Gazprom-RusVelo

russisches Radsportteam

Gazprom-RusVelo war ein russisches Radsportteam mit Sitz im schweizerischen Lugano.

Gazprom-RusVelo
Teamdaten
UCI-Code GAZ
Nationalität Russland Russland
Lizenz UCI ProTeam
Betreiber PROvelo AG
Erste Saison 2012
Letzte Saison 2022
Disziplin Straße
General-Manager RusslandRussland Renat Chamidulin
Sportl. Leiter RusslandRussland Alexander Serow
Namensgeschichte
Jahre Name
2012–2015
2016–2022
RusVelo
Gazprom-RusVelo
Trikot
Trikot Gazprom-RusVelo

Organisation und GeschichteBearbeiten

Die Mannschaft erhielt im Jahr seiner Gründung 2012 eine Lizenz als UCI Professional Continental Team. Für das Jahr 2012 wurde die beantragte Lizenz zunächst verweigert, aber am 9. Januar 2013 erteilt.[1]

Teammanager war zunächst Heiko Salzwedel, der von den Sportlichen Leitern Oleg Grischkin, Egon van Kessel, Henk Vogels junior und Wjatscheslaw Jekimow, dem Coach Andreas Lang und dem ehemaligen Chef des Team Wiesenhof Raphael Schweda in einer Mangementfunktion unterstützt wurde.[2] Nachdem beim ebenfalls russischen Katusha Team Hans-Michael Holczer als Manager abgelöst wurde, wurde am 1. Oktober 2012 auch Salzwedel bei Rusvelo durch den der ehemaligen russischen Profi Renat Chamidulin abgelöst und das Team erhielt ein nationales Management.[3]

Zum Teil wurde dem Team unterstellt, dass es enge Beziehungen zum damaligen, formell konkurrierenden Team Katusha unterhalten habe,[4] wohingegen der ehemalige Teammanager Salzwedel darauf hinwies, dass beide Projekte in Organisation und Finanzierung vollständig unabhängig voneinander seien.[5] Allerdings waren die RusVelo-Teams nach Angaben des Internetdienstes radsport-news.com Teil des vom russischen Radsportverbands initiierten Russian Global Cycling Projects,[2] zu welchem auch das Katusha-Team zählte.[6]

Sponsoren der RusVelo-Teams waren die Novikombank, die Gazprombank, die Sberbank und der Pipeline-Konzern Transneft.[2] Die Gazprombank ist eine Tochtergesellschaft von Gazprom, das einer der Hauptsponsoren des Katusha-Teams war. Im Jahr 2016 wurde das Team in Gazprom-Rusvelo umbenannt. Hauptsponsor wurde die damalige Gazprom Germania.[7][8]

Bis zur Saison 2019/20 war bei der UCI unter dem Namen RusVelo ein Bahnteam als UCI Track Team registriert. Dies entspricht der von Salzwedel genannten Intention des Projekts, welcher vor allem auf ehemalige und aktuelle Bahnfahrer der Spitzenklasse setzt und als Hauptziele der Saison 2012 ein erfolgreiches Abschneiden der Fahrer bei den Bahn-Weltmeisterschaften, den olympischen Radsportwettbewerben und dem Mannschaftszeitfahren der Straßen-Weltmeisterschaften angab.[5] Zum Projekt RusVelo gehörte bis 2014 auch ein gleichnamiges Frauenteam, welche als UCI Women’s Team registriert war.[9] Als prominente Fahrerinnen für dieses Team wurden Hanka Kupfernagel und Olga Sabelinskaja vorgestellt.[10]

Im Jahr 2013 trat das Team dem Mouvement Pour un Cyclisme Crédible (MPCC) bei. Nachdem die drei Fahrer Andrei Solomennikow, Roman Maikin und Artjom Owetschkin nach den russischen Meisterschaften Ende Juni 2013 auf das Dopingmittel Fenoterol positiv getestet wurden, erklärte das Team, dass es entsprechend der Selbstverpflichtung der MPCC-Teams für vier Wochen am Rennbetrieb nicht mehr teilnehme.[11] Zuvor wurde im März 2013 bereits das Teammitglied Waleri Kaikow auf die verbotene Substanz GW501516 getestet.[12] Der ehemalige Teammanager Salzwedel führte diese vier Dopingfälle innerhalb einer Saison darauf zurück, dass das neue Management keinen Einfluss mehr auf die Fahrer habe.[13]

Als Reaktion auf die russische Invasion auf die Ukraine 2022 wurde die Registrierung des Teams – wie aller anderen russischen und belarussischen Mannschaften – durch die Union Cycliste Internationale am 1. März 2022 widerrufen.[14] Die Ausrüster LOOK und Corima beendeten die Zusammenarbeit mit dem Team. Das Teammanagement erklärte, das Team könne „Friedensbotschafter“ sein und mache der UCI hierzu Vorschläge.[15] Nachdem der Versuch den Weiterbetrieb des Teams mit neuen Sponsoren und der Lizenz eines anderen Landes fortzuführen scheiterte, erklärte das Management Ende März 2022 die Einstellung aller Tätigkeiten. Der Teammanager Renat Khamidulin beklagte eine mangelnde Unterstützung seitens der UCI.[7]

Platzierungen in UCI-RanglistenBearbeiten

UCI America Tour (bis 2018)

Saison Mannschaftswertung Einzelwertung
2012 35. Russland  Iwan Rowny (126.)
2013
2014 28. Russland  Timofei Krizki (244.)
2015-2018

UCI Asia Tour (bis 2018)

Saison Mannschaftswertung Einzelwertung
2012 19. Russland  Artur Jerschow (55.)
2013 32. Russland  Leonid Krasnow (28.)
2014 38. Russland  Sergey Lagutin (117.)
2015 30. Russland  Iwan Sawizki (43.)
2014 48. Russland  Roman Maikin (111.)
2015-2018

UCI Europe Tour (bis 2018)

Saison Mannschaftswertung Einzelwertung
2012 22. Russland  Sergei Firsanow (18.)
2013 28. Russland  Leonid Krasnow (106.)
2014 8. Russland  Ilnur Sakarin (9.)
2015 6. Russland  Iwan Sawizki (30.)
2016 14. Russland  Sergei Firsanow (53.)
2016 31. Russland  Alexander Porsew (287.)
2017 23. Russland  Alexander Porsew (206.)

UCI Oceania Tour (bis 2018)

Saison Mannschaftswertung Einzelwertung
2012 16. Russland  Alexander Serow (49.)
2013-2016
2017 19. Russland  Pavel Brutt (78.)
2018

UCI World Ranking

Saison Mannschaftswertung Einzelwertung
2019 34. Russland  Alexander Wlassow (108.)
2020 40. Italien  Simone Velasco (253.)
2021 30. Italien  Simone Velasco (136.)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. UCI-Presseerklärung vom 9. Januar 2013: Rusvelo registered as UCI Professional Continental Team (Memento des Originals vom 8. Januar 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.uci.ch
  2. a b c radsport-news.com vom 22. Februar 2012: Salzwedel und Dornbusch lenken RusVelo-Teams
  3. radsport-news.com vom 12. Oktober 2012: Salzwedel kein Team-Manager mehr bei RusVelo
  4. vgl. velonation.com vom 5. Januar 2012: Theunisse takes on coaching role at Rusvelo
  5. a b Heiko Salzwedel: “Rusvelo y Katusha son dos proyectos distintos” auf biciclismo.com vom 19. Dezember 2011
  6. vgl. Offizielle Website des Team Katusha (Memento des Originals vom 20. Februar 2009 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.katushateam.com, abgerufen am 18. November 2012
  7. a b Stephen Farrand: Gazprom-RusVelo riders on the market as team suspends all activity. In: cyclingnews.com. 28. März 2022, abgerufen am 29. März 2022 (englisch).
  8. La RusVelo diventa Gazprom Colnago. Gallery. tuttobiciweb.it, 28. November 2015, abgerufen am 18. Januar 2016 (italienisch).
  9. radsport-news.com vom 25. November 2011: Kupfernagel fährt 2012 für russisches Team RusVelo
  10. Kupfernagel fährt 2012 für russisches Team RusVelo auf radsport-news.com vom 25. November 2012
  11. cyclingnews.com vom 13. Juli 2013: RusVelo withdraw from Giro dell'Appennino after asthma drug positives
  12. radsport-news.com vom 11. April 2013: RusVelo-Profi Kaykov positiv auf verbotene Substanz GW501516
  13. velonation.com vom 16. Juli 2013: Salzwedel "disappointed and sad" with four RusVelo positives this year
  14. The UCI takes strong measures in the face of the situation in Ukraine. In: uci.org. 1. März 2022, abgerufen am 2. März 2022 (englisch).
  15. Simone Giuliani: Gazprom-RusVelo: Our team could be a messenger of peace. In: cyclingnews.com. 3. März 2022, abgerufen am 3. März 2022 (englisch).