UCI ProSeries 2021

Die UCI ProSeries 2021 ist die zweite Austragung des zur Saison 2020 vom Weltradsportverband UCI eingeführten Straßenradsport-Kalenders unterhalb der UCI WorldTour sein. Die 52 Wettbewerbe sollen vom 24. Januar bis 17. Oktober 2020 ausgetragen werden.

An den einzelnen Rennen können neben UCI ProTeams auch die höchste Kategorie der UCI-registrierten Radsportteams, die UCI WorldTeams teilnehmen. Außerdem können UCI Continental Teams und Nationalteams eingeladen werden.

RennenBearbeiten

Datum Rennen Sieger
24.–31. Januar Argentinien  Vuelta a San Juan Internacional ausgefallen
30. Jan.–6. Feb. Malaysia  Tour de Langkawi ausgefallen
9.–14. Februar Oman  Tour of Oman ausgefallen
11.–14. Februar Frankreich  Tour de la Provence Kolumbien  Ivan Sosa (INS)
14. Februar Spanien  Clásica de Almería Italien  Giacomo Nizzolo (TQA)
17.–21. Februar Spanien  Vuelta a Andalucía verschoben auf Mai
17.–21. Februar Portugal  Volta ao Algarve verschoben auf Mai
27. Februar Frankreich  Royal Bernard Drôme Classic Italien  Andrea Bagioli (DCQ)
28. Februar Frankreich  Faun-Ardèche Classic Frankreich  David Gaudu (GFC)
28. Februar Belgien  Kuurne–Brüssel–Kuurne Danemark  Mads Pedersen (TFS)
3. März Italien  Trofeo Laigueglia Niederlande  Bauke Mollema (TFS)
7. März Italien  GP Industria & Artigianato Belgien  Mauri Vansevenant (DCQ)
17. März Belgien  Nokere Koerse Belgien  Ludovic Robeet (BWB)
18. März Frankreich  Grand Prix de Denain verschoben
19. März Belgien  Bredene Koksijde Classic Belgien  Tim Merlier (AFC)
3. April Spanien  GP Miguel Induráin Spanien  Alejandro Valverde (MOV)
7. April Belgien  Scheldeprijs Belgien  Jasper Philipsen (AFC)
11.–18. April Turkei  Presidential Tour of Turkey Spanien  Jose Manuel Diaz (DKO)
14.–19. April Spanien  Volta a la Comunitat Valenciana Schweiz  Stefan Küng (GFC)
14. April Belgien  Brabantse Pijl Vereinigtes Konigreich  Thomas Pidcock (IGD)
19.–23. April Italien  Tour of the Alps Vereinigtes Konigreich  Simon Yates (BEX)
4.–9. Mai Frankreich  4 Jours de Dunkerque ausgefallen
15. Mai Frankreich  Grand Prix du Morbihan
16. Mai Frankreich  Tro-Bro Léon
19.–24. Mai Norwegen  Tour of Norway
27.–30. Mai Frankreich  Boucles de la Mayenne
9.–13. Juni Niederlande  ZLM Tour
9.–13. Juni Belgien  Belgien-Rundfahrt
9.–13. Juni Slowenien  Tour of Slovenia
26. Jun. – 1. Jul. Osterreich  Österreich-Rundfahrt
4.–11. Juli China Volksrepublik  Tour of Qinghai Lake
20.–24. Juli Belgien  Tour de Wallonie
26. Jul. – 1. Aug. Vereinigte Staaten  Tour of Utah
3.–7. August Spanien  Vuelta a Burgos
5.–8. August Norwegen  Arctic Race of Norway
10.–14. August Danemark  Dänemark-Rundfahrt
26.–29. August Deutschland  Deutschland Tour
5. September Vereinigte Staaten  Maryland Cycling Classic
5.–12. September Vereinigtes Konigreich  Tour of Britain
12. September Frankreich  Grand Prix de Fourmies
14.–18. September Luxemburg  Tour de Luxembourg
15. September Belgien  Grand Prix de Wallonie
16. September Italien  Coppa Sabatini
18. September Belgien  Primus Classic
2. Oktober Italien  Giro dell’Emilia
3. Oktober Deutschland  Münsterland Giro
4. Oktober Italien  Coppa Bernocchi
5. Oktober Italien  Tre Valli Varesine
6. Oktober Italien  Milano–Torino
7. Oktober Italien  Gran Piemonte
9.–12. Oktober China Volksrepublik  Tour of Taihu Lake
10. Oktober Frankreich  Paris–Tours
17. Oktober Japan  Japan Cup

TeamsBearbeiten

Am 23. Dezember 2020 gab die UCI die Registrierung von 19 UCI ProTeam's für die Saison 2021 bekannt, darunter das ehemaligen UCI Continental Teams Eolo-Kometa und Equipo Kern Pharma.[1]

Name (UCI Code) Betreiber Nationalität Radhersteller
Alpecin-Fenix (AFC) Wielerteam ciclismo Mundial BVBA Belgien  Belgien Canyon
Androni Giocattoli-Sidermec (ANS) Teamgalli srl Italien  Italien Kuota
Arkéa-Samsic (ARK) Pro Cycling Breizh Frankreich  Frankreich Canyon
Bingoal WB (BWB) TRW' Organisation Belgien  Belgien Ridley
B&B Hotels p/b KTM (BBK) Vital Concept Cycling Club Frankreich  Frankreich Orbea
Bardiani CSF Faizanè (BCF) Aster Sport Limited Italien  Italien Guerciotti
Burgos-BH (BBH) Spanien  Spanien BH
Caja Rural-Seguros RGA (CJR) Spanien  Spanien Fuji Bikes
Delko (DKO) Vélo-Club La Pomme Marseille Frankreich  Frankreich KTM
Eolo-Kometa Cycling Team (EOK) Fundación Contador Italien  Italien Aurum
Equipo Kern Pharma (EKP) Asociación Deportiva Galibier Spanien  Spanien Giant
Euskatel-Euskadi (EUS) Fundación Euskadi Spanien  Spanien Orbea
Gazprom-RusVelo (GAZ) PROvelo AG Russland  Russland Colnago
Novo Nordisk (TNN) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Colnago
Rally Cycling (RLY) Circuit Global Sports Management Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Felt Bicycles
Sport Vlaanderen-Baloise (SVB) Wielerclub Eddy Merckxvrienden vzw Belgien  Belgien Eddy Merckx
Total Direct Énergie (TDE) SA Vendée Cyclisme Frankreich  Frankreich Wilier Triestina
Uno-X Pro Cycling Team (UXT) Norwegen  Norwegen Cannondale
Vini Zabù (THR) Yellow Fluo Pro Cycling Team Srl Italien  Italien Wilier Triestina

→ Zu den UCI WorldTeams 2021, siehe UCI WorldTour 2021#Teams.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Granting of a UCI Women’s WorldTour licence and registration of UCI Women’s WorldTeams, UCI WorldTeams and UCI ProTeams for the 2021 season. In: uci.org. 23. Dezember 2020, abgerufen am 23. Dezember 2020 (englisch).

WeblinksBearbeiten