David Gaudu

französischer Radrennfahrer

David Gaudu (* 10. Oktober 1996 in Landivisiau) ist ein französischer Radrennfahrer.

David Gaudu
David Gaudu (2017)
David Gaudu (2017)
Zur Person
Geburtsdatum 10. Oktober 1996 (25 Jahre)
Geburtsort Landivisiau
Nation Frankreich Frankreich
Disziplin Straße
Fahrertyp Bergfahrer
Körpergröße 173 cm
Renngewicht 60 kg
Zum Team
Aktuelles Team Groupama-FDJ
Funktion Fahrer
Verein(e) / Renngemeinschaft(en)
2016 Côtes d'Armor-Marie Morin
Internationale Team(s)
2017– FDJ / Groupama
Wichtigste Erfolge
zwei Etappen Vuelta a España 2020
eine Etappe Tour de Romandie 2019
eine Etappe Baskenland-Rundfahrt 2021
Letzte Aktualisierung: 20. Februar 2022

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Im Jahr 2016 gewann Gaudu die Gesamtwertung des U23-Wettbewerbs Internationalen Friedensfahrt und des U23-Nationencuprennens Tour de l’Avenir. Am Saisonende fuhr er für das UCI WorldTeam FDJ als Stagiaire und wurde für diese Mannschaft Fünfter der Tour de l’Ain.

Mit Beginn der Saison 2017 wurde Gaudu reguläres Mitglied von Groupama-FDJ. Er gewann in seinem ersten Jahr bei dieser Mannschaft mit einer Etappe der Tour de l’Ain sein erstes internationales Eliterennen und wurde Gesamtzweiter dieser Rundfahrt. Mit der Tour de France 2018 bestritt er seine erste Grand Tour und beendete die Rundfahrt als 34.

Im Frühjahr 2019 gewann er jeweils die Nachwuchswertungen der Tour La Provence und der UAE Tour, bei der er Gesamtdritter wurde. Anfang Mai gelang ihm mit einem Etappensieg bei der Tour de Romandie sein erster Erfolg auf der UCI WorldTour. Bei der anschließenden Tour de France 2019 wurde er 13. der Gesamtwertung.

Bei der Vuelta a España 2020 gelangen Gaudu seine bisher größten Erfolge. Auf der Bergankunft der 11. Etappe schlug er aus einer Ausreißergruppe heraus, die sich früh gebildet hatte, seinen letzten Begleiter Marc Soler im Bergaufsprint.[1] Eine Woche später entschied er die letzte Bergetappe der Vuelta erneut aus einer Spitzengruppe heraus und verbesserte sich noch auf Platz der Gesamtwertung.[2] In der Saison 2021 fügte er mit dem Gewinn der letzten Etappe der Baskenland-Rundfahrt seinem Palmarès einen weiteren Erfolg auf der UCI WorldTour hinzu.[3]

ErfolgeBearbeiten

2016

2017

2019

2020
2021
2022

Grand-Tour-PlatzierungenBearbeiten

Legende: DNF: did not finish, aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung aus dem Rennen genommen.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gaudu landet den Befreiungsschlag für Groupama - FDJ. In: radsport-news.com. 31. Oktober 2020, abgerufen am 1. November 2020.
  2. Roglic rettet Rot in packendem Krimi, Gaudu holt die Etappe. radsport-news.com, 17. November 2020, abgerufen am 20. Februar 2022.
  3. Roglic feiert Gesamtsieg, Gaudu gewinnt Schlussetappe. radsport-news.com, 10. April 2021, abgerufen am 20. Februar 2022.

WeblinksBearbeiten

Commons: David Gaudu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien