Giro dell’Emilia

Der Giro dell’Emilia ist ein italienisches Straßenradrennen.

Der Giro dell’Emilia wird als Eintagesrennen ausgetragen, das seit 2005 zur UCI Europe Tour zählt bis 2019 in die höchste UCI-Kategorie 1.HC eingestuft war. Seit 2020 ist das Rennen Teil der UCI ProSeries. Das Rennen wurde 1909 zum ersten Mal ausgetragen und findet seit dem fast jedes Jahr im Oktober statt. Der erste Giro dell’Emilia hatte noch 310 Kilometer, wurde in der Streckenlänge aber in den Folgejahren sukzessive verkürzt, so dass er aktuell über gute 200 Kilometer ausgetragen wird. Der Kurs befindet sich rund um die Stadt Bologna in der Region Emilia-Romagna. In den letzten Jahren etablierte sich ein Rundkurs südlich von Bologna, der viermal gefahren wird. Höchster Punkt der Strecke ist der 868 Meter hohe Passo Serra dello Zanchetto. 1938 wurde das Rennen für Amateure und Unabhängige ausgetragen.

Das Rennen wird durch die Gruppo Sportivo Emilia organisiert, die auch die Settimana Internazionale di Coppi e Bartali, die Trofeo Laigueglia, Per sempre Alfredo und die Settimana Ciclistica Italiana veranstaltet.[1]

Rekordsieger ist der Italiener Costante Girardengo, der den Giro dell’Emilia fünfmal gewinnen konnte. Als einziger Deutscher entschied bisher Jan Ullrich das Rennen 2001 für sich.

Im Jahr 2014 wurde erstmals am gleichen Tag das Frauenrennen Giro dell’Emilia Donne Elite ausgetragen.[2] Das Rennen war Teil des UCI-Straßenradsport-Kalenders 2014 und dort in Kategorie 1.2 eingestuft. Siegerin der Erstaustragung war die Italienerin Rossella Ratto.

SiegerBearbeiten

SiegerinnenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Stephen Farrand: Two new Italian races added to 2021 calendar. In: cyclingnews.com. 6. Februar 2021, abgerufen am 17. Juli 2021 (englisch).
  2. gazzetta.it vom 10. Oktober 2014:Il Giro dell’Emilia raddoppia- C’è anche la prova femminile