Hauptmenü öffnen

Der VW L80 ist ein leichter Lastkraftwagen der Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge, der zwischen 1995 und 2000 in Brasilien als Nachfolger des MAN-VW G90 produziert wurde.

Volkswagen
L80
L80
L80
Hersteller: Volkswagen Nutzfahrzeuge
Verkaufsbezeichnung: L80
Produktionszeitraum: 1995–2000
Vorgängermodell: MAN-VW
Nachfolgemodell: VW Delivery
Technische Daten
Bauformen: Fahrgestell mit Fahrerhaus
Motoren: Dieselmotoren:
4,3 Liter
Leistung: 103–104 kW
Länge: ohne Aufbau: 6390–7792 mm
Breite: ohne Spiegel und Aufbau: 2072–2150 mm
Höhe: ohne Aufbau: 2384–2394 mm
Radstand: 3300 / 3900 / 4300 mm
Wendekreis: 13,4 / 15,6 / 17,0 m
Nutzlast: inkl. Aufbau: 4,2–4,3 t
zul. Gesamtgewicht: 7,5 t

AllgemeinesBearbeiten

Als 1993 die mit MAN gemeinsam entwickelte Baureihe G90, die auf dem VW LT basierte, auslief, beschloss VW für den Markt der 7,5-Tonner einen eigenen, besonders leichten LKW zu verkaufen. Dieser hatte im Verhältnis zum zulässigen Gesamtgewicht eine sehr hohe Nutzlast von bis zu 3,7 Tonnen, je nach Radstand und Aufbau. Die Kabine war nahezu identisch mit dem Vorgängermodell und ebenso kippbar. Ein neuer Kühlergrill, eine andere, in Wagenfarbe lackierte Stoßstange und andere Scheinwerfer gaben ihm ein neues Aussehen.

Der L80 wurde von Volkswagen als Fahrgestell mit Fahrerkabine hergestellt. Aufbauten wie Abschleppfahrzeug, Absetzmulde, Ladepritsche, Kippbrücke und Kofferaufbau wurden von verschiedenen Aufbauherstellern in Zusammenarbeit mit Volkswagen gefertigt.

Es gab für die Modellreihe nur einen Motorentyp: ein Vierzylinder-Turbodiesel von MWM mit 4,3 Litern Hubraum und einem 5-Gang-Schaltgetriebe. Dieser erfüllte bereits ab 1995 die Schadstoffgrenzwerte der erst ab 1996 geforderten Abgasnorm Euro 2 und leistete 103 kW (140 PS). 1997 wurde der Motor aufgrund der strengeren Emissionsvorschriften modifiziert, er erfüllte die Abgasnorm Euro 2 und leistete 104 kW (141 PS). Der Wagen erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 115 km/h. Der Kraftstofftank fasst 150 l, der L80 verbraucht 13 bis 15 Liter Dieselkraftstoff auf 100 km.

Das Führerhaus bietet drei Sitzplätze und war serienmäßig in Starweiß, Shanghaigelb, Daytonarot (siehe Bild) und Bahamablau lieferbar. Der Antrieb des Fahrzeugs erfolgt auf die Hinterräder. Die zulässige Anhängelast beträgt 3.500 kg gebremst und 750 kg ungebremst. Zur Serienausstattung gehörten unter anderem Doppelbereifung hinten, Drehzahlmesser, Lüftungsklappe auf dem Dach der Fahrerkabine, Motorbremse, Nebelschlussleuchten und Servolenkung.

2000 stellte VW den Verkauf des LKWs in Europa aufgrund der erneut verschärften Emissionsvorschriften ein. In Brasilien wird das Modell aber weiterhin modernisiert als VW Delivery und VW Worker gebaut.

LiteraturBearbeiten

  • Hans G. Isenberg: 1000 Trucks: Geschichte - Klassiker - Technik. 1. Auflage. Naumann & Göbel, Köln 2005, ISBN 3-625-10767-8.
  • Der L80., Prospekt der Volkswagen AG, Ausgaben Januar 1995, September 1996, April 1997.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Volkswagen L80 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien