VW T7

VW-Bus der Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge

VW T7 ist die Bezeichnung des VW-Busses der Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge, der im Juni 2021 vorgestellt wurde. Für geringere EU-Strafzahlungen bei Überschreiten des PKW-CO2-Grenzwertes von 95 g/km ab 2021 wählte Volkswagen eine Neukonstruktion, die auf dem Modularen Querbaukasten (MQB) basiert; sie wird ausschließlich als siebensitziger Multivan und mit einem Radstand angeboten.[1][2]

Volkswagen
VW Multivan (T7), IAA 2021
VW Multivan (T7), IAA 2021
VW T7
Hersteller: Volkswagen
Produktionszeitraum: seit 2021
Vorgängermodell: T6 Multivan
Nachfolgemodell: keines
Technische Daten
Bauformen: Kleinbus,
Motoren: Ottomotoren:
1,5–2,0 Liter
100–150 kW
eHybrid 160 kW
Länge: 4973–5173 mm
Breite: 1941 mm
Höhe: 1903 mm
Radstand: 3124 mm
Heckansicht
Instrumententafel

KarosserieBearbeiten

Gegenüber dem T6 wurde der cw-Wert von 0,35 auf 0,30 verbessert, etwa fünf Zentimeter weniger Höhe verringern die Stirnfläche, so dass der Luftwiderstand kleiner ausfällt, was den CO2-Ausstoß um bis zu 28 g pro Kilometer mindert.[2] Weiter liegt der Schwerpunkt des Fahrzeugs niedriger.[3]

Bis zu 20 Assistenzsysteme sind erhältlich, ein Umfeldbeobachtungssystem "Front Assist" mit City-Notbremsfunktion, Ausweichunterstützung mit Abbiegeassistent, Verkehrszeichenerkennung und der Spurhalteassistent "Lane Assist" zählen zur Grundausstattung. Der IQ.DRIVE Travel Assist ermöglicht teilautomatisiertes Fahren bis 210 km/h.[4] Geschaltet wird wie auch beim VW Golf VIII mit Doppelkupplungsgetriebe mit einem Wählhebel ohne mechanische Verbindung, der im Armaturenbrett links vom Touchscreen platziert ist. Auch andere Teile des Armaturenbretts stammen vom Golf VIII;[5] es wird der Modulare Infotainment-Baukasten der dritten Generation eingesetzt.[4]

Die hinteren Sitzplätze sind auf Schienen montierte Einzelsitze,[1] die auf Wunsch entgegen der Fahrtrichtung einbaubar und mit Sitzheizung ausgestattet sind. Für das tiefere Dach wurden die Klimatisierungskanäle, Beleuchtung und Airbags an dessen Längsränder gelegt. So kann auch auf Wunsch ein Panoramaglasdach eingebaut werden.[2]

Der Kofferraum fasst 469 und bei ausgebauten Sitzen bis zu 4035 Liter.[5]

Antrieb und FahrwerkBearbeiten

Alle Modelle haben ein Doppelkupplungsgetriebe (Ottomotoren 7 Gänge, eHybrid 6 Gänge) und Vorderradantrieb. Ein Dieselmotor (TDI) mit 110 kW soll 2022 erhältlich sein,[5] elektrischer Allradantrieb im Jahr 2024.[2] Insbesondere für den Plug-in-Hybrid (160 kW/ 218 PS Systemleistung, Drehmoment von 350 Nm, ca. 50 km elektrische Reichweite)[3] werden Teile aus dem Modularen Querbaukasten (MQB) verwendet.[2] Bei der Vorderachse des neuen Multivans ist das nicht der Fall.[3] Gelenkt wird mit einer elektromechanischen Servolenkung.[2] Als Hinterachse wird eine Passat-ähnliche Mehrlenkerachse verwendet.[4]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b jüp: Premiere des VW Multivan T7: Bulli jetzt noch bulliger. In: Der Spiegel (online). 10. Juni 2021, abgerufen am 15. September 2021.
  2. a b c d e f Das kostet der neue VW Bus. In: auto-motor-und-sport.de. 31. August 2021, abgerufen am 15. September 2021.
  3. a b c Stefan Cerchez: Basis-Bus mit Grenzen - PHEV agil. In: auto-motor-und-sport.de. 31. August 2021, abgerufen am 15. September 2021.
  4. a b c Stefan Miete, Alexander Koch: Die Bulli-Revolution namens T7. In: autozeitung.de. 10. Juni 2021, abgerufen am 19. September 2021.
  5. a b c Christoph M. Schwarzer: Vorstellung: VW Multivan T7. In: heise.de. 10. Juni 2021, abgerufen am 15. September 2021.