mein Verstand eher sagt, nein ich möchte das nicht? Wie würdest Du das Problem denn lösen? Mit meinem Verstand ist das ganz sicher nicht lösbar. Ich hab ganz bestimmt keinen Bedarf daran, mir selbst zu schaden, aber was ist, wenn ich das doch nicht mache? Im Prinzip bin ich nicht gerade so Gierig darauf, das mit zu machen. Andererseits: Was genau bleibt mir eigentlich dabei übrig? Welche Wahl habe ich eigentlich? Ach und nochwas: Simplicius: Ich gehöre leider zu einer verschwindend geringen Minderheit. Ich weiss nicht, ob ich das, was da gerade in meinem Leben abläuft wirklich als gut bezeichnen kann, ganz im Gegenteil: Das was da gerade abläuft macht mir mehr als Angst. Das ist für mich ein Albtraum. Einen den ich schon mehrfach mitgemacht habe und die Hoffnung darauf, dass sich das ganze nicht noch einmal wiederholt, ist leider zerplatzt. :O(--87.139.118.218 00:41, 7. Dez. 2007 (CET)

Vielleicht bist Du einfach zu gierig ... auf den Gedanken bin ich gekommen, weil Du das groß statt klein geschrieben hast. JaHn 00:47, 7. Dez. 2007 (CET)
Die Gier nach Leben steckt in uns allen drin, oder? Ich hab nicht mehr als 35 Jahre mit dem verblödeten und verblödenden Diabetes gekämpft um jetzt kampflos aufzugeben. Auch wenn ich traurig darüber bin, dass ich im Prinzip dieselbe Krankheit habe, wie meine Mutter. Aber das wird mich trotzdem nicht dazu bringen in einer religiösen Einrichtung meine Ausbildung zu Ende zu machen, auch wenn ich noch so sehr darauf hingewiesen werde. --79.206.16.177 12:52, 7. Dez. 2007 (CET)
Und, jetzt für alle: Genau das ist es, was ich so schön finde, an dieser WIKIPEDIA-Software – daß nämlich nix verloren geht. Diese Versions-Geschichten-Sache ist sowas wie ne Akasha-Chronik, mithin etwas quasi-religiöses. Ja, so seh ich das. JaHn 00:58, 7. Dez. 2007 (CET)
Naja, man klopft immer auf Holz, dass man nicht keine schlimme Krankheit kriegt und dass die Lieben um einen herum auch gesund bleiben. Aber wenn's dann doch passiert, kann man ja nichts machen, ausser zu schauen, dass es weiter geht. – Wenn eine Chemotherapie der einzige Weg ist, dein Leben zu erhalten, würde ich diesen Weg möglichst schnell gehen. Wenn man noch ein paar Jahre oder Jahrzehnte weiterleben kann, gibt es in dieser Zeit auch Sachen, wofür sich das gelohnt hat. – Sicher wird's kein Spass und der November ist nicht gerade ermutigend. Lass uns wissen, wenn du es überstanden hast. – Simplicius 01:34, 7. Dez. 2007 (CET)
Naja. Es ist eine um 13% grössere Chance tatsächlich nicht an der gleichen Erkrankung wie meine Mutter zu grunde zu gehen, was aber ohne oder mit dieser Therapie passieren würde ist alles nur Statistik. Das Problem ist einfach, dass es jeden Menschen nur einmal auf der Welt gibt, es sei denn, die Welt wäre in verschiedene Dimensionen aufgeteilt. Aber das gibts ja leider nicht und deswegen ist jedes Denken und fühlen jedes einzelnen Menschen auf eine ganz andere Weise anders. Ich hab leider mit Chemotherapien nicht besonders viel gutes erlebt, andererseits habe ich den unschätzbaren Vorteil, dass ich vielleicht zu den Frauen gehöre, die darauf halt so stark sensibilisiert sind, dass sie frühzeitig was tun, aber was der Rest jetz noch bringt, das ist die andere Frage. Ich glaub ich brauch einfach auch nur einmal einen Menschen, der mich einfach nur beruhigt und sagt das alles gut geht. Das kann ich von meinem Mann im Moment nicht fordern, ich glaube, der hat selbst genug daran zu knabbern... :O( und ist deswegen mit ein Grund, warum ich euch vielleicht einfach auch nur auf den Nerv geh. Also sorry for that. --79.206.16.177 12:52, 7. Dez. 2007 (CET)
Ich würde, in jedem Fall, noch, mindestens, eine zweite Meinung herbeizerren. JaHn 01:41, 7. Dez. 2007 (CET)
Noch eine zweite Meinung herbeizerren? Bei wem? Meine Gynäkologin hat mich schon extra überwiesen, weil sie sich nicht so ganz sicher war, die wurde aber bestätigt. Warum soll ich da nochmal sämtliche Gäule scheu machen, um mir vielleicht noch was schlimmeres anzuhören? Nein. Ich hab auch gesagt, ich kenn mich. Wenn ich ne Zusage nicht gleich gebe, zu so ner Therapie, dann mach ich das auch nicht, und dann ärger ich mich nachher umso mehr, wenn ich den Schaden davontrage. Im Cafe im Krankenhaus hab ich meinem Mann ja auch gesagt, dass wenn es nur um die Haare geht, ich dann auf jeden Fall noch nicht einmal so eine Perücke tragen werde, weil ich das einfach nicht möchte. Es gibt Mützen und auch wenn ich Mützen nicht besonders gerne mag: Dann werde ich sie halt in dem Moment tragen. Das ist halt so. Aber ich kann wenigstens geradeaus gehen und laufe nicht ständig irgendwelche Türen ein. Ist halt mein Charakter. Dafür kann ich nix, mir gehts nicht um Äusserlichkeiten. Das ist alles Schall und Rauch. --79.206.16.177 12:52, 7. Dez. 2007 (CET)
Das Problem, einerlei, was ein zweiter, dritter, vierter etc pp meinen würde, ist letztlich die eigene Grundeinstellung. Und die ist nicht so ohne weiteres veränderbar. JaHn 01:43, 7. Dez. 2007 (CET)
Stimmt. Dito. Gleiche Meinung. :O)--79.206.16.177 12:52, 7. Dez. 2007 (CET)
Schon gar nicht hier, im Netz bzw bei WIKIPEDIA. JaHn 01:46, 7. Dez. 2007 (CET)
WIKIPEDIA ... ist kein Strohhalm. fz JaHn 01:47, 7. Dez. 2007 (CET)
@ 87.139.118.218: Ich hab keine Probleme damit, EMails von Dir zu bekommen ... fz JaHn 01:53, 7. Dez. 2007 (CET)
Ich habe auch keine Probleme damit, keine EMails von Dir zu bekommen. Und daß Du, stattdessen, mir hier antwortest. Nur ... meinst Du, daß diese ganze dumpfe Bande, die hier womöglich mitliest, das alles unbedringendst mitkriegen muß? JaHn 02:06, 7. Dez. 2007 (CET)
Vielleicht muss diese ganze dumpfe Bande wirklich erst mal hören und in sich gehen. Die einen vielleicht mehr, die anderen weniger. Vielleicht brauchen einige da auch gar nicht drüber nachdenken, weiss ich nicht, aber ich denke schon, dass es nicht unbedingt falsch sein kann, es zumindestens zu versuchen, auch auf die Gefahr hin, dass ich dann ganz gesperrt bin und es vielleicht auch nie wieder schaffen werde, irgendwas in der Form wie in den letzten zwei Jahren machen und lernen zu können. Hm. Es ist immer schwierig. Ich weiss nur, dass ich für diesen Weg einfach nur im voraus die Kehrseiten kennengelernt habe. Wer weiss wofür das gut war. Ich möchte nur noch einmal eins sagen, was mir gestern bei einem Besuch, den ich den Mädels versprochen hatte auf meinem alten Krankenzimmer gesagt wurde: Eine der jungen Schwestern, der ich auch gesagt habe, dass sie sich ihr Lachen bewahren soll, sagte zu mir, man könne sich zwar in einen Menschen einfühlen und versuchen, dessen Perspektive kennenzulernen, aber das fühlen, das der Patient dann entwickelt kann man trotz allem nicht verstehen. Sie ist meiner Einschätzung nach ein wirklich einfühlsamer Mensch und ich finde ein Prachtkerl, mit dem man, wenn man ihn zum Freund hat Pferde stehlen kann und ich bin wirklich froh, die Gelegenheit gehabt zu haben, genau dieses Mädel kennengelernt zu haben. Irgendwie schon paradox oder? --79.206.16.177 12:52, 7. Dez. 2007 (CET)

Ja, in Deiner Situation schon. Man muss nicht alles von der traurigen Seite betrachten. Es hilft manchmal, sich zu fragen, was gut an einer schlimmen Lage sein kann. Wenn man genau weiß, was bevorsteht und es nicht ändern kann, bleibt ja garnichts anderes übrig.--Carl von Canstein 14:24, 7. Dez. 2007 (CET)

87.139.118.218 ist hier als anonymer Nutzer im Cafe und die Situation die sie beschreibt, kann jeden von uns auf die eine oder andere Weise treffen. Wenn Dir die Aerzte dazu raten, die Chemotherapie zu machen, weil für Dich Aussicht auf einen weiteren lebenswerten Zeitraum besteht, dann solltest Du einwilligen. Wenn jedoch die Therapie nur eine weitere Qual bringen wird, so dass Du ausser einer kurzen leidvollen Lebensverlängerung keine Aussicht darauf hast, etwas Freude am Leben wiederzuerlangen, dann koennen Dir die Aerzte sicherlich dabei helfen, mit Medikamenten die Schmerzen zu ertragen und Du hast so die Zeit, Dich ohne die Qualen einer Chemotherapie auf das vorzubereiten, was uns ja letztlich allen - früher oder später - bevorsteht. Ein Mensch der nicht selber in der gleichen Situation steckt wie Du, kann da mit Worten wenig Trost spenden. Ich fühle, wie Dir zumute sein muß. --Carl von Canstein 12:27, 7. Dez. 2007 (CET)

Ich kann zu dem Thema nicht viel beitragen, außer das es mir Leid tut... aber ich würde auf jeden Fall auf den Arzt hören.--Cumtempore 15:33, 7. Dez. 2007 (CET)
Hey, Leid tun muss es Dir nicht, auf den Arzt hören tue ich, soweit ich es für notwendig halte. Allerdings kann ich deswegen nicht gut mein Pferd vernachlässigen. Das heisst aber auch, dass ich halt so meine eigenen Ideen umsetzen muss, weil es halt nicht anders geht. Hufe auskratzen, ich glaube die würden mich wenn, dann eher erschlagen, wenn ich das im Krankenhaus erzähle und das ist dann halt nicht so gut. Meine Ärztin hat halt auch gesagt, dass Pferde füttern und abmisten momentan echt tabu sind. Meine ehemalige Chefin hat allerdings erst vor ein paar Tagen gefragt, ob ich eventuell eine Vertretung für sie machen kann... das beisst sich halt. Würde ich gerne, aber ich merke halt auch selber, heute einmal beim Pferd gewesen, dass ich nicht so viel machen kann, wie ich tatsächlich gerne würde. Ist halt so. Schade. Was die Medikamente angeht: die Sache soll vorbeugen, gegen erneuten "Wildwuchs" da dankenswerterweise ich noch keine metastasen habe und auch sonst noch weiter nichts anderes gefunden wurde. Allerdings war die Grösse und die Plötzlichkeit halt ziemlich furchterregend, mit der das Ganze auftrat. Leider. Und ein G3-Tumor ist halt nicht differenziert, aber da er auf Herzeptin dreifach positiv ist, ist die Chemo halt wohl unerlässlich. So stehts im Moment halt. Soweit ich das verstanden habe ist mit Herzeptin halt dieser Wachstumsfaktor gemeint, der in Tumoren auftritt, der aber unter Umständen halt zur Bösartigkeit führt, wenn die Behandlung zu sehr verzögert wird und es nicht behandelt wird. Also erst Chemo, dann Strahlen und unter Umständen auch noch Herzeptin und dann bin ich von der Behandlung vermutlich erst mal gesundheitlich ziemlich erschlagen, aber was solls, da werd ich wohl durch müssen. Meiner Psyche gehts heute nach dem Besuch beim Dicken wenigstens gut, das ist ja auch schon was. Und danke für den Zuspruch an euch alle. Irgendwie seid ihr alle ja doch ganz lieb.
und @Carl von Canstein: Ja, dem was Du da geschrieben hast, stimme ich im Ganzen voll zu, es bringt nix, jemandes Qualen nur unnötig zu verlängern. Allerdings hab ich mich deswegen mit meiner Sozialkundelehrerin und meiner Klasse tierisch in die Wolle gekriegt, als ich was ähnliches tatsächlich mal im Unterricht meinte. Die haben das in den total falschen Hals gekriegt, dass ich von denen nicht gelyncht worden bin, war alles. Menschen zu quälen ist mindestens genauso schlimm, wie Tiere zu quälen. --79.206.18.206 18:14, 7. Dez. 2007 (CET)

Du bist sehr tapfer. Ich glaube, alle hier freuen sich, wenn es Dir dann wieder besser geht. Da mußt Du jetzt durch, Du schaffst das! --Carl von Canstein 19:52, 7. Dez. 2007 (CET)

Tapfer? Ich weiss nicht, ob ich das so nennen kann. Ich weiss nur eins: Leben möchte ich schon gerne, die Frage ist nur, warum es eigentlich so viele Menschen immer wieder darauf abgesehen haben, mir das Leben so schwer zu machen. Meine Schulklasse hats mir während des zweiten Ausbildungsjahres ziemlich schwer gemacht. Naja. Ich hab mich damals aus Angst auch gar nicht mehr gerührt sondern nur noch verkrochen. So ist das halt. Wer weiss, wozu das alles gut war. Und jetzt: So wie das ganze aussieht wird wohl nichts mehr daraus werden, dass ich jemals meinen Abschluss kriege. Das bedaure ich halt am meisten. Aber weisst Du, die Sprechstundenhilfe im KH meinte nur so etwas wie: vielleicht wird das ganze ja gar nicht so schlimm. Naja, weisst Du was ich mir mittlerweile ersponnen hab? Nee auf solche Ideen kann bloss ich kommen. Kennst Du den Film Teenwolf? Nicht das die sich im KH mit der Dosierung von verschiedenen Mitteln irren und da plötzlich sowas tatsächlich existiert.... ;O) Ich glaub, da würd ich mich selbst ziemlich scheckig lachen bei, wenn unsere Nachbarin plötzlich so ein zottiges Wesen vor sich stehen sehen würde und sich fragen würde, was denn da grade durch die Gegend mutiert, aber ich weiss auch, dass das im Normalfall nicht so ist. Naja. Kann keiner sagen, ich würde an einem Mangel an Phantasie sterben, später. --87.139.118.218 23:07, 7. Dez. 2007 (CET)

Der Verlauf jeder Krankheit wird auch stark vom Willen eines Patienten beeinflußt. Wer sich hängen läßt, hat weniger Chancen. Du willst leben, damit ist die halbe Miete schon bezahlt. Irrtümer bei der Behandlung sind sehr selten, viel größer ist die Chance, durch einen Unfall sonstwo Schaden zu nehmen. --Carl von Canstein 04:41, 8. Dez. 2007 (CET)

Ich weiss das, aber weisst Du, jeder Mensch gibt die Hoffnung, dass es nicht so ist, wie es der Arzt sagt auf. Ich weiss aber auch ziemlich genau, wo die Grenze zwischen Hoffnung und Tatsache ist. Mir wurde bisher eher gesagt, dass alle anderen Dinge bei mir in Ordnung sind, bis auf die Blutzuckerwerte, davon mal abgesehen. Und mit denen hab ich mein ganzes Leben lang gekämpft. Der Krebs kommt erschwerend hinzu. Das ist es, was ich eigentlich immer gefürchtet habe. Ich habe einen entscheidenden Vorteil, wenn ich einen Entschluss gefasst habe, zu einer Behandlung, dann ziehe ich den auch durch, allerdings darf ich dabei nicht lange überlegen. Überlege ich lange, dann ist es meistens falsch, was ich entscheide, glaube ich zumindest. --87.139.118.218 12:42, 8. Dez. 2007 (CET)

@ 87.139.118.218: Kannst Du weinen? JaHn 12:26, 8. Dez. 2007 (CET)
Warum fragst Du mich dasJaHn? --79.206.18.206 12:34, 8. Dez. 2007 (CET)
Weil das für mich ein alles entscheidender Faktor ist. JaHn 12:36, 8. Dez. 2007 (CET)
Ich versuche wenn, dann nicht offen für andere Sichtbar zu weinen. Aber ja, ich tue es auch. Liegt wohl in meiner Erziehung begründet: Als ich in die Grundschule ging wurde ich glaub ich irgendwann mal von meinen Mitschülern gehänselt, ich fing an zu weinen und irgendjemand meinte nur, dass so ein grosses Mädchen doch nicht zu weinen brauche. Seitdem versuche ich halt das ganze in solchen Situationen irgendwie zurückzuhalten. Ich habe oft genug die Erfahrung machen müssen, dass ich, gerade weil ich weinte ausgelacht wurde. Aber keiner hat je verstanden, warum das so ist. Zumindestens mein Umfeld nicht. Ich für mich schon. --79.206.18.208 12:48, 8. Dez. 2007 (CET)
OK. Zitat:
„Für mich war der Körper immer schon eine faszinierende, perfekt konstruierte Maschine. Jedes Organ hat seine Funktion, und jede Tätigkeit des Körpers ist auf das Gleichgewicht der physiologischen Körperfunktionen ausgerichtet. Wir essen, wenn sich Hunger einstellt, trinken, wenn wir durstig, und schlafen, wenn wir müde sind. Weinen muß demnach auch eine natürliche Körperfunktion in dem Bemühen um Gleichgewicht haben. Wir weinen als Antwort auf Schmerz und lösen dadurch die Spannung auf. (...) Dann überlegte ich, warum die meisten Menschen schon früh in ihrer Kindheit ihr Weinen hinter sich gelassen haben. Sie hören doch auch nicht auf zu lachen, zu schlafen oder durstig zu werden. Die Gesellschaft beraubt uns unserer natürlichen Schmerzabfuhr: Weinen. Man sagt Kindern, sie seien zu groß, um zu weinen. Doch man sagt ihnen nie, sie seien zu groß, um zu lachen oder zu lächeln. Eltern bringen Tränen schnell zum Versiegen. Wir alle wachsen heran und schlucken unsere Tränen runter, haben einen Kloß im Hals, wischen uns verstohlen eine Träne aus dem Auge — doch weinen tun wir selten. (...) Ich konnte nicht umhin zu denken, daß die Menschheit in all den Jahren heruntergewürgter Tränen ein Spannungsreservoir angestaut hat, das zu den körperlichen und seelischen Krankheiten, unter denen wir heute leiden, das seine beigetragen hat.“ VIVIAN JANOV
Es wichtig, weinen zu können. JaHn 12:54, 8. Dez. 2007 (CET)

Das hat Jahn mit den Worten von Vivian Janov sehr schön gesagt. Bleib Du hier bei uns im Cafe, wir versuchen, Dir zu helfen wenn Du unsere Hilfe brauchst. --Carl von Canstein 13:00, 8. Dez. 2007 (CET)

Zumindest bis zum nächsten Löschantrag. :o) JaHn 13:04, 8. Dez. 2007 (CET)
Betrifft WEINEN. Der Ex-Macker von der Vivian meinte mal, daß Weinen ein Indikator sei dafür, ob jemand Zugang zu seinen Gefühlen, und mithin eben auch zu seinem Schmerz, hat. JaHn 13:12, 8. Dez. 2007 (CET)
Etwas verlegen, ohne Mitleid (zu wollen1), aber hoffentlich mit ausreichend Mitgefühl:
Zunächst heile durch das Wort,
dann durch die Elemente und
zuletzt durch das Messer.
(Asklepios)
Auf das Beste hoffend... --85.176.169.114 13:31, 8. Dez. 2007 (CET)
Momentchen, lauf nich wech. Muß meiner alten Dame mal eben das Mittagessen servieren. JaHn 13:39, 8. Dez. 2007 (CET)
OK. Hier, ich nehm mal an, daß Dir das klar ist, geht s nur mit Worten. Soll heißen, daß ich nicht mitkriege, ob Du und wenn Du weinst. Ich Dich deshalb zB auch nicht in den Arm nehmen kann, wenn es Dir schlecht geht. Trotzdem glaube ich, daß Kommunikation, wirkliche Kommunikation, auch per Internet möglich ist. Dazu bedarf es allerdings einer gewissen Sensibilität. JaHn 14:01, 8. Dez. 2007 (CET)
Hey, ich würde fast mal sagen, dass mein Weinen daran zu erkennen ist, wie ich schreibe. <- jetzt sehr gefasst z.B. Also Weine ich jetzt nicht. Aber weisst Du, ich schreibe hier und da und weine schon mal, wenns mir nicht gut geht und ich denke, man kann das wie ich weine schon erkennen, denn dementsprechend ist meine Ausdruckweise. Mal sanft und nachdenklich, ein andermal gibts ein grosses Protestgebrüll, so wie bei den Teilweise gelöschten Dateien, die einfach aus meinem inneren Protest entstanden und ich denke schon, dass Du Jahn genau weisst, welche damit gemeint sind. Falls nicht, denke ich, weisst Du bei wem Du nachhaken kannst. Ich werde keine Emails mehr versenden, wenn ich nicht weiss, was damit geschieht. --87.139.118.218 22:27, 8. Dez. 2007 (CET)

Es hat auch Vorteile, wenn man dazu erzogen worden ist, nicht zu weinen. Man wird stark und lernt, zu kämpfen. Der Durchhaltewille entwickelt sich so zu einem brauchbaren Werkzeug zum Überleben. Mit welchen schwierigen Situationen bist Du dadurch schon besser fertig geworden als andere, die nicht durch diese harte Schule gegangen sind. Das ist eine Frage, die Du Dir stellen könntest, um diesen Wert in Vergleich zu ziehen. --Carl von Canstein 02:11, 9. Dez. 2007 (CET)

Schau Dir unbedingt den Link zu Lance Armstrong an, den Asklepios Dir als Mutmacher in seinem Beitrag einige Zeilen hier drüber mitgeben möchte. --Carl von Canstein 09:52, 9. Dez. 2007 (CET)

Hab ich, werde die Therapie auch durchziehen, da ich dreifach positiv auf Herzeptin getestet bin. Das heisst wohl soviel wie, dass ich eine dreimal so hohe Möglichkeit habe, nochmal Tumoren auszubilden. Da keine Metastasen vorhanden waren, denke ich, dass es mir vermutlich gelingen wird, ähnlich wie Armstrong gesund zu werden. Allerdings ist das Risiko für eine spätere Erkrankung an Leukämie, Morbus Hodgkin und Non-Hodgkin-Lymphom zu erkranken erhöht. Allerdings wurde mir etwas von in 10-15 Jahren oder so gesagt. Und ich hoffe halt, dass das stimmt, bzw. dass die Aussichten auch noch solches zu erleiden nicht bestehen. Ich habe es leider als Patientin in einer Klinik halbwegs mitbekommen, was aus einem zwölfjährigen Leukämiekranken Mädchen geworden ist. Eine aus meiner Erfahrung her eher unglückliche Konstellation- damals bin ich das erste mal bei der Blutabnahme aus den Latschen gekippt und kann seitdem eigentlich auch nicht mehr zusehen, wenn ich Blut abgeben soll und solche Dinge. Puh, ich glaub, ich sollte besser aufhören diese Dinge zu erzählen, bevor es allen anderen doch einmal irgendwie nicht gut geht. --87.139.118.218 12:12, 9. Dez. 2007 (CET)

Als Junge kam mir im Schwimmbad die Höhe oben auf dem Zehnmeterturm sehr beängstigend vor. Getraut habe ich mich zwar irgendwann schon, doch es wäre schneller gegangen, wenn hinter mir ein wütender Löwe zum Sprung angesetzt hätte. Passt jetzt Dein Mann auf das Pferd auf? Ist das ein Pony oder ein Holsteiner? --Carl von Canstein 12:56, 9. Dez. 2007 (CET)

So ähnlich gehts mir wohl irgendwie mit Krebserkrankungen. Vermutlich bin ich deshalb auch so verhältnismässig schnell beim Arzt gelandet. Mein Mann ist in der letzten Woche zusammen mit mir zum Pferd gefahren, ich hab mir halt zum Longieren das passende Material geholt, damit ich es dem Dicken wenigstens ermöglichen kann, seine Muskeln und allen anderen Kram immer noch halbwegs aufgebaut zu halten. Allerdings werde ich wohl während der Zeit wo mein Mann nicht da ist, er muss halt arbeiten in KA halt selbst zusehen müssen, dass alles glatt geht. Die Hufe werde ich wohl in der nächsten Zeit nicht selbst bearbeiten können, obwohl ich es gerne würde. Meine Ärztin hat mir ja schon auf die Finger gehauen, als ich was davon erwähnte, dass meine ehemalige Chefin gerne gehabt hätte dass ich auf ihre Pferde für eine Woche aufpasse. Statt dessen bekomme ich in dieser Zeit den Portkatheter gesetzt. :O( Aber ist mir lieber, denn meine Venen mögen Braunülen nicht so unbedingt gerne und sind je nach Mittel auch teilweise sehr schnell verstopft, auch auf die Gefahr hin, dass beim Portkatheter eventuell auch was daneben gehen kann, in dem Moment muss ich halt der Ärztin echt vertrauen, dass alles für mich gut geht. Melde mich gleich noch mal. Muss jetzt essen gehen. --79.206.14.218 13:14, 9. Dez. 2007 (CET)

So. Bin wieder da. Also mein Mann kann nicht so gut auf mein Pferd aufpassen, aber als ich im Krankenhaus war, hatte er den Auftrag, mal nachzusehen, was der Dicke macht und hat ihn dann halt auch aus der Koppel geholt und geputzt und wieder in die Koppel reingestellt. Er erzählte hinterher, dass der Dicke wohl seiner Ansicht nach ganz fragend geguckt haben muss, weil er halt gleich wieder in den Stall durfte. Naja: Ich neige wohl dazu, den Dicken eher zu überfordern, und mein Mann neigt eher dazu, den Dicken zu Unterfordern... aber das halt dann auch eher in meinem Auftrag, ansonsten mag der die Viecher zwar, aber Vögel wären ihm halt lieber gewesen, aber er meint er habe halt keine Zeit für die Viecher und deswegen will er halt keine. (finde ich um ehrlich zu sein Schwachsinnig diese Ansicht!) Er mag Rosenköpfchen sehr gerne. Aber er will halt keine, auch wenn ich ihm gesagt hab, dass es aus meiner Sicht kein Problem für mich wäre welche anzuschaffen. Mein Pferd ist ein Tinker von etwas mehr als 1,40 m Stockmass. Von der Höhe her noch als Pony bezeichnet, aber für mich ist es halt kein Pony. Kleinpferde fangen ab ich glaub einem Stockmass von 1,48 oder 1,49 an. --79.206.21.30 13:48, 9. Dez. 2007 (CET)

Das sind ja liebe Pferde! Deins freut sich bestimmt, wenn Du wieder mehr Zeit für es hast. Na, Hauptsache ihm geht es gut in der Zwischenzeit. --Carl von Canstein 17:35, 9. Dez. 2007 (CET)

Es sind sehr hübsche Tiere und manchmal einfach nur ein bisschen stur, aber völlig aufmerksam. Sie haben einen Vorteil: Sie können sehr Menschenbezogen sein, und folgen dir, wenn Sie Dich als Chef anerkennen, wenn es sein muss überall hin. Und irgendwie bin ich halt auch richtig froh mit meinem gelegentlichen "Mistviech". Aber die wären halt nicht so intelligent, wenn man sich nicht mit Ihnen beschäftigen würde und ich finde schon, dass sie intelligent sind. Auch wenn Wissenschaftler eventuell was anderes behaupten. So von wegen Behaviorismus und so weiter. --79.206.21.30 18:21, 9. Dez. 2007 (CET)

Sie sind intelligent und fühlen. Zwar können sie nicht soviele Zusammenhänge durchschauen wie wir, das gleichen sie durch Instinkt und Wahrnehmung auf ihre Weise wieder aus. Sie orientieren sich mehr nach ihrem Instinkt als wir. Es gibt ja manches, was wir nicht so gut können wie ein Pferd. --Carl von Canstein 19:37, 9. Dez. 2007 (CET)

Ich würde gerne eine Weile auf Dein Pferd aufpassen, leider wohne ich zur Zeit weit weg von Deutschland. --Carl von Canstein 07:39, 10. Dez. 2007 (CET)

Das ist ein feiner Zug von Dir und ich muss ehrlich sagen, ich war überrascht, als ich das gelesen habe. Leider habe ich wenig bis überhaupt gar kein Vertrauen mehr in andere Menschen, seit der Geschichte mit meiner ehemaligen Reitlehrerin und der Geschichte mit meinem Schulkollegen in den vergangenen Jahren, also würde vermutlich auch das nicht funktionieren :O(. Sorry. Mein Vertrauen ist in den letzten Jahren auf das schändlichste Missbraucht worden und zwar von vielen Menschen und ich glaube es ist nichts schlimmer, als das für einen Menschen. Tut mir leid, dass ich somit auch der gesamten Wikipedia das Misstrauen ausspreche. Ich weiss, dass ich sehr viele Dinge erzähle, aber die Geschichte mit meinem Pferd ist die, die mir am schmerzlichsten den Weg gewiesen hat, niemandem, selbst meiner Familie nicht mehr zu vertrauen. Schade. --79.206.21.30 10:26, 10. Dez. 2007 (CET)

Die Neugier lässt mich allerdings nicht kalt. Wo wohnst Du denn? --79.206.21.30 12:03, 10. Dez. 2007 (CET)

Natürlich hast Du recht damit, mißtrauisch zu sein. Hier ist fast jeder anonym. Wohl auch mit gutem Grund. Du bist ja selber nicht angemeldet, und Deine Adresse kennt selbst Wikipedias Verwaltung nicht. Du mußt Dich damit begnügen, dass ich, wie gesagt, momentan nicht in der Lage sein würde, Deinem Pferdchen das Leben leichter zu machen ohne Dich. Ich glaube, Jahn hatte Dir den e-mail Kontakt angeboten, weil ja im Prinzip das Cafe für unsere Dialoge hier nicht wirklich ausdrücklich so dafür vorgesehen ist. Vielleicht. Ich habe dafür plädiert, dass wir hier auch so wie bisher ein bißchen in Kontakt sind und bleiben. Da war ja so etwas wie eine Anfrage, jemand wollte wissen, ob unsere Gespräche ins Cafe gehören. Also so ganz freizügig darf man hier ja wohl auch nicht mit der Geduld anderer Nutzer und der Admins umgehen. Ich sehe das hier so, dass es egal sein muss, wo und an welcher Stelle man in einer solchen Situation so reagiert wie es einige Wikipedianutzer doch in sehr freundlicher und hilfsbereiter Weise bisher getan haben. Nicht, das jemand in den falschen Hals bekommt, wenn Du der gesamten Wikipedia das Misstrauen aussprichst. Ich mag Tiere sehr gerne, und habe schon einmal eine weite Wanderung quer durch ganz Spanien mit einem Hund, einem Esel und einem Pferd gemacht. Die drei sind frei hinter mir hergezockelt, wo immer wir abseits der Autostrassen laufen konnten. Das ist schon lange her. Heute ist viel mehr Fahrzeugverkehr, zu gefährlich dort, wo man auf der Strasse sein muß. Die Umstände haben sich auch verändert. Ich musste damals teilweise auf freiem Feld im Schnee übernachten, in der Sierra de Albaracin bis Zaragoza, nur zwei Wolldecken, kein Zelt war dabei. Das einzig warme war der Pferde- oder Eselbauch, nur das Pferd steht dauernd auf, legt sich nie länger als eine viertel Stunde hin! Und der Esel war zu klein, und auch kein guter Bettgenosse! Zumal die Tiere ja auch freizügig abprotzen und auch ihr dünnes Geschäft ohne Hemmungen genau dort und dann verrichten, wenns gerade drückt! Soviel bzw. so oft schafft es nicht einmal jemand mit einer lädierten Prostata. Selten gab es eine Posada (Herberge mit Stall) unterwegs, so dass man für die Tiere keine Unterkunft finden konnte, weshalb ich dann bei den draussen mit ihnen in der Sierra blieb. --Carl von Canstein 16:09, 10. Dez. 2007 (CET)

Posada ... wie prosaisch, gar poetisch. Oder so. Aber, Herr von Canstein, ich muß Sie widersprechen: Ich hab Nr. 79.206.21.30 den EMail-Kontakt einzig und allein aus dem Grund angeboten, weil neulich mein gottverdammter AOL-Browser abgekackt ist und nun, unter anderem, meine sogenannte Adressliste spurlos im digitalen Nirvana verschwunden ist. JaHn 17:19, 10. Dez. 2007 (CET)
Im Übrigen, @ Nr. 79.206.21.30, bin ich der Meinung, daß Du ganz einfach quasi ein lohnenswertes Ziel brauchst. Um zu leben. Dafür braucht ein Mensch nämlich einen gottverdammten guten Grund. Das weiß ich aus eigener Erfahrung. JaHn 20:35, 10. Dez. 2007 (CET)

Einspruch: Ein Pferd ist ein guter Grund. Auf dem Rücken der Pferde liegt das Glück dieser Erde... --Carl von Canstein 21:08, 10. Dez. 2007 (CET)

Wieso Einspruch? So, wie ich es sehe braucht Nr. 79.206.21.30 einen „perfekteren“ Grund. Einen, der ALLES begründet. JaHn 21:14, 10. Dez. 2007 (CET)
Was meinst Du mit Perfekterem Grund? Die Geschichte von Dir und den Viechern in Spanien ist echt saumässig interessant Carl von Canstein :O). Wenn ich sowas mal machen könnte, das fände ich auch nicht von schlechten Eltern. Frage mich allerdings so ein bisschen, ob ich das Liegen auf hartem Boden so ohne weiteres überstehen würde. Da würde ich wohl eher zusehen irgendwo nen Unterstand zu finden, wo man sich irgendwie Polstern kann, um sich abzulegen. Aber machen wollen, gerne. Zumindestens den Versuch wagen. Ob ich das Durchhalten würde, wage ich nicht zu behaupten.
@ Jahn: Das mit dem lohnenswerten Ziel kann schon stimmen. Ich hatte mir vor vier Jahren ja auch was überlegt dazu. Mit Kindern und Pferden arbeiten. Allerdings bis ich da irgendwie einen Abschluss machen könnte, bin ich entweder Tot, oder halbwegs verhungert. Leider. Aber im Moment beneide ich auch nicht unbedingt die Menschen, die bei jedem Wetter draussen sind. Ganz ehrlich, im Moment bin ich Froh, in ner warmen Bude hocken zu dürfen und mir den Hintern mal nicht abfrieren zu müssen. Mussten wir uns schon als Kids häufig genug, weil es nur nen Ölofen gab, der zeitweise ziemlich heftig bollerte. Bin vermutlich auch gerade deswegen zeitweise ziemlich kälteempfindlich und habe die Knochen halt gerade bei solchem Wetter wie jetzt häufig weh. Naja. Ist halt so. 79.206.2.13 23:19, 10. Dez. 2007 (CET)

Das Pferd und den Esel hatten mir Zigeuner angedreht, leider war im Geschäftsumfang keine Isomatte mit drin gewesen. Liegen auf hartem Boden ist Gewohnheitssache, wer immer nur im weichen Bett geschlafen hat, für den ist die erste Nacht so im Freien absolut tötlich. Die meisten retten sich, indem sie dann in der Hocke "schlafen" oder wenigstens ein paar Zweige und Blätter oder Gras unterlegen. Ich hatte ja zwei Decken, urgemütlich! Nur oben auf der Mesa (Tisch,Hochebene) war es im Februar auch asig kalt draussen, nachts jedenfalls. Du kannst Dir ja mit "Dickerchen" was vornehmen, wenn Du wieder gesund bist, genau wie Lance Armstrong! --Carl von Canstein 07:28, 11. Dez. 2007 (CET)

Vor kurzem kam doch eine Sendung im Fernsehen, bei der jemand sich einen alten Bus kaufen und nach Griechenland fahren wollte. Die Frau arbeitete in einer sozialen Einrichtung irgendwo im Süden Deutschlands und hatte leider kein Glück. Sie gewann zwar etwas, aber ob sie das was sie vorhatte damit finanzieren könnte, weiss ich nicht. Wenn ich mir sowas mit meinem Dicken vornehmen würde, dann müsste ich vermutlich einiges an Sicherheitsvorkehrungen treffen, damit nichts schiefläuft. Das zu Organisieren dürfte schon so Kostenträchtig sein, dass ich es gar nicht schaffen würde, das Geld dafür aufzubringen, den Sicherheit geht meines Erachtens echt vor. Andererseits käme das, was ich vorhätte zu tun, wirklich einigen Kindern- und Jugendlich zu gute, wenn es die Erlaubnis gäbe, das vielleicht durchzuführen. Aber naja. Meistens ist es nicht so einfach und manchmal hakts irgendwo. Wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich gerne mit einer Gruppe Kinder- und Jugendlicher und mehreren Betreuungspersonen über die Via Francigena nach Rom reiten. Es ist ein grosses Projekt, alleine möchte ich es nicht machen, weil ich alleine ziemlich aufgeschmissen wäre, wenn was passieren würde und mit Kindern und Jugendlichen kann man sowas nur durchführen, wenn man genügend Reitende Pädagogen hat, die das auch alles mitmachen würden. Also ist das Projekt eigentlich schon gestorben, bevor es angefangen hat zu leben, obwohl ich einige Lehrer kennengelernt habe, die Reiten können. Aber es wäre halt etwas, was man machen könnte. Auf dem Boden Schlafen halte ich für ein Gerücht, das ist aus meiner Sicht mit meinen Knochen so wie sie sich momentan anfühlen nicht durchführbar. Leider. Ausserdem wäre es notwendig, einige Packpferde mitzunehmen und ein Begleitfahrzeug wäre vermutlich auch notwendig, falls einer der Reiter ausfällt eventuell auch mehrere Reiter, die halt austauschbar sind, oder, halt einen täglichen Reiterwechsel vollziehen. Es ist unbekanntes Gelände, was bedeutet, dass man immer mal wieder einen ortskundigen Führer organisieren müsste und da fängts an spannend zu werden, denn so viele Leute kenne ich nicht und das ist schon blöd. Aber das wäre einfach was, was mich reizen würde zu machen. Ist aus meiner Sicht nicht durchführbar auch wenn ich das gerne machen würde. :O( Ich weiss, auf solch spinnerte Ideen kann auch bloss ich kommen. Was den Unterricht angeht: Es gäbe bestimmt eine Möglichkeit, wenn genügend Pädagogen mitreiten würden, den Unterricht in irgendeiner Weise auf dem Pferderücken zu halten. Allerdings wäre es eine ziemlich stressige und nicht ganz ungefährliche, wenn nicht sogar etwas waghalsige Tour. Und sie wird wohl auch einiges an Zeit in Anspruch nehmen. Naja. Ich bin leider kein Lance Armstrong :O( Was die Frau mit der "mit-dem-Bus-nach-Griechenland-Tour" angeht: die Würde ich halt fragen, ob sie nicht vielleicht Lust hat, diese Tour mitzumachen. Allerdings gibts da ein Problem: Ich hab leider keinen Bus für sie. :O( --87.139.118.218 13:41, 11. Dez. 2007 (CET)

Was Du da in Erwägung ziehst, ist ein sehr grosses Projekt. Vielleicht solltest Du das mehr auf lange Sicht planen. Man kann auch schrittweise vorgehen und erst mal vorsichtig schnuppern. Auch in Deutschland kannst Du Reittouren machen. Ich habe meine Tiere in Spanien nicht geritten, der Esel war zu jung und das Pferd hatte eine Trittverletzung am Bein, ein anderes Pferd hat es beim Transport auf dem Lastwagen getreten. Ich habe soviel bezahlt, wie der Zigeuner dafür vom Schlachter bekommen hätte und nochmalsoviel für den Tierarzt. Auch das Pferd war zu jung zum Reiten, selbst als die Wunde vernarbt war. Es sah schlimm aus, doch der Knochen war noch heile. Meine Tiere nutzte ich nur als Packtiere mit leichtem Gepäck und als Gesellschaft. Ich selbst bin vorneher spaziert, die Tiere meist freiwillig ohne Leine hinterher. Der Esel war sehr übermütig und hat im Wald die großen Pinienzapfen mit der Nase vor sich hergerollt wie ein Fussballstar. Deshalb habe ich ihn Pinochio genannt. Sowas kannst Du für ein paar Tage auch in einer kleinen Gruppe in schönen Gegenden in Deutschland machen, wandern macht viel Spass, wenn man das Gepäck nicht schleppen muss! Wäre das nicht eine Zielvorstellung für Dich? --Carl von Canstein 14:22, 11. Dez. 2007 (CET)

Naja, das war der Grund, warum ich gesagt habe, dass das, was ich vorhätte nicht durchführbar ist. Ich weiss auch, dass das nur machbar ist, wenn man das auf längere Zeit im Voraus plant. Ganz sicher sind Wandertouren vielleicht ein Anfang, um halt auch zu merken, wo die eigenen Grenzen sind. Aber wenn ich eine solche Sache machen würde, würde ich es um ehrlich zu sein eher vorziehen, zu Reiten. Das würde das ganze halt um einige Zeit verkürzen. Nicht so unbedingt, aber ich weiss selbst, das meine Wanderfähigkeit manchesmal so ziemlich bei null ist. :O( Dein übermütiger Esel, der im Wald die Pinienzapfen vor sich hergerollt hat, hatte doch gar keine so lange Nase, warum hast du ihn denn dann Pinocchio genannt? Naja. Vielleicht reagiere ich auch einfach nur zu sehr auf den Namen Pinocchio allergisch. Die Geschichte mochte ich eigentlich auch nie. Es wird immer unterstellt, dass ein Pinocchio lügt und das finde ich nicht fair. :O( Naja. Was das mit der kleinen Gruppe in Deutschland angeht für ein paar Tage: Es ging mir nicht so sehr darum zu wandern. Es ging mir immer darum, auch als ich anfing zu reiten, das dann auch wirklich zu lernen. Leider wurde das von jeher unterbunden und nun habe ich halt kaum noch eine Möglichkeit, es wirklich mal richtig zu lernen. Mein Pferd ist mittlerweile 11 Jahre alt und es sollte ihm eigentlich nichts ausmachen, über längere Zeit einen Reiter zu tragen, denn es ist dressurmässig angeritten gewesen als ich es gekauft habe, zumindestens wurde mir das so vom Verkäufer gesagt. Ob das tatsächlich so war, kann ich nicht sagen, denn zu dem Zeitpunkt, als ich es kaufte hatte ich noch kaum irgendwelche reiterlichen Erfahrungen sammeln können. Vermutlich mit ein Grund, warum ich, wenn es nach mir gegangen wäre vermutlich das erstbeste genommen hätte, einfach um eins zu haben und es mein Eigentum zu nennen. Es ist wirklich und wahrhaftig das, was mir von klein auf gefehlt hat. Das mit dem, was Du da gerade als Zielvorstellung formuliert hast, ist zwar ein Anfang, so würde auch jemand anfangen, der versucht den Wanderreitführerschein zu machen. Allerdings hab ich leider keinerlei Reitabzeichenprüfung absolviert, bzw. doch eine Prüfung bin ich irgendwann mal bei meiner ehemaligen Reitlehrerin mitgeritten, aber die kann ich nicht zu irgendwelchen standardmässigen Ausbildungsabzeichen für einen Reiter mit dazu zählen. Ich hab noch im Ohr, dass sie mich halt was fragte, von wegen Freizeitreiter und so weiter. Naja. Wird wohl aus allem, was ich mir als Ziel stecke, wohl nie auch nur das geringste werden wollen, denn egal wie ich es anpacke, ob ich verbissen lerne, oder ob ich versuche, nichts zu tun, es kommt ja doch nie das gewollte dabei heraus. Sorry, hab mal wieder ne Scheiss Stimmung und ich denke ich sollte mich besser an meinem Dicken freuen und heute mal zusehen, dass ich dort hin komme... --79.206.2.14 14:57, 11. Dez. 2007 (CET)

Mit Pinocho war mir ein Tippfehler passiert. Er hieß nicht Pinochio sondern Pinocho, das ist spanisch und heißt Pinienzapfen! Pinochos Nase hättest Du sehen sollen. Die reichte von den Ohren bis zur Oberlippe! Ich hoffe, Dein Pferdchen muntert Dich wieder ein bißchen auf. Dass Du reiten möchtest, kann ich gut verstehen. Ich wollte auch reiten damals, es ging leider nicht, die Tiere waren ja noch zu jung. Einmal mußte ich sogar den Esel tragen, weil er nicht mehr weiter konnte. Er war ja noch klein, erst auf halber Normalgröße. Und dann nochmal zurücklaufen und das Gepäck nachholen. In einer Gruppe, so wie Du das vorhast, ist es wahrscheinlich einfacher und macht auch Spass. --Carl von Canstein 17:52, 11. Dez. 2007 (CET)

Upps. Leider kann ich nur ein paar wörter spanisch und das reicht leider nicht, um da zu dem Schluss zu kommen, dass da ein Pinienzapfen mit gemeint sein könnte. Sorry. Mein Pferdchen hat mir heute erst mal den Vogel gezeigt, weil ich schon einige Tage nicht mehr dort war. Leider. Es hat in den letzten Tagen fast ausschliesslich geregnet und ich wollte nicht auch noch so kurz vor der Chemo ne Erkältung kriegen, reichte ja, dass mein Magen die vergangene Woche verrückt spielte. Gott sei Dank kam mir die Besitzerin von dem grossen Fuchswallach zu Hilfe, der mit meinem zusammen auf der Koppel stand. Leider kann ich im Moment nicht allzu viel riskieren. Mein Dicker scheint sich mittlerweile auch ganz gut mit einer von den Stuten zu verstehen, denn als ich ihn dann endlich hatte, wieherte der so nach den anderen Viechern, dass er nicht mehr zu bewegen war mit zu kommen. Allerdings kam die Stute, die mich dann fast anschubste von hinten. Ich hab sie halt, weil ich das auch nicht wollte mit dem Rest meines Führstricks auf Abstand gebracht. Hab den Strick ein Stück nach hinten schnellen lassen, damit sie Abstand hält. Weisst Du ähnlich wie Monty Roberts das macht, wenn er die Pferde öffentlich zureitet. Naja, ich bin ständig vor und zurück weil meiner einfach nicht gehen wollte. Er war auch ständig am Wiehern, was ich so von ihm gar nicht kenne. Ich hab ihn bestimmt zu häufig in der letzten Zeit alleine gelassen, dass kennt er eigentlich nicht von mir, ich war seit er 4,5 Jahre alt war eigentlich ständig in seiner Nähe. Ich glaube dass dieses Pferd tatsächlich versucht, die gesamte Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Das blöde daran ist nur, dass ich in nächster Zeit wahrscheinlich so platt bin, dass ich das nicht leisten kann und wenn ich jemand anderen damit beauftrage, dass zu machen, dann weiss ich ganz genau, dass ich das nicht gut ertragen kann. :O( Kannst Du mir sagen, warum ich eigentlich auf alles, was in meiner Umgebung auch nur das geringste mit meinem Pferd zu tun hat, oder auch vor einigen Jahren war das gleiche mit meinem Mann, warum ich dann so eifersüchtig werde? Mir macht das ganz bestimmt keinen Spass aber ich möchte nicht, dass mir irgendjemand das, woran mir am meisten liegt abnimmt. Das würde keiner wollen. Ich mag zwar alle Pferde gerne, aber mein eigenes ist für mich etwas besonderes. --79.206.4.236 21:27, 11. Dez. 2007 (CET)

Du brauchst doch nur daran zu denken, was für Dein Pferd gut ist. Wenn sich jemand zwischendurch mal lieb um Dickerchen kümmert, profitiert der doch nur davon und nichts weiter. Hinterher ist er wieder wie immer nur noch für Dich da, ganz bestimmt! Du musst Dir ein Foto von ihm auf Dein Nachtschränkchen stellen, dann bist Du auch öfter mit den Gedanken bei ihm. Das spürt er auch, wenn Du an ihn denkst, "klingelt es in seinen Ohren", Tiere sind so, die können sowas wahrnehmen. Warum Du leicht eifersüchtig wirst, kann ich Dir nicht genau erklären. Das geht vielen so, hängt wohl mit einer besonderen Fähigkeit zusammen, sich selbst mit etwas anderem zu indentifizieren. Na ja. --Carl von Canstein 22:45, 11. Dez. 2007 (CET)

Naja...Bei Schnuff find ich das ja noch niedlich, aber bei Bärchen hört das dann auch schon wieder auf. Weiss auch nicht warum. Vermutlich weil ich damit auch was ganz bestimmtes mit in Verbindung bringe... War vermutlich mein Grund eifersüchtig zu werden... Naja-so hab ich halt früher meinen Mann genannt. Und das jetzt von einer anderen Person für mein Pferd zu hören, war schon fast so, als müsste ich derjenigen die Augen auskratzen. Find ich nicht gut. Ganz ehrlich nicht. --79.206.4.235 22:54, 11. Dez. 2007 (CET)

Eifersucht ist leider keine Gefühlsregung, die schnell wieder verfliegt. Es gibt meines Wissens auch kein anderes Mittel dagegen als abzuwarten, bis es vorüber ist. Das kann Jahre dauern... --Carl von Canstein 07:00, 12. Dez. 2007 (CET)

Bin halt so, dass ich alles, wovon ich denke, dass es zu mir gehört verteidige, als ginge es um mein eigenes Leben. Da gehört nun mal mein Führerschein dazu, da gehört mein Mann dazu und da gehört mein Pferd dazu.

  1. den Führerschein, weil der zuerst da war und mir ein gewisses Maß an Mobilität gewährleistet,
  2. mein Mann, weil ich ihn als einen sehr intelligenten Menschen kennengelernt habe und
  3. zuletzt mein Pferd, weil ich es mir angeschafft habe, weil ich es von klein auf gebraucht hätte. Schon allein, weil ich der Ansicht bin, dass kein Kind ohne ein Haustier aufwachsen sollte.

Ich habs ja sogar einmal geschafft, einen ganzen packen Kaninchen mit nach Hause zu bringen, fünf oder sechs Stück, ohne das meine Mutter was davon wusste. Allerdings hat es lange gedauert, bis ich mich daran wieder erinnern konnte. Irgendwie ist mir in den letzten Jahren meine gesamte Lebensgeschichte abhanden gekommen und ich weiss leider nicht warum :O( . --79.206.4.235 10:57, 12. Dez. 2007 (CET)

Seltsam, ich habe mir immer einen Roller mit Ballonreifen gewünscht. Zu Weihnachten gab es dann Süßes, Hemden, Socken, Bücher, zum Geburtstag auch Schokolade als Trostpflaster, der Roller war nie dabei. Das waren andere Zeiten damals. Heute findet man sowas auf dem Sperrmüll, wenn man nichts Nagelneues geschenkt bekommt. Trotzdem war es damals besser als heute. Man konnte sich noch was wünschen und davon träumen... --Carl von Canstein 11:41, 12. Dez. 2007 (CET)

Was passiert, wenn nicht genug Spenden zusammenkommen?

Wird die WP dann abgeschaltet?--Cumtempore 15:31, 7. Dez. 2007 (CET)

Nö. Dann wird WIKIPEDIA verscherbelt. JaHn 16:03, 7. Dez. 2007 (CET)

Ist das nicht ein ungelegtes Ei? --Carl von Canstein 16:10, 7. Dez. 2007 (CET)

Mag sein. Aber ich, als alter Henne, würde nicht drauf wetten, daß das nicht gern wer ausbrüten würde. JaHn 16:16, 7. Dez. 2007 (CET)

Schon gut! --Carl von Canstein 16:20, 7. Dez. 2007 (CET)

TüDeLüDe ... JaHn 16:51, 7. Dez. 2007 (CET)
Für weitere Infos..... --Пikkis Diskutiere mit mir!Bewerte mich! 18:28, 7. Dez. 2007 (CET)

Wenn nicht genug gespendet wird, wird die Welt sich nicht verändern, sondern so bleiben wie sie ist. Ob die neuen Mittel auch dem Slogan angemessen angewandt werden? -- andrax 23:41, 7. Dez. 2007 (CET)

Naja, ne, die Welt verändert sich ständig. Eben deshalb, weil sie nun mal so ist, wie sie ist. JaHn 00:33, 8. Dez. 2007 (CET)
Stimmt. Und deshalb werden von den Überschüssen in Zukunft die Autoren bezahlt und die schreiben dann keine Artikel mehr, wenn hier etwas schief läuft. Im Ergebnis verändert sich dann der Umgang mit Autorinnen in der Wikipedia: Sie werden plötzlich wertgeschätzt. Bitte weiter spenden und die Welt sich selbst verändern lassen! -- andrax 01:03, 8. Dez. 2007 (CET)
Im Prinzip hätte ich nix dagegen, WIKIPEDIA monatlich mit ca fünf Euro per Bankeinzugsverfahren zu unterstützen. Das wär für mich knapp n Päckchen Tabak pro Monat weniger. Das könnt ich mir, in anbetracht der aktuellen Situation, einigermaßen mühelos verkneifen. JaHn 01:11, 8. Dez. 2007 (CET)
Ich rechne gerade: pro Jahr ca. 400 Sessions á ca. 2h allein für die Beschäftigung mit Vandalismus und Störsocken. Das macht bei einem Mindestlohn von 7,50 Euro plus 1 Euro die Stunde Computerzeit: 6.800 Euro, die ich der WP aufgrund von Strukturproblemen spende. Wobei 7,50 Euro ja noch staatlich aufgestockt werden müssten um ca. 5 Euro. Also? Spenden allein hilft nicht, die Wikipedia zu verändern. -- andrax 12:56, 8. Dez. 2007 (CET)
Umgekehrt: Auf Vandalenjagd darf nur gehen, wer 7,50 die Stunde zahlt. -- Martin Vogel 10:04, 9. Dez. 2007 (CET)

Anderes Modell: jede Änderung kostet 1.-€, kleine Änderungen 10 Cent. Artikel einstellen 5.-€. Löschantrag stellen 10.-€, werden zurück erstattet, wenn der Artikel gelöscht wird. SLA 20.-€, werden einbehalten, wenn der SLA in einen "normalen" LA umgewandelt wird. Diese Umwandlung ist kostenfrei. Das soll alles nur für den Artikelraum gelten. Änderungen im eigenen Namensraum sind kostenfrei, ebenso auf fremden Diskussionsseiten (wir wollen ja die Diskussionskultur nicht unterbinden). --Slartibartfass 11:02, 9. Dez. 2007 (CET)

Hm, dann steigt der externe Rechercheaufwand. Wir müssten dann die Bilanzen der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft, der Junge Freiheit etc. prüfen, um zu sehen, wie große die Aufwendungen im Posten "Wikipedia" waren. - Und überhaupt, wie hätte sich die Welt fair-ändert*, wenn die eigene Arbeitskraft nicht mehr verkauft werden muss, sondern auch noch selbst bezahlt werden muss. Das würde jedes System in die Krise stürzen. -- andrax 14:38, 9. Dez. 2007 (CET)* So wird der Slogan doch wohl nicht gemeint sein?!

Willst Du wohl abwarten, bis die Spendenaktion zu Ende ist? --Carl von Canstein 11:07, 9. Dez. 2007 (CET)

@ Herrn Andrax: Der Slogan ist einfach ne oberflächliche Übersetzung aus dem Englischen in s Deutsche. JaHn 15:16, 9. Dez. 2007 (CET)
Dachte ich es mir doch. Die Deutschen wollen immer gleich die Welt verändern. -- andrax 22:49, 10. Dez. 2007 (CET)
Naja, ich bin auch ein Deutscher. Und, aus gutem Grund, schäme ich mich nicht mal deswegen. Aber, das ist echt eine andere Geschichte. Jedenfalls bin ich mir, als alter blonder deutscher Volksschüler, einigermaßen sicher, daß irgendwo schon mal da drüber, ähm, diskutiert wurde, wem man WIKIPEDIA, meistbietend, versteht sich, verscherbeln könnte. JaHn 23:05, 10. Dez. 2007 (CET)
Das mit dem Deutschsein musst du mir ja nicht gleich beweisen. Schäm dich ruhig. Und: Nee, das wird ne AG. Autorinnen und Autoren werden demnächst per Aktien entlohnt - da mache ich aber nicht mit. Ich will Bares. -- andrax 23:13, 10. Dez. 2007 (CET) P.S.: Und nee Spendenquittung über meine 6.800. -- andrax 23:14, 10. Dez. 2007 (CET)
Nee. Ich schäm mich nicht. Ich hab keinen Grund dazu. Und mit „irgendwem irgendwas beweisen“ hab ich nix zu tun. Kannste ruhig glauben. Es gibt Sachen, die bedeutender sind. Aber HALLO. fz JaHn 23:21, 10. Dez. 2007 (CET)
Was denn? Eine Spendenquittung? Ein Mindestlohn in der WP? Die Welt verändern? -- andrax 00:04, 11. Dez. 2007 (CET)
Die Welt verändern? No problem. Weil, wie einer mal gesagt haben soll, diese Welt eine seltsame ist. Weil wenn, sagen wir eine Maus, diese Welt beobachtet, sich dadurch diese Welt verändert. Weil die Maus ein Teil davon ist. JaHn 00:10, 11. Dez. 2007 (CET)
Also, falls sie, diese Maus, ein Teil davon ist. Es soll ja, laut Douglas Adams, Mäuse geben, die da eher nicht zu gehören, zu dieser Welt. Von wegen 42 und so. JaHn 00:16, 11. Dez. 2007 (CET)
Schönes Bild! Aber dafür bezahlt uns niemand. -- andrax 00:17, 11. Dez. 2007 (CET) Übrigens: Ich kann soger Löscher Löcher (Mensch Freud) in die Wikipedia schauen ;) -- andrax 00:18, 11. Dez. 2007 (CET)
Tja. Die Bezahlung der Löscher ... keine Ahnung wie das geregelt wird. Mir hat noch keiner irgendwas angeboten. JaHn 00:27, 11. Dez. 2007 (CET)

Keine Panik, es gibt noch genug andere online-games. Klar, die Wikipedia ist umsonst, aber ein paar Kröten für ein anderes Spiel werden die meisten wohl übrig haben, wenn das hier abgeschaltet werden sollte. --62.226.35.248 00:45, 11. Dez. 2007 (CET)

Wer will das abschalten? Dafür sorgen die Wikiplayer dann schon selbst: Irgendwann nehmen auch die Leser das Ding dann nicht mehr ernst. Ober eben als Bild-Zeitungsersatz mit gehobenen Anstrich. -- andrax 00:59, 11. Dez. 2007 (CET)
Ach, so lang s das Netz gibt wird WIKIPEDIA nicht abgeschaltet. Höchstens eben verscherbelt. WIKIPEDIAs Wert steigt von Tag zu Tag. JaHn 01:24, 11. Dez. 2007 (CET)
Neulich schrieb jemand bei Heise.de: "Meine Spendenbereitschaft wurde leider gelöscht".
Was soll's? Dann brennen wir uns das Ding hier auf DVD und haben für immer was davon. – Simplicius 02:16, 11. Dez. 2007 (CET)

Mal aus WP:FzW hierrein kopiert:

Hat die nachlassende Spendenbereitschaft, die ja im Netz oft mit wahrgenommenen, negativen WP-Tendenzen begründet wird (löschen statt verbessern, autoritäres Getue, Kleingeistigkeit, teils unhöfliche/dumme sehr junge Admins, die offenbar aus Internet-Fantasy-Rollenspielen zu WP rübergewandert sind und hier dann WP-Funktionsträger werden wollen, so wie sie vorher "Ritter" oder "Zauberer" waren; oder Leute wie SVL, Weissbier, Uwe Gille) und das inzwischen negative Echo auf WP im Netz (Foren, Blogs, ...) eigentlich mal zu einer internen Grundsatzdiskussion und paar Reformansätzen geführt, oder klaffen nur Eigen- und Fremdwahrnehmung weiterhin so weit auseinander ("die Kritiker sind nur paar Spinner, die haben nur mal einen Müllartikel nicht veröffentlichen dürfen, und sind jetzt eben sauer", "die hätten doch eh nicht gespendet", "die haben keine Ahnung und labern nur, und die Admins und Löschpraxis sind völlig ok" "P. Birken verkörpert vernünftige Qualitätsvorstellungen, die wir hochhalten wollen, Simpsons-Episodenlisten sind unseriös und fliegen raus, ob die Community mehrheitlich anders entscheidet, ist egal")? Gibt es da mal paar neue Ideen, oder läuft es hier nur nach dem Motto "weiter so" "der Stern fand uns ja auch gut"? Gibt es inzwischen Pläne, von den angemeldeten Benutzern eine Gebühr einzuziehen, so dass diese ihre Community und ihren Spass einfach selber finanzieren? Oder eine Löschdiskussions-Maut, Teilnahme: jeweils 1 Euro/Tag, monatlich abgerechnet? Könnte auch einiges Geld in die Kassen spülen, wer genug Zeit hat, sich täglich bei den LA zu tummeln, hat evtl. auch etwas Geld dafür übrig. Gibt es hier solche Diskussionen, wenn ja, wo? --91.5.221.130 14:19, 11. Dez. 2007 (CET)

Keine Ahnung. Ich empfehle der Foundation sich zu entscheiden, Werbung für nichtkommerzielle zukunftsorientierte Firmen, Projekte, Unternehmen etc pp zu machen. Oder dat Ding mittelfristig zu verscherbeln. An GOOGLE. Oder YAHOO. Oder so. Muß ja nicht gleich Bill Gates sein. Ach, da fällt mir ein: Kennen die sich eigentlich, der Bill und der Jimbo? JaHn 15:06, 11. Dez. 2007 (CET)

Dann werden soziale Vergünstigungen wie dieses Café hier gestrichen. So einfach ist das. So, und ich geb jetzt ´ne runde Kaffee mit Zimt aus. --Mghamburg Diskussion 15:12, 11. Dez. 2007 (CET)

soziale Vergünstigungen? Gibt es hier Soziales günstiger als anderen Orts? Lass mal den Zimt weg. Musst ja nur unnötig für arbeiten. -- andrax 15:18, 11. Dez. 2007 (CET)
Wech mit der Community. Und gut is. JaHn 15:19, 11. Dez. 2007 (CET)
MaW: Die Diskussionsseiten-Funktion der WIKIPEDIA-Software einfach tutti completto löschen. So, daß man nur noch in Artikeln rumwerkeln kann. JaHn 15:28, 11. Dez. 2007 (CET)
Och, ohne Zimt keine Adventsstimmung. Wobei das ja auch nicht ungefährlich für die Nieren ist. JaHn, Dein letzter Vorschlag ist aber fei scho a weng eigensinnig, oder? Ich sage mal: Selbstschutz. Andrax bringt mich ohnehin auf die Frage: wieviel ist die gesamte Arbeitsleistung, die bislang in die WP gesteckt wurde, wert? Und wie groß ist der volkswirtschaftliche Schaden, der dadurch entstand, dass x Leute während ihrer Arbeitszeit z.B. hier im Café rumhängen? Wobei man natürlich gegenrechnen müsste den volkswirtschaftlichen Gewinn, den Firmen, Personen etc. durch die Steigerung ihres Bekanntheitsgrades auf diesem Weg erzielt haben. Das wär doch mal ne schöne Studie. So, ich geh zurück ins Studierzimmer. --Mghamburg Diskussion 16:48, 11. Dez. 2007 (CET)
Volkswirtschaft, soziale Vergünstigungen, rumhängen - Wie depressiv. Liegt das am Zimt? - Mit einer Spendenquittung wäre das nicht passiert. -- andrax 17:23, 11. Dez. 2007 (CET)
Der Zimt ist unschuldig: Ich gehöre halt zur Kategorie:Pessimist. Zwangsläufig. Denn eine Unterkategorie davon ist Kategorie:Person (Nürnberg). Und wenn ich dann noch dazunehme, seit zehn Jahren Pfeffersackmentalität einzuatmen, kommt halt so was dabei rum. Wobei, vielleicht ist an ersterem Zusammenhang doch wieder der Zimt schuld. --Mghamburg Diskussion 17:44, 11. Dez. 2007 (CET)

Zur Frage "nachlassende Spendenbereitschaft... negative WP-Tendenzen": Man weiss ja nicht die Ergebnisse der Spendensammlungen, ausserdem kommt auch noch im Laufe des Jahres zusätzlich was rein. Aber ich denke schon: jeder Rüpel kostet das Projekt auch Spender. Ist einem Geschäft auch nicht anders: unfreundliches Personal kostet Kunden. – Simplicius 20:08, 11. Dez. 2007 (CET)

@ Mghamburg: Eigensinnig? Was erwartest Du? Daß ich zweckdienliche Phrasen nachplappere? JaHn 21:58, 11. Dez. 2007 (CET)
Jahn Henne, das war ironisch gemeint. --Mghamburg Diskussion 09:57, 12. Dez. 2007 (CET)
@Simplicius: Es kostet mindestens genau so viele Kunden, wenn die Theke nicht entsprechend aussieht und in irgendeiner Ecke der Theke die Schimmelspuren schon sichtbar an der Ware sind. Ausserdem kostet es Kunden, wenn diese erst nach langer Wartezeit bedient werden. Auch das kostet Kunden, das sollte sich jeder angehende oder vielleicht auch abgehende, weil nicht mehr am Verkauf interessierte Verkäufer merken und da nutzt es nichts, wenn der Chef im Büro auf seinem Hintern sitzt und meint dass sich der Dienst an der Theke von selber machen lässt und nur mal zu Weihnachten, Fastnacht, Ostern oder Pfingsten seinen Hintern hinter die Theke bewegt. Sorry, aber da hört für mich der Spass auf und es wird verdammt ernst. --87.139.118.218 22:25, 11. Dez. 2007 (CET)
Es gibt bis dato nur SEHR wenige Internetseiten die ich finanziell unterstütze, wenn ich spontan gerade nachzähle komme ich auf 2,9 oder 3, die wikimedias zählen nicht dazu. Das hat nichts mit dem allüberall medial beschworenenen "GeizIstGeil" zu tun, sondern eher damit, dass hier Strukturen herrschen, die eher der prä-bismarckschen erb-monarchie verpflichtet sind als einer modernen Internet-Seite. Von einer geld-werten Internet-Seite erwarte ich viel mehr als nur ein aktuelles downloadbares Datenpaket. Grüße --MaBoSeine WerftDisku 06:44, 12. Dez. 2007 (CET)
MaBo, soviel Zeit wie Du hier investierst, spendest Du schon genug, wie Andrax auch oben vorgerechnet hat.
Was 87.139.118.21 angeht: Deinen Beitrag verstehe ich nicht - wo siehst Du in der Wikipedia die Analogie zum Chef einer, sagen wir mal, Bäckerei (wegen Theke und Verkäufer)? Und wo gibt es hier lange Wartezeiten? Bin verwirrt. Oder war das Ironie? Dann habe ich es nicht verstanden. --Mghamburg Diskussion 09:57, 12. Dez. 2007 (CET)
@ Mghamburg: Um Deine Fragen an 87.139.118.21 zu beantworten folgendes:
  1. Es gab vor kurzem irgendwo, weiss nicht mehr wo, einen Test von Jimbo Wales in der englischen WP: er soll einen Artikel über irgendeine Südafrikanische Kneipe oder irgendsowas in der englischen WP: geschrieben haben und wurde von einem Admin prompt gesperrt. Nun, es kann ja durchaus sein, dass es sich nicht wirklich um Jimbo Wales handelte, aber trotz allem sollte man mal annehmen, wenn es sich tatsächlich um ihn handelte, dann hat sich die WP selbst ein Armutszeugnis ausgestellt, was wiederum auf die Teamfähigkeit bestimmter Leute einen Rückschluss zulässt: sie ist nämlich nicht vorhanden, im Gegensatz zu der bei Jimbo Wales. Das zur Analogie zum Chef einer Bäckerei. Ich kenne diese Geschichte leider nur andersherum: Der Chef will gar nicht mit den anderen zusammenarbeiten, weil er seinen Chefstatus dadurch gefährdet sieht, obwohl ich der Ansicht bin, dass das völlig Hirnrissig ist.
  2. Lange Wartezeiten: Fragen wurden eigentlich in den letzten Jahren wenn man auf Diskussionsseiten etwas geschrieben hatte wenig bis gar nicht beantwortet. Statt dessen wurden sie permanent ignoriert. Einzige Seite, wo ich wirklich viele Antworten bekommen habe, war die Seite über den Behaviorismus, bzw. Verstärkung, wo sogar detaillierte Antworten auf Fragen gegeben wurden. Anders war es, wenn ich z.b. im Bereich Kommunikation unterwegs war, oder auch noch weitere andere, die mir momentan leider nicht mehr einfallen. Ich kann mir auch nicht alles merken, und mir das dann irgendwo separat abzuspeichern war mir auch zuviel des guten. Oder auch, was mir gerade einfällt, der Bereich Management. Da gab es auch nur spärliche bis gar keine Antworten. Mit Fächern wie Physik und Chemie habe ich mich nicht so genau befasst ebensowenig wie Mathematik, denn das ist nicht meine Baustelle, davon verstehe ich nicht so sehr viel , weswegen Fragen in diesem Bereich bei mir wohl eher auf Verständnisprobleme getroffen wären, wenn ich diese so ich denn wollte gestellt hätte. Aber: Trotz allem habe ich festgestellt, dass es wenigstens eine Einrichtung in WP gibt, die für solche Dinge Wirklich gut ist, auch wenn man manchmal die Glaubwürdigkeit mancher Antworten etwas anzweifeln kann. Sorry, muss gerade telefonieren . So. Fertig telefoniert: Die Auskunft ist permanent um die Beantwortung von Fragen bemüht und wenn man etwas darauf herumreitet, dann bekommt man auch sogar Antworten zu Themen an die Hand, die eher selten beantwortet werden, sei es, weil es keine Fachspezifisch ausgebildeten Leute gibt, die solche Fragen beantworten könnten oder weil halt keiner, der tatsächlich in diesem Bereich tätig ist, die Auskunft auf seiner Beoliste hat. Gut, solches wird sich vielleicht im Laufe der Zeit noch ändern lassen, aber ich finde es schon gut, dass sowas geht.
  3. Ich habe leider lange genug im Verkauf gearbeitet und fand den Vergleich halt einigermassen passend. Aber mir ist auch völlig klar, dass nicht jeder einzelne hier den Vergleich entsprechend nachvollziehen kann. Also hoffe ich, dass es jetzt etwas klarer ist, was ich gemeint habe. Wünsche Dir aber, dass Du Dich nicht einfach über mich ärgerst oder so, weil ich diese Vergleiche ziehe, bzw. diese Kritik halt so in dieser Form übe. --79.206.4.236 12:17, 12. Dez. 2007 (CET)
Ich ärger mich nicht, ich frage nur nach und diskutiere:
Zu 1.: Du meinst Jimbos Artikel en:Mzoli's. Die Löschdiskussion findest Du hier. Aus Jimbos Äußerungen geht eigentlich nicht hervor, dass das ganze ein Test war. Allerdings hinkt die Analogie: Jimbo ist Mitgründer Wikipedia, aber nicht ihr Chef. Und im Gegensatz zur kleinen Bäckerei ist das hier auch etwas unübersichtlicher. Aber mir ist immer noch schleierhaft, was Du mit „wenn der Chef im Büro auf seinem Hintern sitzt und meint dass sich der Dienst an der Theke von selber machen lässt und nur mal zu Weihnachten, Fastnacht, Ostern oder Pfingsten seinen Hintern hinter die Theke bewegt“ meinst?
Zu 2.: Dir ist schon klar, dass hier alle Benutzer ehrenamtlich tätig sind? Es gibt für keinen Benutzer eine Auskunfts- oder Antwortpflicht. Die Wikipedia:Auskunft ist sogar nur eine Spielwiese jenseits des eigentlichen Projekts. Ganz egal, wie hoch der Spendeneingang auch sein mag, die Aktivität auf den Diskussionsseiten wird immer der Lust und Laune und Anwesenheit von Freiwilligen überlassen sein. Mal davon abgesehen: was meinst Du eigentlich mit Fragen auf Diskussionsseiten? Kannst Du mal ein Beispiel verlinken?
Zu 3.: Siehe oben, ich versuche schlicht, Deine Kritikpunkte zu verstehen. --Mghamburg Diskussion 12:37, 12. Dez. 2007 (CET)

Da fällt mir gerade ein: im Artikel Pädagoge ist mir halt auch sehr stark das Bemühen um einen Konsens aufgefallen, der irgendwann auch für alle nachvollziehbar dokumentiert gefunden wurde. Und das nur dadurch, dass halt über ein Streitthema zur richtigen Zeit diskutiert wurde, statt einfach die Fragen zu ignorieren!--79.206.4.235 12:21, 12. Dez. 2007 (CET)

Naja. Lies Dir vielleicht einfach mal bestimmte Nutzerseiten durch. Es gibt welche, die ganz sicher ihre Alltagssorgen mit in die WP bringen und andere fragen sich dann, warum gerade diese Nutzer nicht so funktionieren, wie sie eigentlich in WP sollten. Vielleicht wird es dann etwas klarer. Das Beispiel mit dem auf dem Hintern sitzenden Chef wirst Du auf einer Benutzerseite beschrieben finden und auch wenn es manchen Menschen nicht passt, so finde ich, dass bei genauerer Betrachtung auch wenn der Benutzer rechthaberisch erscheint, derjenige recht hat. Selbst wenn die Aufgaben ganz klar begrenzt sind, so hat doch jeder die Aufgabe, wenn ein Mensch in einer Notlage ist, dem anderen zu helfen. Das wird allerdings liebend gerne vergessen. Gerade in der heutigen Zeit. An der Auskunft halte ich mich gerne auf, auch wenn meine Angaben vielleicht manchmal etwas fragwürdig und ungeordnet erscheinen. Aber wie ich oben schon sagte: Ich weiss nicht alles, aber ich bemühe mich darum weiter dazu zu lernen. Allerdings wurde mir irgendwann einmal zum Vorwurf gemacht, dass ich angeblich nicht lernen wolle und das von einer ganz bestimmten Person. Und das finde ich nicht richtig. Die soll erst mal genauestens gucken, wem sie das vorwirft und zum anderen, mit Tricks, so wie die Arbeitet, werde ich nicht arbeiten um mein Ziel zu erreichen. Da fällt mir ein, der Artikel über Kommunikation war glaub ich Nachricht oder sowas den ich meinte. Ich weiss, dass alle freiwillig daran mitarbeiten, die WP zu verbessern, aber dann sollten auch diejenigen in Ruhe gelassen werden, die sich auch darum bemühen im Gegensatz zu denjenigen, die lediglich persönliche Angriffe starten, solche gibt es nämlich leider zu hauf und ich bin echt der Ansicht, dass solche Leute gesperrt gehören und nicht diejenigen, die ständig nur geärgert werden und sich irgendwann gegen das geärgert werden wehren. --87.139.118.218 13:37, 12. Dez. 2007 (CET) Naja, den Artikel Nachricht kannst Du streichen, leider ist das ganze schon wesentlich länger als ein Jahr her, als dass ich jetzt den entsprechenden Artikel, den ich meinte noch einmal wiederfinden würde. Leider. Ich weiss, dass Kritik nicht leicht zu ertragen ist, wenn sie allzu häufig und gezielt eingesetzt wird um einen Menschen in seiner Würde herab zu setzen, doch ich denke, dass genau dass auch manchmal ein Grund ist, warum sich bestimmte Leute, die immer nur Kritik erfahren haben einfach dagegen wehren. Sorry, ich gehöre leider zu dieser nicht gerade vom Aussterben bedrohten Rasse Mensch. Deswegen versuche ich ja auch klar herauszustreichen, dass es mir wichtig ist, Kritik nicht als solche anderen vor die Füsse zu knallen. Manchmal, wenn derjenige es gar nicht kapieren will, dann platzt bei mir auch der Kragen, was vermutlich nur allzu menschlich ist, denke ich, weswegen ich es nicht unbedingt als von mir geäusserte Kritik gesehen haben will, sondern letztlich als ein darüber Nachdenken. Ich hoffe es ist für Dich OK Mghamburg Deine IP --79.206.4.236 13:52, 12. Dez. 2007 (CET)

@ Mghamburg: Hab ich auch so verstanden. Trotzdem. Die Diskussionsseiten sind für Bearbeitungen von Artikeln nicht nötig. Und somit überflüssig. JaHn 17:45, 12. Dez. 2007 (CET)
Ein origineller Gedanke. Aber für mich ist die Diskussionsseite eines Artikels das A und O, um über die Darstellung, Quellen, Stil und offene Fragen bzgl. dieses Artikels zu sprechen.
Inzwischen ist es auch üblich geworden, alles Mögliche bei den Qualitätssicherungen abzuladen. Die Diskussionen ganz woanders zu führen, halte ich für sehr fragwürdig. – Simplicius 18:11, 12. Dez. 2007 (CET)
@ Simple: Ich halte, hier, bei WIKIPEDIA, so einiges für fragwürdig. Wohlgemerkt: Frag-würdig. Um erst mal, wegen der alphabetischen Reihenfolge, bei Artikel-Diskussionsseiten zu bleiben: So, wie ich es sehe, würden diese „Zusammenfassung und Quellen“-Felder völlig ausreichen. Jedenfalls für Leute, die erstlich an Artikel-Bearbeitungen interessiert sind. JaHn 19:50, 12. Dez. 2007 (CET)
Zitat von einem meiner zahlreichen Gurus, dem ollen Onkel Doktor aus Kalifornien, Arthur Janov:
„Ist es normal, viel zu reden? Es gibt Leute, die eine Menge zu sagen haben. Es gibt andere, die eine Menge sagen müssen, weil es sich gut anfühlt.“
Da drum geht s doch. Um noch einen drauf zu setzen: Ist es normal, sich wichtig fühlen zu müssen? JaHn 20:08, 12. Dez. 2007 (CET)

Das nicht, bestätigt schon eher. --Carl von Canstein 20:15, 12. Dez. 2007 (CET)

Ich denke, es sollte so sein, dass ein Mensch das Gefühl haben sollte für einen (oder mehrere andere!) wichtig zu sein oder, in einem anderen Fall das Gefühl haben zu können so akzeptiert zu werden, wie er ist. Wenn jemand etwas sagt, was ihm ein anderer nicht glauben will, dann kann man zwar schon denken, dass derjenige vielleicht Fragwürdig ist, aber man bedenke, niemand weiss tatsächlich alles. So am I oder was denkt ihr, warum ich an der Auskunft Fragen stelle wie ein Weltmeister? 79.206.13.204 20:19, 12. Dez. 2007 (CET)
Hallo Herr von Canstein! Ich meld mich gleich (heute noch) mal auf Deiner ... Benutzer-Diskussionsseite. OK. Was BESTÄTIGUNG betrifft: Ja, Meister. Das ist ein GANZGanzganz wesentlicher Punkt. Das ist wie bei Gänsen: Die schnattern aus dem gleichen Grund, eben um sich gegenseitig die Wirklichkeit ihrer Existenz zu bestätigen. JaHn 20:24, 12. Dez. 2007 (CET)

Es hat nicht nur etwas mit Schnattern zu tun sondern auch damit, dass ein beliebiger anderer Beitrag, den wir im Leben geleistet haben, anerkannt (wertgeschätzt) wird. Das ist etwas, wonach sich viele Menschen sehnen, auch wenn es selten in Erfüllung geht. Sich wichtig fühlen kann positiv oder negativ ausgelegt werden, deshalb also die etwas andere Wortwahl. --Carl von Canstein 21:58, 12. Dez. 2007 (CET)

Versteh mich richtig: Schnattern ist OK. Generell. JaHn 22:16, 12. Dez. 2007 (CET)

Na klar, wenn's was nützt. --Carl von Canstein 23:07, 12. Dez. 2007 (CET)

Take five ... das zieh ich mir jetzt noch mal rein und dann roll ich mich guter Dinge ab. fz JaHn 23:12, 12. Dez. 2007 (CET) PS Augen, Lautsprecher und Ohren aufreißen! 23:16, 12. Dez. 2007 (CET)
TÜDELelü ... JaHn 23:20, 12. Dez. 2007 (CET)
C.v.C., ich bestätige dir hiermit, dass ich deine Beiträge gerne lese.
Was hier unter diesem Topic noch am Rande von Interesse sein könnte, ist, dass „freie Forschung“ in der WP auch eh kaum wirklich wichtig zu sein scheint [36] (ist ja gar nicht in dieser Enzyklopädie erwünscht) − die Frauenfrage (in der EU) dabei mal außer Acht gelassen. --85.176.137.161 23:28, 12. Dez. 2007 (CET)

Freier Forschung fehlen ja auch meist die Rahmenbedingungen. Da verwundert es wenig, wenn in Wikipedia noch kein Artikel zu diesem Thema geschrieben wurde. Danke für das Lob! --Carl von Canstein 07:10, 13. Dez. 2007 (CET)

:o| JaHn 23:38, 12. Dez. 2007 (CET)

Besucherstatistik

Diese Woche haben wir zum ersten Mal Besucherstatistik von Domas Mituzas bekommen. In den letzten 5 Tagen (120 Stunden) wurden bei der deutschen Wikipedia die folgende 300 Seiten häufigst besucht: Am 1. Platz Spezial:Suche (16101339 Besuche), 2 Hauptseite (6442876), 3 Spezial:Zufällige Seite (829227), 4 Spezial:Beobachtungsliste (200017), 5 Spezial:Alle Seiten (162250), 6 Wiki (134491), 7 Spezial:Exportieren (116901), 8 Deutschland (78092), 9 Mieze Schindler (74845), 10 Spezial:Letzte Änderungen (68499), 11 Norovirus (65586), 12 Portal:Wikipedia nach Themen (61574), 13 Henry Bessemer (58125), 14 Wikipedia (56437), 15 Geschichte der Homosexualität in den Vereinigten Staaten (50517), 16 Karl Drais (49108), 17 Nekrolog 2007 (48188), 18 Wikipedia:Über Wikipedia (47470), 19 Weihnachten (45653), 20 Penis (42993), 21 Eveline Widmer-Schlumpf (42833), 22 Portal:Geschichte (39685), 23 Spezial:Exportieren/Cornelis Vreeswijk (Band) (38688), 24 Sex (38575), 25 Peter Henlein (37547), 26 Ngai Chun Cheung (36153), 27 Europäische Union (35474), 28 Schweiz (34389), 29 Vereinigte Staaten (32954), 30 Ike Turner (32782), 31 Emo (32715), 32 Europa (32697), 33 Led Zeppelin (32585), 34 ??? (32563), 35 Portal:Technik (32032), 36 Liste der größten Fußballstadien (31919), 37 George Stephenson (31602), 38 Handball-Weltmeisterschaft der Frauen 2007 (30034), 39 Fehlerkultur (29924), 40 Berlin (29712), 41 Zweiter Weltkrieg (29533), 42 Vagina (28958), 43 Portal:Wissenschaft (28896), 44 Portal:Geographie (28593), 45 Österreich (28249), 46 Liste der Abkürzungen (Netzjargon) (28201), 47 Heroes (28066), 48 Adolf Hitler (27876), 49 Key Account Manager (27504), 50 Frankreich (27453), 51 Internet Movie Database (27333), 52 Waterboarding (27257), 53 Erster Weltkrieg (27073), 54 Liste der Hunderassen (26504), 55 Australien (26247), 56 Christoph Blocher (26246), 57 Wikipedia:Autorenportal (26001), 58 Heinrich Heine (24979), 59 Weihnachtsmann (24673), 60 Hypertext Transfer Protocol (24528), 61 Portal:Gesellschaft (24503), 62 Indien (24410), 63 Wikipedia:Begriffsklärung (23601), 64 Russland (23408), 65 Papierformat (23277), 66 Spezial:Exportieren/Kjell Bækkelund (Band) (23101), 67 Spezial:Exportieren/Kjell Bækkelund (23089), 68 Italien (22992), 69 %s (22889), 70 London (22750), 71 Riester-Rente (22576), 72 New York City (22413), 73 Elisabeth I. (England) (22273), 74 Spanien (22212), 75 Dr. House (21976), 76 Harry Potter (21957), 77 Türkei (21757), 78 Schnellkochtopf (21571), 79 Aids (20887), 80 Irmgard Karwatzki (20390), 81 Bild:Karte Deutschland.png (20383), 82 Thomas W. Lawson (20305), 83 Periodensystem (20036), 84 ??? (19894), 85 Französische Revolution (19779), 86 Spezial:Spezialseiten (19624), 87 Controller Area Network (19544), 88 Ägypten (19504), 89 Schweden (19015), 90 Volksrepublik China (18916), 91 Scientology (18707), 92 Japan (18481), 93 Rohlingseite.php (18432), 94 Johann Wolfgang von Goethe (18380), 95 Polen (18351), 96 Paris (18203), 97 Euro (18095), 98 Kanada (18066), 99 Mogulreich (17981), 100 Herz (17858), 101 Borderline-Persönlichkeitsstörung (17545), 102 Islam (17466), 103 Bushido (Rapper) (17419), 104 Weimarer Republik (17392), 105 Klitoris (17256), 106 Die Ärzte (17188), 107 Rom (17179), 108 Opposition (17165), 109 Geschlechtsverkehr (17146), 110 STS-116 (17069), 111 Lost (Fernsehserie) (17036), 112 Uniform Resource Locator (16868), 113 Matrix (Film) (16750), 114 Assuan-Staudamm (16607), 115 Hamburg (16592), 116 Griechenland (16579), 117 Sexualpraktik (16522), 118 Weihnachtsbaum (16385), 119 12. Dezember (16372), 120 Afrika (16357), 121 Panay-Vorfall (16209), 122 13. Dezember (16207), 123 München (16116), 124 Tina Turner (16114), 125 Barock (16053), 126 Martin Luther (16005), 127 Drais (16000), 128 RAID (15969), 129 Faust I (15969), 130 Mr. T (15965), 131 11. Dezember (15851), 132 Vereinte Nationen (15786), 133 Analverkehr (15701), 134 Nikolaus von Myra (15693), 135 Transaustralische Telegrafenleitung (15664), 136 Romantik (15620), 137 Wasser (15540), 138 Spezial:Exportieren/Sagittarius (Band) (15413), 139 Opposition (Politik) (15396), 140 Fraktion (15381), 141 Inflation (15352), 142 10. Dezember (15344), 143 Vereinigtes Königreich (15279), 144 Erörterung (15274), 145 Expressionismus (15139), 146 Piercing (15014), 147 Internet (14935), 148 BDSM (14901), 149 Spezial:Kategorien (14874), 150 Portal:Kunst und Kultur (14842), 151 Napoléon Bonaparte (14826), 152 Stille Nacht, heilige Nacht (14665), 153 Globale Erwärmung (14617), 154 Die Kartoffelesser (14571), 155 Erde (14551), 156 Mittelalter (14547), 157 Vincent van Gogh (14530), 158 England (14505), 159 Johann Georg Koch (14496), 160 Dmitri Anatoljewitsch Medwedew (14472), 161 Scharlach (Krankheit) (14467), 162 Apollo 17 (14408), 163 Vulva (14372), 164 14. Dezember (14310), 165 ??? (14253), 166 The Katzenjammer Kids (14234), 167 Spezial:Neue Seiten (14186), 168 Llywelyn ap Gruffydd (14174), 169 Kategorie:Wikipedia:Schnelllöschen (14155), 170 G (14110), 171 Irland (14089), 172 BitTorrent (14026), 173 Renaissance (14016), 174 Hallo (13962), 175 Wien (13904), 176 Schwangerschaft (13838), 177 Niederlande (13806), 178 Massaker von Nanking (13765), 179 Auge (13747), 180 Finnland (13680), 181 Orgasmus (13665), 182 Pornofilm (13651), 183 Bundesratswahlen 2007 (13642), 184 Brasilien (13602), 185 Johann Sebastian Bach (13598), 186 Spezial:Hochladen (13527), 187 Bundesrat (Schweiz) (13523), 188 Ethanol (13475), 189 Hyänen (13401), 190 Bayern (13379), 191 Globalisierung (13373), 192 Advent (13309), 193 Pornografie (13262), 194 Tomoe Gozen (13253), 195 Zweiter Japanisch-Chinesischer Krieg (13234), 196 Masturbation (13096), 197 Kosovo (13055), 198 Francis Drake (13048), 199 Wikipedia:Vandalismusmeldung (13018), 200 Buddhismus (13006), 201 Google (13004), 202 Kroatien (12969), 203 Berliner Mauer (12770), 204 Die Simpsons (12741), 205 Rumänien (12688), 206 Poker (12668), 207 Bruttoinlandsprodukt (12666), 208 Amy Winehouse (12665), 209 Nobelpreis (12617), 210 Dampfkochtopf (12605), 211 Norwegen (12559), 212 Lenin (12545), 213 Maria I. (Schottland) (12544), 214 ??? (12517), 215 Phnom Bakheng (12508), 216 Wolfgang Amadeus Mozart (12502), 217 Pfeiffer-Drüsenfieber (12501), 218 Heilige Drei Könige (12493), 219 Portal:Weihnachten (12471), 220 Sturm der Liebe (12404), 221 Der Goldene Kompass (12398), 222 Logarithmus (12342), 223 Wikipedia:Exzellente Artikel (12339), 224 World of Warcraft (12335), 225 Erdöl (12266), 226 Nintendo DS (12228), 227 Al Gore (12223), 228 Bertolt Brecht (12218), 229 Quadratische Gleichung (12207), 230 Liebe (12169), 231 Photosynthese (12120), 232 Johnny Depp (12067), 233 Tierkreiszeichen (12055), 234 Ejakulation (12018), 235 LaTeX (11999), 236 Neuseeland (11978), 237 Leonardo da Vinci (11930), 238 Portugal (11929), 239 Konjunktur (11870), 240 Israel (11866), 241 Dänemark (11780), 242 Konkordanz (11766), 243 Weihnachten weltweit (11716), 244 Franz Kafka (11711), 245 Köln (11707), 246 Albert Einstein (11670), 247 Weihnachtsgeschichte (11665), 248 Weltwunder (11661), 249 Burj Dubai (11658), 250 Portal:Sport (11655), 251 China (11650), 252 Kyoto-Protokoll (11638), 253 Schizophrenie (11621), 254 YouTube (11606), 255 StudiVZ (11540), 256 Martin Luther King (11531), 257 Figuren der Harry-Potter-Romane (11521), 258 Mond (11509), 259 Ficken (11470), 260 Tschechien (11459), 261 Prison Break (11414), 262 Vietnamkrieg (11399), 263 Island (11368), 264 Kalter Krieg (11365), 265 Fraktion (Politik) (11328), 266 Weblog (11250), 267 Mitose (11240), 268 Kalifornien (11240), 269 Marketing (11239), 270 Hilfe:Hilfe (11229), 271 Energie (11183), 272 Südafrika (11159), 273 François al-Hadsch (11147), 274 Todesstrafe (11146), 275 Vorlage Diskussion:Hauptseite Artikel des Tages/Protokoll 2007 (11134), 276 Treibhauseffekt (11127), 277 Depression (11114), 278 Dubai (11110), 279 W (11102), 280 Festplatte (11065), 281 Bildtafel der Verkehrszeichen in Deutschland (11050), 282 Zeitalter der Aufklärung (11040), 283 Bundeskanzler (Deutschland) (11015), 284 Menschenrechte (11008), 285 Chemie (11004), 286 Die Räuber (10997), 287 Frankfurt am Main (10984), 288 Gehirn (10980), 289 Kategorie:Begriffsklärung (10974), 290 Friedrich Schiller (10974), 291 Belgien (10953), 292 Autismus (10944), 293 Diabetes mellitus (10936), 294 Bildtafel Hunderassen (10902), 295 Judentum (10880), 296 Konkordanzdemokratie (10877), 297 Hauskatze (10875), 298 Römisches Reich (10857), 299 Rammstein (10854), 300 Wikipedia:DVD (10788).

Tja, was lernen wir davon? Was sind alle diese "Spezial:Exportieren"? Wir konnten (aber sollten wir?) wöchentlich oder täglich so etwas auf dem Toolserver präsentieren. Um einen Begriff vom "langen Schwanz" zu bekommen sind hier einige logarithmisch verteilte Platzierungen: 1 Spezial:Suche (16101339), 2 Hauptseite (6442876), 5 Spezial:Alle Seiten (162250), 10 Spezial:Letzte Änderungen (68499), 20 Penis (42993), 50 Frankreich (27453), 100 Herz (17858), 200 Buddhismus (13006), 500 Faschismus (8175), 1000 Mailand (5844), 2000 Marie Curie (4009), 5000 Ikterus (2285), 10000 Hornzipfel (1404), 20000 Sekten (811), 50000 Oldenburg (Land) (349), 100000 Produktelimination (170), 200000 Stift Sankt Florian (75), 500000 Bota (Trinkbeutel) (22), 1000000 Urbès (6).

Tag für Tag sieht es so aus: --LA2 04:49, 15. Dez. 2007 (CET)

Tag für Tag I

Montag 10. Dez. Dienstag 11. Dez. Mittwoch 12. Dez. Donnerstag 13. Dez. Freitag 14. Dez. Samstag 15. Dez.

Tag für Tag II

Die Übersicht oben präsentiert nur die Top 30, und verschwendet viel Platz für die alte gewöhnliche Stammseiten (Spezial:Suche, Wiki, Penis, u.s.w.). Hier unten ist ein Versuch mit ein bißchen Filtrierung. Die erste Zahl in der Klammer ist die 10-logarithmische Veränderung in Platzierung vom vorigen Tag, d.h. +2.0 bedeutet 10+2.0 = 100, z.B. eine Veränderung von 1300 (Platzierung gestern) bis 13 (Platzierung heute). Nur Veränderungen größer als +0.5 oder -0.5 werden hier gezeigt. Für jeden Tag werden 30 Seiten gezeigt.

Dienstag 11. Dez. Mittwoch 12. Dez. Donnerstag 13. Dez. Freitag 14. Dez. Samstag 15. Dez.

Immer gleich weg!

Ich erstaune immer wieder darüber, wie häufig es mir passiert, dass ich viel Arbeit in einen fundierten Artikel stecke, bei dem ich mich nicht nur mit dem Inhalt, sondern auch mit dem WP-Regeln auseinander gesetzt habe, und dann kommt jemand, und Zerstört. Ein harmloses Beispiel in ähnlichem Sinne möchte ich nennen, um mich nicht über die großen Fälle aufzuregen: Ich habe einen kompletten neuen Artikel über eine Persönlichkeit geschrieben, ihn mit vielen Links versehen, ein Bild sogar eingefügt. Nun, da waren möglicherweise viele Rechtschreibefehler drin - Na und? Bei fünf stunden Arbeit für einen Artikel ist es doch klasse, wenn jemand anderes das korrigiert. Der Kommentar, den ich aber vorfand war: Mannoman, jede menge Fehler!! Schien mir der richtige Ort, dies im Café zu besprechen, ich hoffe auf etwas entspannte Antworten: Wieso ist es bei WP so häufig so, dass die verschiedenen, die sich offenbar zu verschiedenen Aufgaben berufen fühlen (die einen zum Verfassen, die anderen zum Prüfen von Artikeln) nicht ihrer Aufgaben zufrieden sein können? --Bufi 21:50, 13. Dez. 2007 (CET)

Hat der als Begründung echt „Mannoman“ geschrieben? JaHn 21:57, 13. Dez. 2007 (CET)

Wörtlich: "Mann-o-Mann: Orthografie, Grammatik, Links, typos" --Bufi 22:07, 13. Dez. 2007 (CET)

Naja. Schade. Dann hat der ja wohl, bis vielleicht auf „typos“, alles richtig geschrieben. Also ... „Mannoman“ ... das hätt ich cool gefunden. Aber, bezüglich Deines Anliegens: Wegen Orthographie, Grammatik, Links und Typos könnte der Kollege ja vielleicht auch einer sein, der all die hunderttausende von WIKIPEDIA-Artikeln hinsichtlich der Orthographie, Grammatik, Links und Typos kontrolliert. So gesehen gebührt dem Burschen unsere Hochachtung. Oder? JaHn 22:19, 13. Dez. 2007 (CET)
Schönes Wort übrigens: konTROLLiert. :o) JaHn 22:22, 13. Dez. 2007 (CET)

Ich hatte ja gefragt, warum solche, die ICH durchaus achte, "nicht ihrer Aufgaben zufrieden sein können?" --Bufi 22:26, 13. Dez. 2007 (CET)

Tja. Weiß nicht. Depressionen? JaHn 22:49, 13. Dez. 2007 (CET)
Hallo Bufi. Falls ich Dir damit vielleicht ein bisschen sehr auf die Zehen getreten sein sollte, weil es zufällig Dein Artikel gewesen sein könnte, dann möchte ich mich zumindest dafür entschuldigen, dass ich da drauf gestanden habe. Eines ist allerdings gewiss aus meiner Sicht, dass ich niemandem auf die Zehen steigen möchte, wegen ein paar Rechtschreibfehlern, doch ich denke, dass die Korrektur der solchen in einer Enzyklopädie auf jeden Fall sein muss. Tja. Mann-o-Mann ist schnell gesagt. Sagt aber nichts über den Menschen aus, der das letztendlich sagt.
Und noch eines sollte man gesagt haben: Ich hatte, bis vor zwei Jahren einen Deutschlehrer, der auch nicht unbedingt sicher in Orthografie zu sein schien. Komischerweise hatte sich das ziemlich schnell erledigt, nachdem er halt von seinen Schülern darauf aufmerksam gemacht wurde. Ich sage besser nicht von wem. Allerdings hatte besagter Schüler nach diesen und diversen anderen Sachen dann auch noch die gesamte Klasse am Hals. Und das ist gar nicht nett, wenn man bedenkt, dass ein Schüler in seiner Klasse immerhin einige Jahre überleben können muss. Also nimms besagtem Verbesserer bitte nicht allzu übel, auch wenn derjenige das was Du gerade beschrieben hast an dem Artikel bemängelt hat. Bedenke immer: nicht nur das Kind lernt vom Erwachsenen, sondern der Erwachsene auch oft genug durch das Kind. Es gibt fast 7 Milliarden Menschen auf der Welt und jeder Mensch unterscheidet sich im Charakter vom anderen. Das solltest Du vielleicht einfach als Merksatz Dir immer wieder vor Augen führen. --79.206.2.2 23:18, 13. Dez. 2007 (CET)

Merksätze laufen meiner modernen, aufgeklärten Grundhaltung zuwider. Ebenso meiner antiautoritären Tendenz: Klingt nach Oberlehrer in Oberbayern- Obwohl er hier recht hat. --Bufi 08:40, 14. Dez. 2007 (CET)

Wen meinst Du? Den Schüler, der den Lehrer auf seine Fehler aufmerksam machte aus dem obengenannten Beispiel, oder denjenigen, der Deinen Text verbessert hat? --79.206.2.2 13:36, 14. Dez. 2007 (CET)
Tja, fangen wir mal mit den einfachen Fragen an:
Um welchen Artikel geht es?
Um wessen Kommentar geht es?
Grüsse, – Simplicius 14:25, 14. Dez. 2007 (CET)

Es handelt sich anscheinend um den Artikel Willy Kreuer - der Benutzer, der diese Kritik ausgesprochen hat ist Benutzer:Emmridet, [Edit hier. Eine laufende Diskussion ist auch vorhanden: Benutzer Diskussion:Bufi#Willy Kreuer --DerErgaenzerSprich! 15:56, 14. Dez. 2007 (CET)

Gut, dann bin ich erleichtert, denn dann kann ich es nicht gewesen sein, der da so rumgemeckert und -gemäkelt hat, obwohl das auch zu mir manchmal passen könnte. --87.139.118.218 16:09, 14. Dez. 2007 (CET)

Normalerweise lernt man es als Benutzer auch ganz von alleine, worauf es ankommt, wenn man sieht, wie andere einen Text korrigieren und wikifizieren. Köln mehrfach zu verlinken, ist übrigens ein Schnitzer von Emrident. – Simplicius 18:44, 14. Dez. 2007 (CET)

Jo, das mit diesem übertriebenen Verlinken finde ich auch eine Unart, die es bei WP zu häufig gibt. Ich sehe aus der Diskussion, dass ihr mir zustimmt, dass Emirdent etwas forsch auftrat? Das freut mich natürlich irgendwie, da ich mich bestätigt fühle. Ich hingegen habe auch gelernt, dass es mir nicht viel nützt, mich provozieren zu lassen, selbst wenn es Anlass dazu gibt. Die Ideale Mitarbeit bei WP stelle ich mir so vor, dass man einfach Arbeitet, gut und knapp in der Versionsgeschichte oder der Artikeldiskussion begründet und persönliches konsequent weglässt. Das fällt schwer, denn fast jeder Wikipedianer sucht hier auch Anerkennung, sonst gäbe es diese ellenlangen Benutzerseiten überhaupt gar nicht. Das ist ja auch die Gefahr bei WP. (Wikipedia:Suchttest). Im übrigen sehe ich, dass das hier nicht wirklich ein Café ist, in dem man plaudert, sondern ein viel, viel viel zu ernster Rahmen, wie jede andere WP-Plattform auch: Wenn nämlich jemand in meiner Autorenseite recherchiert, um herauszufinden, auf welchen Vorgang genau ich mich beziehe und mit der genauigkeit einer Behörde dann auch noch alle Seiten dazu hier verlinkt, dann finde ich das überaus grenzwertig, HIER im Cafee, sonst nicht. Denn WENN ich das nicht gleich dazu schrieb, WOLLTE ich offensichtlich nur über meine Eindrücke reden, und nicht über das Konkrete. Und genau das zeigt, dass ich mit meinem Wunsch nach der Idealen WP mitarbeit einer Illusion aufliege: Die klare Trennung: nichts Persönlich nehmen auf den Arbeitsseiten und Persönliches, Gefühlsmäßiges mal hier auf dieser Seite zu besprechen, ohne nachverfolgt zu werden, diese Trennung gibts bei WP nicht. Ist nicht in den Köpfen. Ich stelle mir vor, wie ich im Cafe mit einem Freund rede und der nimmt plötzlich ein Dossier über mich heraus und sagt: "Wieso sagst Du das, Du hast doch am 14. 7. 2006 gegenüber Person xy genau das Gegenteil behauptet und Dich eindeutig daraufhin auf den Standpunkt versteift..." --Bufi 09:04, 15. Dez. 2007 (CET)

Naja eine Erklärung dafür liesse sich zum Beispiel hier finden. Wikipedia ist halt wohl, so sehe ich das zumindestens, nichts anderes als ein Hühnerstall und wer in diese Hackordnung nicht rein passt, der wird einfach mir nichts, dir nichts ausgemustert, egal, wie dessen Ansichten, Arbeitsmoral und dergleichen mehr aussieht oder nicht. Naja. Das muss man halt akzeptieren oder schlimmstenfalls dagegen ankämpfen. --87.139.118.218 12:23, 15. Dez. 2007 (CET)
Hallo Bufi, wenn jemand über Probleme klagt, ist der Blick auf dessen Bearbeitungsliste in der Wikipedia eigentlich eine Selbstverständlichkeit, weil hier die Hilfsbereitschaft immer noch überwiegt. Gibt ja nur zwei Möglichkeiten: entweder geht ja jemand zu unfreundlich vor oder jemand ist zu sensibel.
Gibt dann ja auch nur zwei Lösungen: man sagt demjenigen mal Bescheid, über seinen Stil nachzudenken, oder man sagt dem sich betroffen Fühlenden: naja, war nicht so schlimm, war eigentlich sogar noch freundlich gemeint.
Ich denke aber, schon mittelfristig werden die unfreundlichen Typen den Rest aus der Wikipedia ziemlich rausgedrängt haben. Die Skala des schlechten Umgangstons ist da nach oben offen. Es gibt wirklich schlimme Fälle, die nicht zuletzt auch von einer kleinen Clique gutgeheissen werden. Es wäre mal ein lustiges Projekt, vielleicht als Tabelle, die Sprüche mal in einer Skala von 1 bis 10 einzustufen. – Simplicius 13:05, 15. Dez. 2007 (CET)

Es ist nicht immer leicht, aus Worten, die jemand, den man noch nie sah und der nur schreibt im Internet zu verstehen, wie er das meint, feindsehlig oder freundlich. Ich finde, dass die Diskussion hier richtig spannend geworden ist, und freue mich sehr darüber! Aber es hat leider wieder eine Weile gebraucht, bis ich merkte, dass sogar in den Abschnitten, die ich erst doof und hilfarm fand, noch was Kluges zum Thema drin steckte. Für mich persönlich lerne ich langsam: Systematisch vorgehen, über provokationen vielleicht irgendwo, wie hier, Dampf ablassen, aber sonst wie ein Bulldozer weiter, nur konstruktiver als ein solcher. Meine eigene, zugegebenermaßen vorhandene Sensibilität (im SInne von empfindlichkeit) reduziert sich langsam, und da hat mir auch der witzige Hinweis auf Attributionstheorien von einem IP typ hier geholfen: Ich muss nicht immer denken, das könnte andernen Neulingen schaden, wenn jemand so ist. Das sehe ich zwar theoretisch wirklcih als eines der ganz großen Porbleme der WP an, so wie Simplicus. Aber es ist doch nicht wirklcih mein Problem, bzw ich brauche mich hinter dem nciht zu verstecken--Bufi 13:38, 15. Dez. 2007 (CET)

SCHON WIEDER gleich weg: Bitte schaut mal in der Versionsgeschichte von „Hardenbergstraße“, ich bekomme langsam nämlich wirklich Probleme mit Emmridet. Der ändert einen durchaus begründeten Satz von mir mit der Begründung „Mit Verlaub Quatsch“ in der Versionsgeschichte!. Ich habe ihn darauf zwar angesprochen Benutzer Diskussion:Emmridet#Mit Verlaub Quatsch, aber was macht man denn einfach bei so jemandem? --Bufi 23:28, 15. Dez. 2007 (CET)

Hallo Bufi, was mich angeht, so schreibe ich, wenn ich sauer bin gross und mit Ausrufezeichen, dann hab ich aber auch einen ziemlich schlechten Tag erwischt und es spricht mich besser keiner an. Das legt sich aber auch dann irgendwann wieder. Was anderes ist es wenn ich smileys verwende. Dann bin ich gut gelaunt und versuche Scherze zu machen, ocer ich versuche halt durch doofe Bemerkungen oder nicht ganz ernst zu nehmende Verlinkungen vom eigentlich angesprochenen Thema abzulenken, weil ich selbst keine Ahnung davon habe, was durchaus passieren kann :O)- ansonsten, wenn ich absolut ernst bin, dann kommen Texte wie Acton Corners (Ontario) oder Jerry Michael Linenger heraus, was ja auch nicht so schlecht ist, wenn man bedenkt, das wir alle an einer Enzyklopädie arbeiten. --79.206.5.236 23:50, 15. Dez. 2007 (CET)

Besucherstatistik II

Naja, ich denk schon, es geht nun ausser um Sexualität, Rap und Norovirus vor allem um Günter Jauchs Fragen.
Ich würde auch gern mal wissen: Binnen eines Monats, zum Beispiel aus der Rubrik Geschichte, abzüglich der Begriffsklärungen: Welche Lemmata sind eigentlich die wenigst gelesenen? Wie kann man da aber Durchläufe/Erfassungen durch Suchmaschinen abziehen, um ein klares Bild zu erhalten? Für ein paar Euro kann man sich auch ein wirkliches Lexikon ohne Rechtschreibfehler etc. kaufen, der Spass sind ja wirklich auch die Randthemen, für die sich nur einige Menschen interessieren. Aber wo ist die Rote Laterne in der Resonanz? Und jetzt sagt bitte nicht, unter Rote Laterne... ;-)) – Simplicius 13:13, 15. Dez. 2007 (CET)

Rote Laterne hatte 108 Besuche in 5 Tagen, genau wie 1122 andere Artikel (von Abenteuerspielplatz bis Zweite_Kamtschatkaexpedition), aber 147987 andere Artikel hatten mehr als 108 Besuche. Die Liste der wenigst gelesenen Artikel wird leider sehr lang. In jedem langen Schwanz vorkommen etwa die Hälfte alle Fälle nur einmal. D.h.: In jeder (genug langen) Logdatei vorkommen die Hälfte alle URLs nur einmal, und in jedem Text (ob Artikel, Diskussionsbeitrag oder Roman) vorkommen die Hälfte alle Wörter nur einmal. In deinem kurzen Beitrag hier oben vorkommen nur 16 Wörter mehr als einmal ("der" und "die" 4 Mal), die übrige 70 nur einmal (abziehen, abzüglich, allem, aus, ..., wo, würde, zu, zum). In den Logdateien für diese 5 Tage vorkommen 3,9 Mio verschidene URLs (Spezialseiten wie "Spezial:Suche/Xyz" inklusiv). Davon vorkommen 1,5 Mio (etwas weniger als die Hälfte) nur einmal, darunter A10 (Lettland), Aalborg Universitet, ..., Zylinderrose, Zytopyge, Zytosoma. Viel Spaß! --LA2 14:32, 15. Dez. 2007 (CET)
Btw, ist Günther Jauch Mitglied von Wikimedia Deutschland e.V.? Vielleicht ist er der beste Werber für Wikipedia... --LA2 14:37, 15. Dez. 2007 (CET)
oder Genial daneben, ist lustiger, z.B. Stehsammler--87.186.105.164 14:48, 15. Dez. 2007 (CET)
Ich meinte, welcher Artikel hat die Rote Laterne als uninteressantester Beitrag aller Zeiten (nicht-redirects), ist also das Schlusslicht?
Im übrigen ist es hier ja das Relevanzklerikum a la Uwe G. und andere, die festlegen, was Benutzer fragen und nachschlagen dürfen.
Mich persönlich freuen ja positive Kommentare auf den Diskussionsseiten am meisten, auch wenn das natürlich "unenzyklopädisch" ist, und Ergänzungen am Artikel. – Simplicius 14:51, 15. Dez. 2007 (CET)
Klappe, U.G. macht 1a Arbeit, wenn aus den Kategorien nur mehr jeder 10te Artikel brauchbar sprich gut ist, wie es teilweise in den Gesellschaft"wissenschaften" schon der Fall ist, ist auch die WP unbrauchbar geworden--87.186.105.164 14:59, 15. Dez. 2007 (CET)
Zum Umgangston des Relevanzklerikums habe ich mich noch gar nicht geäussert, danke für das Beispiel! – Simplicius 15:11, 15. Dez. 2007 (CET)
Meine Statistik übersetzt Special:Search ins Spezial:Suche und summiert die Anzahl von Besuchen, aber Redirects werden nicht verfolgt und zusammengelegt. Es ist eigentlich eine URL-Statistik und keine Artikel-Statistik. Eine interessante Frage ist: in welchen Themen fehlen noch wichtige Artikel bei Wikipedia? Vielleicht kann man die Antwort auf den Spüren kommen wenn man neulich angelegte Artikel die schnell sehr populär werden nachsucht. Diese Analyse habe ich noch nicht versucht. --LA2 15:05, 15. Dez. 2007 (CET)
Wir haben die Thematik "wie erfährt man eigentlich, wie oft ein Artikel gelesen wird" beim jüngsten Stammtisch Ruhr besprochen. Das ist eine spannende Sache, müsste man noch viel mehr daraus machen.
Zum anderen wird vielleicht Wikipedia:Artikelwünsche gar nicht mehr so beachtet. Löschkandidaten sind zum Vergleich eine Riesenkirmes, um Artikel runter zu reden. – Simplicius 15:14, 15. Dez. 2007 (CET)
Wie sollen denn gewünschte Artikel jemals zu stande kommen, wenn sich die meisten Autoren dazu aufraffen, lieber über die Qualität und den Sinn oder Unsinn der in manchen Sätzen steht nur noch zu diskutieren und Hahnenkämpfe auszutragen, statt nochmal anzufangen irgendwelche Artikel zu schreiben? Da fängts nämlich wirklich an ein bisschen doof zu werden, sorry für meinen POV den ich hier zugegebenermassen verbreite, aber das ist etwas, was mich wirklich aufregt. --79.206.5.236 15:39, 15. Dez. 2007 (CET)

Anzeige gegen Wikipedia wegen Nazi-Propaganda

Anzeige gegen Wikipedia wegen Nazi-Propaganda
Was ist denn da los? Besonders bei dem Thema Nationalsozialismus wird ja NPOV gerne mal ignoriert und ich meine auch in solchen Artikeln werden mit einem NPOV-Baustein wohl darauf hingewiesen oder von willigen Benutzern neutralisiert. Meiner Meinung nach ein übertriebener Einwand mit einer Strafanzeige zu kommen. --DerErgaenzerSprich! 19:37, 6. Dez. 2007 (CET)

Um die Wahrheit festzustellen, müsste man sowohl intern als auch extern der Wikipedia Arbeitsgruppen bilden, die sich mal Artikel, die zum Braunschleim neigen, anschauen und prüfen. Im Anschluss müssten die Ergebnisse und Eindrücke dann mal verglichen werden.
Die Wikipedia hat einen Bildungsauftrag - Informationen vermitteln an eine riesige breite Masse. Da wäre so ein Arbeitsgruppentreffen nicht schlecht. Es muss ja nicht gleich ein Kongress sein.
Probleme zu lösen anstatt sie wegzulabern wäre besser. – Simplicius 21:17, 6. Dez. 2007 (CET)

Hallo Simplicius! Deinen Vorschlag, die betreffenden Artikel im Auge zu behalten, finde ich gut. Weniger gut ist es, wenn Du durch herausfordernde Wortwahl weiteren Hass schürst. Damit schüttest Du Öl ins Feuer! Bedenke, daß diejenigen, die den Nationalsozialismus aus der Gruft holen wollen, den Hass als Werkzeug benutzen. Das war schon damals so. Mit dem Unterschied, dass damals niemand wußte, was sich daraus entwickeln würde. Heute wissen wir es und das ist unser Glück! --Carl von Canstein 21:53, 6. Dez. 2007 (CET)

Diejenigen, die den Nationalsozialismus aus der Gruft holen, benutzen die Dämlichkeit der anderen als Werkzeug. Katina Schubert benutzt Papier und Schreibmaschine, um dagegen anzukommen. Die Lösung ist ganz einfach: Mehr Selbstkontrolle statt Lamentieren, dann gibt's auch keine Probleme. – Simplicius 22:19, 6. Dez. 2007 (CET)

Hass und Dummheit haben vieles gemeinsam. --Carl von Canstein 22:47, 6. Dez. 2007 (CET)

Ich würde es für dumm halten, die Probleme zu unterschätzen.
Und ich lese schon ofenfrische Kommentare in der WP wie "Muss man hier jetzt Panik schieben, weil eine profilierungssüchtige Politikerin alles falsch verstanden hat?" oder "Das ist eine völlige Hysterie auf politischen Druck einer einzelnen verwirrten Person hin." Das ist nicht angemessen. – Simplicius 22:56, 6. Dez. 2007 (CET)
Alles womöglich gut und schön. Nur ... ich finde, bei allem Verständnis und aller Liebe etc pp: Für so n Gedöns wäre ne WIKIPEDIA-interne Seite namens Hass- und Fetz-Ecke angebrachter als diese WIKIPEDIA-Café-Seite. JaHn 23:25, 6. Dez. 2007 (CET)

Keine schlechte Idee! Allerdings macht doch hier momentan keiner sowas im Cafe. @ Simplizius: Es ist wie Du sagst, allerdings ging Katina Schubert reichlich unüberlegt vor. Wenn jeder versucht, seinen Willen auf ähnliche Weise durchzusetzen...--Carl von Canstein 00:01, 7. Dez. 2007 (CET)

Wir haben hier nun mal auch unsere Problemecken in der Wikipedia, und das versuchen Minderheitengruppen auch auszunutzen. Fakt ist, dass man mit Diskussionsbeiträgen, Vermittlungsausschüssen, Neutralitätsbausteinen oder Löschanträgen an vielen Stellen nicht mehr weiterkommt. Wenn die Menschen das Gefühl haben, in der Wikipedia keine vernünftigen Ansprechpartner mehr zu finden, sollte uns das eben zu denken geben. – Simplicius 00:29, 7. Dez. 2007 (CET)
Naja, Simple: Wo gibt s schon vernünftige Ansprechpartner? So, wie ich es sehe, ist das einigermaßen selten, so welche zu finden. Deshalb ist das WIKIPEDIA-Café ja auch so sehr wichtig für dieses Projekt. Unabhängig davon, wem das klar ist. JaHn 00:39, 7. Dez. 2007 (CET)
Ich finde die Bedenken von Katrina Schubert ja verständlich und weiß, dass es solche Probleme auch gibt. Aber der Rechtsweg (gerade der Rechts-...!) ist wohl der gänzlich falsche. Sie hätte sich doch auch selbst um die Artikel kümmern können, wenn sie da Fehler/POV entdeckt hat. Das hätt sicher genauso lange gedauert wie diese Anzeige. Dass sie da nicht selbst drauf gekommen ist zeugt auch von einer Art von Dummheit, oder Profilierungssucht. Grüße --Don-kun 14:40, 7. Dez. 2007 (CET)
Sie hat ihre Anzeige zurückgezogen. Der Artikel Hitlerjugend wurde sehr schnell umgeschrieben, musste allerdings vollgesperrt werden. So gesehen war die Anzeige effektiv. Die Frage ist, ob jetzt zur Tagesordnung übergegangen wird, oder ob überlegt wird, ob nicht etwas dran ist an der Überlegung Schuberts, dass Wikipedia genau wie die Presse einen Ehrenkodex braucht. Dieser verbietet sexistische, rassitische und antisemitische Darstellungen. Wenn dies ernst genommen wird, könnte vielleicht auch das Problem des "systemic gender bias" also die systematische Männerdominanz in Wikipedia angegangen werden, die weiter oben problematisiert wurde. -- schwarze feder 15:08, 7. Dez. 2007 (CET)
Wenn die Klage zurückgezogen worde, ist ja gut. Eine solche Reaktion hätte man aber auch schon intern erreichen können. Und so einen Ehrenkodex habe wir eigentlich, eben NPOV. Das verbietet automatisch auch sexistische, rassitische und antisemitische Darstellungen. Grüße --Don-kun 15:18, 7. Dez. 2007 (CET)
Ich sehe es ebenso, dass NPOV nicht mit Rassismus, Sexismus oder Antisemitismus vereinbar ist. Aber festgelegt ist dies nirgendswo und es gibt eben auch Positionen, die dies anders sehen. Daher bereite ich gerade ein Meinungsbild vor, dass sich Wikipedia an den Menschenrechten und den Zielen der Aufklärung orientiert und Diskriminierungen wie Sexismus, Rassismus und Antisemitismus ablehnt. -- schwarze feder 15:23, 7. Dez. 2007 (CET)
Das mit den Zielen der Aufklärung könnte dabei aber zum Problem werden, wenn sich einige daran stören. Grüße --Don-kun 15:32, 7. Dez. 2007 (CET)
NPOV ist ein schöner Grundsatz, nur eben auch recht stark im Wandel. Im Kern, vor zwei Jahren, besagte er noch: sämtliche Ansichten erhalten eine Chance. Konkret haben wir aber eben auch Ecken, wo es bräunelt, man taste sich mal von National Socialist Black Metal über die Bands und einzelnen Personen bis hin zu den Plattenbeschreibungen sowie auch Buchbeschreibungen und Wiedergabe von Texten. Hier werden Sachen ausgebreitet, die im Prinzip so die Bundesprüfstelle umgehen, oder auch Straftatbestand erfüllen. – Simplicius 17:33, 7. Dez. 2007 (CET)
Wie wär es denn mit Wikipedia:Diskriminierungsmeldung analog zu Wikipedia:Vandalismusmeldung - oder einer unterseite zu Wikipedia:Neutraler Standpunkt oder hier Wikipedia:Administratoren/Notizen eine Unterseite, wo man dann entsprechendes öffentlich machen könnte?--ot 19:16, 7. Dez. 2007 (CET)
Wie wär es denn mit Wikipedia:Diskriminierungsmeldung analog zu Wikipedia:Vandalismusmeldung - Ja, dringend notwendig. -- Wikipedia:Neutraler Standpunkt müsse aus der Diskussion heraus verbessert werden. -- andrax 23:37, 7. Dez. 2007 (CET)
Mir fallen dazu gleich ein paar Punkte ein:
  • Meine Gedanken drehen sich hier so um den Ausdruck Extremismus als eventuelle Problembeschreibung. Im Prinzip fehlt vielleicht auch eine gute Schaltstelle für die Kategorie Neutralitätsprobleme. Vielleicht sollte man diese 400+ Artikel aber auch einfach so nach und nach durch die allgemeine Qualitätssicherung schleusen.
  • Es müsste darüber mal intern einen Austausch geben, wie es weitergehen soll. Solch inhaltliche Fragen könnte zunächst einmal ein Meinungsbild noch nicht lösen. In einem Meinungsbild kann man sich höchstens zwischen verschiedenen Konzepten entscheiden und Handlungsvorschläge kennenlernen.
  • Darüber hinaus sollte es auch mal mit externen Personen einen Austausch darüber geben, denn man wird ja manchmal betriebsblind. Zum anderen ist vielen Aussenstehenden in der Wikipedia etwas fremd und nicht nachvollziehbar.
  • Und ansonsten sollte man einfach mal sehen, ob es nicht auch die Möglichkeit geben sollte, vernünftig über Wikipedia:OTRS kleine Korrekturen zu initiieren. Die Selbstkontrolle funktioniert in der Praxis nicht so gut, wie die Theoretiker meinen. Die Zeitreichen gewinnen in den inhaltlichen Debatten über die Zeitarmen, schreibt zum Beispiel Günter Schuler und da ist was dran. Die edit-war-Sperren sind ja nur befristet.
Simplicius 18:12, 10. Dez. 2007 (CET)
  • Was Frau Schubert nicht bedacht hat: jeglicher Artikel über Wikipedia erhöht das Interesse, daran mitzuwirken. Ihre medienwirksame Aktion bewirkt womöglich auch ein erhöhtes Interesse daran, diese inkriminierten Artikel zu verändern. Mit anderen Worten: dank Frau Schubert wurde die Neonazis erst recht auf Wikipedia aufmerksam. --Matthiasb 19:28, 10. Dez. 2007 (CET)
No! Jedenfalls von der Diskurstheorie her verschafft Öffentlichkeit gerade transparenz und - von der theorie her - gerade bessere ergebnisse.--ot 19:48, 10. Dez. 2007 (CET)
Interessant. Scheint mir ein populäres Thema zu sein. Aber, Kinnas: Bitte keine unnötige Härte in s Spiel bringen und ... BLOSS KEINEN STRESS, hier, im Café WIKIPEDIA. Wegen Lokalverbot und so. JaHn 20:11, 10. Dez. 2007 (CET)
Kurzfristig können WP-Artikel, die im Fokus einer Berichterstattung stehen, mit Änderungen überschwemmt werden. Der inkriminierte Artikel (nach meinem Wissen nur einer) wurde aber schon panikartig auf einen uralten Stand gesetzt und gekürzt, ferner gab es noch einen Löschantrag. Das ist auch ein interessanter Verlauf. – Simplicius 20:37, 10. Dez. 2007 (CET)
Bei der diskurstheorie (im habermaschen sinne) geht es ja hauptsächlich un langfristige ergebnisse - und ein ergebnis könnte ja sein, dass man jetzt allgemein sensibler ist und - wie du jetzt - über lösungsstrategien nachdenkt, die ich gar nicht so schlecht finde. --ot 06:24, 11. Dez. 2007 (CET)

Ich muss sagen, die Wpedia wird immer realistischer. Wo tauscht man Klatsch aus? Im Café^^. --DL Löcher in den Käse fragen! + Humorportalaufbau 15:23, 18. Dez. 2007 (CET)

PUBlicity

Hi Simple. Hast Du den STERN-Artikel gelesen? Den mit dem Weibchen und der Schlange? JaHn 20:45, 10. Dez. 2007 (CET)

Wer hat den schon nicht gelesen? ;-) --Τιλλα 2501 ± 21:10, 10. Dez. 2007 (CET)
Und einem Notebook eventuell von Apple?
Die Verführung ist unbestritten. – Simplicius 21:16, 10. Dez. 2007 (CET)
Naja, Τιλλα, ich hab mir so n entsprechendes Corpus Delicti erst heute gekauft, is alles nich so einfach als H IV-Geschädigter. Bislang hab ich den Artikel da in diesem, ähm, Magazin auch nur erst kurz überflogen. Ich bin halt so n Typ, der Sachen mehr so emotional wahrnimmt. Von wegen erster Eindruck und so. Tja. Was davon, von meinem ersten Eindruck halt hängen geblieben ist in in meiner Birne, ist eben das mit dem Weibchen und der Schlange. Und, ich würd s Dir in die Hand schwören: Das ist kein Zufall. Da glaub ich eh nich dran. Also, die Jungs und Mädels vom STERN – mit Sicherheit nicht alle – die haben, glaub ich, zumindest ne gewisse Ahnung davon, von dem was sie tun ... ich frag mich indessen, die wievielten Fotos von wievielen Fotos die beiden im STERN von dem Weibchen und der Schlange veröffentlichten Fotos die Fotos sind. JaHn 21:29, 10. Dez. 2007 (CET)
Es ist wohl Standard beim Stern, bei jedem Thema Titten unterzubringen, wo man vom intellektuellen Niveau des Artikels ablenken muss. Zum Thema Sexarbeit und erotische Illusion siehe übrigens auch ein gelungenes Interview mit Juliana unter Die Freier sind auch nackt. In: taz, 14. November 2007. – Simplicius 22:02, 10. Dez. 2007 (CET)
OH! Mann, eyh ... kannste nich „Brüste“ bzw „Busen“ oder sowas schreiben? „Titten“, das ist doch wohl inzwischen (wir leben im dritten Jahrtausend) einigermaßen abgegriffen. Findste nich? JaHn 22:22, 10. Dez. 2007 (CET)
Angemessen, hier, bei WIKIPEDIA, wäre, womöglich, „Milchdrüsen“. JaHn 22:24, 10. Dez. 2007 (CET)
Das würde, na klar, in so nem trivialen STERN-Artikel nicht so gut kommen ... „mit enblößten MILCHDRÜSEN stellte sie sich der Kamera zur Verfügung.“ Oder so. JaHn 22:28, 10. Dez. 2007 (CET)
Ach ja, das mit der Schlange ... ach, nee, da mag ich jetzt echt nicht mehr drüber nachdenken. Erst mal jedenfalls nicht. Quasi bis auf Weiteres. JaHn 22:31, 10. Dez. 2007 (CET)
He? – Simplicius 14:30, 11. Dez. 2007 (CET)
Kein Paradies ohne Schlange. JaHn 14:48, 11. Dez. 2007 (CET)

Vielleicht sollten wir Jahn einliefern? Er ist ja jetzt schon ziemlich lange da. Da kriegt man den einen oder anderen aufn kopf... --DL Löcher in den Käse fragen! + Humorportalaufbau 18:57, 18. Dez. 2007 (CET)

Neumond-Phase

Vorhin in der Kneipe um die Ecke haben sich (auch) welche in die Köppe gekriegt. Alles kein Zufall. JaHn 20:56, 11. Dez. 2007 (CET)

Pöbeleien

Ich möchte mal gerne das Thema Pöbeleien ansprechen. Ich bin in letzter Zeit mehrmals auf einem niedrigen Niveau angeprollt worden. Das macht natürlich die Mitarbeit bei Wikipedia unangenehm. Ich habe es in der Vergangeheit auch bei anderen Benutzern miterlebt, dass sie beschimpft wurden und zwar ohne Begründung. Ich weiß aus dem Gespräch mit Bekannten, dass viele nicht bei WP mitarbeiten wollen, weil der Umgangston hier unmöglich ist. Ich denke, dass WP deswegen viele Mitarbeiter verloren gehen. Aus dem Grund wäre es imho gut, wenn wir mal überlegen würden, was man dagegen tun könnte, da es imho die Qualität der WP verschlechtert. Viele potentielle Mitarbeiter werden abgeschreckt--Cumtempore 22:01, 17. Dez. 2007 (CET)

Drauf geschissen. Oder ... Diskussionsseiten abschaffen. fz JaHn 22:19, 17. Dez. 2007 (CET)
Bearbeitungskonflikt:Nö. Fachsimpeleien müssen auch sein, damit die Greenhorns auch eine Gelegenheit haben was dazu zu lernen. Gut, muss zugeben, dass pöbeleien im Artikelnamensraum nicht so schön sind, aber wie soll denn jemand eigentlich seinen ganzen Frust loswerden, wenn er den Dampf nicht mal auf Diskussionsseiten ablassen kann, wenn er dafür aber den Artikel nicht versaut? Da ist das rumgepöbele dort eigentlich viel angenehmer. Was ich nicht so gut finde, ist, wie viele IPs hier manchmal rumschmieren, und zwar 'In den Artikeln! Da fände ich es sinnvoller, wenn man z.B. alle exzellenten und lesenwerten Artikel per se sperrt. Was exzellent ist, wird dann auch nicht mehr verändert. Anders ist es mit den lesenwerten, die nur noch für angemeldete Nutzer offen lassen. IPs die blödsinn machen auf die Diskussionsseiten bitten und erst mal rausfinden, woran es hängt. Kann ja sein, dass es zu viele gibt, die einfach keinen Bock haben, aber es wird auch welche geben, die zwar gerne Mitarbeiten, aber denen das Leben unnötig schwer gemacht wird. Erst mal herausfinden, was die wollen, ob es mit WP übereinstimmt und einen Konsens suchen. Streit gibt es immer mal wieder, so dramatisch ist es nun auch wieder nicht, solange es nicht immer nur einen gibt, der den kürzeren zieht.--87.139.118.218 22:33, 17. Dez. 2007 (CET)
Es zieht aber immer einer den kürzern: nämlich die Qualität der WP. Das hier ist nicht Vera am Mittag. Wer rumpöbeln will, der ist dort besser aufgehoben. Ich denke, dass viele Leute ihre Zeit zu kostbar ist, um sich hier anpöbeln zu lassen. Gerade hochqulaifizierten, die WP dringend benötigt. Konstruktive Diskussionen: Ja, gerne!!! Aber hier gibt es ja oft diskussionen auf de,m Niveau von "Fick deine Mutter"--Cumtempore 22:41, 17. Dez. 2007 (CET)
Ich denke mal, je mehr Artikelarbeit man macht, desto mehr lernt man auch die Diskussionsseiten schätzen - wenn sie nicht zur Oberlehrerhaftigkeit und einigem mehr missbraucht werden.
Vielleicht könntest du uns ja auch mal ein paar Beispiele nennen. Dann kann man die entsprechende spezies vielleicht auch mal von dritter Seite aus freundlich ansprechen. – Simplicius 22:24, 17. Dez. 2007 (CET)
Das Wort Scheiße sollte man vermeiden, dann geht die ganze Bildung an'n Arsch. -- Martin Vogel 22:28, 17. Dez. 2007 (CET)
Passiert nicht nur auf diskuseiten sondern auch in Artikeln hier zum Beispiel
Ein weiteres damit zusammenhängendes Problem würde ich auch gerne ansprechen. Man trifft hier zuweilen auf Benutzer von denen man den Eindruck hat, sie wären nicht besonders objektiv und gleichzeitig sehr leicht zu ärgern. Ich habe vor geraumer Zeit einmal darauf hingewiesen, dass ein bestimmter Artikel keine Quellenangaben hat und Leute aus dem Fachbereich gebeten sich damit zu beschäftigen. Ich persönlich hatte nicht mal etwas in dem Artikel gelöscht. Fortan wurden einer der Benutzer, der sich damit beschäftigte und ich angegriffen und beleidigt (als dumm beschimpft, es wurden ohne Grund Nazivergleiche herangezogen, gleichzeitig wurden wir aber auch als Kommunisten beschimpft).
Ähnliches (wenn auch in abgeschwächter Form) ist mir mehrmals passiert, etwa wenn ich darauf hinwies, dass eine Aussage quellenlos ist.
Auch ist es mir schon passiert, dass ich aus einem Buch wörtlich zitierte. Jemand fand die Wortwahl POV und revertierte. als ich zurück revertierte und erklärte warum wurde ich beschimpft.
Aus diesem Grunmd habe ich oft Löschungen hingenommen, auf eine Diskussion verzichtet und den Quellebaustein nicht gesetzt, weil ich keine Lzust auf Ärger hatte.
Ich habe es bei anderen Benutzern beobachten können, dass einige hier richtige Feinde haben. Es gibt hier Benutzer, bei denen wird bei fast jedem Artikel erst mal ein Löschantrag gestellt.
Bis jetzt ist mir das noch nicht passiert, aber es gibt Benutzer, dessen quellenlose Behauptungen und unbegründete Löschung ich nicht revertiere, weil ich Angst habe sie könnte in Zukunft auch für meine Artikel Löschanträge stellen.
Mir geht es nicht mal so sehr um meine Person. Ich finde vor allem das das der wissenschaftlcihen Qualität der WP schadet.--Cumtempore 22:32, 17. Dez. 2007 (CET)
@Simplicius: Das ist zwar jetzt schon ein bisschen her, aber die schönsten Beispiele dafür, wie es abgehen kann, findest Du auf der Disku von Dysgenik, die Beleidigungen wurden inzwischen gelöscht, aber guck dir mal ein paar der Versionen von den IPs an.--Cumtempore 22:36, 17. Dez. 2007 (CET)
Bei den Löschdiskussionen habe ich kaum Zeit aufgewendet, gerade weil ich dazu nicht die geringste Lust hatte, obwohl ich nicht sagen kann, dass ich nicht mitdiskutiert habe, aber ich wage zu behaupten, dass ich, würde ich mich nochmals bei WP anmelden wollen, sofort eine auf die Nase kriegen würde, würde ich es versuchen, mich irgendwie zu behaupten. Deswegen lasse ich es. Als IP mitzuarbeiten hat auch seine Vorteile. --87.139.118.218 22:40, 17. Dez. 2007 (CET)
Ein wissenschaftliche Qualität würde ich in der Wikipedia auch nicht sehen.
Ich seh viel Wissen, aber eben immer auch mit Vorbehalt.
Ich sehe auch viele Benutzer, aber auch nur mit Vorbehalt.
Das genannte Beispiel ist ein starkes Stück. Das Risiko, dass man solchen Sachen ausgesetzt ist, wächst leider mit jedem Artikel, an dem man beteiligt ist. Es gibt Benutzer, die daher einfach ihre Beobachtungsliste meiden. Schade. – Simplicius 23:01, 17. Dez. 2007 (CET)
Meine Beoliste meide ich deswegen noch lange nicht. Ganz im Gegenteil, wenn Kritik geübt wird, dann versuche ich die Kritik so zu verwerten, dass sie keinem Schadet: ich trage nach, was fehlt, wenn ich den Artikel verbrochen habe und gut ist, oder ich überlege mir dann doch etwas kritisch, ob das vielleicht nicht sogar wieder in eine andere Kategorie reingehört. Klar, dass ich auch ab und zu mal einen etwas schärferen Ton drauf habe ist doch auch klar, aber gewollt bzw. absichtlich eigentlich wohl eher nicht, sondern einfach, weils mich nervt. --79.206.15.59 23:15, 17. Dez. 2007 (CET)
Gegen konstruktive Kritik habe ich nicht. Leider habe ich aber das Gefühl, dass die wenigste Kritik hier konstruktiv ist. Vieles spielt sich auf einem sehr niedrigen Niveau ab. Nach dem Motto "Der Artikel ist scheiße, die Autoren sind dumm", fragt man was genau an dem Artikel scheiße ist, kann es der Kritiker meistens nicht sagen und löscht einfach mal munter drauf los. Bei den meisten mach ich das einfach rückgängig... aber es gibt Leute, bei denen mach ich unbegründete Löschungen nicht rückgängig, weil ich weiß, dass die dann nur noch mehr austicken. Ich sehe, dass es hier Feindschaften gibt, wo einen Person einfach ALLES was eine andere Person schreibt rückgängig macht. Dies geschieht nicht aus inhaltlichen Gründen, sondern weil sie die andere Person nicht abkann. Weil ich keine Lust habe auf der Hassliste dieser Leute zu landen, lass ich solche Leute gewähren und hoffe sie verschwinden bald wieder aus Artikeln, die ich wichtig finde...
Imho ist das aber kein Zustand.--Cumtempore 20:06, 18. Dez. 2007 (CET)
Solange immer auf ein und denselben Leuten rumgehackt wird und die sich nicht mal wehren, ist es imho schwierig dagegen anzugehen.
Allerdings finde ich, dass es eine Zumutung für manch einen ist, wenn er die falschen Voraussetzungen hat, dass sich daran was ändert. Wenn es sich dabei um denjenigen handelt, der von vornherein nicht weiss, wer da so alles vor ihm sitzt, kann es u.U. ganz blöd werden, weil derjenige dann wirklich immer als Sündenbock fungiert. Das müsste geändert werden, dann ist das schon eher OK wenn kritisiert wird, aber es ist nicht OK wenn eine ganze Gruppe sich einen herauspickt als Sündenbock. Der wird sich nämlich irgendwann so heftig dagegen wehren, dass er selbst seine eigenen Fehler dann nicht mehr sehen will. --79.206.16.87 20:44, 18. Dez. 2007 (CET)
Doch, Cumtempore, das ist ein Zustand. Und zwar der Status Quo-Zustand, hier, bei WIKIPEDIA. Was soll man sagen ... so isses nu ma. So gesehen haben gewisse Nasen echt Recht, wenn die auf sowas wie nem Right To Leave rumpochen. Schließlich zwingt einen ja keiner, hier, bei WIKIPEDIA, rumzuwerkeln (so weit kommt s womöglich noch). Nich wahr. JaHn 21:17, 18. Dez. 2007 (CET)
Ach schau mal an, aus der Richtung weht der Wind. Nein, es zwingt einen keiner an WP mitzuarbeiten, aber diejenigen, die es gerne möchten aus der WP rauszugraulen und mit Absicht zu sperren, weil diejenigen vielleicht bloss drei oder vier ganz ordentliche Artikel geschrieben haben und andere vielleicht dann öfter was geschrieben haben, was gelöscht worden ist, und dadurch Neid entsteht, dass halte ich für die unwitzigste aller Varianten, wie man sich Menschen vom Hals hält. --79.206.16.88 21:28, 18. Dez. 2007 (CET) Übrigens, es gibt nicht nur eine rechthaberische Person, sondern Milliarden, das sollte jedem der hier schreibt einleuchten und ja, es geht um den Sieg, denn eine Niederlage kann und will niemand einstecken. Ich auch nicht, weswegen ich halt auch immer wieder einma auftauche. *bäh-wer-das-nicht-akzeptieren-will-der-soll-mich-mal-gerne-haben- :O7--79.206.16.88 21:28, 18. Dez. 2007 (CET)

So krass will ich es nicht ausdrücken... aber "Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit." Marie von Ebner-Eschenbach ;) Frage: Wenn alle, die was zum Thema beizutragen haben, gehen und alle, die nur mal blöd rumpöbeln wollen, bleiben: führt das wohl eher zu einer guten oder eher zu einer schlechten Qualität der WP?--Cumtempore 21:42, 18. Dez. 2007 (CET)

Wieder aktiver werden

Hallo, liebe Cafegäste. hm... Erdbeer- oder Nusstorte? oO ich wollte ich nur mal meine kleine Geschichte erzählen..^^. Ich war mal drei vier Monate hier sehr aktiv, habe fast 1000 Edits gesammelt, und nun versuche ich, mich nach längerer Abstinenz (2, 3 Monate) wieder heranzuarbeiten. Das ganze ist ein wenig schwierig. Habt ihr sowas auch schon durchgemacht? --DL Löcher in den Käse fragen! + Humorportalaufbau 15:20, 18. Dez. 2007 (CET)

Hallo Kaese, so sieht man sich wieder ^^ Ich habe das ncoh nicht hinter mir. Nur momentan kein eigenes Inet, sodass ich über meine Zeit hier kaum selbt verfügen kann bzw immmer recht wenig am Stück habe. Ist auch wie eine kleine Abstinenz. Für mich einen Schokoladenstollen, bitteGrüße --Don-kun 16:33, 18. Dez. 2007 (CET)

Hallo DonKun =). Freut mich, dich hier zu treffen. Weißt du, ich hab mir ja gleich gedacht: Das Gesicht kennste doch. Wo du da bist... wusstest du, dass der Zacke angeblich einen ganz üblen Finanzskandal am Hals hat? Und der verstaubte Marcus soll sich ein neues Auto gekauft haben, für bestimmt 2 Millionen! Gibts sonst neuen Klatsch? Wir müssten mal neben dem Wikikurier eine Wikipediaklatschzeitung veröffentlichen oder so... ^^. Naja, ich nehme dann noch einen Tee und bitte ein Stück von dieser Schokotorte. Ach, die ist mit Buttercreme? Nein, dann will ich nicht. Und die da? Auch? Schockierend. Tztz... ach, diese ist mit Sahne? Gut. Dann bitte ein Stück. --DL Löcher in den Käse fragen! + Humorportalaufbau 18:54, 18. Dez. 2007 (CET)

 
Ein Stück Torte für Kaese90
Iiih, Buttercreme, erwähne das Wort bitte nicht in meiner Gegenwart. Aber es darf gern ein Stück Sachertorte sein, und dabei kann ich Dir dann erzählen, dass das ganz normal ist, dass man sich ab und an von bestimmen Projekten zurückzieht und dann runderneuert irgendwann wieder angreift. Bei der WP hatte ich zwar noch keine kompletten Pausen, aber im Real Life habe ich auch schon mal in einer Organisation sieben Jahre Passivität hinter mir, bevor ich wieder aktiv wurde. Und die erste Zeit der Re-Aktivität war in der Tat etwas merkwürdig - einerseits war alles bekannt, viele Inhalte und Diskussionen aber neu. Nun ja, die Torte habe ich schon im mich hineingestopft, viele Freude beim Comeback. --Mghamburg Diskussion 21:00, 18. Dez. 2007 (CET)

Vielen Dank für diese nette Antwort =). Ich bleibe noch ein wenig sitzen, beobachte die Umgebung und schau, ob irgendjemand ein paar Worte wechseln will. Machs gut für heute, --DL Löcher in den Käse fragen! + Humorportalaufbau 21:08, 18. Dez. 2007 (CET)

HEY, Leute! Ihr könnt doch nicht einfach so wieder abhauen hier! Bloß weil die Bedienung pennt. Oder so. Ich hab zwar grad keinen Dienst, aber: Was hättense denn gerne? JaHn 21:22, 18. Dez. 2007 (CET) PS Zugegeben, 24 14 (noch schlimmer) Minuten ist ne lange Zeit. So lange hätte ich auch in keiner Kneipe auf n Getränk gewartet. Aber, wie bereits erwähnt: Ich hab keinen Dienst. Und irgendwo in den unergründlichen Archiven vom WIKIPEDIA-Café meine ich übrigens auch malirgendwas von Selbstbedienung gelesen zu haben ...JaHn 21:27, 18. Dez. 2007 (CET)

Außerdem ist der Service hier so schlecht nun auch wieder nicht. Es ist halt hilfreich, zu wissen, was man will. Und das äußern zu können, das ist auch hilfreich. JaHn 22:16, 18. Dez. 2007 (CET)

Ja, Kaese90, das ist mir auch schon passiert. Ich war 2006 praktisch ein halbes Jahr weg. Vielleicht ist so eine Pause manchmal auch ganz gut. Man gewinnt auf diese Weise mehr Distanz und kann sich dann auch mehr auf Artikelarbeit konzentrieren. Netterweise war einer meiner Artikel während der Abwesenheit sogar ganz ohne meine Initiative „lesenswert“ geworden. --AFBorchert 22:43, 18. Dez. 2007 (CET)

Gratuliere. JaHn 22:49, 18. Dez. 2007 (CET)
@ Simple: Sieht übrigens lecker aus, das Stück Torte. Was is n das für ne Sorte? Und: Ist da für mich noch n Stückchen von übrig? JaHn 22:55, 18. Dez. 2007 (CET)
Hm, sehr lecker. Danke. Is noch irgendwie sowas wie Erdbeertorte da, oder so? Vielen Dank für eure netten Antworten... gerade an Jahn^^. --DL Löcher in den Käse fragen! + Humorportalaufbau 17:07, 19. Dez. 2007 (CET)

Weihnachten 2007

 
Stille Nacht, heilige Nacht…

Wie damals stelle ich auch dieses Jahr einen Weihnachtsbaum in unser Wikipedia-Café. --Фантом 07:06, 21. Dez. 2007 (CET)

Das finde ich wunderbar. Wie feiert ihr? Ich selber habe erstmal am 24. ein besinnliches Weihnachtsfest mit Eltern / Geschwistern, am 25. dann zwei weitere bescherungen bei omas und opas. gerade eine mit vielen aufgeregten tanten, cousinen, cousins etc. (großfamilie...) weniger besinnlich. --DL Löcher in den Käse fragen! + Humorportalaufbau 13:46, 21. Dez. 2007 (CET)

Unfreundlich

Nachdem ich länger als User registriert war, hatte ich mich entschlossen, mich mehr, besonders in meinem Fachgebiet, hier einzubringen. Seit Anfang der Woche habe ich mehrere Artikel geschrieben und von mir selbst fotografierte Fotos eingebracht. Aber heute morgen habe ich beschlossen, meine Mitarbeit hier vorerst einzustellen wegen des ruppigen Umgangstons hier. Für Ratschläge, Hinweise auf Fehler oder Nachfragen bin ich ja dankbar, und das muß ja auch so sein. Aber daß man hier (vor allem als Anfänger) wie eine Art Schwerverbrecher in Guantanamo behandelt wird, wenn man was falsch macht (und ich finde es nicht einfach, sofort alles richtig zu machen), finde ich unmöglich. Das ist mit meiner Vorstellung von Etiquetten jeglicher Art nicht vereinbar. Also, auch in Betracht auf meine Vorweihnachtsstimmung, stelle ich erst mal wieder meine Mitarbeit ein. Wenn es denn so unerwünscht ist, daß ich mein Wissen und meine Fotos mit anderen teile, dann lasse ich es eben wieder.

Mich würde mal interessieren, wie viele andere User Wiki schon aus ähnlichen Gründen frustriert verlassen haben. --Nicola 07:33, 21. Dez. 2007 (CET)

Einschub: Gerade aus diesen Gründen heraus wurde ja das Mentorenprogramm ins Leben gerufen. --Фантом

Hallo Nicola! Es ist schade, dass Du Dich von solchen Erfahrungen dazu bringen läßt, hier aufzugeben. Der Ton bei Wikipedia ist nicht allgemein so schrecklich wie Du es wohl erlebt haben musst. Wikipedia ist nun einmal ein Schmelztiegel vieler voneinander sehr verschiedener Individuen, ganz so wie auch sonst im öffentlichen Leben. Da kann keiner etwas dagegen machen, das ist so. Natürlich hast Du vollkommen recht, wenn Du davon ausgehst, dass die Zeit, die man im Leben hat, zu schade dafür ist, sie damit zu verbringen, sich über andere Menschen zu ärgern. Schade, das Du nicht auch Gelegenheit gehabt hast, positive Erfahrungen mit Wikipedia zu machen. Vielleicht kannst oder willst Du ja hier näher erklären, wer und was Dir so sehr die Illusion geraubt hat? --Carl von Canstein 13:24, 21. Dez. 2007 (CET)

Nachtrag: Ich habe eben auf Deiner Diskussionsseite Einblick genommen, um mich über Deine Klage näher zu informieren. Für den Fall, das es um die dortige Diskussion (ist ja nicht viel) ging, hast Du meiner Meinung nach überempfindlich reagiert. Wenn ich mich ärgere, versuche ich genau wie Du, Abstand von dem Anlaß des Ärgernisses zu gewinnen. Bei mir wirkt es Wunder, mich ein paar Tage lang mit etwas anderem zu beschäftigen. Man muß ja nicht gleich ganz Wikipedia in den Eimer werfen! Nach Weihnachten denkst Du vielleicht ganz anders über den Vorfall! --Carl von Canstein 14:35, 21. Dez. 2007 (CET)

Genau das werde ich zunächst einmal tun. Aber ich finde es nicht "überempfindlich", daß jemand mit mir so umgehen wollte wie ich auch mit demjenigen umgehen würde. --Nicola 15:58, 21. Dez. 2007 (CET)

Hmmmm. Ich hab da ne Frage: Ist das da oben ein Versprecher oder ist das das, was Du wirklich sagen willst:

„daß jemand mit mir so umgehen wollte wie ich auch mit demjenigen umgehen würde. --Nicola

Ich hab die Stelle mal markiert, wenn Du weiterliest, dann bitte erst mal überprüfen, was Du schreiben wolltest und ob das da tatsächlich so steht oder ob da nicht vielleicht etwas völlig anderes steht. --79.206.65.176 16:54, 21. Dez. 2007 (CET)

Stimmt, wenn auch kein Versprecher, sondern ein Verschreiber ;) DAS ist meine Schwäche, schreibe zu schnell. Also, noch mal: "daß jemand mit mir so umgehen SOLLTE, wie ich auch mit demjenigen umgehen würde" --Nicola 17:01, 21. Dez. 2007 (CET)

Es ist eine Sache, wenn man etwas bestimmtes denkt, etwas anderes, wenn man Gedachtes ausführt. Ich für mein Teil wehre mich, wenn ich angegriffen werde schon, aber: entsprechend dem Angriff, und nicht darüber hinaus. Ich wünsche Dir einen schönen Tag, allerdings kann ich es mir nicht verkneifen, gelegentlich auch meinen Gedanken Ausdruck zu verleihen, die ich über manche Personen hege, dennoch führe ich sie nicht aus. Das ist der feine aber kleine Unterschied. Statt dessen versuche ich, Menschen, die mir in irgendeiner Weise arglistig und nicht wohlgesonnen gegenüber getreten sind, den Rücken zuzukehren und sie zu ignorieren. Sollten diese Leute mir in irgendeiner Weise Schaden zufügen, dann habe ich allerdings auch ein Recht, den Mund aufzumachen, egal wem gegenüber und nicht zu Schweigen. Das von jemandem, der nach wie vor seine Ex-Reitlehrerin dafür hasst, was sie ihr angetan hat und die mittlerweile dann sagt, was sie denkt. Und das können sich ruhig alle anhören. Und die Ex-Reitlehrerin, die von nichts ne Ahnung hat und davon viel, am allermeisten. Die kann nämlich im Grunde froh sein, dass sie ihren Job hat. Und sie sollte froh sein, dass ihr Kerl sie zwangsläufigerweise nicht rausschmeisst. Ich halte nichts von ihr und sorry, ich hab ein Recht auf freie Meinungsäusserung und sie sollte sich hüten, über andere zu reden, denn das was sie tut, ist nichts anderes. Vielen Dank für s Zuhören. Ich mag vielleicht in mancher Weise wirklich verbittert sein, aber ich weiss eins: mein Tier ist vor mir niemals weggelaufen, aber Sie hat ihr Paulchen Nie selbst eingefangen gekriegt, weil sie vermutlich einfach nur doof ist. Ist man genügend zäh, kriegt man sein Tier immer wieder, egal wie. Und ich habe es nicht nötig mit irgendwelchen Tricks zu arbeiten, was sie aber nach eigener Aussage tut. Das hat sie mir ins Gesicht geschleudert. Nun, wenn sie so miesepetrig sein kann und darf, dann habe ich schon dreimal ein Recht dazu. Allerdings arbeite ich ja auch bloss noch sporadisch bei Wikipedia mit, also von daher, lass Dir nicht zu viele graue Haare darüber wachsen, wie die Wikipedianer manchmal sind Nicola. --79.206.65.176 16:54, 21. Dez. 2007 (CET)

Schon ok. Aber wenn Dinge gelöscht werden unter dubiosen Umständen, betrifft es mich ja schon. Und das mein Thema ist mir letztlich sehr wichtig. --Nicola 17:01, 21. Dez. 2007 (CET)
hm... Ist immer schwierig, wenn man sich irgendwo reinhängt und neu ist. Es geht um die Bilder, die Du hochgeladen hattest und letztendlich glaube ich, das jedem, egal wer es ist, sein Thema, welches er sich ausgesucht hat, am wichtigsten ist. Es gibt Leute, die erklären jeden zum Erzfeind sobald das geringste Kritikwort geäussert wird, wieder anderen geht das glatt am Arsch vorbei, andere scheitern irgendwann, wenn sie ständig nur Kritik zu hören kriegen. Mittlerweile sollte mir sowas auch ziemlich am Arsch vorbei gehen, bei manchen Dingen finde ich schon, dass ich es z.B. besser erklären können sollte, gut dann wird das halt eben später irgendwann etwas verbessert. Schau Dir das hier im Vergleich zu dem hier und das hier an, dann weisst Du, was ich meine. Eigentlich geht es leider nur miteinander. Jeder muss Kritik einstecken können, allerdings sollten es nicht immer dieselben sein, die sie einstecken und ja, ich bin auch der Auffassung, dass selbst das Mentorenprogramm von WP nicht unbedingt perfekt ist, aber sie arbeiten dran, genauso wie jeder einzelne an sich arbeitet. Aber ich denke auch, nicht unbedingt jeder Mensch wird im Alter Weise! Achtung, ein Trugschluss! --87.139.118.218 19:34, 21. Dez. 2007 (CET)

Hallo Nicola, mMöglicherweise wäre es hilfreich, wenn du konkretisierst, bei welchen Artikeln oder Bildern Probleme aufgetreten sind. – Simplicius 22:04, 21. Dez. 2007 (CET)

Also, ich möchte diese Diskussion eigentlich jetzt hier zu Ende bringen. Zu spät habe ich gesehen, daß es oben einen Abschnitt "Pöbeleien" gibt. Dem kann ich mir nur anschließen. Es geht auch nicht um die Frage, ob und welchen Fehler ich gemacht habe, sondern auf welche Art mir das zur Kenntnis gebracht wurde. Und mit der Aussage, daß mir mein Thema wichtig ist, meinte ich, daß ich jetzt eine kleine Pause, mir aber letztlich mein Thema ZU wichtig ist, als daß ich mich vertreiben lasse, bevor ich alles niedergeschrieben habe, was mir dazu einfällt ;) Und in diesem Sinne alle hier eine friedvolle Weihnacht, bekanntermaßen das Fest der Liebe. --Nicola 23:28, 21. Dez. 2007 (CET)
Eine Diskussion ist nie zuende ... obwohl man meistens aneinander vorbeiredet. Insbesondere trifft das auf Netz-Kommunikation zu. Da bedarf es einer gehörigen Portion eigenen guten Willens und auch einer gewissen Ausdauer und Beharrlichkeit (einer hat das mal Netz-Senibilität genannt und das dann auch, ich nehm mal an, guten Willens, als WIKIPEDIA-Artikel gestartet ... aber das is ne andere Geschichte). Es ist schon irgendwie so, wie s mir mal wer auf meine WIKIPEDIA-Benutzer-Diskussionsseite geschrieben hat, daß Verständigung auch im Netz stattfinden kann – vorausgesetzt man ist willens und in der Lage, sich mit dem, was man liest lange genug innerlich auseinanderzusetzen. Da drüber quasi kontrovers zu meditieren bzw, wie s der gesperrte Benutzer BZ mal genannt hat, zu hirnen. Andererseits, Nicola, ist es, na klar, kein Geheimnis, daß sich in der deutschprachigen WIKIPEDIA-Ausgabe einige verbalakrobatische Rowdies rumtreiben. JaHn 23:45, 21. Dez. 2007 (CET)
Danke Nicola. Solange ich dann nicht unbedingt so verschiedene Leute vor den Bug geknallt kriege, ist der Wunsch mit der Friedvollen Weihnacht i.O. und wünsche ich Dir dann auch. Allerdings finde ich nicht, dass das Thema Kopftuch oder Perücke so unbedingt ein Thema sein muss, welches man zu Weihnachten klären muss. Belabern lassen möchte ich mich dazu auch nicht, ganz ehrlich. Mag sein, dass ein Kahlkopf manche Leute an früher erinnert, und mag auch sein, dass es Menschen gibt, die sich dadurch zu sehr an bestimmte Dinge erinnert fühlen, aber: Wir leben heute und nicht vor 60 Jahren! Und das heisst, dass heute nicht mehr auf Kahlköpfige Menschen eingehackt werden sollte, so wie es damals vielleicht war, und wer ein Kopftuch trägt, ist noch lange nicht immer zum Islam konvertiert. Was ich damit sagen will ist, dass ich für mein Teil meine Nachbarin vielleicht einmal damit schocken werde, falls sie mir doof kommt und das zu Recht. Wenn das dann im Ganzen Dorf rum ist, kann ich ja immer sagen, dass das etwas war, damit ich den ganzen Klatschmäulern im Dorf mal so richtig eins auswischen kann. Fände ich um ehrlich zu sein super und ich hätte wenigstens mal einen Grund über die anderen zu lachen, und nicht die anderen immer einen Grund über mich zu lachen. (Schadenfreude ist bekanntlich die schönste Freude, aber ich weiss auch, dass das oft genug genauso nach hinten los gehen kann...) Wer weiss denn nun schon, ob man tatsächlich Jude, Islamist, Buddhist, Jainist, Hindu oder sonst was ist. Aber gelästert und belacht wird jeder irgendwo und das finde ich einfach nur schade. Wollen wir hoffen, das Weihnachten dieses Jahr schön und friedvoll wird, aber so recht daran glauben, mag ich erst, wenn es wieder vorbei ist. Bis dahin wünsch ich euch auch noch was. --79.206.71.187 23:59, 21. Dez. 2007 (CET)
@ Jahn Henne, dann kanns ja sein, dass ich davon ausgehen muss, dass Du mit verbalakrobatischen Rowdies vielleicht sogar auch mich meinst. Nun falls dem so ist, Du musst ja nicht alles lesen was ich schreibe, falls dem nicht so ist, dann OK, dann hab ich auch nichts dergleichen gesagt, nur damit wir uns hoffentlich einigermassen verstehen. Allerdings kann ich es leider nicht ändern, dass ich sehr empfänglich für die Sticheleien und andere dumme Edits bin, die manche Menschen machen und ja, ich bin ein Mensch. Wenn ich was anderes wäre, dann würde ich keine Fehler machen. --79.206.71.187 23:59, 21. Dez. 2007 (CET)
Wie jetzt ... was anderes macht keine Fehler ??? Das halt ich für n Gerücht. Aber egal. Bald is ... Frühling! fz JaHn 00:12, 22. Dez. 2007 (CET)
Was anderes oder wer anderer macht keine Fehler? Entschuldige bitte Jahn, aber wenn ich solche Sachen lese, dann hake ich erst mal nach, um sicherzugehen, dass ich das nicht falsch verstehe. Andererseits, weiss ich allerdings sehr wohl, wer was wann zu mir gesagt hat und ja, ich bin mittlerweile hirnmässig wieder so fit, dass ich im Prinzip sehr genau weiss, wer wann was zu mir gesagt hat. Auch wenn andere das vielleicht nicht unbedingt glauben wollen. Leider merke ich mir nur allzu gut, wer welche Frechheit zu mir sagt. Und das ändert auch nichts an der Tatsache, dass ich dann auch der Ansicht bin, dass derjenige sich das dann auch genausogut anhören können muss,was ich zu sagen habe. Klar, es sind nicht immer nur die anderen, aber: es ist nicht nur immer nur einer und manche Menschen sind einfach sehr sensibel und nehmen alles in ihrer Umwelt sehr genau wahr. Würden diese es nicht tun, dann weiss ich es auch nicht. --79.206.68.12 11:49, 22. Dez. 2007 (CET)
Mensch, Mädel, was soll man sagen ... die Alten, hier, wo ich wohne, haben gesagt: „In der Kürze liegt die Würze.“ Alles Gute! fz JaHn 23:07, 23. Dez. 2007 (CET)

For Storage

 
MERRY XMAS !!!

Frohe Zukunft! Inklusive alle Feiertage !!! Wünsche ich allen, die das hier lesen bzw wahrnehmen. JaHn 23:07, 23. Dez. 2007 (CET)

Das möchte ich gleich zurückwünschen, und natürlich auch allen anderen hier. ^^ Frohe Weihnachten und nen guten Rutsch. Und ich hab auch noch was mitgebracht. *Dresdner Christstollen auspack* --Don-kun 18:46, 24. Dez. 2007 (CET)

Einen guten Rutsch wünsch ich Euch!--Cumtempore 20:50, 28. Dez. 2007 (CET)

Ebenso! fz JaHn 20:52, 28. Dez. 2007 (CET)

Quellenlose Beiträge

Mir ist immer wieder aufgefallen, dass es in der WP zahlreiche quellenlose Beiträge gibt, zum Beispiel Gymnasium. Imho versucht dort oft auch versucht eine politische Meinung zum Ausdruck zu bringen. Ich habe bis jetzt nur den Quelle-Baustein daran gesetzt, in der Hoffnung, dass der Leser das schon einschätzen können. Jetzt habe ich mal ein bisschen gesurft, weil es mich interessierte, wo WP oft zitiert wird. Mir ist dabei aufgefallen:

1. Das WP sehr oft zitiert wird und anscheinend eine ähnlichen Ruf geniesst wie der Brockhaus und andere Lexika 2. Das nicht nur Behauptungen mit Quelle gerne zitiert werden, sondern auch vollkommen quellenlose und dass auch der Quelle-Baustein die Leute nicht abhält, das als "die Wahrheit" zu sehen. 3. Der Quelle-Baustein die Leute nicht dazu bringt darüber zu überlegen, ob die Behauptung wirklich so seriös ist, sondern sie eher sich über die Baustein beschweren. zum Beispiel hier über eine inzwischen gelöschte quellenlose Behauptung in Familienplanung, hier die quellenlose Behauptung.

Deswegen sehe ich inzwischen den Quelle-Baustein sehr skeptisch. Er wird seinem Zweck vor Fehlinformationen der Öffentlichkeit zu schützen anscheinend nicht gerecht.

Es kann gut sein, dass ein großer Teil der quellenlosen Behauptungen wahr ist... nur kann man das eben nicht überprüfen. Es kann nämlich genau so gut sein, dass jemand durch quellenlose Behauptungen versucht seine Weltsicht zu verbreiten.

Ich würde mal gerne wissen, wie ihr mit quellenlose Behauptungen umgeht. Bis jetzt habe ich immer den Baustein daran gemacht, da ich keinen verletzen wollte.

Da mir aber jetzt aufgefallen ist, dass es im Netz eine große Menge von Leuten gibt die WP sehr unkritisch sehen und es wie "die Bibel" behandeln bin ich sehr skeptisch und frage mich, ob man quellenlose Behauptungen nicht lieber gleich löscht.--Cumtempore 20:50, 28. Dez. 2007 (CET)

Tja. Alles nicht so ganz einfach. Es gibt Dinge, die gibt es. Auch wenn noch nie wer da was drüber geschrieben hat. Mithin also keine, ähm, „reputablen“ Quellen existieren. Die Spatzen pfeifen es von den Dächern ... JaHn 20:59, 28. Dez. 2007 (CET)
Zum Beispiel?
In Einzelfällen magst du recht haben... aber imho sollte "der gesunde Menschenverstand" nicht als Quelle für ein Lexikon dienen. Oft ist doch "der gesunde Menschenverstand" nur die Summe der Vorurteile, die man sich im Leben angeeignet hat. Ist bei mir auch so, deswegen schreibe ich hier eben nicht was mein Menschenverstand mir sagt, sondern das wofür ich eine Quelle habe. --Cumtempore 21:15, 28. Dez. 2007 (CET)
Oder du das bezogen auf das konkrete Beispiel. Meintest du damit, dass es wirklich Gymnasien gibt. Das bezweifele ich natürlich nicht ;)... aber es werden ganz konkrete Zahlen genannt, wie zum Beispiel "In den meisten Bundesländern entscheiden die Eltern über den Besuch der weiterführenden Schule. Selten wird die Grundschulempfehlung verpflichtend gemacht, was vor dem Hintergrund der Ergebnisse der IGLU-Studie auch wenig sinnvoll wäre: Etwa die Hälfte der Empfehlungen bilden sich in den späteren Abschlüssen nicht ab. Eltern entscheiden sich häufig gegen die Grundschulempfehlung (30 Prozent senden ihre Kinder an eine höheren Schulform, 15 Prozent auf eine niedrigere Schulform). Eltern, die sich gegen die Empfehlung richten, haben meist recht (siehe Gutachten des DIPF zur Oriertierungsstufe in Niedersachsen sowie die Zahlen aus den Gesamtschulen). Aber selbst wenn sich die Eltern an die Empfehlung halten, ist der zukünftige Lernweg nicht gesichert, was an den Zahlen zur Abschulung und zum Sitzenbleiben deutlich wird." könnte sein, dass diese Zahlen stimmen... aber mit den Zahlen die ich zu diesem Thema kenne stimmen sie ganz und gar nicht überein. Kann sein, dass sie sich auf eine andere Zeit oder ein ganz bestimmtes Bundesland beziehen. Nur: weil es keine genaue Quelle gibt und das DIPF sehr viele Gutachten erstellt, kann man das nicht überprüfen. Es wird ausserdem nicht ersichtlich von welchen "Zahlen aus Gesamtschulen" die Rede ist. Nur ein Beispiel - ganz bestimmt nicht das schlimmste. Es gibt hier noch Sachen ganz ohne Quelle und politischen POV wie z.B. Rechtsradikale, die ihre Ideologien hier verbreiteten. Zum Glück ist das heute gelöscht--Cumtempore 21:26, 28. Dez. 2007 (CET)
Ähm ... was? JaHn 21:31, 28. Dez. 2007 (CET)
Egal. Ich seh das so: Es dreht sich immer und in jedem Fall da drum, wo einer seine Aufmerksamkeit drauf richtet. JaHn 21:34, 28. Dez. 2007 (CET)


Ich meinte damit, dass man für Zahlen, die man nennt, eine Quelle angeben soll. Eine leicht nachprüfbare Quelle... als Beweis dafür, dass man sich die Zahlen nicht aus den Fingern gesaugt hat.
In diesem Fall ist es noch relativ harmlos
Es gab jedoch hier immer wieder in der Vergangenheit Beispiele von Rechtsradikalen, die sich Zahlen aus den Fingern saugten, um damit ihre Ideologien zu fördern.--Cumtempore 21:38, 28. Dez. 2007 (CET)
Also, Politik ist irgendwie nicht so mein Feld. Kann sein, daß das am Alter liegt. Keine Ahnung. Aber: Sich Zahlen aus den Fingern saugen, um damit eigene Ideologien zu fördern, das ist, so, wie ich es sehe, raumzeitlich einigermaßen weit verbreitet. JaHn 21:47, 28. Dez. 2007 (CET)
Verbreitet ists. Verbreitet... aber schlecht. Vielleicht liegt es auch am Alter... jung und naiv oder so... aber ich finde ja immer, dass man etwas dagegen unternehmen sollte.--Cumtempore 21:55, 28. Dez. 2007 (CET)
Na, dann schlag mal was vor. Ich werd demnächst 52. JaHn 22:03, 28. Dez. 2007 (CET)
Wenn der Gott das will. JaHn 22:05, 28. Dez. 2007 (CET)


52? Echt? Mein Vater ist nämlich 51 und hat genau die gleiche Meinung wie Du. Er findet auch immer "das ist halt so" und er sagt auch immer "wenn Gott das so will, dann wirds passieren und wenn nicht dann nicht". Vielleicht liegts echt am Alter. Ich mein das jetzt nicht bös, ja? Ich werde mit 52 auch so sein. Das weiß ich jetzt schon.
Und: Jedesmal wenn ich sag "dagegen müsst man was unternehmen" sagt er "na, dann schlag mal was vor"
Wenn es in diesem Haus einen zweiten Computer gäbe würde ich sagen: Du BIST MEIN VATER. Hallo, Papa!
Ich habe ja keine Ahnung was man unternehmen kann.
Alles Quellenlose löschen wäre mir zu radikal, denn vermutlich ist es oft nicht aus den Fingern gesaugt. Alles löschen, nur wegen dem 10% aus den Fingern gesaugten ist auch scheiße.--Cumtempore 22:13, 28. Dez. 2007 (CET)
Au scheiße, ich will ... nach hause. Also, Kerl, Momentchen mal: Ich bin nicht Dein Vater. OK? JaHn 22:17, 28. Dez. 2007 (CET)
Damit mein ich, daß ich Dir nix, aber auch gar nix, zu sagen habe, bezüglich dessen, was Du tust oder läßt. Sei Du selbst. Das ist das Beste von allem. JaHn 22:33, 28. Dez. 2007 (CET)
Ich wollte halt mal fragen, was die anderen mit quellenlosen Beiträgen tun
(Mein Vater hat mir auch schon lange nix mehr zu sagen bezüglich dessen, was ich tun oder zu lasse habe... noch eine Gemeinsamkeit... es wird immer wahrscheinlicher, dass du mein Vater bist... ;))
(das würde bedeuten, daß mindestens einer meiner Söhne mich belügt ... von wegen nix mit WIKIPEDIA am Hut haben und so. Also, ich glaub das erstmal nicht, daß Du einer von ihnen bist) Ach, ja, die Sache mit den Quellen, ja, das ist so ne Sache für sich. Aber, wie erwähnt: Es gibt Sachen, da ist bisher im Leben nicht ein Forscher drauf gekommen, die zu erforschen. JaHn 23:36, 28. Dez. 2007 (CET)

Was man auf der Schaukel gewinnt ...

... verliert man wieder auf dem Karussell. Das hab ich mal in nem Science Fiction-Roman gelesen. Und mir gemerkt. Weil es mit meinen subjektiven Erfahrungen übereinstimmt. Cosmic Balance is angesagt. fz JaHn 16:27, 31. Dez. 2007 (CET)

2008

Alles Gute! Allerseits. fz JaHn 16:10, 31. Dez. 2007 (CET)

Ebenfalls. Auch wenn's schon ein bisserl spät ist. --Matthiasb 18:18, 11. Jan. 2008 (CET)
Danke. Auch wenn s ein bisserl abgedroschen ist: Better late than never! :o) JaHn 00:11, 12. Jan. 2008 (CET)